Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Verkauf, Umschuldung, Sanierung Hoffnung auf Rettung von Praktiker

Für den insolventen Baumarktkonzern Praktiker deuten sich mehrere Rettungsszenarien an. Ein Verkauf wird weiter ausgelotet, doch auch eine Umwandlung von Schulden in Anteilsscheine wäre möglich.

Die insolvente Baumarktkette Praktiker soll möglichst als Ganzes an einen Investor verkauft werden. Das sagte ein Vertreter des vorläufigen Insolvenzverwalters für die Muttergesellschaft Praktiker AG, Udo Gröner, in Saarbrücken. Dieses Ziel sei mit dem zweiten vorläufigen Insolvenzverwalter Christopher Seagon abgestimmt. Dieser ist für acht insolvente Praktiker-Firmen und somit für die Praktiker-Märkte zuständig, insgesamt arbeiten für sie rund 8600 Menschen.

Die Praktiker-Konzernzentrale war erst im Herbst 2012 aus dem saarländischen Kirkel nach Hamburg umgezogen. Insolvenzverwalter Gröner hatte den 243 Beschäftigten in Kirkel am Mittwoch mitgeteilt, dass sie für die Monate Juli, August und September Insolvenzgeld bekommen. Für die Praktiker AG und in übergreifenden Konzerngesellschaften sind in Hamburg sowie in Kirkel rund 750 Menschen tätig.

Für Praktiker gibt es nach den Angaben eines Unternehmenssprechers in Hamburg diverse Interessenten. Es seien aber unverbindliche Investorenbekundungen. Namen nannte der Sprecher nicht. Mehrere Baumarktketten wie Obi, Hornbach und Hagebau haben ihr Interesse bereits öffentlich signalisiert, allerdings nur für einzelne Filialen und nicht ein Gesamtpaket.

Im Rahmen der beantragten Insolvenzverfahren wird derzeit ein Investorenprozess angeschoben. Potenzielle Interessenten erhalten Einblick in die Firmendaten und können dann ihre Angebote abgeben.

Gläubiger wollen Investoren werden

Unterdessen sprachen sich Gläubiger einer Praktiker-Anleihe für eine Fortführung des Unternehmens nach den bisherigen Sanierungsplänen aus. Die Anleihe über 250 Millionen Euro wurde 2011 aufgelegt und läuft den Angaben zufolge bis 2016. Sie wurde mit 5,875 Prozent verzinst, werde aber nun mit Eintritt der Insolvenz nicht mehr bedient, sagte Ingo Scholz. Der Rechtsanwalt vertritt nach eigenem Bekunden die größte Gläubigergruppe bei Praktiker, in der Hedge-Fonds, institutionelle Investoren sowie Kleinanleger vertreten sind.

Bei einem Konzern-Verkauf befürchtet die Gruppe einen geringen Verkaufspreis und infolgedessen eine nur geringe Quote, mit der die Ansprüche der Gläubiger befriedigt werden. Die Gruppe biete an, ihr bereitgestelltes Fremdkapital in Eigenkapital umzuwandeln, sagte Scholz. Außerdem sei sie zu weiteren Kapitalspritzen bereit, deren Volumen aber erst im Investorenprozess ermittelt werden könnte. "Der Konzernumbau sollte fortgesetzt werden. Da ist das Unternehmen auf halber Strecke liegengeblieben."

Aus Praktiker Max-Bahr machen

Vorstandschef Armin Burger hatte zur Sanierung die Umstellung von Praktiker-Filialen auf die ertragsstärkere Marke Max-Bahr vorangetrieben. Von ihr gibt es aktuell 132 Standorte, bei Praktiker sind es 169 (Stand Ende März). "Wenn man das Discounter-Image zurücklassen kann, scheint das strategisch zu helfen", sagte Anwalt Scholz. Max Bahr ist nicht von den Insolvenzanträgen betroffen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
SIM-Karte
Wirtschaft
Telekom will umprogrammierbare SIM-Karte in vernetzten Geräten
Großbank Bankia
Wirtschaft
Spanische Großbank Bankia schraubt Gewinn in die Höhe
Vernetzte Menschheit
Apple-Chef Cook
 Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
Kalanick
Wirtschaft
Expansion von Uber in Deutschland gerät ins Stocken
Fahrdienstvermittler Uber
Wirtschaft
Unbekannte erbeuten Daten von 50.000 Uber-Fahrern
Die Teufelsfratze auf dem kanadischen Fünf-Dollar-Schein
Im Haar der Königin
Die Fratze des Teufels im Haar der Queen
«Promo»
Wirtschaft
Gute Geschäfte mit Rauchern aus dem Elsass
Genpflanzen
Wirtschaft
Mehrheit der Länder für bundesweites Genpflanzen-Verbot
Smartphone-Bildschirm mit Icons von Uber und Taxi-Berlin
Mitfahrdienst Uber
Expansion in Deutschland gestoppt
Jeanshersteller Mustang
Wirtschaft
Russland-Krise drückt Mustang zurück in die roten Zahlen
Firmenlogo "DriveNow" an schwarzem Fahrzeug
DriveNow
Carsharing-Anbieter will im Ausland expandieren
Alexis Tsipras
Wirtschaft
Tsipras will Schuldenschnitt für Griechenland
Passagiermaschine der Norwegian Air in der Luft
Norwegian Air
Piloten von Billig-Airline planen Streiks
Fanta Geburtstag.
Werbespot verursacht Shitstorm
Fanta und der dämliche Nazi-Fauxpas
Will weiterhin eine Reduzierung der griechischen Schulden: Alexis Tsipras.
EU-Rettungsprogramm
Tsipras irritiert mit Forderung nach neuem Schuldenschnitt
Arnold Schwarzenegger
Goldene Kamera
 Gala mit Hollywood-Stars
Alexis Tsipras
Wirtschaft
Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden
Wolfgang Schäuble (re.) ist zurzeit nicht gut zu sprechen auf seinen ehemaligen Mitarbeiter Jörg Asmussen.
Konspiratives Gespräch mit Varoufakis?
Schäuble tobt über Ex-Mitarbeiter
Apple bringt drei Versionen seiner Smartwach auf den Markt – und will sie als Mode-Objekt positionieren.
Luxus-Version der Smartwatch
Wie Apple den Goldmarkt leerkaufen könnte
Tankstelle in Detroit
Wirtschaft
US-Wirtschaft wächst langsamer
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Philippe Jaroussky
Klassik-Star Philippe Jaroussky
Führe ein völlig normales Leben
Frau mit Rollkoffer und Rezeption in futuristisch gestaltetem Hotel
Urlaub für alle
Konzepthotels sollen unterschiedliche Wünsche erfüllen
Gian-Luca mit seiner Familie
Gesundheit
Kampf gegen Krankheiten, die kaum jemand kennt
Minarett mit Flagge
Lammert
Imame in Deutschland sollen Deutsch sprechen
Schauspieler Leonard Nimoy ist im Alter von 83 in Los Angeles gestorben. Als Mr. Spock bleibt er aber für "Star Trek"-Fans in aller Welt unsterblich. Unverkennbar: Spocks vulkanischer Gruß mit den gespreizten Fingern.
Legende von Star Trek
Wie Leonard Nimoy mit Mister Spock verschmolz
Musik aus dem Kopfhörer
WHO fürchtet um Hörsinn
Laute Musik schädigt Teenager-Ohren
Bereits im vergangenen Jahr hatte Leonard Nimoy mitgeteilt, dass er an einer sogenannten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung leide.
Was uns Spock mit LLAP sagen will
Leonard Nimoy schickt rührenden letzten Tweet
Durchschnittlich 800 Euro geben Studenten in Deutschland monatlich zum Leben aus. Doch woher soll das Geld kommen, wenn Bafög und Nebenjob nicht reichen?
Studienkredit
Hochschulstudium jetzt günstig finanzieren
Die Kreditkarte ist so beliebt wie nie. Doch wie wählt man das richtige Angebot aus? Unsere Kreditkartenvergleich hilft weiter.
Beliebter denn je
Kreditkartenmarkt in Deutschland legt deutlich zu
Leonard Nimoy
Kultur & Gesellschaft
"Mr. Spock"-Darsteller Leonard Nimoy gestorben
Klassiker für Herren
Kultur & Gesellschaft
Gucci und Stella Jean bei der Mailänder Modewoche
Grund für einen Rauswurf
Reise
Keine Auskunft vom Vermieter bei Störung des Hausfriedens
Angst vor Überwachung
Reise
Mieter muss keine Kameraattrappe im Haus akzeptieren
Poppige Kreation
Moderne Deko und sexy Mäntel
Die Mailänder Modewoche
Erfolg ist nicht nur Kopfsache
Ziele endlich erreichen
Schöne neue Uni
Digitalisierung der Hochschulen
Poesie und Melancholie
 Fredda mit Chansons auf Tour
Reise
Aida-Passagiere können jetzt CO2 kompensieren
Für eines ihrer Musikvideos posiert Schwesta Ewa in einem Puff im Frankfurter Bahnhofsviertel.
Schwesta Ewa
Ex-Hure will den Deutschrap entjungfern
Reise
Allergene in losen Lebensmitteln müssen gekennzeichnet sein
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern