Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Doppelter Volltreffer Astronomen erspähen zweite Erden

Felslandschaften, riesige Ozeane, erdähnliche Atmosphäre – alles passt. Auf der Suche nach einer zweiten Erde haben Forscher zwei lebensfreundliche Planeten entdeckt. Doch der Weg dahin ist weit.

Das Weltraumteleskop "Kepler" hat zwei neue, potenziell lebensfreundliche Exoplaneten entdeckt. Beide Himmelskörper befinden sich auf einer Umlaufbahn um ihren Stern, in der flüssiges Wasser möglich ist. "Das sind die ersten beiden Exoplaneten in einer habitablen Zone, die wegen ihres kleinen Radius höchstwahrscheinlich Felsbrocken sind", sagte die an der Studie beteiligte Astronomin Lisa Kaltenegger vom Max-Planck Institut für Astronomie. Der Radius der Himmelskörper entspricht etwa dem 1,5-fachen der Erde. Das berichtet das Astronomenteam unter Leitung der US-Weltraumbehörde Nasa im Fachjournal "Science".

Die Planeten "Kepler-62e" und "Kepler-62f" umrunden denselben Stern in 122 beziehungsweise 267 Tagen. Das Sternsystem aus insgesamt fünf Planeten ist 1200 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Kaltenegger hat berechnet, wie die Atmosphären der neuen Exoplaneten aussehen könnten. Auf "Kepler-62f" könnte es demnach nur dann warm genug für flüssiges Wasser sein, wenn es große Mengen von Treibhausgasen in der Atmosphäre gibt. "Dort müssten Menschen dann in jedem Fall einen Raumanzug tragen", sagte sie. "Kepler-62e" bekomme dagegen etwas mehr Sonnenlicht als die Erde ab und bräuchte daher viele Wolken, damit Wasser auf der Oberfläche nicht verdampft. Kaltenegger hält es für wahrscheinlich, dass es sich bei beiden Planeten um Welten handelt, deren gesamte Oberfläche von riesigen Ozeanen bedeckt ist.

Als zweite Erden möchten die Forscher ihre Entdeckung noch nicht bezeichnen. "Wir wissen nicht, ob Kepler-62e und Kepler-62f wirklich aus Stein bestehen und ob sie eine Atmosphäre sowie Wasser aufweisen", schränken sie in ihrem Fachartikel in "Science" ein.
Astronomen haben in den vergangenen 15 Jahren über 850 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems aufgespürt. Vier der bisher entdeckten Exoplaneten mit weniger als zehn Erdmassen befinden sich in der habitablen Zone ihres Sterns. Mit "Kepler-62e" und "Kepler-62f" kommen die bisher kleinsten Exoplaneten hinzu, die sich sicher in einer solchen Zone befinden.

Das Teleskop "Kepler" ist seit vier Jahren auf einen Himmelsausschnitt im Sternbild Schwan gerichtet und hat 170 000 Sterne im Blick. Zieht vor einem von ihnen ein Planet vorüber, verdunkelt sich der Stern minimal. Um "Kepler-62e" und "Kepler-62f" nachzuweisen, verglichen die Wissenschaftler ihre Beobachtungsdaten mit Computersimulationen. So konnten sie andere Ursachen für die Sternfinsternisse ausschließen. "Ich habe keine Zweifel daran, dass diese Planeten existieren", sagte Kaltenegger.

Neben den zwei potenziell erdähnlichen Planeten fanden die Forscher noch drei weitere Planeten in dem System, die ihren Mutterstern jedoch deutlich enger umkreisen.
Was genau auf den nun entdeckten Planeten vor sich geht, wird man wenn überhaupt erst in ferner Zukunft herausfinden können. Das Sternsystem sei zu weit weg, sagte Kaltenegger. Aber der Fund gebe Hoffnung, dass sich ähnliche Planetensysteme in der Nachbarschaft der Erde befinden könnten.

Anfang April hat die Nasa das Weltraumteleskop "Tess" genehmigt, das ab 2017 den ganzen Sternenhimmel nach habitablen Planeten in der Nachbarschaft der Erde absuchen soll. Mit dem Nachfolger des Hubble-Weltraumteleskops, dem "James Webb Teleskop", könnten dann ab 2018 die Atmosphären dieser nahen Exoplaneten analysiert werden, sagte Kaltenegger.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mitarbeiter eines Hospitals in Liberia tragen zum Schutz vor einer Ansteckung mit Ebola spezielle Anzüge.
"Guineas Geschenk an die Welt"
WHO jubelt über Ebola-Impfstoff
Anscheinend systemische Denker: Fans der Rockband Böhse Onkelz während eines Konzerts auf dem Hockenheimring.
Verblüffende Erkenntnisse
Was Ihr Musikgeschmack über Sie verrät
Ein Bild des Kometen zeigt die Landepunkte des Mini-Labors "Philae".
Komet Tschuri überrrascht Astronomen
Erklärt uns "Philae" jetzt die Entstehung des Lebens?
Intel hat Speicherchips entwickelt, welche die Vorteile des DRAM-Speichers und des Flash-Speichers vereinen.
Technische Revolution von Intel
Der Super-Chip, der unsere Welt verändern wird
Künstlerische Darstellung einer Sternenexplosion. Offenbar entsteht dabei auch das Element Lithium.
Sternenexplosion analysiert
Forscher kommen dem Lithium auf die Spur
Nach Amokläufen in Schulen, Kinos und rassistisch motivierten Bluttaten wird das weitgehend unbeschränkte Recht auf Schusswaffenbesitz in den USA heftig debattiert.
Ungewöhnliches Experiment
Wenn Normalos eine Schusswaffe benutzen
"Bedeutender Fund": Camille Jacquey (hier mit Begleiter) fand den Zahl in der Höhle von Arago nahe des Dorfes Tautavel.
Ausgrabungsstätte
16-Jährige macht Sensationsfund
Wer den Titel hat, verdient oft mehr. Aber der Weg dorthin ist steinig.
Forschung
Für welche Studenten sich eine Promotion lohnt
Die untersuchten Babys waren bei ihren Geburt leichter als 1500 Gramm oder vor der 32. Schwangerschaftswoche geboren worden.
Psychologische Studie
Frühchen sind als Erwachsene oft ängstlich
Die Mikroorganismen ähneln nicht anderen Lebewesen aus dem Meer oder Meeresboden – sondern eher denen, die man in einem Waldboden findet.
Tief unter dem Meeresgrund
Exotische Lebewesen lassen Forscher staunen
Der Prächtige Sonnentau ist ein klebriges Gewirr aus Fangblättern und Falle für Libellen und andere Insekten.
Zufallsfund bei Facebook
Dieses Foto lässt Forscherherzen höher schlagen
"Wir brauchen ein paar neue Ideen, um herauszufinden, was da los ist": Die Nasa ist völlig überrumpelt von der Vielzahl neuer Pluto-Erkenntnisse.
Neue Sensationsbilder von "New Horizons"
NASA entdeckt Nebelschwaden auf dem Pluto
Der Planet "Kepler-452b" (M.) ist 60 Prozent größer als die Erde.
Die unerreichbare Super-Erde
Das sollten Sie über Kepler-452b wissen
Wissenschaftler jubeln
NASA entdeckt "älteren, größeren Cousin der Erde"
The Soyuz TMA-17M spacecraft carrying the International Space Station crew blasts off from the launch pad at the Baikonur cosmodrome.
Wachablösung auf der ISS
Neue Besatzung erreicht die Raumstation
Mit entsprechender Belichtungszeit lässt sich anhand der Sterne die Erdrotation erkennen. Aber die Erde dreht sich nicht nur um die eigene Achse.
Geschwindigkeiten sind relativ
Ihr Haus bewegt sich mit mehr als 1000 km/h!
Stolz präsentiert die Professorin Steffi Hußlein einen "intelligenten Handschuh", den ihre Studenten entworfen haben.
"Wearable"
Der Handschuh, der Gebärdensprache beherrscht
"Schlecht" werden im herkömmlichen Sinn kann Trinkwasser nicht – es enthält weder Eiweiß noch Zucker, die verrotten, verschimmeln oder vergären könnten.
Komischer Geschmack
Kann Wasser eigentlich schlecht werden?
Edwin Aldrin
Spektakulärer Plan der NASA
Eine Mond-Basis als Sprungbrett zum Mars
Am 28. Juni 2015 war eine Falcon-9-Rakete von SpaceX kurz nach dem Start explodiert.
Gescheiterte SpaceX-Mission
Billigbauteil sorgte für gigantischen Schaden
Der Ulmer Neurologe Dietmar Thal sagt, dass Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar ist.
Gehirnforschung
Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar
Ein Messinstrument der ISS hat im Weltall einen Überschuss an Positronen ausgemacht - ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Astronomisches Mysterium
Mögliche Hinweise auf Dunkle Materie
Biologen haben über drei Winter hinweg insgesamt 148 Schneeschuh-Hasen im Nordwesten der USA beobachtet.
Weißes Fell in grünem Wald
Klimawandel wird Schneeschuh-Hasen zum Verhängnis
Die Grauen Riffhaie passen ihr Tauchverhalten den Mondphasen an, wie australische Wissenschaftler herausfanden.
Angst vor Jägern
Riffhaie tauchen bei Vollmond ab
In der Wissenschaft galt der Quastenflosser lange Zeit als ausgestorben. Erst 1938 wurde er wiederentdeckt.
Forscherteam löst Rätsel
Erbgut des Quastenflossers entziffert
Astronomen halten es für wahrscheinlich, dass beide Planeten von riesigen Ozeanen bedeckt sind.
Doppelter Volltreffer
Astronomen erspähen zweite Erden
Der Physiker und frühere Astronaut Ulrich Walter hält es für möglich, dass es auf einem der nun entdeckten Planeten Leben gibt.
Erdähnliche Planeten
"Ideale Voraussetzungen für Leben"
Nach dem neuen Ausbruch der Vogelgrippe sind in China bereits 17 Menschen an dem Virus gestorben.
Vogelgrippe immer gefährlicher
H7N9 überträgt sich von Mensch zu Mensch
Die neue Aufnahme vom "Pferdekopfnebel" zeigt feine Strukturen im Gas, die nur in infrarotem Licht  sichtbar sind.
Kosmisches Kunstwerk
"Hubble" lässt Pferdekopfnebel erstrahlen
Antares
Private Weltraumrakete
"Antares" hebt mit Verspätung ab
Ein Weltraumspaziergang war bisher nur Astronauten vorbehalten. In Zukunft könnte ein Ausflug ins All auch für Normalverbraucher möglich sein.
Schwereloser Urlaub
Das Weltall soll zum Schnäppchen werden
Bei einer partiellen Mondfinsternis stehen Sonne, Erde und Mond in einer Reihe, der Mond taucht aber nur teilweise in den Kernschatten der Erde ein.
Himmelsschausspiel über Deutschland
Der Mond bekommt eine Delle
http://www.deutsche-gamestage.de/computerspielpreis-lara/deutscher-computerspielpreislara-2013
Aus alt mach neu
UN fordert effizienteres Recycling wertvoller Metalle
Zwei Forscher des Max-Planck-Instituts haben Einsteins Theorie einem Extremtest unterzogen.
Albert Einstein behält Recht
Relativitätstheorie übersteht Härtetest
Die Sojuskapsel war am 24. April vom Weltraumbahnhof Baikonur ins All geschossen worden.
Erleichterung bei Roskosmos
Defekter Raumtransporter legt an ISS an
Auch das haben Forscher durch die Analyse des Erbguts herausgefunden: Die Suppenschildkröte hat einen guten Geruchssinn.
Analyse des Erbguts
Die rätselhaften Schildkröten
Die Fundstücke wiesen darauf hin, dass sich die Meeresenge zwischen Nord- und Südamerika bereits vor zehn Millionen Jahren geschlossen ha
Sensation in Panama
Urzeit-Kamele lassen die Fachwelt staunen
Richard Bransons Raumgleiter "SpaceShipTwo" soll Touristen bis in eine Höhe von 110 Kilometern transportieren.
Weltraum-Tourismus
Private Raumfähre durchbricht die Schallmauer
Ein Satellit, entworfen und gebaut von den Studenten der Technischen Universität Dresden.
Erster Satellit im All
Die Sachsen erobern den Weltraum
Im Mai wächst die Tageslänge um rund eineinhalb Stunden.
Sternenhimmel
Sonne, Mond und Sterne im Mai
 
 
Auch Michael Wendler will wieder in den australischen Dschungel.
"Ich bin ein Star – lasst mich wieder rein"
So funktioniert das neue RTL-Dschungelcamp
Kiffende Pizzeria-Betreiber: Kai (Moritz Bleibtreu, l.) und Stefan (Lucas Gregorowicz) in "Lammbock".
Kult-Kiffer-Komödie
"Lammbock 2" ist beschlossene Sache
Marihuana wird keineswegs mehr nur als Kifferdroge wahrgenommen, sondern als eine Arznei, die Schmerzen und Depressionen lindert, den Schlaf fördert, den Appetit anregt.
Cannabis
Auf der Suche nach der Wundermedizin
Tunesische Sicherheitskräfte bei einer Gedenkminute für die 38 Opfer in Sousse
Tunesien
Ausnahmezustand um zwei Monate verlängert
Den Steuerbescheid sollte man genauer unter die Lupe nehmen. Foto: Andrea Warnecke
Gegen Steuerbescheid
Einspruch lohnt sich häufig
Bei Friseuren steigt der Mindestlohn auf 8,50 Euro. Foto: Susann Prautsch
Neues im August
Mindestlohn, Erbrecht, Unterhalt
Urlaub auf der Insel Hydra: Touristen sollten vor der Reise eine Zusatzversicherung abschließen. Foto: Gregor Mayer
Griechenland
Kasse rät Urlaubern zu Zusatzversicherung
Studenten im Hörsaal.
Psychisch belastet
Hier leiden die Studenten am meisten
Garnelen wie diese rote Tigergarnele verspeisen gerne Algen und helfen auf diese Weise, das Aquarium sauber zu halten. Foto: Andrea Warnecke
Mensch & Natur
Fische und Garnelen bekämpfen Algen im Aquarium am besten
Istanbul
Sicherheitslage verschärft sich
Kann man jetzt noch in der Türkei Urlaub machen?
Mit dem Auto ist man mobil und unabhängig. Parkison-Betroffene sollten sich aber die Frage stellen: Bin ich noch fahrtauglich? Foto: Jens Schierenbeck
Gesundheit
Wann Parkinson am Steuer gefährlich wird
Experten der WHO mit Schutzkleidung in Guinea.
Hochansteckend und meist tödlich
Das Grauen Ebola
Der schwimmende Plastikmüll vor den Balearen ist in diesem Jahr besonders schlimm. Foto: Daphne Tieleman
Mallorca
Badegäste kritisieren Plastikmüll
Der Bogenhanf kommt in allerlei Varianten daher. Als Zimmerpflanze ist er optimal für Menschen, die wenig Zeit für intensive Pflanzenpflege haben. Foto: Pflanzenfreude.de
Kein grüner Daumen
Der Bogenhanf verzeiht Anfängern
"Game of Thrones" (hier Kit Harington als Jon Snow) ist aktuell eine der erfolgreichsten TV-Serien der Welt.
Schock für Fans
"Game of Thrones"-Macher kündigen Serienende an
Das Oktoberfest 2015 lockt mit vielen Neuigkeiten. Foto: Peter Kneffel
Neu auf dem Oktoberfest
Bier-Eis und Mega-Schaukel
Ein Katzen-Geschirr sollte passgenau sitzen. Aber Achtung: Nicht für jede Katze ist ein Spaziergang an der Leine das Richtige. Foto: Patrick Pleul
Mensch & Natur
Mit Leine und viel Vorsicht - Gassi gehen mit der Katze
Spezielle Sportriegel liefern direkt vor Wettkämpfen ausreichend Eiweiß und Kohlenhydrate. Der Biologe Wolfgang Feil hält auch Fett für einen idealen Energielieferanten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Gesundheit
Kalt und fettig - Neue Ernährungstipps für Sportler
Wer beim Einkauf auf Leder von wildlebenden oder bedrohten Tierarten verzichten will, kann sich am blauen Engel orientieren. Darüber, ob die Tiere artgerecht gehalten wurden, gibt er jedoch keinen Aufschluss. Foto: Soeren Stache
Mensch & Natur
Blauer Engel gibt Hinweis auf Herkunft von Leder
Länge, Durchschnitt, Schamhaare: Frauen achten auf viele Dinge, aber nicht alles ist ausschlaggebend, wie Schweizer Mediziner nun herausfanden.
Neue Studie schafft endlich Klarheit
Das macht einen schönen Penis wirklich aus
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins