Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Französische Arbeitsmoral US-Manager legt nach - Washington greift ein

US-Firmenchef Maurice Taylor hat im Streit um die französische Arbeitsmoral nachgelegt. In einem neuen Brief nennt er die Pariser Regierung extremistisch und unwissend. In Frankreich wächst die Wut.

Der Streit um die herablassenden Äußerungen von US-Firmenchef Maurice Taylor über die französische Arbeitsmoral geht in die nächste Runde. Nachdem Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg Taylors Äußerungen als "extremistisch" bezeichnet hatte, übte der Chef des US-Reifenunternehmens Titan in einem zweiten Brief erneut scharfe Kritik an der französischen Regierung und den Gewerkschaften des Landes.

"Sie behaupten, ich sei ein Extremist", schreibt Taylor in dem Brief. "Der Extremist, Herr Minister, ist Ihre Regierung und das mangelnde Wissen, wie man ein Unternehmen aufbaut." Er selbst müsse "verrückt" gewesen sein, daran gedacht zu haben, "Millionen Dollar für den Kauf einer Reifenfabrik in Frankreich auszugeben und mit die höchsten Löhne in der Welt zu zahlen". Die französische Regierung lasse es zu, dass "die Spinner der kommunistischen Gewerkschaft" die bestbezahlten Jobs zerstörten.

"Sogenannte Arbeiter"

Der Titan-Konzern hatte 2012 vorgeschlagen, mehr als 500 Angestellte des angeschlagenen Werks des US-Reifenherstellers Goodyear im nordfranzösischen Amiens zu übernehmen, doch das Projekt scheiterte. Auf den Versuch der Regierung in Paris, die Gespräche wieder in Gang zu bringen, reagierte Taylor mit einem ersten Brief, der am Mittwoch in Frankreich für Empörung gesorgt hatte. Taylor lässt sich darin über die "sogenannten Arbeiter" in dem Reifen-Werk aus, die höchstens "drei Stunden" am Tag arbeiten würden.

Montebourg reagierte erbost mit einem Antwortbrief: Taylors Äußerungen seien "ebenso extremistisch wie beleidigend" und zeugten "von einer völligen Ignoranz unseres Landes". Er drohte zudem, die französischen Behörden würden mit "doppeltem Eifer" die Reifen-Importe von Titan nach Frankreich kontrollieren.

In seinem jüngsten Brief kommt Taylor erneut in spöttischem Ton auf die einst geplante Übernahme von Goodyear-Mitarbeitern in Amiens zu sprechen: "Zu keinem Zeitpunkt hat Titan gefordert, die Löhne zu senken. Wir haben nur gesagt: Wenn jemand für sieben Stunden Arbeit bezahlt werden will, dann muss er mindestens sechs Stunden arbeiten."

Taylor findet aber auch positive Worte für Frankreich: "Frankreich hat schöne Frauen und großartigen Wein." Er selbst sei zudem nach dem berühmten Franzosen Maurice Chevalier benannt. "Meine Großmutter nannte meinen Vater nach dem französischen Entertainer Maurice Chevalier." Als ältester Sohn habe er den Namen dann geerbt.

In dem Streit hatte am Donnerstag sogar das US-Außenministerium versucht, die Wogen zu glätten. Frankreich sei "der älteste Verbündete" der USA, sagte eine Ministeriumssprecherin. Viele erfolgreiche US-Unternehmen seien in Frankreich aktiv, viele erfolgreiche französische Unternehmen in den USA. Den heftigen Briefwechsel zwischen Taylor und Montebourg bezeichnete die Sprecherin als "private Angelegenheit".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Ferdinand Piëchs
Ferdinand Piëch
12-facher Vater mit ausgeprägtem Machtinstinkt
Janis Varoufakis
Schuldenkrise
Europa arbeitet schon an einem Plan für den Grexit
Griechenland
Griechische Presse
Kapitalverkehrskontrollen möglich
Laut DGB-Chef Reiner Hoffmann versuchen viele Arbeitgeber, um den Mindestlohn herumzukommen.
"Systematische Verstöße beim Mindestlohn"
DGB-Chef fordert schärfere Kontrollen
Gedenken
Tschernobyl
Ukraine hofft auf Geld für Atom-Schutzhülle
Griechischer Euro
Umfrage in Griechenland
Große Mehrheit der Hellenen will Euro behalten
DGB-Chef Hoffmann
Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer
DGB-Chef attackiert Lokführer
Deutsche Bank
Deutsche Bank
Quartalszahlen werden heute vorgelegt
Hauptstadtflughafen BER
Wirtschaft
Woidke hat keinen Zweifel am Flughafen-Start 2017
Deutsche Bank
Strategiewende
Deutsche Bank schließt 200 Filialen
Ferdinand Piëch hat nach dem Machtkampf um die VW-Spitze das Vertrauen verspielt - und muss sich nach Jahren als Chefausseher zurückziehen.
Rücktritt als VW-Aufsichtsratsboss
Piëchs bitterste Niederlage
Postbank
Deutsche Bank
Anshu Jain stößt Postbank-Mehrheit ab
Der Vorsitzende des Aufsichtsrats von Volkswagen, Ferdinand Piech, hat sein Amt niedergelegt.
Machtkampf bei VW
Aufsichtsratschef Piëch tritt zurück
Minister Varoufakis
Wirtschaft
Eurogruppe will nichts von "Plan B" für Athen wissen
Logo der ZDF-Sendung «heute +»
Wirtschaft
ZDF startet mit "heute +" neues interaktives Angebot
Lena Meyer-Landrut und Noah-Levi
Wirtschaft
13-Jähriger aus Berlin gewinnt "The Voice Kids 2015"
Radio Regenbogen Award
Wirtschaft
Stars und Sternchen glänzen beim Radio Regenbogen Award
Ritter Sport
Wirtschaft
Ritter Sport leidet unter Rubelverfall
Christian Lindner
FDP-Chef
Klimaschutzziele um zehn Jahre verschieben
Abercrombie & Fitch
Modelabel sucht neues Image
Kein Sixpack mehr bei Abercrombie
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Gemüse für den Balkon
Wohnen
Balkonpflanzen dekorativ mit Gemüse und Kräutern mischen
Duft-Flieder 'Palibin'
Wohnen
Für Nase und Augen - Die Pracht des Flieders im Garten
Bis zum 14. Spiel "Leitergolf" lag Stefan Raab (l., neben Moderator Steven Gätjen) in Führung. Dann gelang Maria Kleinebrahm die Sensation.
Sensation bei "Schlag den Raab"
Wie eine junge Ärztin Stefan Raab bezwang
Im britischen Northampton sorgte 2013 ein Grusel-Clown wochenlang für Unbehagen. Später zeigte sich: Ein Student steckte hinter den makabren Auftritten.
Uncanny-Valley-Effekt
Darum fürchten wir uns vor Clowns
Bei Ryanair sollen die Ticketpreise purzeln.
Ticketpreise im Tiefflug
Bei Ryanair sollen die Ticketpreise purzeln
Baby am Strand
Windeln wechseln am Strand
In der Elternzeit verreisen
Organtransportbox
Gesundheit
Zahl der Organspender in Deutschland steigt wieder
Wim Wenders
Kultur & Gesellschaft
Wim Wenders beklagt Bedeutungsverlust des Kinos
Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt verliert an Dynamik
Dem deutschen Job-Boom geht langsam die Puste aus
Jared Leto
Kultur & Gesellschaft
Jared Leto als "Joker"-Darsteller zum Fürchten
Mechthild Großmann
Kultur & Gesellschaft
Für Mechthild Großmann gibt es mehr als "Tatort"
Horst Hippler
Wettstreit um beste Wissenschaftler
Deutschland holt kräftig auf
Bergen-Belsen
Technik
Gauck dankt britischen Befreiern von Bergen-Belsen
Paul Walker (l), Vin Diesel
Auch ohne Paul Walker
"Fast & Furious 8" soll 2017 in die Kinos kommen
Adam Sandler (Archivbild) ist bei "The Ridiculous Six" am Drehbuch und als Produzent beteiligt.
"The Ridiculous Six" mit Adam Sandler
Indianische Schauspieler boykottieren Netflix-Film
Martin Wuttke und Simone Thomalla
"Tatort" Simone
Überraschend Schluss für Thomalla und Wuttke
Verkneift sich der Vorgesetzte andauernd die Mittagspause, werden das auch die Angestellten irgendwann tun.
Gesundheit im Job
Verhalten des Chefs färbt ab
Teilnehmer bei der Blogger-Konferenz Re:publica: In der IT-Branche bilden Frauen noch immer eine Minderheit.
IT-Branche
Frauen noch immer eine Minderheit
Gedenken an Schlacht von Gallipoli
Erster Weltkrieg - Schlacht an den Dardanellen
Australien und Neuseeland erinnern an 100 Jahre Gallipoli
Pentax K-3 II
Aus vier mach eins
Pentax K-3 II verschiebt Sensor
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern