Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

US-Geldpolitik Börsen vor Woche der Wahrheit

Drosselt die US- Notenbank Fed ihre Staatsanleihenkäufe? Weltweit warten Investoren gespannt auf die Entscheidung von Fed-Chef Ben Bernanke und die US-Wirtschaftsdaten des zweiten Quartals. 

Die Aktienmärkte weltweit stehen vor einer weiteren Woche voller Unsicherheit. Mit Spannung warten die Investoren auf jegliche Anzeichen darauf, wann und vor allem in welchem Umfang die US-Notenbank Fed damit beginnt, ihre Staatsanleihenkäufe zu drosseln. Bei dem urlaubsbedingt dünnen Handel werden sich die Börsianer zwar auf größere Kursausschläge von Tag zu Tag einstellen müssen. Unter dem Strich könnte die neue Börsenwoche jedoch für Dax, Dow und Co. zum Nullsummenspiel werden.

"Der deutsche Aktienmarkt wird seine Sommerkonsolidierung wohl vorerst fortsetzen", sagt Commerzbank-Stratege Andreas Hürkamp. Die Unsicherheit über das weitere Vorgehen der US-Notenbank, Sorgen um die Entwicklung in den Schwellenländer und sinkende Gewinnerwartungen für deutsche Unternehmen dürften seiner Meinung nach belasten. Zwar ist das Interesse der Investoren an den Aktienmärkten in Deutschland und den USA laut Alexander Lukas vom Vermögensverwalter Weberbank grundsätzlich nach wie vor hoch. "Allerdings fehlen derzeit die Impulse."

In der ablaufenden Börsenwoche kamen wichtige Indizes nicht vom Fleck: Der Dax gewann auf Wochensicht 0,4 Prozent. Der EuroStoxx50 legte 0,5 Prozent zu. Der US-Leitindex Dow Jones verlor 0,5 Prozent, der S&P gewann 0,5 Prozent, die Nasdaq 1,5 Prozent.

Wann setzt die Fed die Märkte auf Entzug?

Nach dem Abebben der Bilanzsaison ruht das Augenmerk der Anleger vor allem auf der US-Konjunktur, von deren Erholung die US-Notenbank Fed einen schrittweisen Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik (Tapering) abhängig macht. Die meisten Ökonomen setzen mittlerweile auf ein baldiges Abebben der großen Geldflut der US-Notenbank. Laut einer Reuters-Umfrage erwarten knapp drei Viertel der Volkswirte, dass die Federal Reserve im September den Fuß vom Gas nimmt. Die Experten gehen davon aus, dass die Notenbank in einem ersten Schritt das Volumen der monatlichen Ankäufe von Staatsanleihen und Immobilienpapiere um 15 Milliarden Dollar verringern wird. Derzeit kauft sie noch Papiere im Volumen von 85 Milliarden Dollar auf, um der Wirtschaft auf die Beine zu helfen.

Entscheidend für das weitere Vorgehen der Fed ist die Entwicklung der US-Wirtschaft. Am Donnerstag stehen die Daten zur Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal an, Experten rechnen mit einem Wachstum aufs Jahr hochgerechnet von 2,2 Prozent. "Wenn es mehr als 2,5 Prozent werden, könnte das problematisch werden, weil es darauf hindeuten könnte, dass die Fed ihre Stützkäufe etwas stärker reduziert als bisher angenommen", sagte Bruce Buttlers, Chefstratege bei Robert W. Baird. "Das würde den Aktienmarkt in Aufruhr versetzen."

Auch die US-Auftragseingänge, die Stimmungsindikatoren regionaler Notenbanken und der Index zum Verbrauchervertrauen der Universität Michigan werden von den Investoren genau beobachtet werden. Die entscheidende Rolle für eine Reduzierung der Anleihekäufe der Fed komme der Arbeitsmarktentwicklung zu, konstatiert Carsten Klude von M.M. Warburg. "Positiv hervorgehoben wird im jüngsten Protokoll die Tatsache, dass es in den vergangenen Monaten zu einem kontinuierlichen Beschäftigungsanstieg gekommen ist", bemerkt der Volkswirt. Die Arbeitslosenquote war zuletzt auf 7,4 Prozent und damit auf das niedrigste Niveau seit Dezember 2008 gefallen. Am Donnerstag stehen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda.

Erneuter IFO-Anstieg Dürfte kaum überraschen

In Deutschland rückt am Dienstag der Ifo-Geschäftsklimaindex für August in den Fokus. Experten rechnen mit einem weiteren Anstieg des Barometers. "Ob das den Dax über die alten Höchststände katapultiert, ist aber fraglich", sagt Helaba-Stratege Markus Reinwand. "Schließlich haben Aktien schon viel Positives vorweggenommen." 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Renault Espace
Renault Espace
Spaceshuttle im Tiefflug
Manometer
Deutsche Speicher
Das Rätsel um die verschwundenen Gas-Reserven
Online-Videothek Netflix
Wirtschaft
Netflix-Knopf kommt auch auf Fernbedienungen in Europa
Haus nach Sturm checken
In fünf Schritten
Schäden am Haus nach Orkan prüfen
Beim Bezahlen aufpassen
Online-Shopping
Ein kostenfreier Zahlungsweg ist Pflicht
Whisky-Produktion in Schottland
Wirtschaft
Schottland exportiert weniger Whisky
Vom grassierenden Euro-Pessimismus profitieren vor allem Spekulanten.
"In Draghi we trust"
So wollen Spekulanten am fallenden Euro verdienen
Edeka wollte 450 Kaiser's-Filialen übernehmen, darf aber nicht.
Edeka hat das Nachsehen
Kartellamt untersagt Kaiser's-Übernahme
Dieter Zetsche
Hauptversammlung in Berlin
Daimler will Dieter Zetsche halten
Helaba-Chef Hans-Dieter Brenner
Überraschender Rücktritt
Helaba-Chef Brenner geht Ende September
Messi-Syndrom
Erbschaftssteuer
Ist eine Entmüllung absetzbar?
Streit um Fahrtkosten
Wirtschaft
Hartz-IV-Urteil zu Fahrtkosten-Erstattung
Steuerfreie Vergütung
Wirtschaft
Vergütung ehrenamtlicher Vorstände richtig regeln
Rudolf C. Bettschart
Wirtschaft
Diogenes-Mitinhaber Bettschart mit 84 Jahren gestorben
Microsoft wird 40
Wirtschaft
Bill Gates - Software-Stratege und Philanthrop
Microsoft-Chef Satya Nadella
40 Jahre Microsoft
MS-DOS, Windows und Cloud-Dienste
Til Schweiger
Wirtschaft
Til Schweiger will Kino-"Tatort" drehen
Das geliehene Geld absichern
Credit Default Swap
Versicherung gegen Kreditausfall
Routerzwang
Wirtschaft
Netzbetreiber wenden sich gegen Abschaffung des Routerzwangs
HSH Nordbank
Wirtschaft
HSH Nordbank schafft Ertragswende - Altlasten drücken weiter
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Streiks bei Amazon
Dritter Streiktag bei Amazon
Ausstand bis Gründonnerstag
Pflege-TÜV
Gesundheit
Aus für bisherigen Pflege-TÜV
Mitarbeiter sollten sich nicht isolieren
Leistungsabfall
Chef sollte mit Mitarbeiter sprechen
Immer dem blau-weißen Schild folgen! Der Wild Atlantic Way führt über 2500 Kilometer an der Westküste Irlands entlang.
Rau und schön
Irlands neue Küstenstraße am wilden Atlantik
Fracking in den USA
Fracking
Eine umstrittene Fördermethode von Erdgas
«Harmony of the Seas»
Von Mittelmeer bis Karibik
Neue Kreuzfahrten angekündigt
Buga-Brücke in Rathenow
Bundesgartenschau in fünf Havel-Orten
Wer bietet was?
Beipackzettel auch im Web verfügbar
Gesundheit
Packungsbeilagen von Medikamenten gibt es auch im Internet
Deutsche Bahn
Illegales Geschäft
Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Spargel wird bald geerntet
Reise
Früher Spargel schmeckt so gut wie spät gestochener
Efeu in der Wohnung
Reise
So gedeiht Efeu im Haus
«Ein Gott - Abrahams Erben am Nil»
Kultur & Gesellschaft
Abrahams Erben - Wie am Nil einst Frieden möglich war
Anlage für Selbstständige
Für Freiberufler
Steuererklärung richtig ausfüllen
Kappen-Waldsänger
Technik
Kappen-Waldsänger sind Langstrecken-Profis
Poznan von oben: Blick über das Rathaus, die Häuser am Marktplatz und die Dächer der Stadt.
Stadt Poznan
Reise zu Polens großer Unbekannter
Sojaernte
Fleischkonsum in der Kritik
WWF fordert Ernährungswende
Es juckt!
Es juckt!
Was bei Hauterkrankungen hilft
Sauerampfer
Reise
Sauerampfer veredelt Salate und Soßen   
Waschen entfettet nicht die Haut
Gesundheit
Muss man fettige Haut öfter waschen?
Henri Matisse
Kultur & Gesellschaft
Fondation Louis Vuitton zeigt Meisterwerke
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern