Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Forscher warnen Reis, Mais, Weizen - 2050 wird es knapp

US-Forschern zufolge steigt die Nahrungsmittelproduktion zu langsam, um die Weltbevölkerung künftig ausreichend zu ernähren. Auch die Weltbank schlägt Alarm: Der Klimawandel fordere rasches Handeln.

Die ärmsten Länder der Welt müssen sich der Weltbank zufolge so schnell wie möglich auf die unumgänglichen Folgen des Klimawandels vorbereiten. Um für anstehende Dürreperioden, Hochwasser, Stürme und andere extreme Wetterbedingungen gewappnet zu sein, müssten zum Beispiel landwirtschaftliche Praktiken verändert sowie erneuerbare Energien gefördert werden, heißt es in dem über 250 Seiten dicken Report, den die Weltbank in London vorgestellt hat. Der Bericht "Turn down the Heat" (Dreh die Hitze runter) beleuchtet die Folgen eines Temperaturanstiegs von zwei und von vier Grad Celsius für Süd- und Südostasien sowie Afrika südlich der Sahara.

Grundnahrungsmittel reichen nicht

Zugleich mahnen US-Forscher, die Nahrungsmittelproduktion steige derzeit ohnehin zu langsam, um die Weltbevölkerung ausreichend zu ernähren. Im Jahr 2050 müsse doppelt so viel an Reis, Mais, Weizen und Sojabohnen geerntet werden wie derzeit. Dazu müsste sich der Ertrag um durchschnittlich 2,4 Prozent in jedem Jahr bis 2050 verbessern. "Die aktuellen Raten erreichen dieses Ziel aber nicht", schreiben die Forscher im Online-Journal "PLOS One". Die vier genannten Arten ergeben zusammen rund zwei Drittel der Energiemenge, die Agrarpflanzen derzeit weltweit erbringen.

Mehr Anbau sei aus drei Gründen nötig: Die Weltbevölkerung wird voraussichtlich von über sieben auf rund neun Milliarden Menschen bis 2050 steigen. Jeder Mensch verzehrt im Schnitt mehr Fleisch und Milchprodukte, zu deren Produktion viele Pflanzen nötig sind. Zudem wird mehr Biosprit verwendet. Hinzu kommt: Auch die derzeit rund 870 Millionen unterernährten Menschen sollten künftig satt werden. Es sei wichtig, den Ertrag pro Pflanze anzukurbeln, so die Forscher.

Die US-Forscher entdeckten mehrere Krisenregionen, wie Guatemala, wo Mais rund 36 Prozent der Energie aus Nahrungsmitteln ausmache: Während dort die Bevölkerung wächst, geht die Mais-Produktion zurück. Problematisch sei die Lage auch in China und Indien, die hinsichtlich Reis und Weizen jeweils zu den drei wichtigsten Herstellern der Welt gehören - aber die Erträge stiegen kaum. Ähnlich sei es in Afrika: Dort sinke die Pro-Kopf-Ernte für Reis in nahezu all jenen Ländern, wo sich die Menschen vor allem von Reis ernähren, etwa auf Madagaskar sowie in Mali, Nigeria und Tansania.

Dem Weltbankbericht zufolge werden jedoch ausgerechnet in Afrika südlich der Sahara bis zum Jahr 2030 zudem rund 40 Prozent der Fläche, auf der heute noch Mais angebaut wird, durch Trockenheit dafür unbrauchbar werden. Bis 2050 könnte die Zahl der unterernährten Menschen in der Region um bis zu 90 Prozent ansteigen.

"Entschlossenes Handeln ist nötig, nicht nur, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern, sondern auch, um die Länder auf eine Welt mir dramatischen Klimaveränderungen und Wetter-Extremen vorzubereiten", sagte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim. Dazu gehöre auch, das Leben in den Städten zu verbessern. Denn dorthin werde es die Menschen ziehen, die vor Naturkatastrophen flüchteten.

In Südasien könnten vorhergesagte Veränderungen des Monsun zu deutlich mehr Fluten und gleichzeitig längeren und härteren Dürreperioden führen. In Südostasien bedrohen laut Weltbank vor allem der ansteigende Meeresspiegel und die zunehmende Stärke der Zyklone die Menschen. Ein Temperaturanstieg von 4 Grad hätte dort zudem dramatische Folgen für die Meereslebewesen und damit wiederum auch für die Menschen. Einige der schlimmsten Folgen könnten verhindert werden, wenn die Erdtemperatur nur um 2 Grad statt 4 Grad steige.

"Es wird immer deutlicher, dass Klimapolitik und Entwicklungspolitik keine Gegensätze sind, sondern Hand in Hand gehen", erklärte Hans Joachim Schellnhuber, Leitautor des Berichts und Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Pik)

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Das Tier sei im Marianengraben geschwommen, so die  Wissenschaftler
Spektakuläre Aufnahmen aus der Tiefsee
Forscher filmen bisher unbekannte Fischart
"Philae" hat bereits zahlreiche Daten vom Kometen zur Erde geschickt.
"Tschuri" nähert sich der Sonne
"Philae" steht vor Comeback
Eine Superzelle über dem US-Bundesstaat Montana.
Eingebautes Frühwarnsystem
Vögel spüren Stürme Tage vorher
Alex Rivest tritt mit seinem rechten Schuh auf den Lavastrom.
Heiße Begegnung auf Hawaii
Forscher tritt auf Lavastrom
Lichtmikroskopische Aufnahme einer Blastocyste
Embryonen-Streit
EU-Richter erlauben Patente
Die Soyuz-Kapsel beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre.
Rückkehr von der ISS
Astronaut filmt Eintritt in die Erdatmosphäre
Das Ebola-Virus, die Ice-Bucket-Challenge und die "Rosetta"-Mission bewegten die Welt im Jahr 2014.
Von Ebola bis Ice-Bucket-Challenge
Das sind die wichtigsten Forscher 2014
Scan-Bild aus einem MRT
Turbo für die Synapsen
Experten warnen vor technischem Gehirn-Tuning
Der Marsrover "Curiosity" hat überraschend starke Schwankungen der Methan-Konzentration auf dem Roten Planeten gemessen.
"Curiosity" auf dem Mars
Rover übermittelt überraschende Daten
Satellitenfotos der ESA zeigen, dass einzelne Bereiche in Mexiko-Stadt unterschiedlich betroffen sind.
Satellitenaufnahmen enthüllen
Warum Mexiko-Stadt im Boden versinkt
Von 318 Todes-Fällen betrafen 282 Männer und nur 36 Frauen.
Studie zum Darwin Award
Männer sind Idioten - warum auch immer
Nach dem Urknall entstanden die ersten Galaxien im Universum - oder in zwei Universen?
Neue Theorie zum Urknall
Wenn die Zeit rückwärts läuft
Aufnahme von der Oberfläche von Tschuri
"Rosetta"-Mission
Wasser auf der Erde stammt von Asteoriden
Die Computer-Animation zeigt den mit Wasser gefüllten Gale Krater.
Mars-Mission
"Curiosity" findet Hinweise auf lebensfreundliches Klima
Gerhard Schröder nimmt Wladimir Putin in den Arm
Neue Studie
Männerfreundschaften gegen den Stress
Albträume
Neue Studie aus den USA
Wie Sie Albträume vermeiden können
Klaus Sames ist Kryoniker. Er möchte seine sterblichen Überreste konservieren lassen - und nach Möglichkeit wieder aufleben.
Tiefkühlen für die Unsterblichkeit
Wie Prof. Sames dem Tod trotzen will
Die Illustration zeigt die Raumsonde "New Horizons" bei ihrer Annäherung an den Himmelskörper Pluto.
"New Horizons"
NASA weckt Raumsonde auf Pluto-Mission auf
Die NASA twitterte nach der Landung ein Bild der "Orion" und bat die US-Navy um Hilfe bei der Ortung der Raumkapsel.
"Orion" übersteht Jungfernflug
"Tag eins der Mars-Ära"
Der Start des Raumtransporters "Orion" vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.
Neuer Nasa-Raumtransporter
"Orion" erfolgreich zum Jungfernflug gestartet
Der Ulmer Neurologe Dietmar Thal sagt, dass Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar ist.
Gehirnforschung
Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar
Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Loches
Hungriges schwarzes Loch
"Super-Jupiter" wird angeknabbert
Ein Messinstrument der ISS hat im Weltall einen Überschuss an Positronen ausgemacht - ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Astronomisches Mysterium
Mögliche Hinweise auf Dunkle Materie
Für Bienen zumindest ist Gen-Mais unbedenklich, hat ein Bundesinstitut festgestellt. (Bild: dpa)
Bundesinstitut
Gen-Mais für Bienen unschädlich
China hat 20.000 Vögel in Shanghai keulen lassen, nachdem der Vogelgrippe-Virus H7N9 dort entdeckt worden war.  (Bild: dpa)
20.000 Vögel gekeult
Vogelgrippe-Virus in Shanghai gefunden
Virologen sind alarmiert. Die Vogelgrippe breitet sich in China weiter aus. (Bild: dpa)
Schon fünf Tote
Vogelgrippe verbreitet sich in China
Mit logischem Denken finden Hummeln die besten Blüten. (Bild: dpa)
Kombinationsgabe
Logik leitet Hummeln zu besten Blüten
HIV-Selbsttests für daheim kommen im Ausland gut an. (Bild: dpa)
Experte skeptisch
Studie: HIV-Selbsttest ist gute Alternative
Chronischer Bluthochdruck gehört zu den gefährlichsten Krankheiten unserer Zeit, warnt die WHO. (Bild: dpa)
"Stiller Killer"
WHO warnt vor Bluthochdruck
Für Allergiker fünfmal aggressiver als Gräser: die Beifuß-Ambrosie. (Bild: dpa)
Aggressiver als Gräser
Beifuß-Ambrosie breitet sich aus
Hoffnung für Herzinfarktpatienten: Forscher versuchen ein Pflaster aus lebendem Gewebe herzustellen, das auf das geschädigte Herz aufgebracht werden kann. (Bild: dpa)
Neue Zellen fürs Herz
Gewebe-Pflaster für Infarktpatienten
Die Behörden der Städte Hangzhou und Nanjing haben mit der Tötung von Geflügel begonnen. (Bild: DPA)
Tote Vögel, tote Menschen
China kämpft gegen neues Vogelgrippe-Virus
Eine neue Studie von Greenpeace belegt, dass auch Pestizide am Bienensterben schuld sind.
Schuld am Bienensterben
Greenpeace fordert Verbot von Pestiziden
Alt trifft Neu: Die Evolution dürfte wohl bewirkt haben, dass Männer nach und nach immer größere Penise ausgebildet haben.
Studie zur Penisgröße
Was Frauen wirklich wollen
Bei dem Tier handele es sich um einen Bullen, der bei seinem Tod etwa 30 Jahre alt war.
Sensationsfund in Mexiko
Mammut sieht nach 10000 Jahren wieder die Sonne
Fossile Dinosaurier-Embryos sind sehr selten. Fast alle bisher gefundenen Knochen stammen aus der Kreidezeit und sind damit viel jünger als die nun entdeckten Fossilien.
Rekordfund in China
Bisher älteste Dino-Embryos freigelegt
Immer wieder kommen Asteroiden der Erde gefährlich nahe. Ein Einschlag könnte verheerende Folgen haben.
Asteroiden-Mission
NASA holt das Lasso raus
Wer kennt das nicht? Einmal an den verführerischen Kartoffelspalten genascht - und schon kann man nicht mehr die Finger davon lassen.
Kartoffelchips
Forscher entschlüsseln Suchtgeheimnis
Emissionen von Schadstoffen durch Fabriken und Kraftwerke haben im letzten Jahrzehnt Rekordwerte erreicht.
Klimaschützer schlagen Alarm
Der Kampf ist beinahe verloren
Biologen haben über drei Winter hinweg insgesamt 148 Schneeschuh-Hasen im Nordwesten der USA beobachtet.
Weißes Fell in grünem Wald
Klimawandel wird Schneeschuh-Hasen zum Verhängnis
 
 
E-Book im Dunkeln hinter Vorhang
Gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus
E-Books bringen innere Uhr aus dem Takt
Zwei Männer in schwarzen Anzügen geben sich die Hände
Das richtige Maß entscheidet
So funktioniert der perfekte Händedruck
98 neue Käferarten sind auf den indonesischen Inseln nachgewiesen worden. Ihnen allen geeignete Namen zu geben, gestaltet sich schwierig.
Das namenlose Krabbeln
Forscher entdecken 98 neue Käferarten
image
Bestseller-Verfilmung
"Fifty Shades of Grey" feiert Premiere auf der Berlinale
Hochbetrieb auf den Autobahnen
Achtung, Autofahrer
Auf diesen Strecken droht an Weihnachten Stau
Pendeln ist stressig
Langer Weg zum Job
Pendeln kostet Zeit und Nerven
Orient
Nach dem Arabischen Frühling
Urlaub im Orient
Harvard
Von Harvard bis Yale
Studieren in der Ivy League
Kommissar Felix Murot als LKA-Ermittler (Ulrich Tukur) in einer Szene der "Tatort"-Folge "Im Schmerz geboren"
Die Bilanz 2014
150 Tatort-Leichen in 36 Filmen
Tierschützer kämpfen für Rechte von Orang-Utans
"Habeas Corpus"-Klage
Tierschützer erstreiten Freilassung von Orang-Utan
image
Sonntags-Krimi
So wird der Erfurter "Tatort" am Sonntag
image
Nach Obama-Kritik
Sony will "The Interview" doch veröffentlichen
Abschluss
Nach dem Abi ins Studium
Acht von zehn Studienberechtigten legen los
Frank-Jürgen Weise
Zehn Jahre Hartz IV
Die größten Schwächen sind überwunden
Laborleiter Philippe Cledon sitzt im Eizelllabor im Uniklinikum in Tübingen bei der Eizellensuche an einem Mikroskop
Kinderwunsch wird veschoben
Mehr Frauen lassen Eizellen einfrieren
Neue Attraktion am Hafen in Hongkong
Neue Attraktion
Riesenrad mit Blick auf Hongkong
Gut versichert auch im Ausland
Weihnachtsurlaub
Versicherungsschutz nicht vergessen
image
"Schlag den Raab"
Jubel beim Jubiläum
Bahnreisen
"Stress statt Entspannung"
Bahnreise bei Senioren unbeliebt
Telearbeit
Urteil
Arbeitgeber darf Telearbeit nicht einseitig beenden
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern