Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Konter gegen Titan-Chef Paris droht mit strikten Kontrollen für Reifen-Importe

Mit herablassenden Äußerungen über die Arbeitsmoral der Franzosen hat ein US-Firmenboss in Frankreich für Empörung gesorgt. Paris droht nun mit Sanktionen gegen sein Unternehmen.

Mit harschen Drohungen hat die französische Regierung auf die herablassenden Äußerungen eines US-Firmenchefs reagiert, der sich über die Arbeitsmoral der Franzosen lustig gemacht hat. Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg warf dem Chef des US-Reifen-Unternehmens Titan in einem Brief "ebenso radikale wie beleidigende" Äußerungen vor. Er drohte eine besonders strikte Kontrolle für Reifen-Importe von Titan nach Frankreich an.

Harsche Anschuldigungen gegen französische Arbeiter

Titan-Chef Maurice Taylor hatte sich in einem Brief an Montebourg über die "sogenannten Arbeiter" in einem französischen Reifen-Werk lustig gemacht, die höchstens "drei Stunden" am Tag arbeiten würden. Zuvor hatte Montebourg den US-Konzern gebeten, eine Übernahme des von der Schließung bedrohten Reifen-Werks des US-Konzerns Goodyear im nordfranzösischen Amiens zu prüfen. Der Titan-Chef erteilt dem Ansinnen eine unverblümte Absage: "Was glauben Sie eigentlich, wie dumm wir sind?"

Montebourg antwortete nun in einem am Mittwochabend veröffentlichten Brief, diese Äußerungen seien "ebenso lächerlich wie unfreundlich". Tausende US-Unternehmen würden in Frankreich investieren und dabei besonders den Einsatz, die Kompetenz und Produktivität der französischen Arbeitnehmer schätzen. "Ihre ebenso radikalen wie beleidigenden Äußerungen zeugen von einer völligen Ignoranz unseres Landes."

Androhung von Sanktionen

Der sozialistische Industrieminister, der sich seit seinem Amtsantritt im vergangenen Mai zum Ziel gesetzt hat, notleidenden französischen Betrieben wieder auf die Beine zu helfen und Arbeitsplätze in Frankreich zu retten, drohte dem US-Firmenchef in seinem Schreiben aber auch unverhohlen mit Sanktionen: "Seien Sie versichert, dass Sie sich auf mich verlassen können, um durch die zuständigen Behörden der französischen Regierung mit doppeltem Eifer Ihre Import-Reifen überwachen zu lassen."

Der Titan-Konzern hatte 2012 vorgeschlagen, mehr als 500 Angestellte des angeschlagenen Goodyear-Werkes in Amiens zu übernehmen, doch das Projekt war später gescheitert. Der Versuch der Regierung in Paris, die Gespräche wieder in Gang zu bringen, hatte den Brief des Titan-Chefs an Montebourg zur Folge.

In einem Gespräch mit AFP sagte Taylor, die französische Regierung solle für ausländische Investoren "den roten Teppich ausrollen" statt zu verhandeln. Verhandlungen seien nicht möglich, weil "wir als einzige in der Welt Geld in das Unternehmen stecken wollten". Er fügte hinzu: "Wir sind die, die das Scheckheft haben, und Sie sagen uns, wir müssten erst die Gewerkschaften treffen. Sie sind verrückt." Über seine deutlichen Worte an den französischen Minister sagte Taylor, das Schreiben an Montebourg sei "kein Liebesbrief, wir reden über Geschäfte."

Der US-Reifenhersteller Goodyear, der in anderen Ländern mit Titan zusammenarbeitet oder Werke an Titan verkauft hat, hatte Ende Januar angekündigt, das Werk in Amiens-Nord schließen zu wollen. Bedroht sind 1173 Arbeitsplätze.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Mit seinen neuen Quartalszahlen hat Facebook die Experten positiv überrascht.
Facebook erfreut die Anleger
Mobile Werbung spült Milliarden in die Kasse
Gehaltsabrechnung
Einkommen
Löhne 2013 deutlich stärker gestiegen
Wem gehört der Adler? Real klagt gegen das Markenrecht des DFB.
Supermarktkette
Real will DFB-Adler als Marke löschen
Martin Winterkorn
Mitarbeiter-Versammlung
VW will Sparkurs fahren
Daimler hat dank zahlreicher neuer Modelle und Einsparungen den Gewinn im zweiten Quartal kräftig gesteigert.
Milliarden-Gewinne im zweiten Quartal
Daimler stellt Mitarbeiter vor Entscheidung
Die Deutsche Bank sagte gegenüber dem "WSJ" eine Milliarde Euro weltweit in bessere Kontrollen investieren zu wollen.
Schlampige Buchführung
US-Notenbank nimmt Deutsche Bank ins Visier
Das iPhone bleibt der Verkaufsschlager von Apple.
Milliardengewinn
Sturm auf iPhones lässt Apple-Kassen klingeln
Die Nokia-Übernahme hat Microsoft im abgelaufenen Quartal mit 692 Millionen Dollar belastet.
Kein Glück mit Smartphones
Nokia zieht Microsoft nach unten
Die drohenden neuen Sanktionen gegen Russland dürften die Geschäfte vieler deutscher Firmen weiter belasten.
Wirtschaft warnt vor Sanktions-Spirale
"Dann gäbe es nur Verlierer"
Auf einem Tisch in einer McDonald's-Filiale stapelt sich Müll.
Erneut schlechte Zahlen
Deutschen vergeht der Appetit auf McDonald's
Die Prokon-Gläubigerversammlung stimmte in Hamburg dem vorläufigen Sanierungsplan des Insolvenzverwalters zu.
Insolventer Ökostromkonzern
Prokon-Gläubiger stärken Insolvenzverwalter
Billig ist offenbar nicht mehr das, was die meisten Deutschen wollen: Der Marktanteil der Discounter stagniert.
Nach dem Tod Karl Albrechts
Wie schlecht steht es um Aldi?
Etwa eine Stunde vor Beginn waren bereits etwa 4000 Gläubiger von Prokon in einer Halle des Hamburger Messegeländes versammelt.
Insolvente Windenergie-Firma
Prokon-Gläubigerversammlung beginnt mit Eklat
Der Fernsehturm in Stuttgart: Baden-Württemberg ist bei Investoren das beliebteste Bundesland. Das liegt auch an der Nähe zur Schweiz.
Studie von Ernst & Young
Ausländische Firmen investieren mehr in Deutschland
Verlassene Häuser und verkommene Straßen: 2013 meldete Detroit Insolvenz an. nach einem jahr geht es mit der Stadt wieder aufwärts.
Ein Jahr nach der Insolvenz
Detroit berappelt sich
Die wildesten Spekulationen gibt es über das iPhone 6, dass im September auf den Markt kommen soll.
Rekordproduktion zum Start des iPhone 6
Apple bereitet sich auf Mega-Ansturm vor
Das stark wachsende mobile Geschäft gilt als Hoffnungsträger für Yahoo.
Kauf von Analysefirma Flurry
Yahoo setzt auf Smartphone-Werbung
Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot. Zusammen mit seinem Bruder Theo machte er aus einem zunächst kleinen Laden ein Imperium.
Ein Unternehmen schreibt Geschichte
Erfolgsmodell Aldi
Die Brüder Albrecht hatten ihr Discounter-Imperium in Aldi Süd und Aldi Nord aufgeteilt.
"Wir verneigen uns vor ihm"
Aldi-Gruppe schreibt emotionalen Abschiedsbrief
Porträt von Karl Albrecht
Mit 94 Jahren
Aldi-Gründer Karl Albrecht gestorben
Porträt von Karl Albrecht
Mit 94 Jahren
Aldi-Gründer Karl Albrecht gestorben
Die wildesten Spekulationen gibt es über das iPhone 6, dass im September auf den Markt kommen soll.
Rekordproduktion zum Start des iPhone 6
Apple bereitet sich auf Mega-Ansturm vor
Überlegungen zum Umbau der europäischen Pay-TV-Aktivitäten hatte es in Murdochs Konzern in der Vergangenheit immer wieder gegeben.
Murdoch ordnet Pay-TV-Imperium neu
Sky Deutschland steht wohl vor dem Verkauf
Wem gehört der Adler? Real klagt gegen das Markenrecht des DFB.
Supermarktkette
Real will DFB-Adler als Marke löschen
Verlassene Häuser und verkommene Straßen: 2013 meldete Detroit Insolvenz an. nach einem jahr geht es mit der Stadt wieder aufwärts.
Ein Jahr nach der Insolvenz
Detroit berappelt sich
Deutsche Autofahrer sollen nach den Plänen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt über eine geringere KFZ-Steuer von der PKW-Maut befreit werden.
Geplante Pkw-Maut
Werden Pendler auch zur Kasse gebeten?
Die Brüder Albrecht hatten ihr Discounter-Imperium in Aldi Süd und Aldi Nord aufgeteilt.
"Wir verneigen uns vor ihm"
Aldi-Gruppe schreibt emotionalen Abschiedsbrief
Etwa eine Stunde vor Beginn waren bereits etwa 4000 Gläubiger von Prokon in einer Halle des Hamburger Messegeländes versammelt.
Insolvente Windenergie-Firma
Prokon-Gläubigerversammlung beginnt mit Eklat
In der Branche gilt ab 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde, berichtete das "Handelsblatt".
Tarifstreit im Gastgewerbe
Verhandlungen gescheitert - Mindestlohn flächendeckend
Das iPhone bleibt der Verkaufsschlager von Apple.
Milliardengewinn
Sturm auf iPhones lässt Apple-Kassen klingeln
Billig ist offenbar nicht mehr das, was die meisten Deutschen wollen: Der Marktanteil der Discounter stagniert.
Nach dem Tod Karl Albrechts
Wie schlecht steht es um Aldi?
Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot. Zusammen mit seinem Bruder Theo machte er aus einem zunächst kleinen Laden ein Imperium.
Ein Unternehmen schreibt Geschichte
Erfolgsmodell Aldi
Die Nokia-Übernahme hat Microsoft im abgelaufenen Quartal mit 692 Millionen Dollar belastet.
Kein Glück mit Smartphones
Nokia zieht Microsoft nach unten
Auf einem Tisch in einer McDonald's-Filiale stapelt sich Müll.
Erneut schlechte Zahlen
Deutschen vergeht der Appetit auf McDonald's
Der Fernsehturm in Stuttgart: Baden-Württemberg ist bei Investoren das beliebteste Bundesland. Das liegt auch an der Nähe zur Schweiz.
Studie von Ernst & Young
Ausländische Firmen investieren mehr in Deutschland
Martin Winterkorn
Mitarbeiter-Versammlung
VW will Sparkurs fahren
Die drohenden neuen Sanktionen gegen Russland dürften die Geschäfte vieler deutscher Firmen weiter belasten.
Wirtschaft warnt vor Sanktions-Spirale
"Dann gäbe es nur Verlierer"
Das stark wachsende mobile Geschäft gilt als Hoffnungsträger für Yahoo.
Kauf von Analysefirma Flurry
Yahoo setzt auf Smartphone-Werbung
Die Prokon-Gläubigerversammlung stimmte in Hamburg dem vorläufigen Sanierungsplan des Insolvenzverwalters zu.
Insolventer Ökostromkonzern
Prokon-Gläubiger stärken Insolvenzverwalter
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
 
Andreas Bourani
Kultur & Gesellschaft
WM-Hits dominieren die Charts
Aids-Konferenz
Prostitution
Kampf gegen Aids nur mit Respekt für Sexarbeit erfolgreich
Tödliche Darm-Keime auf Frühchenstation
Gesundheit
Gefährliche Darmkeime auf Frühchen-Intensivstation
Bodensee erwärmt sich
Wassertemperaturen
Bodensee erwärmt sich
Foto aus sicherer Entfernung: Aufnahme eines Geldautomaten in der Stadt La Crescent.
Erschreckende Bilder aus den USA
Fliegenschwärme wie im Horrorfilm
Wurzelbehandlungen werden bei einer Erkrankung der Pulpa notwendig. So nennen Zahnärzte die Blut- und Lymphgefäße und den Nerv im Inneren eines Zahnes.
Der Horror beim Zahnarzt
Wann ist eine Wurzelbehandlung ratsam?
Reisemängel
Ärger im Urlaub
Minderungsrechte bei Hotelmängeln
Ex-Trainee Yvonne Seidel
Traineestelle
Jobstart für Führungsnachwuchs
Der Weiße Hai entwickelt sich vom Gruselmonster zum Touristenmagneten und der Souvenirmarkt boomt.
Kult um Meeresräuber
Weiße Haie locken die Touristen an
Der Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom.
Ein 850 Jahre altes Geheimnis
Wer liegt im Sarg der Heiligen Drei Könige?
Altersvorsorge für Frauen
Richtig wichtig
Frauen sollten an Altersvorsorge denken
Großflügler (Megaloptera)
Neues Mitglied der Familie Megaloptera
Größtes Wasserinsekt der Welt gefunden
Väter und Elternzeit
Nach Elternzeit
Väter reduzieren ihr Arbeitspensum
Eine technische Koordinatorin beobachtet in einem Glasgewächshaus am Forschungszentrum in Jülich die Entwicklung von Algenkulturen.
Forscher arbeiten am Kerosin der Zukunft
Flugzeuge sollen künftig mit Algen fliegen
Die Menschen in Deutschland verloren 2013 unter dem Strich pro Kopf 67,60 Euro. Hinzu kommt der Inflationseffekt.
Neue Studie zur EZB-Politik
So hart treffen die Mini-Zinsen den kleinen Sparer
Die "Schnapskunst" wurde in Flaschen mit einem Bild von Joseph Beuys' "Fettecke" gefüllt. Die Aktion ist Teil der Ausstellung "Kunst und Alchemie" im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
Kunst für Genießer
Beuys' Witwe erbost über Fettecken-Schnaps
Als Konsequenz aus einem Raketeneinschlag nahe des internationalen Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv hat die Lufthansa neben mehreren anderen Airlines ihre Flüge in die israelische Stadt vorerst ausgesetzt.
Flugsperre nach Tel Aviv
Viele Reisende sind gestrandet
Kürzer geht kaum! Wie die Hotpants getragen wird, ist egal. Die Hauptsache ist, das Höschen ist knapp.
Knapp, knapper, Knackpo!
Hotpants treiben Schulen um
Blumenteppich in Brüssel
Event-Highlights
Blumen, Bier und Badewannen
Masterstudiengänge
Fachhochschule Kaiserslautern
Drei neue Masterstudiengänge für Betriebswirte
Der Absturz von Flug MH17 war bereits der zweite Verlust einer Passagiermaschine für Malaysia Airlines innerhalb eines halben Jahres.
Nach Absturz von Flug MH17
Malaysia Airlines überfliegt Syrien
Krusty der Clown
Tod bei den "Simpsons"
Krusty der Clown soll sterben
Kürzer geht kaum! Wie die Hotpants getragen wird, ist egal. Die Hauptsache ist, das Höschen ist knapp.
Knapp, knapper, Knackpo!
Hotpants treiben Schulen um
Die "Schnapskunst" wurde in Flaschen mit einem Bild von Joseph Beuys' "Fettecke" gefüllt. Die Aktion ist Teil der Ausstellung "Kunst und Alchemie" im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
Kunst für Genießer
Beuys' Witwe erbost über Fettecken-Schnaps
Zur Zeit läuft die Welt-Aids-Konferenz im australischen Melbourne.
Studie untermauert Kampagne
Beschneidungen sollen vor AIDS schützen
Hi-Viren
Durchbruch in der Aids-Forschung
Schlummernde HI-Viren aktiviert
Der Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom.
Ein 850 Jahre altes Geheimnis
Wer liegt im Sarg der Heiligen Drei Könige?
Getrocknete Cannabis-Blüten in einer Verkaufsstelle für "medizinisches Marihuana" in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien.
Multiple Sklerose, Schmerzen, Krebs
Dagegen hilft Cannabis
Trotz höherer Vergütung herrscht auf dem Land hausärztliche Unterversorgung.
Neue Studie
Der Landarzt bleibt Mangelware
Neben Konzertmitschnitten liefert "Wacken 3D" aber auch allerhand Vogelgezwitscher, Sonnenaufgänge und jede Menge mehr oder weniger verkaterte Besucher.
Wacken 3D
Ein Film für die ganze Familie
Die Menschen in Deutschland verloren 2013 unter dem Strich pro Kopf 67,60 Euro. Hinzu kommt der Inflationseffekt.
Neue Studie zur EZB-Politik
So hart treffen die Mini-Zinsen den kleinen Sparer
Idyllisch gelegen ist der Achensee im Rofan- und Karwendelgebirge.
Wellness am Achensee
Auf den Spuren des Steinöls
Attest
Vorgetäuschte Erkrankung
Fristlose Kündigung gerechtfertigt
Die Patienten in Deutschland werden nmöglicherweise zu oft Herz-Operationen unterzogen.
Herz-Operationen in Deutschland
Quantität statt Qualität
Zum Haare raufen
Gelassen bleiben im Job
Bei Wut kurz den Raum verlassen
Kulisse für «Transformers 4»
Bauen, malen, zeichnen
Wie werde ich Kulissenbauer?
Wanderroute nach Bourg-Saint-Pierre
Mit Bus, Bahn und Muskelkraft
Autoloser Ausflug in die Alpen
Hausratversicherung
Hausratversicherung
Diebstahlschutz für den Urlaub
Amador Causeway
"Achtes Weltwunder"
Mit dem Schiff durch den Panama-Kanal
Probe mit Sänger Max Herre
Profimusiker
Ein Leben zwischen Ruhm und Ruin