Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Wirtschaft "Stuttgart 21" bedroht angeblich andere Bahn-Projekte

Die Kostensteigerungen beim Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" gefährden angeblich den Ausbau wichtiger Schienenstrecken in Deutschland. Bahn-Vorstand Volker Kefer legte dem Aufsichtsrat laut "Spiegel" eine Streichliste mit sechs Strecken vor, darunter der vier Milliarden Euro teure Rhein-Ruhr-Express (RRX). Ein Bahnsprecher dementierte, dass es wegen "Stuttgart 21" zum Streichen von Projekten kommen könnte.

Die Bahn hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass sie bei dem umstrittenen Tiefbahnhof mit Mehrkosten von mindestens 1,1 Milliarden Euro rechne. Diese wolle der Konzern selbst übernehmen. Hinzu kämen "Risiken" in Höhe von bis zu 1,2 Milliarden Euro. An diesen sollten sich der Bund, das Land und die Stadt Stuttgart beteiligen. Diese lehnen das aber bisher ab.

Dem "Spiegel" zufolge legte Kefer dem Aufsichtsrat der Bahn vergangene Woche eine Streichliste mit sechs Strecken vor, für die zusammen fast neun Milliarden Euro an Kosten veranschlagt seien. Bei den laut "Spiegel" gefährdeten Großprojekten steht an erster Stelle der Rhein-Ruhr-Express (RRX) mit einem Volumen von gut vier Milliarden Euro. Dieses Prestigeprojekt soll den Nahverkehr in den Ballungszentren Nordrhein-Westfalens rund um das Ruhrgebiet und die Rhein-Metropolen Köln und Düsseldorf entlasten.

Dem Bericht zufolge ebenfalls gefährdet ist die mit gut 3,6 Milliarden Euro veranschlagte Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim, im S-Bahn-Netz von Köln die S13 Troisdorf - Bonn - Oberkassel sowie bei der S-Bahn Rhein/Main die Strecke Bad Vilbel - Friedberg und der viergleisige Ausbau Frankfurt - Bad Vilbel.

Ein Bahn-Sprecher sagte hingegen, wegen "Stuttgart 21" werde es weder eine Fahrpreiserhöhung geben, noch würden wegen des Baus andere Projekte gestrichen oder zeitlich verschoben.

Derweil berichtet die "Wirtschaftswoche", dass die Mehrkosten von "Stuttgart 21" die betriebswirtschaftliche Bilanz des Neubaus weitaus stärker als bislang bekannt gefährden. Die Bahn müsse sich von ihrer üblichen internen Verzinsung der investierten Eigenmittel in Höhe von 7,5 Prozent deutlich verabschieden.

Bei gegenwärtig mehr als 5,6 Milliarden Euro Kosten und Eigenmitteln von rund 2,85 Milliarden sinke die Verzinsung knapp unter zwei Prozent, rechnete Vorstandsmitglied Kefer dem Aufsichtsrat nach Informationen des Blatts vergangene Woche vor. Weitere Risiken von bis zu 1,2 Milliarden, etwa für die Flughafen-Anbindung, seien in der aktuellen Preisprognose noch nicht einmal einbezogen. Die Aufsichtsräte wollten alle Kalkulationen nun erst einmal detailliert prüfen, bevor sie überhaupt grünes Licht für die Vorstandspläne geben.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast forderte ein Einschreiten der Bundesregierung. Die Regierung müsse sicherstellen, dass die Deutsche Bahn wirtschaftlich vernünftig agiert, sagte Künast der "Welt". "Ich frage Frau Merkel: Wie teuer darf Stuttgart 21 noch werden?" Die Regierung trage eine Mitverantwortung daran, dass die Kostenrisiken über Jahre verdeckt wurden.

Nach Ansicht Künasts sollte der Bund seine Aufsichtsratsmandate bei der Bahn nutzen, um Einfluss auf das unternehmerische Handeln der Bahn zu nehmen. "Wenn der Bund tatsächlich weitere Finanzmittel verweigert, müssen auch die Vertreter der Bundesregierung im Aufsichtsrat die DB AG an Fehlinvestitionen hindern", forderte Künast.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Cybermacht China
"Chinas Gehirn"
Baidu plant Großprojekt zu künstlicher Intelligenz
Hiroki Totoki
Mobilfunk-Industrie
Sony will mit neuem Mobil-Chef durchstarten
Gianis Varoufakis
Varoufakis
Griechenland wird Verpflichtungen erfüllen
Blackberry
Blackberry-Chef
Unser Geschäft ist jetzt Software
Apps auf dem iPhone
Security-Firmen
Sicherheitslücken in beliebten Apps
Regeln für Plattform-Gutscheine
Geschenk mit Tücken
Gutscheine für Digitales
Telekom-Chef Timotheus Höttges in Barcelona
Wirtschaft
Telekom baut "Europa-Netz" in zehn Ländern
Produktion bei Merck in Darmstadt
Merck
China & Co. erstmals wichtigste Märkte
Ganz oben: Bill Gates steht auf der "Forbes"-Liste der reichsten Menschen der Erde erneut auf Platz eins.
Forbes-Ranking 2015
Das sind die reichsten Menschen der Welt
Griechenlands Finanzminister Janis Varoufakis ist plötzlich doch sehr schnell mit Reformen bei der Hand.
Das liebe Geld bewirkt Reformeifer
Jetzt kann es Griechenland nicht schnell genug gehen
Heidelberger Druck
Wirtschaft
Heidelberger Druckmaschinen kauft PSG-Gruppe
Pichler
Air-Berlin
Neuer Chef stellt erste Sanierungsschritte vor
Evonik
Chemiekonzern
Evonik profitiert von Preiserholung
Einzelhandel
Wirtschaft
Deutsche Einzelhändler starten stark ins Jahr
In einem Apple-Store in Hongkong holt eine Kundin ein vorbestelltes iPhone ab.
Anti-Terrorgesetz in China
USA kritisieren härtere Regeln für Apple und Co.
5G
Vodafone-Chef
Mobilfunk-Preise sollten steigen
Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg
Facebook findet Verbündete bei Mobilfunkern
Autosalon Genf
Verband der Automobilindustrie
Autobauer zuversichtlich vor Genfer Autosalon
Model auf der Pariser Modewoche 2013: Russinnen müssen in Zukunft ohne schicke Spitzenunterwäsche aus Frankreich auskommen.
Rache an Frankreich
Russland zettelt Dessous-Krieg an
Jürgen Fitschen
Anklage zugelassen
Top-Banker Fitschen muss vor Gericht
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Gut 9 Zentimeter schlaff, gut 13 Zentimeter steif: So sieht er Wissenschaftlern zufolge aus, der durchschnittliche Penis.
Studie beantwortet "ewige Frage"
So groß ist der Durchschnitts-Penis
Sexuelle Belästigung ist in deutschen Büros weit verbreitet. Meist gehen die Anzüglichkeiten von Männern aus.
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
Männer bekommen SMS, Frauen werden betatscht
Im Sommer drängen sich vor Formentera die Yachten, in der Vorsaison trifft man höchstens ein paar Paddler.
Formentera in der Vorsaison
Stressfreie Insel
ADHS bei Erwachsenen
Bessere Konzention und Leistungsfähigkeit
Immer mehr Menschen nehmen Mittel gegen ADHS
Dünnes Haarband
Falsche Utensilien
Lange Haare nicht mit scharfkantigen Spangen traktieren
Evangelische Kirche
Opfer sexueller Gewalt
Evangelische Kirche zahlt Entschädigung
Die aktuellen politischen Debatten rund um Griechenland schrecken Urlauber nicht ab.
Pauschalreisen
Griechenland ist als Urlaubsziel ein Hit
Giorgio Armani
Top oder Flop?
Die Trends der Mailänder Modewoche
Ein Leben auf Wanderschaft
Milchtee und Moderne
Ein Besuch bei mongolischen Nomaden
Immatrikulation
Studienanfänger
Weniger Erstsemester an deutschen Hochschulen
Aller Anfang ist schwer
Tipps für Studenten
5 Fehler bei Hausarbeiten und wie man sie vermeidet
Sich die über Woche gesund ernähren
Gesunde Ernährung
Nährstoffmenge muss nicht jeden Tag erreicht werden
SDXC-Speicherkarte von SanDisk
Mobile World Congress
SanDisk packt 200 Gigabyte auf eine Speicherkarte
Aufräumen allein hilft Messies nicht
Das Chaos im Inneren
Aufräumen allein hilft Messies nicht
Arbeitsstunden
Forscher
Deutsche arbeiten so viel wie lange nicht mehr
Reisemesse ITB
Kultur & Gesellschaft
Deutsche weiter in Reiselust - Branche erwartet Rekordjahr
Lumia
Mobile World Congress
Microsoft zeigt Lumia 640 und 640 XL auf dem MWC
Bsirske
Verdi-Chef Bsirske
Warnstreiks Signal an Arbeitgeber
Deutsche Studenten lieben es mit Gleichgesinnten in einer Wohngemeinschaft zu leben. (Symbolbild)
Studie zum Studentenleben
Deutsche wohnen in der WG, Italiener bei Mama
Raumsonde Dawn
Nasa
"Dawn" bereit für Zielanflug auf Zwergplanet Ceres
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern