Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

UN-Behörde ILO warnt Weltweite Arbeitsmarktkrise verschärft sich

Weltweit steigt die Zahl der Arbeitslosen - für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) eine Folge der radikalen Sparprogramme. Gute Nachrichten hat die ILO dagegen für Deutschland.

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) hat angesichts der im Zuge der Finanzkrise aufgelegten Sparprogramme vor verheerenden Folgen für den Arbeitsmarkt gewarnt. Sparmaßnahmen und Arbeitsmarktreformen hätten "zerstörerische Auswirkungen" auf die Beschäftigung gehabt, heißt es in dem am Montag in Genf veröffentlichten Arbeitsmarktbericht 2012. Dabei seien trotz aller Kürzungen die Sparziele verfehlt worden. Die ILO warnte die Regierungen davor, Unruhen auszulösen, wenn sie die Sparprogramme nicht mit Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen kombinierten.

"Die Strategie des Sparens und Regulierens sollte zu mehr Wachstum führen, was jedoch nicht geschieht", sagte der ILO-Direktor für internationale Arbeitsmarktstudien und Hauptautor des Berichts, Raymond Torres, in Genf. Die Spar-Strategie sei damit "kontraproduktiv" gewesen. Torres bescheinigte den EU-Staaten, "wenig durchdachte" Sparprogramme aufgelegt zu haben. Als Beispiel nannte er Spanien, wo das Haushaltsdefizit trotz drastischer Einsparungen nur von gut neun Prozent im Jahr 2010 auf 8,5 Prozent 2011 gesunken sei.

Warnung vor einer neuen Rezession

Dem ILO-Bericht zufolge gingen seit Beginn der Finanzkrise 2008 rund 50 Millionen Arbeitsplätze weltweit verloren. Die Arbeitslosenquote werde 2012 auf 6,1 Prozent steigen. Das seien 202 Millionen Menschen - drei Prozent oder sechs Millionen Menschen mehr als die vorläufige Zahl für 2011, die bei 196 Millionen Menschen liegt. Im Jahr 2013 würden voraussichtlich noch einmal fünf Millionen Menschen hinzukommen, was eine Quote von 6,2 Prozent bedeute.

Die ILO zeigte sich besonders besorgt über die Entwicklungen in Europa, wo seit 2010 in mehr als zwei Dritteln der Länder die Arbeitslosenzahlen anstiegen. Aber auch in den USA und Japan stagniere die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Eine steigende Zahl von zunehmend besser ausgebildeten Arbeitskräfte sei in Ländern wie China auf der Suche nach guten Arbeitsplätzen, während in der Arabischen Welt und Afrika weiterhin ein akuter Stellenmangel herrsche.

"Der schmale Fokus vieler Staaten der Eurozone auf Sparprogramme vertieft die Jobkrise und könnte sogar zu einer neuen Rezession in Europa führen", warnte Torres. Lobend äußerte er sich dagegen über Lateinamerika, wo die Arbeitslosigkeit zurückgegangen sei und sich mancherorts auch die Arbeitsbedingungen verbessert hätten. In der Region sei die Gefahr sozialer Unruhen auf einem durchschnittlichen Niveau angekommen, während sie weltweit zugenommen habe.

Wachstumsrückgang in Deutschland

Deutschland bescheinigt die ILO zwar ein starkes Beschäftigungswachstum, trotzdem sieht die Organisation aber noch Handlungsbedarf bei Mini-Jobs und Leiharbeit. Eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für solche atypische Beschäftigung sei eine der wichtigsten Herausforderungen in Deutschland, erklärt die ILO in einem am Montag veröffentlichten Kurzbericht. Zudem sei für Deutschland ein Wachstumsrückgang zu erwarten. Ursache dafür seien die Schuldenkrise und das geringe Wachstum in Ländern außerhalb der Euro-Zone. Die unsicheren Aussichten könnten Investitionen verzögern, die - gemessen am Bruttoinlandsprodukt - ohnehin noch unter ihrem Vor-Krisen-Niveau lägen. Die Zahl der Arbeitslosen werde in Deutschland weiter zurückgehen.

Die Bundesagentur für Arbeit legt am Mittwoch die Bilanz für April vor. Aller Voraussicht nach wird die Marke von drei Millionen Arbeitslosen mit der üblichen Frühjahrsbelebung erstmals seit Dezember wieder unterschritten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Solche Bilder gab es bislang nicht vom Bardarbunga.
Atemberaubende Aufnahmen vom Bardarbunga
Blick in den Schlund des Vulkans
Das Bild zeigt eine Sonar-Aufnahme des Schiffswracks der "HMS Erebus" auf dem Meeresgrund in der Meerenge Victoria Strait im Norden Kanadas.
Sensationsfund in Kanada
Wrack der Franklin-Expedition identifiziert
Zehntausende Walrosse tummeln sich an diesem Strand in Alaska. Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) ...
35.000 Tiere an einem Strand
Alaska erlebt Walross-Ansturm
Berlin
Stimmungsvoll
Berlin im Lichtermeer und Pyramiden für daheim
Bei einer geplanten Klage gegen die Kündigung haben Arbeitnehmer drei Wochen Zeit.
Frist für Arbeitnehmer
Rechtzeitig gegen Kündigung klagen
Zwei Frauen in Sportkleidung strecken sich zur Seite
Schmerz durch Bewegungsmangel
Faszientherapie lindert Beschwerden
Die "Nase" des Shinkansen soll einen wegen der hohen Geschwindigkeit möglichen "Tunnelknall" verhindern.
50 Jahre Shinkansen
Japan feiert den modernsten Zug der Welt
Potsdam von oben: Besonders in Ballungsgebieten sind die Mieten in den letzten Jahren bei Neuvermietungen stark angestiegen.
Fragen und Antworten
Was kann die Mietpreisbremse?
Sozialer Tag im Bundespräsidialamt
Arbeiten für einen Tag
Ehrenamtliche Projekte für Schüler
Ansprüche bei Flugverspätung
BGH-Urteil
Keine doppelte Entschädigung bei Flugverspätungen
image
David Finchers "Gone Girl"
Die Schrecken des Ehe-Alltags
Die künstlich geschaffenen Abraumhalden entstanden aus den Überresten der Kalisalzproduktion. Von der Bevölkerung werden die Berge auch Monte Kali und Kalimandscharo genannt.
Landschaftsgestaltung in Niedersachsen
Ausflug zum "Monte Kali"
Studenten in Hamburg: Für die monatliche Miete gibt ein Student in der Hansestadt 367 Euro aus (Deutschland: 298 Euro). Bei der Ernährung liegen die Kosten um 30 Euro höher als im deutschen Vergleich.
Hohe Lebenshaltungskosten
Hamburgs Studenten müssen länger arbeiten
image
Live im Oktober
Lady Gaga, The Libertines und Peter Kraus
Die Angst und Unwissenheit über die Organismen wie Bakterien, Viren oder andere Einzeller sei groß, teilte der Amsterdamer Zoo mit.
Der erste Zoo für Mikroben
Blick in eine unsichtbare Welt
image
Indonesien
Segeltörns, Megalithen und eine Mini-Insel
image
British Airways, Lufthansa & Co.
Suiten an Bord und Treibstoff aus Müll
image
Tokio Hotel
Neues Musikvideo veröffentlicht
image
Jennifer Lawrence und Bradley Cooper
Traumpaar spielt wieder gemeinsam
Pärchen im Urlaub
Wohin die Reise geht
Frauen entscheiden über Urlaubsziel
Die Glienicker Brücke verbindet Berlin mit Potsdam.
Von Agenten und Mini-Panzern
Die Glienicker Brücke damals und heute
Mit den Gesprächen am Runden Tisch in begann ein Reformprozeß, der nicht nur in Polen die politische Wende einleitete.
Wende im Ostblock
Gespräche am Runden Tisch starteten Wandel
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Vorgängerin von Liverpool und Stavanger: Sibiu ist eine von Europas Kulturhauptstädten 2007. (Bild: dpa)
Reise
Liste mit 37 Namen: Kulturhauptstädte gibt es seit 1985
In den Reisebüros können sich Urlauber jetzt mit den Katalogen für die Sommersaison 2008 versorgen. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Reise
Von A(pulien) bis Z(ypern): Neue Reiseideen in den Katalogen
Auf der Otago-Halbinsel im Süden Neuseelands haben die Seelöwen das Sagen. (Bild: Lenders/dpa/tmn)
Reise
Abstecher ins Reich der Pinguine und Seelöwen
Die Dresdner Frauenkirche im Maßstab 1:25 wurde in elf Monaten Bauzeit angefertigt. (dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich...? Modellbauer
Auf diesem Sofa hat auch Paula Modersohn-Becker schon gesessen. (Bild: Duwe/Gemeinschaftsausstellung Worpswede/dpa/tmn)
Reise
Künstlerkolonie: Mit Paula Modersohn-Becker durch Worpswede
Sein Gemälde «Selbstbildnis mit Tonpfeife» stammt aus dem Jahr 1910. (Bild: tmn)
Reise
Einmalige Sammlung: Lyonel Feininger in Quedlinburg
In der Müllbranche finden sich vielfältige Berufsbilder. (Bild: BMU/dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich ....? Abfallwirtschafter
Im Salzbergwerk Wieliczka finden Besucher eine unterirdische Kirche. (Bild: Polnisches Fremdenverkehrsamt/dpa/tmn)
Reise
Besuchermagnet unter Tage: Salzbergwerk Wieliczka in Polen
Für Berufstätige, die an ihrem Arbeitsplatz unter Stress oder Langeweile leiden, tun sich Abgründe auf. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zwischen «Burnout» und «Boreout» - Leiden am Arbeitsplatz
Die britischen Regierung hat für 22 Flughäfen die strikten die Handgepäck-Bestimmungen aufgehoben. (Bild: dpa)
Reise
Großbritannien lockert strikte Handgepäckregel für Fluggäste
Der Überlieferung nach geht das Kloster auf Kaiser Karl den Großen zurück. (Bild: Heimann/dpa/tmn)
Reise
Ein Kloster in himmlischer Landschaft
Reisende am Flughafen: Das Rückflug-Ticket gilt, selbst wenn der Passagier den Hinflug nicht angetreten hat. (Bild: dpa)
Reise
Hinflug nicht genutzt: Rückflug-Ticket ist trotzdem gültig
Eine Zielvereinbarung zwischen Arbeitgeber und -nehmer sollte auch die Höhe der Prämie regeln. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zielvereinbarung sollte auch die Höhe der Prämie festlegen
Im Nordosten Spaniens soll das «europäische Las Vegas» (hier ein Computerbild) entstehen. (Bild: dpa)
Reise
Zocken in der Wüste: «Europäisches Las Vegas» in Spanien
Sich am Arbeitsplatz für das neue Jahr bewusst Ziele zu setzen, kann nicht schaden - sie sollten aber realistisch sein. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Job & Karriere
Mit Schwung ins neue Jahr - Ohne Kondition geht gar nichts
Kein Residenzhotel: Hier sind Touristen Privatgäste der Eigentümer. (Bild: Meier/dpa/tmn)
Reise
Schlummern in Schlössern: Ganz privat zu Gast beim Grafen