Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Abspaltung von PayPal Ebay entlässt 2400 Mitarbeiter

Die Umstrukturierung beim Online-Auktionshaus eBay fordert erste Opfer. 2400 Jobs fallen unter anderem durch die Abspaltung von PayPal weg. Umsatz und Gewinn legen unterdessen kräftig zu.

Das Online-Auktionshaus Ebay streicht 2400 Arbeitsplätze. Damit fallen sieben Prozent der Jobs weg, wie der Konzern erklärte. Demnach sollen die Arbeitsplätze noch im Laufe des ersten Quartals dieses Jahres abgebaut werden. Sie betreffen unter anderem den Bereich der Online-Marktplätze und den Bezahldienst Paypal. Mit dem Umstrukturierungsplan bereitet das Unternehmen unter anderem die Abspaltung des profitablen Dienstes Paypal von Ebay vor.

Ebay hatte Paypal im Jahr 2002 erworben. Im vergangenen Jahr gab die Auktionsplattform die Abspaltung von Paypal bekannt, die im zweiten Halbjahr 2015 abgeschlossen sein soll. Paypal soll dann als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht werden. Ebay reagiert mit dem Schritt auf die wachsende Konkurrenz bei Online-Geldbörsen.

Der US-Konzern veröffentlichte am Mittwoch zudem aktuelle Geschäftszahlen. Demnach stieg der Gewinn im vierten Quartal des vergangenen Jahres um zehn Prozent auf 936 Millionen Dollar (806 Millionen Euro) bei einem Umsatz von 4,9 Milliarden Dollar (plus neun Prozent). Auf das Jahr gerechnet legte der Umsatz um zwölf Prozent zu.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft