Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Amazon will "fresh" nach Deutschland bringen Ein Buch, eine Blu-ray und eine Schüssel Quark

Liefert Amazon bald Milch? In den USA hat sich "fresh" etabliert. Weil Wuppertal gleich New York ist, soll der Lebensmittels-Lieferdienst auch in Deutschland starten. Die Branche ist in Aufruhr.

Frische Lebensmittel neben Büchern und Kleidung: Das Internetversandhaus Amazon will nach den USA künftig auch in Deutschland seinen Lieferservice "fresh" anbieten. "Da wir wissen, dass unsere Kunden in Wuppertal genauso essen wie die in New York, werden wir diesen Fakt nicht ignorieren", sagte der Deutschland-Chef des Internetriesen, Ralf Kleber, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Einen konkreten Termin für den Start wollte er nicht nennen.

Dem Bericht zufolge beobachtet die Branche seit längerem, dass Amazon in Deutschland nach Hallen und Mitarbeitern für den Lebensmittelbringdienst "fresh" sucht. Groß geworden ist Amazon in Deutschland als Online-Versandhaus für Bücher, bietet aber auch nicht frische Lebensmittel, Kleidung, Schuhe oder Elektrogeräte an.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft