Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Skandale um Deutsche Bank Bank-Bosse wollen den Wandel weiter wagen

Seit sechs Monaten, seit dem 1. Juni 2012 sind Jürgen Fitschen und Anshu Jain Nachfolger von Josef Ackermann. Der Ruf der Deutschen Bank ist arg ramponiert. Die Krise wollen sie gemeinsam meistern.

In ihrem Weihnachtsschreiben an die Mitarbeiter hat die Doppelspitze der Deutschen Bank Besserung gelobt. "Wir werden alles daran setzen, die Vergangenheit aufzuarbeiten", zitierte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS) aus dem Brief der beiden Co-Chefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain. In dem Schreiben äußerten sich die beiden Banker zum ersten Mal gemeinsam, seit gegen Fitschen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Steuerbetrugs eingeleitet wurde. Sie wollen sich gemeinsam aus der Krise ziehen.

Fitschen hatte nach der Razzia vor zehn Tagen klar gestellt, dass die fraglichen Vorgänge in dem von Jain verantworteten Investmentbanking vorgefallen sind. Der Inder selbst habe seither geschwiegen, berichtete die FAS. In dem Schreiben an die Mitarbeiter betonten die Co-Chefs Einigkeit und die Absicht, den geplanten Kulturwandel im nächsten Jahr "mehr denn je" voranzutreiben, um das Vertrauen der Öffentlichkeit wieder aufzubauen. "Dieser Wandel ist nicht leicht, und wird Zeit benötigen - aber er muss und wird erfolgen", zitierte die Zeitung.

Anruf beim Ministerpräsidenten

Fitschen und Jain haben dieses Jahr die Nachfolge des langjährigen Vorstandschefs Josef Ackermann angetreten und der Bank einen Kulturwandel verordnet. Sie müssen sich aber derzeit mit einer Reihe von Problemen aus der Vergangenheit des Instituts befassen: Ende vergangener Woche hatte das Oberlandesgericht München die Bank im Kirch-Verfahren grundsätzlich zu Schadenersatz verurteilt. Die Höhe soll in einem Gutachten ermittelt werden. Die Erben des Unternehmers Leo Kirch werfen dem Institut vor, für den Zusammenbruch dessen Medienimperiums vor zehn Jahren verantwortlich zu sein. Ex-Bankchef Rolf Breuer hatte damals in einem Interview Zweifel an der Kreditwürdigkeit Kirchs geäußert. Seither überzieht die Familie die Bank mit Klagen in Milliardenhöhe.

Im Zusammenhang mit dem Kirch-Verfahren wird ehemaligen Vorständen der Bank Prozessbetrug vorgeworfen, deshalb durchsuchte die Staatsanwaltschaft München am Mittwoch die Frankfurter Zentrale des Konzerns. Bereits eine Woche zuvor waren Büros der Bank wegen des Vorwurfs des Steuerbetrugs im Zusammenhang mit dem Handel von CO2-Verschmutzungsrechten durchsucht worden. Dabei wurden fünf Mitarbeiter vorübergehend in Untersuchungshaft genommen. Zudem wird in diesem Zusammenhang gegen Fitschen und Finanzchef Stefan Krause wegen Steuerhinterziehung ermittelt. Fitschen hatte sich beim hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier telefonisch über die Razzia beklagt - und war dafür harsch kritisiert worden.

"Viel Solidarität verspürt"

Fitschen trat die Ackermann-Nachfolge als "ehrbarer Kaufmann" an, er wollte es anders machen. Viel ist seither von Moral und Kundennähe die Rede, von berechtigten Vorurteilen gegenüber einer Branche und von Einsicht in eigene Fehler. Es gelte, die Vergangenheit "abzuarbeiten", sagt der Niedersachse. Die Ziele sind hoch gesteckt: Die deutsche Nummer eins will zum Vorreiter in der Branche werden. Eigentlich will Fitschen den Wandel vorleben - doch stattdessen sieht er sich seit Tagen in der Defensive. Mit einem einzigen Anruf bei Ministerpräsident Bouffier machte sich der 64-Jährige, dessen politisches Netzwerk und diplomatisches Geschick stets gelobt wurden und der als Gegengewicht zum Investmentbanker Jain empfunden wurde, parteiübergreifend zum Buhmann.

Hinter den Glasfassaden der Deutschen-Bank-Zentrale in Frankfurt sind viele verunsichert, denn die jüngste Polizeiaktion betraf nicht exponierte Investmentbanker, sondern auch "normale" Mitarbeiter des Geldhauses. "Was den Menschen in der Bank alles passieren kann, absolut redlichen Menschen", sagt ein hochrangiger Mitarbeiter. Das könnte die Belegschaft letztlich sogar zusammenschweißen: "Ich habe zu über 1000 Mitarbeitern gesprochen und viel Solidarität verspürt", sagte Fitschen.

Sonderlasten in Milliardenhöhe

Daneben muss sich das Institut weltweit mit weiteren Rechtsstreitigkeiten auseinandersetzen, unter anderem wegen Falschberatung bei Hypothekengeschäften in den USA. Experten erwarten angesichts der vielen Klagen in den kommenden Jahren Sonderlasten in Milliardenhöhe. Vorläufig entschieden wurde am Mittwoch der Prozess wegen riskanter Zinswetten gegen Kommunen in Italien: Hier sprach ein Gericht in Mailand die Bank zusammen mit der Schweizer UBS, der deutsch-irischen Depfa und das US-Geldhaus JP Morgan des schweren Betrugs für schuldig. Es geht um komplexe Zinsgeschäfte mit der Stadt Mailand.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
McDonald's
Wirtschaft
McDonald's erhöht Löhne in den USA
Germanwings A320
Wirtschaft
Regierung will Sicherheit im Flugverkehr verbessern
Apps selber schreiben
Wirtschaft
Von der Idee zur App - Smartphone-Programme selber schreiben
Briefzusteller der Post auf der Streikkundgebung in Hamburg.
Millionen Briefe bleiben liegen
Warnstreiks bei der Post gehen weiter
Germanwings A320
Wirtschaft
Regierung will Sicherheit im Flugverkehr verbessern
Eine McDonald's-Mitarbeiterin bei einer Streikaktion in Kalifornien.
Nach Protesten
McDonald's erhöht die Löhne in den USA
Aufgewühlte See
Wirtschaft
Mindestens 54 Tote bei Schiffsuntergang vor Kamtschatka
Die Politik von Griechenlands Premier Alexis Tsipras sorgt in der Euro-Zone zunehmend für Frust.
Griechenland-Krise
Athens Chaos-Regierung macht Euro-Zone fassungslos
Edeka wollte die Kaiser's-Kette eigentlich Ende Juni übernehmen. Insgesamt sind in den rund 450 Filialen knapp 16.000 Mitarbeiter beschäftigt.
Edeka und Tengelmann scheitern mit Fusion
Warum das Bundeskartellamt sein Veto einlegte
Eine Amazon-Sprecherin beteuerte gegenüber Dutzenden Medien, der Dash-Knopf sei todernst gemeint.
Spekulationen um Dash Button
So will Amazon das Einkaufen revolutionieren
Renault Espace
Renault Espace
Spaceshuttle im Tiefflug
Manometer
Deutsche Speicher
Das Rätsel um die verschwundenen Gas-Reserven
Online-Videothek Netflix
Wirtschaft
Netflix-Knopf kommt auch auf Fernbedienungen in Europa
Haus nach Sturm checken
In fünf Schritten
Schäden am Haus nach Orkan prüfen
Beim Bezahlen aufpassen
Online-Shopping
Ein kostenfreier Zahlungsweg ist Pflicht
Whisky-Produktion in Schottland
Wirtschaft
Schottland exportiert weniger Whisky
Vom grassierenden Euro-Pessimismus profitieren vor allem Spekulanten.
"In Draghi we trust"
So wollen Spekulanten am fallenden Euro verdienen
Edeka wollte 450 Kaiser's-Filialen übernehmen, darf aber nicht.
Edeka hat das Nachsehen
Kartellamt untersagt Kaiser's-Übernahme
Dieter Zetsche
Hauptversammlung in Berlin
Daimler will Dieter Zetsche halten
Helaba-Chef Hans-Dieter Brenner
Überraschender Rücktritt
Helaba-Chef Brenner geht Ende September
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Varanus nesterovi
Technik
Deutsche Forscher beschreiben neue Raubechse
Peter Schwenkow
Kultur & Gesellschaft
Aus am Nürburgring - Rockfestival geht nach Schalke
Van Goghs Kornfeld in Auvers-sur-Oise
Reise
Wie starb Vincent van Gogh? Spurensuche in Auvers-sur-Oise
Blau-weiße Blüte
Der Name täuscht
Die Aschenblume sorgt für Farbe
Streik bei Amazon
Job & Karriere
Streik bei Amazon geht weiter
Warnstreik der Post-Zusteller
Job & Karriere
Erneut Warnstreiks bei der Post
Papst Franziskus
Kultur & Gesellschaft
Papst wäscht Häftlingen die Füße
Demonstration
Tropenmediziner
Impfstofftest gegen Ebola ist vielversprechend   
Trotz momentan historisch niedriger Zinsen können Verwandte für die jüngsten in der Familie für die Zukunft vorsorgen. Zum Beispiel mit einem Festgeld-Konto.
Sparen für die Enkel
Festgeld eignet sich als Vermögensanlage für Kinder
Ende 2015 wollen die deutschen Banken eine neue Bezahlvariante für den Online-Handel starten.
Online-Shopping
Deutsche Banken entwickeln eigenes Bezahlverfahren
Die anhaltende Niedrigzins-Phase in der Euro-Zone kommt Verbrauchern, die sich für einen klassischen Autokredit entscheiden, aktuell zugute.
Autokredit
Wer Angebote vergleicht, spart viel
Hinter besonders lukrativen Nebenjobs stecken oft Tricks, bei denen man eher Geld loswird, aber keines verdient.
Suche nach Ferienjobs
Experten warnen vor Lockangeboten
Streiks bei Amazon
Dritter Streiktag bei Amazon
Ausstand bis Gründonnerstag
Pflege-TÜV
Gesundheit
Aus für bisherigen Pflege-TÜV
Mitarbeiter sollten sich nicht isolieren
Leistungsabfall
Chef sollte mit Mitarbeiter sprechen
Immer dem blau-weißen Schild folgen! Der Wild Atlantic Way führt über 2500 Kilometer an der Westküste Irlands entlang.
Rau und schön
Irlands neue Küstenstraße am wilden Atlantik
Fracking in den USA
Fracking
Eine umstrittene Fördermethode von Erdgas
«Harmony of the Seas»
Von Mittelmeer bis Karibik
Neue Kreuzfahrten angekündigt
Buga-Brücke in Rathenow
Bundesgartenschau in fünf Havel-Orten
Wer bietet was?
Beipackzettel auch im Web verfügbar
Gesundheit
Packungsbeilagen von Medikamenten gibt es auch im Internet
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern