Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Keiner ist perfekt" Edeka verkauft hässliches Gemüse

Lange Zeit mühten sich die Supermärkte, mit perfekt aussehendem Obst und Gemüse Kunden zu locken. Edeka macht jetzt die Kehrtwende: Mit Waren "abseits der Norm" will die Kette ein Zeichen setzen.

Edeka und seine Discount-Tochter Netto verkaufen in den folgenden vier Wochen in einigen Filialen auch Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern - wie etwa krumme Gurken oder dreibeinige Karotten. Unter dem Motto "Keiner ist perfekt" bieten Testmärkte die Ware aus Deutschland an, wie Edeka auf Anfrage mitteilte. In Österreich und der Schweiz laufen solche Projekte zur besseren Verwertung von Lebensmitteln bereits.

Verbraucher entschieden sich in der Regel im Markt für die Ware, die am schönsten aussieht, erklärte Edeka in Hamburg. Auch Erzeuger begrüßten es, wenn sie sich beim Anbau von Obst und Gemüse auf feste Normen verlassen könnten. Als Initiative gegen Lebensmittelverschwendung bieten Testmärkte seit dieser Woche aber auch Obst und Gemüse "abseits der Normen" an. Die Testmärkte stehen in den Edeka-Regionen Südbayern, Nordbayern-Sachsen-Thüringen, Rhein Ruhr und Nord.

Die Ware werde mit klarer Kundeninformation angeboten und liege preislich unter den normalen Artikeln, betonte Edeka. "Das Auge kauft mit - weicht etwas von dem Gelernten ab, so muss man es erklären."

In Österreich wird auffälliges Obst unter der Eigenmarke "Wunderlinge" verkauft

Der Handelskonzern Rewe verkauft in seinen Supermärkten in Österreich seit einigen Tagen schon Äpfel, Karotten und Kartoffeln mit "eigenwilligem" Aussehen unter der Eigenmarke "Wunderlinge". Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens um Obst und Gemüse, das bislang aufgrund optischer Mängel nicht verkauft wurde, obwohl es qualitativ einwandfrei ist und gut schmeckt. Das Angebot soll saisonal wechseln. Rewe International betreibt in Österreich die Supermarktketten Billa, Merkur und ADEG.

Mit den "Wunderlingen" will Rewe nach eigenen Angaben eine "konkrete Maßnahme gegen die Wegwerfkultur" leisten. Die Ware bleibe bislang am Feld liegen, werde an Tiere verfüttert, in der Industrie verarbeitet oder teilweise tausende Kilometer weit weg transportiert. "Wir haben uns nicht aus wirtschaftlichen Gründen entschieden, das Projekt zu realisieren, die Wunderlinge sind für uns eine Herzensangelegenheit", erklärte das Unternehmen.

Rewe folgt dem Beispiel der Supermarktkette Coop in der Schweiz. Sie bietet seit Ende August unter der Marke "Ünique" in gesonderten Regalen und zu einem günstigeren Preis kleine oder unförmige Gemüse- und Obstsorten an.

Ob Rewe auch in Deutschland "Wunderlinge" in die Obst- und Gemüseabteilung integrieren wird, steht noch nicht fest. "Wir beobachten den Test in Österreich, warten die Ergebnisse ab und werden dann entscheiden, ob man die Erfahrungen des österreichischen Marktes übertragen kann", erklärte ein Sprecher in Köln.
 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba und Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutsche Bahn AG, ringen um einen Tarifabschluss. Foto: Rainer Jensen/Archiv
EVG-Gesamtforderung: 7 Prozent
Bahn-Tarifverhandlungen gehen nach zwei Tagen Pause weiter
Wladimir Putin zu Besuch bei einer Raffinerie von Rosneft.
Maroder Staatshaushalt
Verzweifelte Russen werfen ihren Öl-Giganten auf den Markt
Eine Ryanair-Maschine fliegt den Airport in Manchester an.
Niedrige Spritpreise
Ryanair plant 2017 Ticketpreise im Schnitt unter 40 Euro
Historisch einmalig: Eine neue Straf-Steuer für Superreiche.
Historisches Gesetz
Erste Stadt führt Straf-Steuer für superreiche Manager ein
Ein Ladestecker steckt in einem Elektroauto vom Modell Citroën C-Zero. Foto: Sebastian Gollnow
Elektromobilität
ElringKlinger-Chef: "Brauchen einen langen Atem"
Experten erwarten mittel- und langfristig keine große Veränderung der aktuellen Preise für Benzin und Heizöl.
Auch Russland will Ölförderung kürzen
Preise für Benzin und Heizöl
Blick auf eine Ölplattform im Golf von Mexiko (Archivbild).
Umweltauflagen für Bohrinseln im Golf von Mexiko
Ölkonzerne müssen alte Plattformen abbauen
Maha Vajiralongkorn ist Thailands neuer König.
Gepfändete Boeing
Thailands König verliert Millionen in Deutschland
Eine Milchkuh wartet auf ihren Platz in der Melkanlage.
Milchpreise steigen
Landwirte sind vorsichtig optimistisch
Donald Trump kündigt für seine Amtszeit Veränderungen in den US-Beziehungen zu China an.
Währungsabwertung zu Lasten der USA
Trump erneuert Vorwürfe gegen China
PNE Wind verkauft 80 Prozent seiner Anteile an eine Investmentfond der Allianz.
Neue Energien
Investmentfonds der Allianz kauft Portfolio von Windparks
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration
Börse in Frankfurt
DAX: Schlusskurse im Späthandel am 9.12.2016 um 20:30 Uhr
CSU-Chef Horst Seehofer hat bekommen, was er wollte.
Bund-Länder-Finanzen
Der Finanzausgleich ist tot - es lebe Horst Seehofer
Die Bank Monte dei Paschi di Siena gilt als das älteste Geldhaus der Welt. Foto: Annette Reuther
Bank braucht 5 Milliarden Euro
Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt
Zwischen Dresden und Köln werden überwiegend doppelstöckige IC-Züge rollen. Foto: Jens Wolf
Viele Nachtzüge fallen weg
Ab Sonntag mehr Züge auf stark genutzten Bahnstrecken
Airline am Boden: Lufthansa-Jets während des Streiks der Pilotenvereinigung Cockpit.
Flugverkehr
Lufthansa beförderte trotz Streiks mehr Passagiere
Studenten protestieren in Rom nach dem Referendum über eine geplante Verfassungsreform mit Transparenten "Jetzt reicht es, wir entscheiden".
Euro-Krise
Deutsche Manager hoffen auf ein Italien-Wunder
Ein Lösung des Tarifstreits rückt näher: Die Gewerkschaft der Piloten redet wieder mit der Lufthansa. Foto: Peter Kneffel
Vorerst keine Streiks
Piloten verhandeln wieder mit Lufthansa
Montage von Doppelstockwagen für die Deutsche Bahn bei Bombardier in Bautzen. Foto: Sebastian Kahnert
Hennigsdorf droht das Ende
Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration
Börse in Frankfurt
DAX: Kurse im XETRA-Handel am 9.12.2016 um 13:05 Uhr