Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Erdähnliche Planeten "Ideale Voraussetzungen für Leben"

Forscher haben im All zwei erdähnliche Planeten entdeckt. Der Physiker und ehemalige Astronaut Ulrich Walter sieht im Gespräch mit N24 "beste Voraussetzungen für mögliches Leben".

Wie schätzen Sie die Entdeckung ein?

Ulrich Walter: Die Entdeckung ist weit besser, als alle anderen Funde zuvor. Es handelt sich bei dem Zentralstern Kepler-62 um einen sogenannten "Goldhähnchen"-Stern. Das sind genau die Sterne, die ideale Voraussetzungen für Leben bieten: Sie werden älter als unsere Sonne und zeigen kaum Sonneneruptionen, die entstehendes Leben wieder auslöschen könnten. Zwei der gefundenen Planeten befinden sich außerdem in genau dem Abstand vom Zentralstern, wo Wasser flüssig ist - eine wichtige Voraussetzung für kohlenstoff-basiertes Leben.

Hinzu kommt, dass die Planeten keinen sogenannten "Lock-in" zeigen, das heißt, sie rotieren nicht synchron mit ihrem Umlauf um den Zentralstern und zeigen ihm somit nicht immer dieselbe Seite, so wie etwa der Mond der Erde immer dieselbe Seite zeigt. Das wäre schlecht, denn dann wäre die sonnenzugewandte Seite zu heiß und die abgewandte zu kalt. Auch die Größe der Planeten ist perfekt, sie sind nur unwesentlich größer als die Erde. Alles beste Voraussetzung für mögliches Leben.

Also gibt es Leben auf den Planeten?

Ulrich Walter: Das ist nicht gesagt. Die Planeten haben zwar ideale Voraussetzungen dafür, aber das heißt noch nicht, dass sich dort Leben tatsächlich entwickelt hat, insbesondere höheres Leben. Denn dazu muss es dort überhaupt Wasser - in welcher Form auch immer - geben, was wir nicht wissen. Der Mond zum Beispiel hat auch die Voraussetzungen für flüssiges Wasser, doch befindet sich dort aufgrund seiner Historie und seiner Größe keines.

Außerdem muss der Planet zu großen Teilen fest sein und nicht nur aus Gas bestehen. Aber aufgrund unseres Wissens über die Entstehung von Sternensystemen ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Planeten fest sind und flüssiges Wasser haben sehr groß.  Ich würde also vermuten, dass einer dieser beiden Planeten, insbesondere der innere, Leben trägt, jedoch kein höheres Leben, weil die Wahrscheinlichkeit für letzteres extrem gering ist.

Wie weit sind die Kepler-Planeten weg?

Ulrich Walter: Sie sind 1200 Lichtjahre entfernt. Wenn wir so schnell wie das Licht fliegen könnten, bräuchte man also 1200 Jahre, um sie zu erreichen. Nach unseren Maßstäben ist das unvorstellbar weit weg. Nach kosmischen Maßstäben ist das aber recht nahe.

Eines der Ziele der Raumfahrt ist der Kontakt zu außerirdischem Leben. Glauben Sie, dass das in Zukunft möglich sein wird?

Ulrich Walter: Wir werden in den kommenden Jahren viele andere erdähnliche Planeten entdecken. Aber, weder ein direkter Kontakt noch eine Kommunikation mit eventuellen Intelligenzen, sogenannte ETIs (Extraterrestrial Intelligence), wird damit zustande kommen. Dafür sind die Distanzen zu groß.

Selbst unter günstigsten Verhältnissen, wenn nämlich der nächste erdähnliche Planet nur 30 Lichtjahre entfernt wäre, würde eine Nachricht von uns in 30 Lichtjahren dort eintreffen und wir hätten in frühestens 60 Jahren eine Antwort. Und da man effizient mit nur zehn Prozent der Lichtgeschwindigkeit fliegen kann, bräuchten wir zu denen und umgekehrt die zu uns mindestens 300 Jahre Flugzeit. Das ist kein Wochenendtrip.

Was ist auf dem Gebiet der Astronomie in Zukunft zu erwarten? Die technischen Möglichkeiten nehmen ja immens zu.

Ulrich Walter: Wir haben jetzt schon sehr viele Daten über eventuelle Planetensysteme, die nur ausgewertet werden müssen. Allein das Kepler-Teleskop zum Beispiel hat schon Tausende Planeten-Artefakte entdeckt. Es geht im Augenblick darum, den Wust an Daten auszuwerten und weniger darum, neue Instrumente zu entwickeln. Der aktuelle Fund resultiert auch aus einer Auswertung schon länger vorliegender Daten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Die Entstehung dieses Loches lässt Wissenschaftler zurzeit rätseln.
Riesenloch in Sibirien
So kam der Krater zustande
Aufnahme von Bodenschichten auf dem Mars
Mars-Proben untersucht
Hinweise auf primitive Lebensformen
Gefärbte Fasermodell eines Gehirns
Ungenutzte Reserven im Gehirn?
Schluss mit dem 10-Prozent-Mythos!
Zum Teil brennende Kugel aus Treibstoff vor dunklem Hintergrund
ISS-Crew testet Verbrennung im All
Spektakuläres Feuer ohne Schwerkraft
So stellte sich die Esa den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko vor: wie eine Kartoffel. Doch tatsächlich sieht der Komet ganz anders aus.
Schock im Weltraum
Ein Komet wie eine Gummi-Ente
Der Mars ist das ehrgeizige Ziel des Weltraumprogramms der Vereinigten Arabischen Emirate.
Ehrgeiziges Projekt in Dubai
Erstes arabisches Raumfahrzeug soll zum Mars
Wie bei Menschen ist auch bei Bienen die biologische Funktion des Schlafes noch unklar.
Schlummerverhalten der Insekten
Bienen schlafen nach Berufen getrennt
Eine Computergrafik der NASA zeigt den Exoplaneten Kepler-186f und dessen Stern Kepler 186.
Suche nach Außerirdischen
NASA kündigt Durchbruch an
Studenten filmten diesen gigantischen Sardellen-Schwarm vor der Küste San Diegos.
YouTube-Hit
Das schwarze "Etwas" vor der Küste von San Diego
Changyuraptor yangi besaß zusätzlich zu seinen gefiederten Vorder- und Hinterbeinen außerordentlich lange Schwanzfedern
Changyuraptor yangi
Dinosaurier mit vier Flügeln entdeckt
Vantablack
Vantablack
Das schwärzeste Schwarz der Welt
Die Forscher hatten bei sieben bis zwölf Monate alten Kleinkindern sowie bei Erwachsenen die Aktivität verschiedener Gehirnbereiche aufgezeichnet, während sie vertraute und unbekannte Laute hörten.
Studie aus den USA
Babys stellen sich das Sprechen vor
Computergrafik zeigt Gebäude und Aufbauten sowie eine startende Rakete
Abflug ins All
Briten planen Weltraumbahnhof
Wissenschaftler mit weißen Handschuhen hält sich Schokolade an die Nase
Forscher knacken Aroma-Geheimnis
Darum schmeckt Schokolade so verführerisch
Aus eins mach drei: Studie des "Transformer"-Jets von BAE Systems.
Spektakuläre Bilder von BAE Systems
Rüstungskonzern zeigt "Transformers"-Jet
Mangos
Myrcen und THC
Warum Kiffer in den USA Mangos essen
Das im europäischen Forschungslabor Columbus vorgenommene Experiment war im Schülerwettbewerb "Aktion 42" vorgeschlagen worden.
Experiment auf der ISS
Wie verhalten sich Seifenblasen im Weltall?
Zwei Messgeräte (Disometer) wurden in Bolivien am Gipfel des Vulkans Licancabur in etwa 5900 Metern Höhe und am nahe gelegenen See Laguna Blanca (4340 Metern) aufgestellt.
Extremwerte gemessen
Als die UV-Strahlung durch die Decke ging
Milbe
Verblüffendes Video
Milbe krabbelt partout nicht über Striche
Pelagornis sandersi gehört zu einer ausgestorbenen Familie riesiger Seevögel, den Pseudozahnvögeln (Pelagornithidae), und lebte vor etwa 25 bis 28 Millionen Jahren.
Simulation am Computer
Riesenvogel war ein exzellenter Flieger
Zum Teil brennende Kugel aus Treibstoff vor dunklem Hintergrund
ISS-Crew testet Verbrennung im All
Spektakuläres Feuer ohne Schwerkraft
Aufnahme von Bodenschichten auf dem Mars
Mars-Proben untersucht
Hinweise auf primitive Lebensformen
Die Entstehung dieses Loches lässt Wissenschaftler zurzeit rätseln.
Riesenloch in Sibirien
So kam der Krater zustande
Gefärbte Fasermodell eines Gehirns
Ungenutzte Reserven im Gehirn?
Schluss mit dem 10-Prozent-Mythos!
Der Ulmer Neurologe Dietmar Thal sagt, dass Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar ist.
Gehirnforschung
Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar
Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Loches
Hungriges schwarzes Loch
"Super-Jupiter" wird angeknabbert
Ein Messinstrument der ISS hat im Weltall einen Überschuss an Positronen ausgemacht - ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Astronomisches Mysterium
Mögliche Hinweise auf Dunkle Materie
Für Bienen zumindest ist Gen-Mais unbedenklich, hat ein Bundesinstitut festgestellt. (Bild: dpa)
Bundesinstitut
Gen-Mais für Bienen unschädlich
China hat 20.000 Vögel in Shanghai keulen lassen, nachdem der Vogelgrippe-Virus H7N9 dort entdeckt worden war.  (Bild: dpa)
20.000 Vögel gekeult
Vogelgrippe-Virus in Shanghai gefunden
Virologen sind alarmiert. Die Vogelgrippe breitet sich in China weiter aus. (Bild: dpa)
Schon fünf Tote
Vogelgrippe verbreitet sich in China
Mit logischem Denken finden Hummeln die besten Blüten. (Bild: dpa)
Kombinationsgabe
Logik leitet Hummeln zu besten Blüten
HIV-Selbsttests für daheim kommen im Ausland gut an. (Bild: dpa)
Experte skeptisch
Studie: HIV-Selbsttest ist gute Alternative
Chronischer Bluthochdruck gehört zu den gefährlichsten Krankheiten unserer Zeit, warnt die WHO. (Bild: dpa)
"Stiller Killer"
WHO warnt vor Bluthochdruck
Für Allergiker fünfmal aggressiver als Gräser: die Beifuß-Ambrosie. (Bild: dpa)
Aggressiver als Gräser
Beifuß-Ambrosie breitet sich aus
Hoffnung für Herzinfarktpatienten: Forscher versuchen ein Pflaster aus lebendem Gewebe herzustellen, das auf das geschädigte Herz aufgebracht werden kann. (Bild: dpa)
Neue Zellen fürs Herz
Gewebe-Pflaster für Infarktpatienten
Die Behörden der Städte Hangzhou und Nanjing haben mit der Tötung von Geflügel begonnen. (Bild: DPA)
Tote Vögel, tote Menschen
China kämpft gegen neues Vogelgrippe-Virus
Eine neue Studie von Greenpeace belegt, dass auch Pestizide am Bienensterben schuld sind.
Schuld am Bienensterben
Greenpeace fordert Verbot von Pestiziden
Alt trifft Neu: Die Evolution dürfte wohl bewirkt haben, dass Männer nach und nach immer größere Penise ausgebildet haben.
Studie zur Penisgröße
Was Frauen wirklich wollen
Bei dem Tier handele es sich um einen Bullen, der bei seinem Tod etwa 30 Jahre alt war.
Sensationsfund in Mexiko
Mammut sieht nach 10000 Jahren wieder die Sonne
Fossile Dinosaurier-Embryos sind sehr selten. Fast alle bisher gefundenen Knochen stammen aus der Kreidezeit und sind damit viel jünger als die nun entdeckten Fossilien.
Rekordfund in China
Bisher älteste Dino-Embryos freigelegt
 
 
Foto aus sicherer Entfernung: Aufnahme eines Geldautomaten in der Stadt La Crescent.
Erschreckende Bilder aus den USA
Fliegenschwärme wie im Horrorfilm
Wurzelbehandlungen werden bei einer Erkrankung der Pulpa notwendig. So nennen Zahnärzte die Blut- und Lymphgefäße und den Nerv im Inneren eines Zahnes.
Der Horror beim Zahnarzt
Wann ist eine Wurzelbehandlung ratsam?
Reisemängel
Ärger im Urlaub
Minderungsrechte bei Hotelmängeln
Ex-Trainee Yvonne Seidel
Traineestelle
Jobstart für Führungsnachwuchs
Der Weiße Hai entwickelt sich vom Gruselmonster zum Touristenmagneten und der Souvenirmarkt boomt.
Kult um Meeresräuber
Weiße Haie locken die Touristen an
Der Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom.
Ein 850 Jahre altes Geheimnis
Wer liegt im Sarg der Heiligen Drei Könige?
Altersvorsorge für Frauen
Richtig wichtig
Frauen sollten an Altersvorsorge denken
Großflügler (Megaloptera)
Neues Mitglied der Familie Megaloptera
Größtes Wasserinsekt der Welt gefunden
Väter und Elternzeit
Nach Elternzeit
Väter reduzieren ihr Arbeitspensum
Eine technische Koordinatorin beobachtet in einem Glasgewächshaus am Forschungszentrum in Jülich die Entwicklung von Algenkulturen.
Forscher arbeiten am Kerosin der Zukunft
Flugzeuge sollen künftig mit Algen fliegen
Die Menschen in Deutschland verloren 2013 unter dem Strich pro Kopf 67,60 Euro. Hinzu kommt der Inflationseffekt.
Neue Studie zur EZB-Politik
So hart treffen die Mini-Zinsen den kleinen Sparer
Die "Schnapskunst" wurde in Flaschen mit einem Bild von Joseph Beuys' "Fettecke" gefüllt. Die Aktion ist Teil der Ausstellung "Kunst und Alchemie" im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
Kunst für Genießer
Beuys' Witwe erbost über Fettecken-Schnaps
Als Konsequenz aus einem Raketeneinschlag nahe des internationalen Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv hat die Lufthansa neben mehreren anderen Airlines ihre Flüge in die israelische Stadt vorerst ausgesetzt.
Flugsperre nach Tel Aviv
Viele Reisende sind gestrandet
Kürzer geht kaum! Wie die Hotpants getragen wird, ist egal. Die Hauptsache ist, das Höschen ist knapp.
Knapp, knapper, Knackpo!
Hotpants treiben Schulen um
Blumenteppich in Brüssel
Event-Highlights
Blumen, Bier und Badewannen
Masterstudiengänge
Fachhochschule Kaiserslautern
Drei neue Masterstudiengänge für Betriebswirte
Jezioro Beldany
Polnische Masuren
Historische Schauplätze in himmlischer Natur
Getrocknete Cannabis-Blüten in einer Verkaufsstelle für "medizinisches Marihuana" in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien.
Multiple Sklerose, Schmerzen, Krebs
Dagegen hilft Cannabis
Die Patienten in Deutschland werden nmöglicherweise zu oft Herz-Operationen unterzogen.
Herz-Operationen in Deutschland
Quantität statt Qualität
Amador Causeway
"Achtes Weltwunder"
Mit dem Schiff durch den Panama-Kanal
Der Absturz von Flug MH17 war bereits der zweite Verlust einer Passagiermaschine für Malaysia Airlines innerhalb eines halben Jahres.
Nach Absturz von Flug MH17
Malaysia Airlines überfliegt Syrien
HIV
Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten
Wann ein HIV-Test sinnvoll ist
Kürzer geht kaum! Wie die Hotpants getragen wird, ist egal. Die Hauptsache ist, das Höschen ist knapp.
Knapp, knapper, Knackpo!
Hotpants treiben Schulen um
Zur Zeit läuft die Welt-Aids-Konferenz im australischen Melbourne.
Studie untermauert Kampagne
Beschneidungen sollen vor AIDS schützen
Mehrere Tonnen Gold haben sich an Bord der "SS Central America" befunden.
Goldrausch
Tausende Gegenstände aus Schatzschiff geborgen
Älterer Mann in Blaumann erklärt jungen Mann etwas
Nachwuchsmangel
Unternehmen suchen dringend Auszubildende
Hi-Viren
Durchbruch in der Aids-Forschung
Schlummernde HI-Viren aktiviert
Getrocknete Cannabis-Blüten in einer Verkaufsstelle für "medizinisches Marihuana" in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien.
Multiple Sklerose, Schmerzen, Krebs
Dagegen hilft Cannabis
Trotz höherer Vergütung herrscht auf dem Land hausärztliche Unterversorgung.
Neue Studie
Der Landarzt bleibt Mangelware
Krusty der Clown
Tod bei den "Simpsons"
Krusty der Clown soll sterben
Neben Konzertmitschnitten liefert "Wacken 3D" aber auch allerhand Vogelgezwitscher, Sonnenaufgänge und jede Menge mehr oder weniger verkaterte Besucher.
Wacken 3D
Ein Film für die ganze Familie
Idyllisch gelegen ist der Achensee im Rofan- und Karwendelgebirge.
Wellness am Achensee
Auf den Spuren des Steinöls
Die Patienten in Deutschland werden nmöglicherweise zu oft Herz-Operationen unterzogen.
Herz-Operationen in Deutschland
Quantität statt Qualität
Attest
Vorgetäuschte Erkrankung
Fristlose Kündigung gerechtfertigt
Zum Haare raufen
Gelassen bleiben im Job
Bei Wut kurz den Raum verlassen
Kulisse für «Transformers 4»
Bauen, malen, zeichnen
Wie werde ich Kulissenbauer?
Wanderroute nach Bourg-Saint-Pierre
Mit Bus, Bahn und Muskelkraft
Autoloser Ausflug in die Alpen
Amador Causeway
"Achtes Weltwunder"
Mit dem Schiff durch den Panama-Kanal
Erzähle ich es oder nicht?
Diagnose HIV-positiv
Muss ich es meinem Chef sagen?
Schlafen beim Fliegen
Thrombose beim Flug
Beine ausstrecken und viel trinken