Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Deutsche in Schenklaune Unter dem Weihnachtsbaum wird es eng

Die Deutschen geben erneut mehr Geld für Weihnachtsgeschenke aus. Fast 300 Euro sind es laut dem Marktforschungsunternehmen GfK im Schnitt - dennoch lässt die Kauflaune leicht nach.

Weihnachten fällt in diesem Jahr üppiger aus: Die Deutschen wollen neun Prozent mehr für Geschenke ausgeben als 2011, den Handel erwartet ein Umsatz von 14,9 Milliarden Euro, wie das Marktforschungsunternehmen GfK am Montag mitteilte. Unabhängig vom Fest trübt sich die allgemeine Konsumstimmung laut GfK aber voraussichtlich leicht ein.

Durchschnittlich 285 Euro wollten die Deutschen in diesem Jahr pro Person für Geschenke ausgeben, teilte die GfK mit. Dies seien 24 Euro mehr als noch 2011. Neun von zehn Verbrauchern planen demnach, Präsente zu kaufen.

Beliebteste Geschenke seien auch in diesem Jahr Bücher, teilte die GfK mit. 44 Prozent der Deutschen wollten Lesestoff verschenken. Dies seien sieben Prozentpunkte mehr als 2011. Auf Platz zwei liegen demnach Spielwaren, die 36 Prozent der Verbraucher verschenken wollen. Kleidung und Accessoires rangieren auf Platz drei (33 Prozent), Kosmetik und Parfüm belegen mit 27 Prozent Rang vier.

Rentner besonders spendabel

Am meisten Geld für Geschenke geben die Verbraucher über 55 Jahren aus, wie die GfK mitteilte. Sie planten im Schnitt 349 Euro ein. Am schmalsten sei das Budget erwartungsgemäß bei jungen Leuten zwischen 14 und 24 Jahren mit 136 Euro. Am stärksten erhöhten sich die Ausgaben bei den Geringverdienerhaushalten mit einem Nettoeinkommen unter 1500 Euro. Diese wollten mit im Schnitt 197 Euro über ein Fünftel mehr ausgeben. Die GfK befragte für die Untersuchung knapp 4000 Verbraucher zwischen 14 und 65 Jahren.

Das allgemeine Konsumklima trübe sich im Dezember angesichts der Eurokrise voraussichtlich leicht ein, teilte die GfK mit. Der Aufwärtstrend der vergangenen Monate werde "vorerst zum Stillstand" kommen". Trotz des leichten Rückgangs bleibe das Gesamtniveau aber "zufriedenstellend".

Der Index, mit dem das Konsumklima gemessen wird, sinkt im Dezember auf voraussichtlich 5,9 Punkte, wie die GfK mitteilte. Für November betrug der Wert demnach 6,1 Punkte wie schon im Oktober.

Eine wichtige Konjunkturstütze

Durch das noch immer insgesamt zufriedenstellende Niveau bleibe der private Konsum weiter "eine wichtige Stütze der deutschen Konjunktur", erklärte die GfK. Trotzdem seien die Verbraucher "aufgrund der europäischen Schuldenkrise sowie der spürbar sinkenden Konjunktur verunsichert". Im November hätten sich deswegen die einzelnen Faktoren, aus denen das Konsumklima errechnet werde, "uneinheitlich" entwickelt.

Zwar hätten sich die Erwartungen der Verbraucher zur wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands im November "auf niedrigem Niveau" behauptet: Sie hätten zum dritten Mal in Folge geringfügig zugelegt. Die Einkommenserwartungen der Verbraucher seien jedoch deutlich zurückgegangen. Im langfristigen Vergleich seien aber die Einkommenserwartungen "noch immer als gut zu bezeichnen".

Mit den Einkommenserwartungen verringerte sich im November die Anschaffungsneigung der Verbraucher, wie die GfK mitteilte. Auch hier bleibe das Niveau aber "nach wie vor sehr hoch". Grund hier für sei die gute Beschäftigungslage in Deutschland. Diese verringere die Angst vor einem Verlust des Arbeitsplatzes und fördere damit die Planungssicherheit "gerade im Hinblick auf größere, werthaltige Anschaffungen". Gefördert werde die Konsumneigung auch dadurch, dass durch niedrige Zinsen die Anreize zum Sparen derzeit gering seien.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Die Zentralbank hatte den Ankauf von Staats- und Unternehmensanleihen im Umfang von insgesamt gut 1,1 Billionen Euro ab März angekündigt.
Weltwirtschaftsforum
EZB verteidigt Milliarden-Anleihenkäufe
Hand hält Wodka-Glas
Russland
Wodka-Produktion auf historischem Tief
Maschine der Aer Lingus auf Rollfeld
Irische Airline Aer Lingus
British-Airways-Mutter bietet 1,3 Milliarden Euro
Die Europäische Zentralbank hatte Anleihenkäufe im Umfang von gut 1,1 Billionen Euro angekündigt.
Anleihenkauf der EZB
Bundesbank-Chef zweifelt an Wirkung
Dem Big-Mac-Index zufolge ist der Euro auf dem besten Weg zur Weichwährung.
Währungen im Vergleich
Was der Big Mac über unser Finanzsystem verrät
Am 20. März soll der Rückruf der mangelhaften Audi-Modelle beginnen.
Mangelhafte Benzineinspritzung
Audi ruft 80.000 Autos zurück
Man könne nicht immer nur die Währungspolitik bemühen, um die Vertrauensprobleme in der Euro-Zone anzugehen, erklärte Mersch.
EZB-Direktor attackiert EU-Kommission
Mersch warnt vor Aufweichung des Stabilitätspakts
Nicht nur sie haben Spaß an Bauklötzen.
Spielwarenmarkt boomt
Mit Puppen und Bauklötzen zum Rekordwert
Geldfälscher haben 2014 deutlich mehr Euro-Blüten in Umlauf gebracht als im Vorjahr.
63 Prozent mehr Falschgeld
Blüten-Regen über Deutschland
Die frühere Burberry-Chefin Angela Ahrendts arbeitet als Leiterin der Apple Stores unmittelbar am und mit dem Kunden – und diese Position genießt bei Apple seit den Tagen eines Steve Jobs traditionell die höchste Aufmerksamkeit.
73,34 Millionen Dollar
Warum sie bei Apple mehr verdient als Tim Cook
Manch einem wird nach dem rasanten Anstieg um etwa 1300 Punkte seit dem Jahrestief am 6. Januar schon mulmig.
EZB-Geldflut
Der Dax springt von Rekord zu Rekord
Der Hauptsitz der EZB in Frankfurt.
Europäische Zentralbank dreht den Geldhahn auf
So funktioniert der 1,14-Billionen-Euro-Plan
Abercrombie-Chef Michael Jeffries zog sich Knall auf Fall von der Unternehmensspitze zurück. Seither ist er verschwunden.
Michael Jeffries
Der rätselhafte Abgang des Abercrombie-Chefs
Die EZB nimmt mehr als eine Billion Euro in die Hand, um die Wirtschaft im Euroraum anzuschieben.
Altersvorsorge, Reisen, Euro
Was die EZB-Geldschwemme für Sparer bedeutet
Adidas hat im vergangenen Geschäftsjahr - wenn auch mit Abstrichen - seine operativen Gewinn- und Umsatzziele erreicht.
Mit Abstrichen
Adidas erreicht Umsatz- und Gewinnziel
Weltweit kamen im letzten Quartal 512 neue Filialen hinzu, insgesamt betreibt Starbucks nun 21.878 Geschäfte.
Mega-Gewinn für Starbucks
Lust auf Kaffee ist ungebremst
Telefonica hatte O2 2006 übernommen. O2 ist die Nummer zwei im britischen Mobilfunkmarkt.
Telefonica will offenbar O2 verkaufen
Milliarden-Deal am Mobilfunkmarkt
Mitglieder der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) demonstrieren im vergangenen Jahr. In diesen Tagen finden schwierige Tarifgespräche zwischen der EVG und der Bahn statt.
Tarifverhandlung mit der EVG
Bahn droht schon der nächste Streik
Kanzlerin Merkel beim World Economic Forum in Davos.
Ukraine-Krise
Bringt ein Freihandelsabkommen die Wende?
Kaugummis auf der Straße werden zunehmend zum Ärgernis und sind nur schwierig zu entfernen.
"Plage auf den Bürgersteigen"
Großbritannien plant Steuer auf Kaugummis
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Brennende Strohpuppe
Tradition an Nord- und Ostsee
Biikebrennen lockt Tausende Touristen
James Blunt
James Blunt & Co.
Wie reich dürfen junge Künstler sein?
Youtube-Star Torge Oelrich
Freshtorge
Internet-Star Torge Oelrich dreht Kino-Film
image
Benjamin Boyce
"Ich hätte die Würmchen freiwillig gegessen"
Entspannter Urlaub
Barrierefreies Reisen
Mit dem Rollstuhl in ferne Länder
Ab auf die Piste
Mehr Neuschnee
Beste Bedingungen in den Skigebieten
Baustelle
Für Berufstätige
Online-Test zu Schwerhörigkeit
Saisonarbeiter als Silhouette
Der Job-Motor brummt
Konjunktur drückt Winter-Arbeitslosigkeit
image
Angelina Heger
Hass-Attacken auf Facebook
Walter Freiwald hält sich den Kopf
Tag neun im Dschungelcamp
Bei Walter Freiwald brechen alle Dämme
Fluggäste haben Rechte
Fluggastrechte
Passagiere lassen sich Ausgleichszahlungen entgehen
Keith Jarrett
Keith Jarrett
Der magische Abend, der zur Legende wurde
Ehemaliges Staatsgefängnis Horsens
Nervenkitzel-Trips
Von einem Gefängnishotel und Metal im Gebirge
Pendeln im Berufsverkehr
Urteil
Auch in der Probezeit gilt nur Pendlerpauschale
Winterurlaub in der Slowakei
Urlaubsländer
Wo ist der Euro was wert?
Frauen in Führungspositionen
In Chefetagen
Frauenanteil wächst auf niedrigem Niveau
Cannabis soll nicht zwangsläufig schädlich für die Lunge sein.
US-Studie zu Cannabis
Ein Joint täglich schadet der Lunge nicht
Spinne
Acht Beine, pure Panik
Was Tierphobiker tun können
Häufig können Bewerber außerdem nicht einschätzen, ob es realistisch ist, einen bestimmten Posten in der Zukunft zu bekommen.
"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?"
Worauf bei Frage nach Karriereplänen zu achten ist
Tabus auf dem Schulhof
Erste Liebe an der Schule
Das sind die acht "No-Gos" für Teenager-Paare
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern