Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Poor" im Crashtest Daimler droht ein PR-Desaster

Bei klassischen Crash-Szenarien sind deutsche Limousinen Spitze. Ein neuer US-Test lässt sie dagegen alt aussehen - und könnte für Daimler und Audi schlimmere Folgen als einen Blechschaden haben.

Dieser simulierte Unfall tut sogar beim Zuschauen weh: Eine Limousine fährt zügig auf eine Mauer zu. Der moderne Wagen prallt mit seinem linken Scheinwerfer auf. Das Hindernis frisst sich regelrecht durch die komplette Seite, als ob sie nicht aus Stahl, sondern aus Butter wäre. Das Vorderrad knickt weg, erst an der Fahrgastzelle kommt es zum Stopp. Ein Mensch hätte wohl überlebt, aber seine Verletzungen wären schwer gewesen.

Es ist ein ungewöhnlicher Crashtest, den das renommierte Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) aus den USA durchgeführt hat. Ungewöhnlich in zweierlei Hinsicht: Statt wie üblich einen Wagen mit 40 Prozent seiner Front auftreffen zu lassen, waren es in diesem Fall nur 25 Prozent. Das bedeutet, dass die Energie des Aufpralls auf eine viel kleinere Fläche wirkt. Ungewöhnlich aber auch deshalb, weil ausgerechnet deutsche Oberklassenhersteller miserabel abschnitten.

"Mangelhaft" für Nobelkarossen

Die C-Klasse von Mercedes-Benz und der Audi A4 bekamen die Note "mangelhaft" verpasst, der 3er BMW und der Volkswagen CC erreichten mit einem "grenzwertig" kaum bessere Werte. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch die Konkurrenzmodelle von der Toyota-Nobelmarke Lexus oder der Ford-Tochter Lincoln dem Hindernis kaum etwas entgegenzusetzen hatten.

Beinahe jedes Auto schneide in den üblichen Crashtests mittlerweile gut ab, sagte Institutschef Adrian Lund. "Aber wir sehen immer noch jedes Jahr mehr als 10.000 Tote bei Frontalzusammenstößen." Hauptgrund seien Unfälle, bei denen der Wagen nur mit einem kleinen Teil seiner Front aufpralle - wie etwa beim Streifen eines Baumes am Straßenrand. "Das sind ernsthafte Unfälle und unser neuer Test trägt dem Rechnung."

"Wir wollen das nicht bagatellisieren"

Bei Mercedes-Benz zweifelt man die Realitätsnähe des neues Crashtests an. Der Leiter der Unfallforschung, Dirk Ockel, stößt sich vor allem daran, dass ein starres Hindernis verwendet wurde, "weil die Wahrscheinlichkeit, auf der Fahrerseite von einem entgegenkommenden Fahrzeug gestreift oder getroffen zu werden, um ein Vielfaches höher ist, als in einen rechteckigen Betonpfeiler zu fahren". Dennoch versicherte Mercedes, man nehme den Test ernst und ziehe seine Schlüsse daraus.

Ähnlich reagierte der Rivale Audi. "Wir wollen das nicht bagatellisieren", sagte ein Sprecher. Aber einen derartigen Zusammenstoß gebe es in der Realität nur selten. In Deutschland gehe es um vier Prozent der Unfälle mit Todesopfern oder Schwerverletzten. Dennoch wird Audi nachbessern: "Die Erkenntnisse aus diesem neuen Test werden wir bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge berücksichtigen."

Messlatte neu ausrichten

Der Grund ist simpel: Das IIHS wird den neuen Crashtest künftig in die Vergabe seiner Noten einbeziehen. Und kein Hersteller kann es sich leisten, schlecht abzuschneiden. "Es ist ein offenes Geheimnis, dass die heutigen Autokonstruktionen speziell auf die existierenden Tests abgestimmt sind, um besonders hohe Noten zu erreichen", sagt der langjährige Mitarbeiter eines Autokonzerns, der anonym bleiben möchte. "Nach irgendwelchen Vorgaben muss man schließlich die Wagen bauen."

Das führt allerdings dazu, dass mittlerweile fast alle Wagen die Bestnote erhalten. "Jetzt muss man halt die Messlatte höher legen", sagt der Branchenkenner. "Das war schon in der Vergangenheit so. Zuerst wurden die Wagen mit ihrer ganzen Front gegen eine Mauer gefahren, dann kam der Seitenaufprall-Test hinzu und später in Europa der Fußgänger-Test." Mit der Zeit, da ist er sich sicher, würden alle Wagen auch diesen neuen Crashtest problemlos bestehen.

Lediglich drei von elf getesteten Fahrzeuge schnitten bislang gut oder zumindest akzeptabel ab, darunter der Volvo S60. Volvo-Sicherheitsexperte Thomas Broberg konnte seine Freude nicht verbergen: "Dieser Test zeigt, dass unser Sicherheitssystem funktioniert." Nach Ansicht von IIHS-Chefs Lund liegt das an einer besonderen seitlichen Verstrebung, die Volvo einbaut. Der Hersteller unterziehe schon seit Mitte der 1980er Jahre seine Wagen diesem speziellen Test, sagte Lund.

Die deutsche Konkurrenz vermutet, dass der Vorsprung von Volvo schlicht aus der Beschaffenheit des Heimatlands zu erklären ist: In Schweden mit seinen weiten Landschaften seien Unfälle mit Bäumen viel häufiger als etwa in Deutschland. Und wenn in Deutschland Bäume die Straßen säumten - dann gebe es zumeist Leitplanken.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Der Aufschwung werde in erster Linie von den konsumfreudigen Verbrauchern getragen, warnt die deutsche Wirtschaft.
Deutsche Wirtschaft warnt vor Euphorie
"Das ist ein gedopter Aufschwung"
Der Airbus Militärtransporter A400M: Unfallursache des Absturzes Sevilla soll eine falsche Programmierung der Software gewesen sein. Foto: Andy Rain
Airbus
Ernsthaftes Qualitätsproblem in Endmontage der A400M
Airbus-Mitarbeiter montieren am 23.02.2007 im Werk in Hamburg-Finkenwerder einen Airbus. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Wirtschaft
Airbus will noch mehr A320-Mittelstreckenjets bauen
Obst und Gemüse werden ansprechend präsentiert.
Was steckt dahinter?
Wo Aldi plötzlich edel ist
Jobkürzungen im schwächelnden Energiegeschäft seien die bittersten aller erforderlichen Maßnahmen, sagte Kaeser. Foto: Rainer Jensen/Archiv
Wirtschaft
Siemens-Chef Kaeser verteidigt Stellenabbau
Der französische Carsharing-Anbieter Drivy, bei dem Privatleute ihre Fahrzeuge vermieten können, baut sein Geschäft in Deutschland aus. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
Wirtschaft
Große Übernahme bei privatem Carsharing in Deutschland
Sparda-Bank
Von Mastercard
Sparda-Banken setzen auf Online-Bezahlsystem
Hapag-Lloyd
Hapag-Lloyd
Deutsche Reederei denkt über die Anschaffung von Großschiffen nach
Der ehemalige Banker Matthias Graf von Krockow. Foto: Oliver Berg
Strafprozess
Plädoyers im Sal. Oppenheim-Prozess
Daimler Benz
Daimler Benz
Autohersteller bringt stationäre Energiespeicher auf den Markt
Die Finanzminister und Notenbankchefs beraten in Dresden über neue Schritte für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Foto: Arno Burgi
G7-Staaten
Top-Wirtschaftsmächte loten Verhaltensregeln für Banker aus
Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras und Finanzminister Janis Varoufakis (links) sprechen in Athen zu Journalisten.
Schuldenkrise
Griechenland sieht sich vor dem Durchbruch
Langjährige Sponsoren äußerten teils scharfe Kritik, allen voran der US-Kreditkarten-Konzern Visa, der mit einem Ende seiner Geschäftsbeziehung drohte.
Korruptionsskandal
Mega-Sponsoren erhöhen Druck auf FIFA
Die IG Metall wittert in den EU-Plänen zum Bürokratieabbau eine Beschneidung der Arbeitnehmerrechte.
Bürokratieabbau
IG Metall wirft EU Attacke auf die Arbeitnehmer vor
Top-Ökonomen hatten sich Mitte Mai für eine Abschaffung des Bargelds ausgesprochen und damit eine heftige Debatte ausgelöst. Foto: Jens Wolf
Sicher und praktisch
Die Deutschen lieben Bargeld
Kritik Athens am IWF wies Lagarde zurück. Foto: Mario Guzman/Archiv
Geldgeber
 Noch weit von Lösung für Griechenland entfernt
Ein Börsenhändler spiegelt sich im Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen
Wirtschaft
Anleger wegen griechischer Hängepartie verunsichert
Ein Börsenhändler spiegelt sich im Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen
Wirtschaft
Hängepartie im griechischen Schuldendrama belastet den DAX
Die Privathaushalte in Deutschland zahlen einer neuen Statistik zufolge den zweithöchsten Strompreis in der EU.
EU-Vergleich
Deutsche zahlen zweithöchsten Strompreis
Hornbach soll in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien umgewandelt werden. Foto: David Ebener/Archiv
Wirtschaft
Hornbach peilt stärkere Expansion im Ausland an
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
Konstante Strompreise
Stabile Preise bis Jahresende
Vattenfall will Kunden Preisgarantie bieten
Dax auf Erholungskurs
Ausverkauf vorbei?
Leichte Erholung nach Senkung des US-Leitzinses
Auch Dax rutscht ab
Asiens Börsen taumeln
whitman
eBay-Chefin Whitman
Chef-Versteigerin offenbar vor Ausstieg
whitman
eBay-Chefin Whitman
Chef-Versteigerin offenbar vor Ausstieg
nokia
Nokia-Schließung
Tausende demonstrieren für Stellenerhalt
Internet-Unternehmen
Facebook lässt sich mit Börsengang Zeit
apple
Gefragte Macs, aber...
Gedämpfter Ausblick belastet Apple-Aktie
Reaktion auf Börsenkrise
EZB denkt nicht an Zinssenkung
Autoproduktion Teaser
Geschäftklimaindex steigt
Wirtschaftliche Stimmung unerwartet gut
 
Die Finalistinnen der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel", Ajsa (l.), Vanessa und Anuthida (r. ) am Times Square in New York.
"Germany's next Topmodel" auf Umwegen
Das ist Heidis Siegerin
Den inneren Schweinehund zu überwinden ist mit ein paar Tricks gar nicht so schwer.
Neun gute Tricks für den Alltag
So besiegen Sie Ihren inneren Schweinehund
Zecke
FSME-Erreger
In diesen Regionen sind Zecken-Bisse gefährlich
So freundlich demonstrieren Erzieherinnen: "Ich bin so sauer, ich hab sogar ein Schild!"
Kita-Streik
Mehr als 30.000 Erzieher demonstrieren
Flugessen
Völlerei an Bord
Warum fliegende Deutsche und Briten so dick werden
Das Finanzamt finanziert die Altersvorsorge mit: Die Aufwendungen müssen in der jährlichen Steuererklärung geltend gemacht werden.
Ruhestand
Rente mit 63 bringt im Schnitt 1352 Euro pro Monat
Auch an diesem Wochenende kann es auf den Autobahnen in Bayern zu langen Staus kommen. Foto: Marc Müller
Wochenendprognose
Freie Fahrt im Norden, Staus im Süden
Nichts für Schönwetter-Läufer: Beim Nordseelauf müssen die Teilnehmer mit nassen Füßen rechnen. Foto: Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH
Infos für Touristen
Schöne Strände und gefährliche Orte
Mineralwässer dürfen im Gegensatz zu Leitungswasser nicht aufbereitet werden. So kann es zu Verunreinigungen kommen. Laut "Test" sind drei von 20 Mineralwässern betroffen – sechs waren einwandfrei.
Stiftung Warentest
Erschreckend viele Mineralwasser verunreinigt
Muss man deutlich früher fliegen als geplant, kommt das einer Annulierung gleich. Dem Passagier steht dann eine Ausgleichszahlung zu.
Früherer Alternativflug
Passagieren steht Entschädigung zu
Pauschalreisen
Europäische Union
Neue Regeln für Pauschalreisen gelten auch online
Griechenland
Griechenland
Reiseveranstalter verlangen "Drachmen-Klauseln"
"Sie öffnet ihr Haus für die sexuelle Begierde aller, führt offenkundig das Leben einer Hure, nimmt ständig an Gelagen wildfremder Männer teil": So stellten sich die Zeitgenossen das Leben in Baiae vor.
Wilde Gelüste
Wo die alten Römer ihre Sexorgien feierten
Blutiges Spektakel: «Die 120 Tage von Sodom». Foto: Jörg Carstensen
Sex- und Blutorgie
Kresniks "Die 120 Tage von Sodom"
Wasser für den Garten: In einigen Regionen kommt es vom Himmel, in anderen müssen Gärtner beregnen. Foto: Roland Weihrauch
Trocken oder regnerisch
So handeln Hobbygärtner richtig
Studenten lernen in der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky in Hamburg.
Trotz weniger Zusagen
Deshalb lohnt sich eine Bewerbung für das Deutschland-Stipendium
Vom Monte Verità fällt der Blick auf den Lago Maggiore.
Hügel der Verrückten
Der Monte Verità lockt die Freigeister
Griechenland-Urlauber können sich auf bis zu 23 Grad warmes Wasser freuen. Foto: Tobias Schormann
Reise
Angenehme Badetemperaturen im östlichen Mittelmeer
Schlechte Nachrichten für Allergiker: Ambrosia wird sich weiter ausbreiten. Experten fordern daher, die Pflanze stärker zu bekämpfen. Foto: Patrick Pleul
Gesundheit
Allergie-Auslöser Ambrosia breitet sich aus
An Alkohol kommen Jugendlich leicht über ihre Eltern. Das zeigt eine Studie. Foto: Tobias Hase
Gesundheit
Jugendliche kommen über Eltern und Freunde an Alkohol
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins