Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Millionen betroffen Fracking wird Alptraum für US-Hausbesitzer

Neuer Ärger für amerikanische Eigenheimbesitzer. Mit der weiteren Verbreitung des Frackings rücken die Bohranlagen immer näher an Wohnhäuser heran. Die Immobilenpreise purzeln.

Als Gary Gless 2002 sein Haus in Los Angeles kaufte, war das für ihn wie ein Sechser im Lotto. Auf dem Gelände gegenüber sollte der größte innerstädtische Park der Welt entstehen mit eigenem Golfplatz - so wenigstens sahen es die Stadtplaner vor. Doch es kam ganz anders. Statt auf sattes Grün fällt der Blick von Gless heute auf eine staubige Ödnis mit zahlreichen Bohranlagen. Sie pumpen Öl aus dem Boden, das die USA unabhängig machen soll von Exporten aus Nahost. Fracking heißt das Verfahren, bei dem Öl und Gas mittels Druck und Chemikalien aus dem Gestein gepresst werden. Es hat den USA zwar tausende Jobs und sinkende Energie-Rechnungen gebracht und manchen Regionen gar einen außerordentlichen wirtschaftlichen Aufschwung. Aber für Millionen von Hausbesitzern ist Fracking zum Alptraum geworden.

"Wer will denn hier leben?", sagt Gless verzweifelt. In seinem Fall ist es nicht nur der geplatzte Traum vom Blick in die Natur, es geht auch um Schäden am Haus. Er klagt über meterlange Risse. In der Umgebung sei bereits mancher Swimming Pool aufgrund der Bohr-Erschütterungen geborsten und habe sich talabwärts in die Straßen ergossen.

Viele Häuser nahezu unverkäuflich

Höchstens ein Fünftel des einstigen Kaufpreises sei sein Haus mittlerweile noch Wert, schätzt Gless. Das liege auch daran, dass potenzielle Käufer befürchten, dass die bei der Gasgewinnung in den Boden gepressten Chemikalien die Trinkwasser-Qualität beeinträchtigen. Auch Makler mit Kunden in betroffenen Gegegenden schlagen Alarm: "Viele dieser Häuser sind nahezu unverkäuflich", sagt etwa Phyllis Wolper aus Denton in Texas.

Früher haben die US-Behörden die Industrie eher ferngehalten von Gegenden, in denen die Mittelschicht lebt. Mit dem Fortschritt der Fördertechnik hat sich das aber grundlegend geändert. War Fracking lange Zeit schlicht zu teuer, so sind die Preise inzwischen auch auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig. Und weil sich öl- und gashaltiges Gestein etwa auch in Los Angeles, Denver und Cleveland findet, rückt schweres Bohrgerät näher und näher an die Menschen heran. Mittlerweile sind es schon mehrere Millionen Amerikaner, deren Haus nicht weiter als eine Meile (rund 1,6 Kilometer) von der nächsten Bohranlage entfernt liegt.

Viele fühlen sich damit nicht wohl, doch wegziehen ist nicht einfach. Einer Studie zufolge sinkt der Wert betroffener Häuser im Schnitt um knapp 17 Prozent, wenn diese in einem Umkreis von einem Kilometer zur nächsten Bohranlage liegen und einen eigenen Brunnen haben. Eine kommunale Wasser-Versorgung ist nicht Standard in den USA. Gary Gless zum Beispiel bekommt in der trockenen Sommerzeit Wasser von der Kommune, muss im Winter aber seinen eigenen Brunnen anzapfen. Auf Hilfe ihrer Versicherungen können die - mitunter bereits durch die US-Hypothekenkrise von 2007/08 gebeutelten - Hausbesitzer häufig nicht offen. Denn die Policen schließen Schäden aufgrund von "Arbeiten der Industrie" aus.

Wie im Industriegebiet

Die Ölkonzerne verweisen auf die finanziellen Vorteile des Frackings, in deren Genuss auch die Immobilieneigner kommen. So sei die durchschnittliche Energie-Rechnung der Haushalte um rund 1000 Dollar pro Jahr gesunken, sagt Brian Straessle vom Industrieverband API. Hinzu kämen die Lizenzgebühren und Gewinnbeteiligungen, die viele Hauseigentümer von den Bohrfirmen erhalten. Allein 2012 haben die Öl- und Gasfirmen Verbandsangaben zufolge rund 20 Milliarden Dollar an solchen Gebühren gezahlt.

Doch wer es sich leisten kann, verkauft sein Haus und geht. So wie Susan Fowler, die nur noch die Hälfte des geschätzten Werts erhielt. Einst hatten die Ingenieurin mit ihrer Familie ihr Glück in einem geräumigen Backsteinhaus mit Garten in einem angesagten Bezirk in Cleveland gefunden - bis ein Nachbar seine Schürfrechte abtrat. "Im Handumdrehen sah es aus wie im Industriegebiet", erinnert sie sich. "Wir wollten nur noch weg - so weit weg vom Fracking wie möglich." Auch Gary Gless würde gerne umziehen. Das gehe aber nicht, sagt er, weil er keinen Käufer finde. Und die Lage wird sich wohl nicht bessern: Ölfirmen wie Freeport-McMoRan, die in der Region bohren, wollen dort 400 weiterer Anlagen bauen. 

Wer weitere Informationen zum Thema Schiefergas sucht, kann die Expertenseite des GeoForschungsZentrums in Potsdam besuchen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
ADAC-Postbus
Wirtschaft
Postbus mit neuer Marke bald auf mehr Strecken unterwegs
Telefónica Deutschland
Wirtschaft
O2 und E-Plus kombinieren UMTS-Netze - Kunden profitieren
Alexis Tsipras
Wirtschaft
Athen leiht sich kurzfristig Geld zu deutlich höheren Zinsen
Sechs Euro mehr Kindergeld?
Wirtschaft
Wem steht es bis wann zu? Fakten rund ums Kindergeld
Vernetzte Autos bei Volvo
Wirtschaft
Volvo startet Test mit 1000 vernetzen Autos
Telefonica
Wirtschaft
Telefónica legt Netze von O2 und E-Plus zusammen
Smartphone
Wirtschaft
Yahoo-Analysedienst Flurry will Nutzerdaten enger verzahnen
Neue 20-Euro-Banknote
Bundesbank
Vorsprung vor Fälschern dank neuer 20-Euro-Note
ESC-Kandidat Ann Sophie
Wirtschaft
Acht Acts kämpfen um das ESC-Ticket nach Wien
RBS
"FT"
RBS streicht 14 000 Stellen im Investmentbanking
Bezahlte Reinigungskaft
Wirtschaft
Frühjahrsputz im Haus - Fiskus an Kosten beteiligen
Von unten nach oben
Die Unternehmen im Blick
Anleger nutzen Bottom-up-Strategie
Flug in die Sonne
Wirtschaft
Boom bei Auslandsflügen
Apple
Wirtschaft
Sicherheitslücke auf Apple- und Android-Geräten
Auch für 2015 erwartet Axel Springer konzernweit ein Umsatzplus.
Gewinn- und Umsatzplus bei Axel Springer
Mit Internetportalen gegen die Print-Flaute
SsangYong Tivoli
Wirtschaft
SsangYong folgt mit Tivoli dem Trend zum Mini-SUV
Der Immobilienkauf - eine gute Wahl?
Wirtschaft
Lage, Größe und Substanz - Immobilien als Kapitalanlage
Lebenszyklusfonds
Sparen mit Laufzeit
Pro und Kontra von Lebenszyklusfonds
BMW 228i Cabrio
BMW 228i Cabrio
Lass die Sonne rein
Apple verkaufte mehr Smartphones als der koreanische Konkurrent Samsung.
Marktstudie
Apple verkauft mehr Smartphones als Samsung
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Schnelles Netz dank Glasfaserkabel
Reise
Mieter haben keinen Anspruch auf schnelles Internet
Online-Hotelportal HRS
Kultur & Gesellschaft
Fast 40 Prozent aller Reisebuchungen übers Internet
Nana Mouskouri
Kultur & Gesellschaft
Nana Mouskouri bekommt Echo für ihr Lebenswerk
Hinterland Tunesiens
DRV-Präsident
Griechenland-Urlauber lässt die Krise kalt
Grüner Apfel
Expertin verrät es
Hält ein Apfel am Tag wirklich "den Doktor fern"?
Wandertourismus in der Schweiz
Teurer Franken
Auswirkungen im Sommer erwartet
Internationalen Reisemesse
ITB
Weltgrößte Reisemesse in Berlin startet
Gute Aussichten: Mallorca läuft bei Alltours derzeit richtig gut.
Urlaubstrends
Das sind die gefragtesten Reiseziele
Björk-Schau im MoMA
Kultur & Gesellschaft
Pop-Elfe Björk kommt in New York zu Museums-Ehren
Aufschieben als Flucht: Stehen schwierige Aufgaben an, können sich viele nicht aufraffen.
Chronisches Aufschieben
So überwinden Sie den inneren Schweinehund
Ethan Hawke
Kultur & Gesellschaft
Ethan Hawke in Western-Remake
Kristen Stewart
Kultur & Gesellschaft
Kristen Stewart dreht Indie-Drama
Leonardo DiCaprio
Kultur & Gesellschaft
Leonardo DiCaprio nimmt "The Crowded Room" in Angriff
Liuc Besson
Kultur & Gesellschaft
Luc Besson gewinnt Sullivan Stapleton für Action-Drama
Ronda Rousey
Kultur & Gesellschaft
Kampfsport-Ikone Ronda Rousey dreht "Mile 22"
Frisch geerntet
Auch ungewaschen gesund
Weißkohl enthält viele Vitamin
Hanf-Anbau
"Gras" auf Rezept
Überfällige Reform oder riskanter Hype?
Digitale Bestellung
Reise
Das Smartphone als Speisekarte - Essen per App bestellen
Tomaten-Hackfleischpfanne
Reise
Tomaten-Hackfleischpfanne
GEW-Instrument
Job & Karriere
Warnstreiks gehen weiter
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern