Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Warnstreik bei Vattenfall "Alter Schwede, gib uns Sicherheit"

Gespannte Stimmung bei Vattenfall: Tausende Beschäftigte des schwedischen Energiekonzerns gehen auf die Straße. Das Gehalt spielt bei den Warnstreiks jedoch nur eine untergeordnete Rolle.

Rund 8500 Angestellte des Energiekonzerns Vattenfall haben sich am Dienstag nach Gewerkschaftsangaben an mehrstündigen Warnstreiks beteiligt. Im Braunkohle-Kraftwerk Lippendorf bei Leipzig legten rund 120 Beschäftigte für zwei Stunden die Arbeit nieder. "Alter Schwede, gib uns Sicherheit", forderten die Demonstranten auf ihren Plakaten und machten teilweise mit Trillerpfeifen ihrem Ärger Luft. Die Vattenfall-Mitarbeiter demonstrierten damit für die Forderung nach 6,5 Prozent mehr Geld und einem Schutz vor Entlassungen bis 2020. Die schwedische Konzernleitung hatte in der vergangenen Woche angekündigt, bis Ende 2014 rund 1500 Stellen in Deutschland abzubauen. Die Tarifverhandlungen werden an diesem Mittwoch in Berlin fortgesetzt.

Der Konzern hat bislang 2,2 Prozent höhere Einkommen für die kommenden zwölf Monate und weitere 1,6 Prozent für das folgende Jahr angeboten. Das ist den Gewerkschaften IG BCE, Verdi und IG Metall aber zu wenig.

In Lippendorf sei die Stimmung unter den insgesamt knapp 300 Beschäftigten besonders gedrückt, sagte der stellvertretende Landesbzirksleiter der IG BCE, Stephan Enzmann. "Es gibt erhebliche Zukunftsängste", sagte er. Vattenfall hatte vor kurzem Überlegungen bestätigt, seinen Kraftwerksblock in Lippendorf zu verkaufen. Es gibt aber noch keine Entscheidung dazu. Lippenddorf ist ein Gemeinschaftskraftwerk. Ein Block gehört dem Energiekonzern EnBW. Der andere Block gehört Vattenfall.

In Berlin legten über den Tag etwa 3500 Mitarbeiter in der Hauptverwaltung und drei Heizkraftwerken die Arbeit nieder, wie ein Verdi-Sprecher sagte. Gut 3000 Teilnehmer kamen nach Angaben der IG Metall zu einer Kundgebung in Hamburg.

