Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Kräftiger Gewinnsprung Durst auf Coca-Cola hält an

Coca-Cola bleibt in aller Munde. Im ersten Quartal konnte der US-Konzern seinen Getränkeabsatz in allen Regionen der Welt steigern. Auch die Deutschen griffen häufiger zur Cola-Flasche.

Die wachsende Zahl kaufkräftiger Kunden in Indien und China sowie Preiserhöhungen haben Coca-Cola zu Jahresanfang einen unerwartet hohen Gewinn beschert. Netto verdiente der weltgrößte Limonaden-Konzern in den ersten drei Monaten des Jahres nach Angaben vom Dienstag 2,05 Milliarden Dollar und damit knapp acht Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Umsatz legte um sechs Prozent auf 11,14 Milliarden Dollar zu. Bei Börsianern kamen die Zahlen gut an. Die Aktie legte im vorbörslichen Handel zu.

In vielen Schwellenländern wächst dank des wirtschaftlichen Aufschwungs die Zahl derer rasant, die sich Getränke aus dem Hause Coca-Cola leisten können. In den gesättigten Märkten in Nordamerika und Europa machen dem Konzern dagegen das wachsende Gesundheitsbewusstsein sowie die Wirtschaftskrise zu schaffen. Deshalb setzt Coca-Cola dort zunehmend auf andere Produkte wie Säfte und Wasser mit Vitamin-Zusatz.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()