Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fast überall minus Fed-Pläne schicken DAX auf Talfahrt

Die US-Notenbank überdenkt ihre lockere Geldpolitik. Befürchtungen, dass es dadurch zu einem Konjunkturdämpfer kommen könnte, haben die Börsen auf Talfahrt geschickt.

Die Sorgen über eine mögliche Drosselung der ultralockeren US-Geldpolitik und chinesische Konjunkturdaten haben den Dax tief ins Minus gedrückt. Der Dax schloss 3,28 Prozent tiefer bei 7928,48 Punkten, was den niedrigsten Stand seit Ende April bedeutet. Der MDax büßte 2,43 Prozent auf 13.775,97 Punkte ein und der TecDax fiel um 2,58 Prozent auf 933,62 Punkte.

In den USA stieg der Phily-Fed-Index, der das Geschäftsklima in der Region Philadelphia misst, auf ein Zweijahreshoch. Die Verkäufe bestehender Häuser legten deutlich stärker zu als erwartet und erreichten den höchsten Stand November 2009. Dagegen stieg der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren nur geringfügig, und für die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging es überraschend deutlich nach oben.

Insgesamt dürften die Zahlen dem Plan der US-Notenbank Fed, ihre lockere Geldpolitik zum Jahresende zu straffen, nicht entgegenstehen, schrieb Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Ähnlich äußerte sich Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank: "Die heutigen starken Industrie- und Baudaten sind Wasser auf die Mühlen der Entzugsstory der Fed." Halver betonte aber, dass die Währungshüter ihre Anleihekäufe erst bei einer nachhaltigen Konjunkturerholung zurückfahren wollten. "Und von Zinserhöhungen ist eh nicht auszugehen."

Autobauer müssen büßen

Im Dax waren die als defensiv geltenden Aktien des Medizinkonzerns Fresenius und seiner Dialysetochter FMC mit minus 1,12 und plus 0,57 Prozent die besten Werte. Auch die Siemens-Papiere hielten sich nach einem positiven Analystenkommentar mit minus 1,57 Prozent vergleichsweise gut. Zu den schwächsten Werten im deutschen Leitindex gehörten die Aktien der Autobauer Daimler, Volkswagen und BMW, die um vier bis fünf Prozent absackten.

Die Celesio-Papiere büßten 5,06 Prozent ein, was einen der hinteren Plätze im MDax bedeutete. Analysten waren sich uneins über die erneuten Übernahmegerüchte, die am Vortag noch zu einem Kurssprung von über elf Prozent gesorgt hatten. Laut Volker Braun von der Commerzbank bleibt abzuwarten, ob es bei den Gesprächen zwischen dem Pharmagroßhändler und der US-Drogeriekette nur um eine transatlantische Zusammenarbeit gehe oder ob mehr dahinter stecke.

Dagegen gehörten die Aktien der SGL Group mit minus 0,96 Prozent noch zu den Favoriten der Anleger. Der Kohlenstoffspezialist ist mit der Petrochemie-Tochter der südkoreanischen Samsung-Gruppe eine strategische Partnerschaft eingegangen.

Auch andernorts Abwärtskurs

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone schloss 3,63 Prozent tiefer bei 2586,45 Punkten. Auch für die nationalen Indizes in Paris und London ging es deutlich bergab. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsende gut anderthalb Prozent im Minus.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,26 Prozent am Vortag auf 1,35 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,43 Prozent auf 133,31 Punkte. Der Bund Future sank um 0,19 Prozent auf 142,13 Punkte. Der Euro sank auf 1,3202 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3200 (Mittwoch: 1,3406) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7576 (0,7459) Euro gekostet.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Die wichtigste Einnahmequelle Googles, die Online-Werbung, verliert an Dynamik.
Zugpferd Online-Werbung
Google verdient weniger Geld pro Klick
Der Besitzer der 89 zeitweise geschlossenen Burger King-Filialen investiert massiv in die Schnellrestaurants.
Nun doch keine Insolvenz
Burger-King-Investor lässt Millionen springen
Die Konkurrenz nimmt McDonald's an beiden Seiten der Preisspanne in die Mangel.
McDonald's in der Krise
Ein Fastfood-Veteran für die Burger-Wende
Probleme zuhauf gab es beim A400M.
Wegen Pannenserie beim A400M
Airbus-Manager Domingo Ureña-Raso zurückgetreten
Benzin ist auch billiger: Öl hat im letzten Jahr einen enormen Preisverlust erlitten.
Statistisches Bundesamt
Das Leben wird erstmals seit 2009 billiger
Die Arbeitslosigkeit sank unter Herausrechnung der saisonalen Schwankungen weniger als erhofft.
Bundesagentur für Arbeit
Arbeitslosenzahl steigt - aber nicht wegen des Mindestlohns
Rechtsstreitigkeiten hatten der Deutschen Bank in letzter Zeit regelmäßig die Bilanz verhagelt.
Überraschung bei Quartalszahlen
Deutsche Bank verdoppelt den Gewinn
Investoren begrüßten den Chefwechsel bei McDonald's. Die Aktie stieg nachbörslich um etwa drei Prozent.
Fastfood-Kette in der Krise
McDonald's feuert Konzernboss Thompson
Der Umsatz von Samsung ging um elf Prozent auf 52,7 Billionen Won zurück.
Apple Inc. holt auf
Samsungs Gewinn schrumpft
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg freut sich über steigende Nutzerzahlen.
Internet-Imperium von Mark Zuckerberg
Facebook wächst und wächst und wächst
In Erfurt wurde schon vor einer Woche gestreikt.
Keine Einigung im Tarifkonflikt
Metaller wollen streiken
Marihuana ist die am stärksten wachsende US-Branche.
74 Prozent Wachstum
Marihuana ist Amerikas Boombranche Nummer eins
An der griechischen Börse ging es nach der Vorstellung des Regierungsprogramms von Ministerpräsident Alexis Tsipras drastisch bergab.
Griechenland am Scheideweg
Regierungspläne lösen Kurssturz aus
Viele Flieger werden nicht pünktlich starten und landen.
Streiks in Düsseldorf und Köln
Flugausfälle und Verspätungen drohen
Die Pakete werden teurer, die Löhne für die Zusteller sinken.
Niedrigere Löhne für Neumitarbeiter
Zoff bei der Post
Der 787 Dreamliner ist das Flaggschiff des Flugzeugbauers Boeing.
Kräftiges Nachfrageplus
Boeing fliegt auf Wolke sieben
Mitte Januar hat die Schweizer Notenbank (SNB) den Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken abgeschafft.
Starker Franken
Droht der Schweiz die Rezession?
Ikea
Weltweit größter Möbelhändler
Ikea wächst dank China-Geschäft
Kräne stehen nahe des Kremls in Moskau. Russland will mit einem Konjunkturpaket einige Bereiche seiner Wirtschaft umbauen.
Für 30 Milliarden Euro
Russland schnürt Konjunkturpaket
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel
Jahreswirtschaftsbericht
Berlin ruft "neue Gründerzeit" aus
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Mehr Frauen arbeiten
Rekord auf dem Arbeitsmarkt
Frauen holen auf
Sons Of Bill
Sons Of Bill
US-Quintett belebt den Country-Rock
Lea van Acken
"Das Tagebuch der Anne Frank"
Lea van Acken übernimmt die Hauptrolle
Lady Gaga und Tony Bennett
Lady Gaga und Tony Bennett
Gemeinsamer Grammy-Auftritt von "Cheek to Cheek"-Partnern
Michael Fassbender
"Steve Jobs"-Film
Drehstart für Michael Fassbender und Kate Winslet
Channing Tatum
Channing Tatum
"Foxcatcher" war ein harter Film
image
Dschungelcamp 2015
Welcher Star holt sich die Urwaldkrone?
image
Walter Freiwald
"Ich bin abgegangen wie eine Rakete"
Ein DSL-Anschluss
Tarifvergleich für DSL
Kurz vergleichen, lange sparen
Visa
Kreditkarte
Mobiles Bezahlen wird sicherer
Fragen im Bewerbungsgespräch
Sechs wichtige Tipps
So vermeidet man die größten Fehler bei der Bewerbung
Stau auf der A 8
Skiurlauber auf Achse
Viel Verkehr in Richtung Süden
Das TV-Programm der Menschen ist ihm echt zu öde. Deshalb freut er sich auf Dog TV.
Neuer Fernsehsender für Vierbeiner
Wenn der Hund vor der Glotze hängt
Die Schädeldecke lag auf einem Felsen im Inneren der Tropfsteinhöhle.
Weg des modernen Menschen
Schädelfund belegt Route nach Europa
Bei Erkältung ein warmes Bier?
Kuriose Ratschläge
Hilft warmes Bier bei Erkältung?
Auf der Insel Yankicha sprudeln heiße Quellen aus dem Boden. Vom Rand eines alten Vulkankraters sieht man die Ausmaße des Kratersees.
Kreuzfahrt zu den Kurilen
Wo Land aus Vulkanen wächst
Kinder von Nicht-Akademikern gehen wesentlich weniger an eine Universität.
Neuland Uni?
Wo es Unterstützung gibt
Klar ist das Wasser im Bergwerk - doch die Düsternis der Höhle kann auch eine gewisse Enge erzeugen.
Schwerelos in der Unterwelt
Tauchen in deutschen Bergwerken
Das Duo schlägt sich gut – und erspielt sich satte 6 Sterne.
Dschungelcamp Tag 13
Wenn selbst Speck und Brust nicht mehr reichen
Eine Tasse Kaffee kann nicht schaden.
Neue Studie
Kaffee schützt vor Hautkrebs
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern