Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Bundesliga-TV-Rechte Sky zeigt weiter Livespiele - Sportschau bleibt

Für die Zuschauer ändert sich bis 2017 kaum etwas: Die Live-Rechte für die Übertragungen der Bundesligaspiele gingen wieder an Sky. Die Zusammenfassungen laufen weiter in der ARD-"Sportschau".

Die Sportschau ist gerettet und Sky im siebten Himmel: Das ARD-Flaggschiff und der Pay-TV-Sender aus München sind die Sieger des Milliarden-Pokers um die nationalen Medienrechte an der Fußball-Bundesliga. Dies gab die Deutsche Fußball Liga (DFL), die künftig durchschnittlich 628 Millionen Euro pro Jahr generieren wird, am Dienstag auf ihrer Vollversammlung in Frankfurt/Main bekannt. Für die TV-Zuschauer bleibt bis mindestens 2017 nahezu alles beim Alten.

Das Gesamtvolumen von 2,511 Milliarden entspricht einer Steigerung von mehr als 52 Prozent. "Die heutige Entscheidung ist ein Quantensprung für die Bundesliga. Das ist ein guter Tag für den deutschen Fußball", sagte Liga-Präsident Reinhard Rauball: "Wir hatten drei Punkte zu betrachten: Die Interessen der Profivereine, die Sehgewohnheiten der Fans und die Wünsche der Medienpartner. Ich denke, dass uns das gelungen ist."

Telekom geht leer aus

Auch die Telekom hatte um die Live-Rechte mitgeboten und so den Preis in die Höhe getrieben, ging aber auch bei den IP-Verwertungsrechten leer aus. Die Axel Springer AG erhielt die Rechte, eine Stunde nach Spielschluss sogenannte "Web/Mobile-Clips" im Internet und auf mobilen Endgeräten zu zeigen. "Wir sind von der Attraktivität unseres Produktes überzeugt. Das Ergebnis zeigt, dass wir mit dieser Einschätzung nicht ganz falsch liegen", sagte DFL-Chef Christian Seifert.

Großer Gewinner des Wettbietens ist Sky. Zudem beschert der neue Deal den 36 Erst- und Zweitligisten Rekordzahlen. Die Gesamtsumme der TV-Einnahmen lag bisher bei lediglich 412 Millionen Euro pro Jahr. Die ARD darf weiterhin samstags ab 18.30 Uhr eine Zusammenfassung der Spiele zeigen. Auch das ZDF-Sportstudio bleibt erhalten.

Sky-Aktie steigt um 23 Prozent

Die Sky-Aktie setzte prompt zu einem Höhenflug an. Schon vor der offiziellen Bekanntgabe stieg das Papier um mehr als 23 Prozent. Die Aktie der Deutschen Telekom, die ihr Fußball-Engagement ausweiten wollte, blieb zunächst nahezu unverändert.

Im europäischen Vergleich holt die Bundesliga weiter auf. Denn in Frankreich sind die Einnahmen aus den TV-Verträgen bereits rückläufig. Die Ligue 1 kassiert nur noch 570 Millionen Euro jährlich, zwischen 2008 und 2012 waren es noch 668 Millionen Euro gewesen. Platzhirsch bleibt die englische Premier League, die alleine aus den Pay-TV-Rechten 770 Millionen Euro generiert.

Bislang zahlte Sky 250 Millionen Euro im Jahr, die ARD überwies insgesamt 100 Millionen Euro. Das ZDF legte für das Aktuelle Sportstudio rund 20 Millionen Euro auf den Tisch. Die Telekom zahlte für die IPTV-Rechte bisher 25 Millionen Euro, der Spartensender Sport1 für die Rechte an der 2. Bundesliga zehn Millionen Euro.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Apple bringt drei Versionen seiner Smartwach auf den Markt – und will sie als Mode-Objekt positionieren.
Luxus-Version der Smartwatch
Wie Apple den Goldmarkt leerkaufen könnte
Die Teufelsfratze auf dem kanadischen Fünf-Dollar-Schein
Im Haar der Königin
Die Fratze des Teufels im Haar der Queen
Tankstelle in Detroit
Wirtschaft
US-Wirtschaft wächst langsamer
Chrysler und Fiat
Wirtschaft
Fiat Chrysler ruft Hunderttausende Geländewagen zurück
Goldbarren in der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main. Der größte Teil lagert allerdings bei der Fed in New York.
3384 Tonnen
Der Goldschatz der Bundesbank
Die Gewerkschaften Verdi und GWE haben zum Streik aufgerufen.
Öffentlicher Dienst
Lehrer streiken ab Dienstag bundesweit
Wirtschaft
Lauteres Parkett statt Teppich - Nachbar muss Schall dulden
Schwarz-Rot
Steuerbonus für Gebäudesanierung "nicht tot"
Wirtschaft
Deutsche Großkonzerne verdienen prächtig
Anlegen trotz Niedrigzinsen
 Wo es wie viel zu holen gibt
Wirtschaft
Bewegung im Streit um Kaiser's-Tengelmann-Übernahme
Hybridantrieb und Retro-Look
Aktuelle Autotrends
Ticket im Gleis verloren
Notbremsung in Dortmund
Wirtschaft
BASF rechnet mit verhaltenem Jubiläumsjahr
Netzagentur vs. Seehofer
Stromtrassen nach Bayern notwendig
Wirtschaft
Netzwerk-Ausrüster Ericsson verklagt Apple wegen 41 Patenten
Wirtschaft
Airbus verdient trotz A400M-Ärger mehr als je zuvor
Verbraucherpreise sinken
Gewinner und Verlierer
Wirtschaft
Iberia-Sanierung beflügelt British-Airways-Mutter IAG
Absperrband mit Aufschrift: "BER BERLIN BRANDENBURG AIRPORT"
Hauptstadtflughafen BER
Wirbel um neuen Korruptionsverdacht
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Grund für einen Rauswurf
Reise
Keine Auskunft vom Vermieter bei Störung des Hausfriedens
Angst vor Überwachung
Reise
Mieter muss keine Kameraattrappe im Haus akzeptieren
Poppige Kreation
Moderne Deko und sexy Mäntel
Die Mailänder Modewoche
Erfolg ist nicht nur Kopfsache
Ziele endlich erreichen
Schöne neue Uni
Digitalisierung der Hochschulen
Poesie und Melancholie
 Fredda mit Chansons auf Tour
Reise
Aida-Passagiere können jetzt CO2 kompensieren
Für eines ihrer Musikvideos posiert Schwesta Ewa in einem Puff im Frankfurter Bahnhofsviertel.
Schwesta Ewa
Ex-Hure will den Deutschrap entjungfern
Reise
Allergene in losen Lebensmitteln müssen gekennzeichnet sein
Technik
Feuerwand
Mann hält Schinken im Arm und nimmt Riechprobe mit Holzstäbchen
Feinschmecker-Trip
Cáceres punktet als Gourmet-Paradies
Noch einmal Neuschnee
Gutes Skiwetter in den Alpen
Kultur & Gesellschaft
"Jahre mit Ledig" von Fritz J. Raddatz erschienen
Arnulf Rainer
 Selfies und immer wieder Schwarz
Der Frühling bringt die Pollen
Hilfe für Allergiker
In der Schweiz lebt etwa ein Prozent der Kinder in Gebieten mit einer Hintergrundstrahlung von mehr als 1,75 mSv pro Jahr. Ihr Risiko zu erkranken, ist etwa doppelt so hoch wie bei Kindern mit einer Exposition von höchstens als 0,9 mSv pro Jahr.
Erhöhtes Krebsrisiko
Nur wenig Strahlung genügt
Kultur & Gesellschaft
Madonna hat sich bei Treppensturz am Kopf verletzt
Vier ältere Personen sitzen auf einer Parkbank
"Loslassen können"
Schwerer Wechsel vom Job in den Ruhestand
Job & Karriere
Mindestlohn-Kommission startet
Johan Simons
 Das globale Dorf soll schöner werden
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern