Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Plus bei Rosneft Ölmulti Exxon scheffelt Milliarden

Das Energiegeschäft läuft prächtig: 45 Milliarden Dollar Gewinn hat der Öl-Riese ExxonMobil im letzten Jahr erwirtschaftet. Hohe Ölpreise steigerten auch beim russischen Rosneft-Konzern die Erlöse.

Ein besser laufendes Raffinerie-Geschäft hat dem Ölkonzern <a xlink:actuate="onRequest" xlink:href="http://www.n24.de/nachrichten/wirtschaft/aktie.html?secu=403" xlink:show="new" xlink:type="simple">ExxonMobil</a> zum Jahresende die Kasse gefüllt. Dagegen warf die Förderung von Öl und Gas weniger Geld ab, auch weil die Menge rückläufig war. Das teilte der Betreiber der Esso-Tankstellen am Firmensitz im texanischen Irving mit.

Am Ende verdiente ExxonMobil im vierten Quartal unterm Strich knapp 10 Milliarden Dollar (7,3 Mrd Euro) und damit 6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr ging der Gewinn um 9 Prozent auf 44,9 Milliarden Dollar hoch. Die Aktie lag vorbörslich leicht im Plus.

Zu ExxonMobil gehören auch die 1.100 deutschen Esso-Tankstellen. Damit gehört der Konzern zu den umsatzstärksten US-Unternehmen in Deutschland. Exxon liefert sich mit Apple derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel des wertvollsten börsennotierten Unternehmens.

Rosneft bleibt hinter Erwartungen

Der staatlich kontrollierte russische Ölkonzern Rosneft hat dank höherer Fördermengen und gestiegener Ölpreise im vergangenen Jahr mehr verdient. Der Gewinn sei binnen Jahresfrist um sieben Prozent auf 342 Milliarden Rubel (rund acht Milliarden Euro) geklettert, teilte Rosneft mit. Der Umsatz sei um 13 Prozent auf 3,1 Billionen Rubel geklettert. Analysten hatten dem Konzern beim Gewinn allerdings mehr zugetraut. Die Aktien fielen an der Moskauer Börse knapp zwei Prozent. Zudem halbierten sich die Barmittel des Konzerns wegen hoher Investitionen fast auf 45 Milliarden Rubel.

Rosneft will in der ersten Jahreshälfte 2013 den 55 Milliarden Dollar schweren Zukauf der drittgrößten russischen Ölfirma TNK-BP abschließen. Damit wird Rosneft der weltgrößte Ölkonzern. Die Firma ist zwar schon der größte Ölproduzent in Russland, fördert zusammen mit TNK-BP dann aber mehr Öl und Gas als der US-Multi Exxon.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()