Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Apple-Zulieferer Foxconn will Sharp-Übernahme besiegeln

Foxconn will bald die Übernahme von Sharp zum Abschluss bringen. Beide Seiten sollen sich auf einen Kaufpreis geeinigt haben. Schon im Februar war der Deal in letzter Minute geplatzt.

Nach mehreren Anläufen will der Apple-Zulieferer Foxconn Medien zufolge in der kommenden Woche die Übernahme des angeschlagenen japanischen Elektronikkonzerns Sharp besiegeln. Die Vereinbarung solle am Donnerstag unterzeichnet werden, berichtete unter anderem die Zeitung "Nihon Keizai Shimbun". Beide Seiten hätten sich auf eine niedrigere Kaufsumme geeinigt. Eine Stellungnahme von Sharp oder Foxconn lag zunächst nicht vor.

Ursprünglich sollte das Geschäft Ende Februar über die Bühne gehen. In letzter Minute wurde jedoch bekannt, dass Sharps Fehlbetrag im Geschäftsjahr zu Ende März höher ausfallen wird als zunächst erwartet.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte von mit der Sache vertrauten Personen erfahren, Foxconn wolle die ursprünglich vorgesehene Summe von umgerechnet knapp 3,9 Milliarden Euro (489 Milliarden Yen) deswegen um etwa 795 Millionen Euro reduzieren. Der Smartphone- und Fernseherhersteller Sharp kämpft mit scharfer Konkurrenz aus China und Südkorea.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()