An anderen Standorten in Ostdeutschland traten laut IG BCE mehr als 2000 Mitarbeiter in den Ausstand. Vor der Einfahrt ins Kraftwerk Jänschwalde in Brandenburg hielten Beschäftigte vorübergehend einen Kohlezug auf. Andere blockierten ein Werkstor des Kraftwerks Boxberg in Sachsen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Wohnhäuser in der Kölner Südstadt
Trotz Preisbremse
Mieten steigen auch 2015
Bei Easyjet in Frankreich ging über die Weihnachtstage fast nichts mehr.
Arbeitskampf wird ausgeweitet
Easyjet will auch an Silvester und Neujahr streiken
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble warnte bei der Abschaffung der kalten Progression vor übertriebenen Hoffnungen.
Schleichende Steuererhöhungen
Schäuble will kalte Progression rasch abschaffen
32 Millionen Migranten sind laut dem Ifo-Chef nötig, um künftig auf mehr Rentner und wenigeren Beschäftigten zu reagieren.
Ifo-Chef zu Rentenkassen
"Wir bräuchten 32 Millionen Migranten"
Für Verkäufer ungeliebter Geschenke ist das Verscherbeln auf Ebay allerdings meistens mit Verlusten verbunden.
Wohin mit ungeliebten Geschenken?
Ausgepackt und sofort verscherbelt
Gazprom liefert derzeit ein Drittel des in der EU benötigten Gases.
Konzern unter Druck
Gazproms Produktion sinkt auf Tiefstand
Duisburg
Im neuen Jahr
Sieben Bundesländer kommen ohne neue Schulden aus
Die meisten Menschen möchten sich aus sentimentalen Gründen nicht von den alten Münzen und Banknoten trennen.
Vergessen oder gebunkert
Deutsche horten noch 13 Milliarden D-Mark
"2014 ist für die Zukunftsfestigkeit Deutschlands ein verlorenes Jahr", urteilt der CDU-Wirtschaftsrat.
Wirtschaftsstandort Deutschland
Das verlorene Jahr
Die Wirtschaftssanktionen des Westens setzen Russlands Präsident Wladimir Putin immer stärker unter Druck.
Russland fürchtet Staatspleite
Rubel-Krise droht zu eskalieren
Die Mini-Inflation im Euroraum schürt Sorgen vor dem Abgleiten in eine Deflation.
Angst vor Deflation wächst
Warum sinkende Preise schlecht sind
Streikende in einem Zelt vor dem Logistikzentrum von Amazon in Koblenz.
An Heiligabend
Längster Streik bei Amazon geht zu Ende
Die schlechte wirtschaftliche Lage bringt viele Menschen in Zahlungsschwierigkeiten.
Schlechte Zahlungsmoral
Warum viele ihre Rechnungen nicht mehr begleichen
Kurz vor den Feiertagen schloss der Dow Jones Industrial erstmals in seiner Geschichte über der Marke von 18.000 Punkten.
Weihnachten an der Wall Street
Dow Jones springt erstmals über 18.000 Punkte
Etwa 100 Mitarbeiter sind offenbar schon in den USA damit beschäftigt, geeignete Grundstücke zu suchen und Marktchancen zu sondieren.
Kampf gegen Aldi und Wal-Mart
Lidl goes America
Viere Männer mit Zigarren sitzen an Tisch und spielen
Lockerung des US-Embargos gegen Kuba
US-Unternehmen wittern das ganz große Geschäft
Kurz vor dem Start des gesetzlichen Mindestlohns am 1. Januar warnen Deutschlands Arbeitgeber vor Problemen.
Start des Mindestlohns
Eine Reform, viele Fragezeichen
Karstadt-Filiale in Düsseldorf: Wenn der Weihnachtsfrieden endet, drohen bei der angeschlagenen Warenhauskette harte Auseinandersetzungen.
Angeschlagene Warenhauskette
2015 geht es bei Karstadt ums Ganze
Alstom-Manager sollen mehr als 75 Millionen Dollar Bestechungsgelder gezahlt haben.
Bestechungsskandal
Alstom zahlt Rekordstrafe in den USA
Trotz der guten Kauflaune der Verbraucher, der Aufschwung wird an dem Export deutscher Waren gemessen werden.
Die Wirtschaft 2015
Steht Deutschland vor dem Boom - oder einem Dämpfer?
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Abschied von Udo Jürgens
Letzte TV-Bilder
Udo Jürgens standen Tränen in den Augen 
Seit den 1990er Jahren ist bekannt, dass menschliche Zellen Cannabinoide auch selbst bilden können.
Wunderheilung im Labor
Wie Cannabis Krebszellen zum Platzen bringt
Die Hochseeinsel Helgoland liegt in der Nordsee.
Mit Erdgas betrieben
Neue Fähre nach Helgoland
Wege in den Job
Auf der Sinnsuche
Virtueller Karriere-Coach
Zuschuss zur Kinderbetreuung
Statt Gehaltserhöhung
Geld für Kinderbetreuung steuerfrei
image
Die besten Alben 2014
Das muss man gehört haben
Mit Mama in den Hörsaal
Mit Mama an die Uni
Eltern als Studien-Coach
Womit reist es sich besser?
Bei Preis und CO2-Ausstoß
Fernbusse bieten der Bahn Paroli
Nach Aussage des Deutschen Reiseverbandes führen Krisen nur zu einer Verlagerung der Urlaubsziele.
Trotz IS-Terror, Ukraine-Krise und Ebola-Epidemie
Warum die Reiselust der Deutschen weiter wächst
Räumpflicht auf Privatgrundstück
Sturz auf glattem Privatweg
Mitmieter haften nur bedingt
"Gut" für Apples iPad Mini 3
Beamer-Support und Touch-ID
Tablet-Hersteller setzen auf Extrafunktionen
20 Hangers
Für ein schönes Entrée
Minimalistische Garderoben sind im Trend
Stromanbieter
Anfang 2015
Stromanbieter senken ihre Preise
Schnee auf der Zugspitze
Schnee in den Alpen
Bessere Aussichten in den Skiorten
Elternzeit
Arbeitszeugnis
Elternzeit muss nicht erwähnt werden
Wer Goldmünzen oder Barren erwerben möchte, kauft diese am besten in seiner Bankfiliale.
Alternative zum Sparbuch
Wann lohnt sich das Investment in Gold?
Deutsches Spielzeugmuseum in Sonneberg
Spielzeug und Krimitour
Reisetipps für die ganze Familie
image
Von Miss Südtirol bis zum Playboy-Bunny
Das sind die "Bachelor"-Kandidatinnen
Papst Franziskus
Urbi et Orbi
Was der päpstliche Segen bedeutet
Mit Behinderung am Arbeitsplatz
Neuer Job
Schwerbehinderte suchen länger
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern