Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

UN-Behörde ILO warnt Weltweite Arbeitsmarktkrise verschärft sich

Weltweit steigt die Zahl der Arbeitslosen - für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) eine Folge der radikalen Sparprogramme. Gute Nachrichten hat die ILO dagegen für Deutschland.

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) hat angesichts der im Zuge der Finanzkrise aufgelegten Sparprogramme vor verheerenden Folgen für den Arbeitsmarkt gewarnt. Sparmaßnahmen und Arbeitsmarktreformen hätten "zerstörerische Auswirkungen" auf die Beschäftigung gehabt, heißt es in dem am Montag in Genf veröffentlichten Arbeitsmarktbericht 2012. Dabei seien trotz aller Kürzungen die Sparziele verfehlt worden. Die ILO warnte die Regierungen davor, Unruhen auszulösen, wenn sie die Sparprogramme nicht mit Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen kombinierten.

"Die Strategie des Sparens und Regulierens sollte zu mehr Wachstum führen, was jedoch nicht geschieht", sagte der ILO-Direktor für internationale Arbeitsmarktstudien und Hauptautor des Berichts, Raymond Torres, in Genf. Die Spar-Strategie sei damit "kontraproduktiv" gewesen. Torres bescheinigte den EU-Staaten, "wenig durchdachte" Sparprogramme aufgelegt zu haben. Als Beispiel nannte er Spanien, wo das Haushaltsdefizit trotz drastischer Einsparungen nur von gut neun Prozent im Jahr 2010 auf 8,5 Prozent 2011 gesunken sei.

Warnung vor einer neuen Rezession

Dem ILO-Bericht zufolge gingen seit Beginn der Finanzkrise 2008 rund 50 Millionen Arbeitsplätze weltweit verloren. Die Arbeitslosenquote werde 2012 auf 6,1 Prozent steigen. Das seien 202 Millionen Menschen - drei Prozent oder sechs Millionen Menschen mehr als die vorläufige Zahl für 2011, die bei 196 Millionen Menschen liegt. Im Jahr 2013 würden voraussichtlich noch einmal fünf Millionen Menschen hinzukommen, was eine Quote von 6,2 Prozent bedeute.

Die ILO zeigte sich besonders besorgt über die Entwicklungen in Europa, wo seit 2010 in mehr als zwei Dritteln der Länder die Arbeitslosenzahlen anstiegen. Aber auch in den USA und Japan stagniere die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Eine steigende Zahl von zunehmend besser ausgebildeten Arbeitskräfte sei in Ländern wie China auf der Suche nach guten Arbeitsplätzen, während in der Arabischen Welt und Afrika weiterhin ein akuter Stellenmangel herrsche.

"Der schmale Fokus vieler Staaten der Eurozone auf Sparprogramme vertieft die Jobkrise und könnte sogar zu einer neuen Rezession in Europa führen", warnte Torres. Lobend äußerte er sich dagegen über Lateinamerika, wo die Arbeitslosigkeit zurückgegangen sei und sich mancherorts auch die Arbeitsbedingungen verbessert hätten. In der Region sei die Gefahr sozialer Unruhen auf einem durchschnittlichen Niveau angekommen, während sie weltweit zugenommen habe.

Wachstumsrückgang in Deutschland

Deutschland bescheinigt die ILO zwar ein starkes Beschäftigungswachstum, trotzdem sieht die Organisation aber noch Handlungsbedarf bei Mini-Jobs und Leiharbeit. Eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für solche atypische Beschäftigung sei eine der wichtigsten Herausforderungen in Deutschland, erklärt die ILO in einem am Montag veröffentlichten Kurzbericht. Zudem sei für Deutschland ein Wachstumsrückgang zu erwarten. Ursache dafür seien die Schuldenkrise und das geringe Wachstum in Ländern außerhalb der Euro-Zone. Die unsicheren Aussichten könnten Investitionen verzögern, die - gemessen am Bruttoinlandsprodukt - ohnehin noch unter ihrem Vor-Krisen-Niveau lägen. Die Zahl der Arbeitslosen werde in Deutschland weiter zurückgehen.

Die Bundesagentur für Arbeit legt am Mittwoch die Bilanz für April vor. Aller Voraussicht nach wird die Marke von drei Millionen Arbeitslosen mit der üblichen Frühjahrsbelebung erstmals seit Dezember wieder unterschritten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Auch "Tribute von Panem" sind hier entstanden.
Millionenverlust für Babelsberg
Müssen die Filmstudios schließen?
Verdi verlängert den Streik und klagt gegen Sonntagsarbeit.
Verdi verlängert bis Heiligabend
"Amazon kann sich nie sicher sein, wann und wie lange wir streiken"
Bald wieder Stillstand bei den Kranichen?
Lufthansa-Streiks möglich
Bleiben die Flieger bald wieder am Boden?
Die Menschen in Russland können sich immer weniger Importwaren leisten, denn die werden durch den rapide fallenden Wechselkurs teurer.
Russische Währung
Wen trifft der Rubel-Verfall am härtesten?
Verdi will bei Amazon einen Tarifvertrag zu den Konditionen des Einzelhandels durchsetzen. Amazon lehnt das strikt ab.
Verdi bestreikt Amazon
"Wir sind unberechenbar geworden"
Deutsche Spitzenmanager schreiben einer Umfrage zufolge die russischen Märkte ab.
Rubel auf Talfahrt
Warum sich die Manager von Russland abwenden
Chinesischer Aktivist in Hongkong. (Archivbild)
Apple iPhone, iPad, Mac & Co.
Katastrophale Arbeitsbedingungen bei Pegatron
Mitten im Weihnachtsgeschäft legt in Deutschland die Bereitschaft zu teuren Anschaffungen zu.
GfK-Konsumklimastudie
Weniger sparen, mehr kaufen
Im abgelaufenen Quartal kletterte der Umsatz  von Nike um 15 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar.
Adidas-Rivale
Nike steigert Gewinn und Umsatz
Anfang Dezember verkündete Gazprom einen Strategiewechsel in Europa - jetzt stoppt der Konzern ein milliardenschweres Geschäft mit BASF.
Wegen politischer Lage in Russland
BASF und Gazprom stoppen Milliarden-Deal
Ist Nordkorea der Drahtzieher der Hackerattacke gegen Sony?
Wer steckt hinter Hackerangriff bei Sony?
"Digitale Fußabdrücke" führen nach Nordkorea
Zwei Marken aus einem Guss?: Geldkarten von Deutsche Bank und Postbank
Pläne für Konzernumbau
Deutsche Bank prüft Verkauf der Postbank
In Manhattan in den USA liefert Amazon jetzt Pakete auf Wunsch innerhalb einer Stunde aus.
Neuer Service von Amazon
Jetzt bestellt, in einer Stunde da
Ornament über dem Eingang der Schweizerischen Nationalbank
Schweiz führt Strafzins ein
Reiche Russen flüchten in stabilen Franken
Ikea-Küchen sind in Russland sehr beliebt seitdem der Rubel fällt.
Schwacher Rubel
Ikea stoppt Küchen-Verkauf in Russland
Gescheitert: Middelhoffs Haftbeschwerde wurde als unbegründet abgewiesen.
Ex-Arcandor-Chef
Middelhoff bleibt hinter Gittern
An mehreren Amazon-Standorten in Deutschland wird gestreikt.
Streik kurz vor Weihnachten
Verdi macht Druck - Amazon bleibt gelassen
Trockendock in Hamburg: Die deutschen Unternehmen zeigten sich für die kommenden Monate optimistischer als noch im November.
Ifo-Index steigt auf
Stimmung der deutschen Firmen hellt sich auf
In den USA, wie hier in Pennsylvania, ist Fracking vielerorts gang und gäbe. New York stemmt sich dagegen.
Verbot für Fördermethode
New York erteilt Fracking klare Absage
Greenpeace-Studie
Giftige Kleidung
Rewe verpflichtet sich zu Greenpeace-Standards
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Rot markierte Wohnungsanzeige neben Rotstift
Bußgelder drohen ab Mai
Immobilien-Anbieter müssen Energiewerte angeben
Laute Musik kann nerven
Wenn Kollegen nerven
So löst man Probleme freundlich
Tipps für Kontaktlinsenträger
Wenn der Schädel brummt
Die zehn goldenen Regeln für Kontaktlinsenträger
Luftaufnahme des Great Barrier Riffs vor der Küste Australiens.
Globale Erwärmung
Korallenriffe drohen zu verschwinden
image
Crystal Meth und Alkohol besorgt?
Drogen-Skandal bei "Frauentausch"
Glitzermetropole: Die moderne Marina Bay ist Kontrastprogramm zu den Vierteln wie Little India oder Chinatown.
Vier Kulturen an einem Tag
Singapur ist die Stadt der Dörfer
Flugzeug in der Abendsonne
Urteil
Entschädigung wegen verschwendeter Urlaubszeit
Arbeitgeber dürfen nach dem Aussehen aussieben - ganz gleich ob es um eine Stelle als Gabelstaplerfahrer oder um einen Posten in einer noblen Steuerkanzlei geht.
Zu dick, zu dünn, zu klein
Warum Bewerber abgelehnt werden dürfen
Einen Geldsegen wird es 2015 zwar nicht geben, dafür sorgt ein geringer Anstieg der Verbraucherpreise für mehr Euro im Portemonnaie.
Mindestlohn, Hartz IV, Versicherungen
So viel Geld bleibt Ihnen 2015 übrig
Idealerweise informieren die Unternehmen die Praktikanten über diese Änderung.
Mindestlohn für Praktikanten
Gilt der Anspruch auch für alte Verträge?
Für Sony offenbar zu heikel: Szene aus dem neuen Trailer zu "The Interview"
Cyberkrieg um "The Interview"
Sony zieht brisanten TV-Trailer zurück
Die Deutschen haben 2014 so viele Tage im Urlaub verbracht wie noch nie.
Neuer Rekord
Die Deutschen verreisen so viel wie nie
Tabletten und Kapseln in einer Pillenbox
Neue Medikamente
Nur jedes zweite Arzneimittel hat Zusatznutzen
Wenn die Rakete nicht dort explodiert, wo sie soll, gibt es Probleme.
Schaden an Silvester
Wer zahlt, wenn es brennt?
Skisaison auf der Zugspitze eröffnet
Schneehöhen
Viele Skigebiete offen
Fettleibiger Mann sitzt auf Bank
Urteil am Europäischen Gerichtshof
Übergewicht kann eine Behinderung sein
Das von Russland entwickelte Wasserflugzeug Ekranoplan KM wurde von Experten als "Kaspisches Seemonster" bezeichnet.
Wettrüsten im Kalten Krieg
Kampf der geheimen "Seemonster"
image
Love Magazin
So sexy sieht der Advent bei Alessandria Ambrosio aus
Klasse statt Masse: Als Ausgangspunkt für die erste Hausarbeit sind zwei bis drei Grundlagenbücher genug.
Sieben Tipps
So gelingt die perfekte Hausarbeit
MAadonna
Neues Madonna-Album komplett geleakt
"Das ist künstlerische Vergewaltigung!!"
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern