Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Russische Raumfahrt in der Krise Raketen-Explosion erschüttert Vertrauen in die Technik

Mit drei Satelliten an Bord explodierte die russische Trägerrakete Proton-M im Weltraumbahnhof Baikonur. Experten sehen weitreichende Konsequenzen des Fiaskos für die Zukunft der Raumfahrt.

Eine Proton-Rakete liegt verkohlt und verglüht in der Steppe Kasachstans. Nach 17 Sekunden war der Flug vorbei. Mit Hydrazin-Treibstoff vollbetankt, kracht die Rakete zurück auf die Erde anstatt russische Glonass-Navigations-Satelliten in der Umlaufbahn auszusetzen.

Niemand hatte mit dem Fiasko gerechnet, obwohl es bereits die fünfte Proton-Rakete mit Anomalien seit 2010 ist. Live gingen die Startbilder über die TV-Bildschirme und vergiften das ohnehin gespannte Verhältnis zwischen Kasachstan und Russland weiter. Denn das Gelände hat Moskau nur gepachtet, zahlt 200 Millionen Euro jährlich für einen der größten Weltraumbahnhöfe überhaupt. Die Weltraumbehörden ESA und die DLR halten sich mit Einschätzungen bedeckt, auch wenn der letzte Zwischenfall mit einer Proton erst sieben Monate her ist.

Russlands Raumfahrt tut sich schwer mit Nachwuchs

Moskau ist für die Bundesrepublik ein wichtiger Partner im All. Thomas Reiter, Direktor für bemannte Raumfahrt der ESA, hat sogar die Lizenz, eine Sojus-Rakete als Kommandant zu fliegen. Immerhin war es die damalige Sowjetunion, die den ersten Deutschen - Siegfried Jähn - in die Umlaufbahn trug. Das jüngste Proton-Fiasko zeigt auf, wie schwer sich Russlands Raumfahrtindustrie damit tut, adäquaten Nachwuchs zu finden.

Baikonur liegt am Ende der Welt, die Stadt ist trist, die Steppe unendlich. Es ist nicht unbedingt reizvoll, dort als junger Ingenieur in einem der riesigen Raketen-Komplexe zu arbeiten.

Harro Zimmer, Raumfahrt-Korrespondent und renommierter Weltraum-Buchautor aus Berlin, sagte im Interview mit N24:

"Einmal verlieren die kommerziellen Kunden möglicherweise das Vertrauen in die Proton-Rakete, doch das ist ganz wichtig, denn davon lebt die russische Raumfahrt. So sollte im Juli jetzt ein ASTRA-Satellit der Europäer damit starten. Zum Anderen aber: die Russen bauen ja gerade verzweifelt ein eigenes Navigations-Satellitennetz auf, wollen mit Galileo, wollen mit GPS Konkurrenz machen. Das kriegen sie offensichtlich nicht in den Griff, aus verschiedenen Gründen. Und nun sind wieder drei der neuen Navigations-Satelliten verlorengegangen.“

Wird das Konsequenzen haben?

"Ich glaube, es werden diesmal wirklich Köpfe rollen. Putin hat das bei mehreren Fehlstarts der letzten Wochen und Monate bereits angekündigt, aber diesmal ist das wirklich ein Desaster. Die Proton ist ja generell eine sehr zuverlässige Rakete mit über 300 erfolgreichen Starts - fünf sind danebengegangen - aber das hier ist ein Versagen der ersten Antriebsstufe und das ist eine große Katastrophe, denn das deutet auf Pannen in der Qualitätskontrolle hin."

Ist das riesige Areal bei Baikonur jetzt vergiftet?

"Es ist eine ganze Menge von diesem Treibstoffgemisch in die Gegend gekommen, das sind viele viele Tonnen. Die Kasachen sind da sehr auf der Hut, sehr misstrauisch, sie haben Warnungen gegeben für die umliegenden Ortschaften: Gefahr besteht. Die Giftwolke war ja doch so, dass man eine großflächige Evakuierung eingeleitet hat."

Hat der Absturz Auswirkungen auf europäische Weltraumpläne?

"Es wird sicherlich auch Konsequenzen für die Europäer haben, die sich sehr intensiv darauf verlassen, 2016 mit den Russen zum Mars zu fliegen. ExoMars ist das große Stichwort. Wir haben schon einmal eine Mission, Mars 96, mit einer großen Proton-Trägerrakete verloren. Und jetzt wird man natürlich den Russen genau auf die Finger gucken, und ich glaube, das ist auch bitter notwendig."

Bei den Top-Playern der Raumfahrtbranche werden die Karten neu gemischt

Die NASA der USA hat zurzeit kein bemanntes Trägersystem um Menschen ins All zu bringen, Russland hat Probleme mit dem unbemannten Proton-Trägersystem - und China? Will vorerst unbemannt zum Mond, plant eine ISS made in China, hat gerade erfolgreich drei Taikonauten gut zwei Wochen in die Umlaufbahn geschickt. Und nun mischt Indien ernsthaft mit im All: Das südasiatische Land hat jetzt den ersten von sieben Navigationssatelliten in die Umlaufbahn gebracht, will noch in diesem Jahr eine Sonde zum Mars schicken.

Selbst Europa braucht sich nicht zu verstecken: mit den Vega- und Ariane-Raketen in Kourou in der französischen Überseeprovinz Französisch-Guyana gibt es ein zuverlässiges Arsenal an Lastenschleppern Richtung Weltraum.

Russland wird nach dem Proton-Crash einiges tun müssen, um seinen guten Ruf als Weltraum-Supermacht wieder aufzupolieren.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Der Content wird geladen ...

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Forscher haben eine Erklärung für die Form des Mondes gefunden.
Rätsel gelöst
Warum der Mond wie eine löchrige Zitrone aussieht
Eine künstlerische Darstellung, wie die Milchstraße von der Seite aussehen würde. Nun fanden britische Forscher heraus, dass unsere Galaxie im Vergleich zur benachbarten Andromeda-Galaxie sehr leicht ist.
Neue Studie
Milchstraße ist offenbar ein Leichtgewicht
Ähnliche Interessen sind eine gute Basis für eine Freundschaft.
Interview zum Tag der Freundschaft
Was macht eigentlich einen guten Freund aus?
Die vollgepackte Ariane startet am Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana. Am 12.August soll sie an die ISS andocken.
Nachschub für die ISS
Trägerrakete bringt Rekordladung ins All
"Opportunity" hat seit seiner Ankunft auf dem Roten Planeten vor zehn Jahren insgesamt rund 40 Kilometer zurückgelegt.
Mars-Rover "Opportunity"
Er läuft und läuft und läuft
PlanetSolar
"PlanetSolar"
Weltgrößtes Solarschiff sucht untergegangenes Dorf
Ist jemand zugänglich, dominant, attraktiv? Menschen verschaffen sich schon beim ultrakurzen Anblick eines Gesichts einen ersten Eindruck.
Große Augen, breite Augenbrauen
Diese Gesichtszüge entscheiden über den ersten Eindruck
Dr europäische Kometenjäger "Rosetta" hat den Wissenschaftlern bereits kurz vor seinem Eintreffen bei "Tschuri" ein erstes Rätsel aufgegeben: Wie erhielt der Komet seine entenartige Form?
Weltraumjäger "Rosetta" fast am Ziel
Die Reise zum geheimnisvollen Enten-Kometen
Sonnenstürme können verheerende Schäden auf der Erde anrichten.
Daten der NASA
Mega-Sonnensturm verfehlte nur knapp die Erde
Die Überreste des Kulindadromeus zabaikalicus wurden im Südosten Sibiriens entdeckt. Die 1,5 Meter lange neue Saurierart trug Federn.
Forscher überzeugt
Alle Dinosaurier hatten Federn
Das Material kann biegsam und fest sein.
Inspiriert von "Terminator 2"
Forscher entwickeln Roboter aus "flüssigem Metall"
Die Entstehung dieses Loches lässt Wissenschaftler zurzeit rätseln.
Riesenloch in Sibirien
So kam der Krater zustande
Aufnahme von Bodenschichten auf dem Mars
Mars-Proben untersucht
Hinweise auf primitive Lebensformen
Gefärbte Fasermodell eines Gehirns
Ungenutzte Reserven im Gehirn?
Schluss mit dem 10-Prozent-Mythos!
Zum Teil brennende Kugel aus Treibstoff vor dunklem Hintergrund
ISS-Crew testet Verbrennung im All
Spektakuläres Feuer ohne Schwerkraft
So stellte sich die Esa den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko vor: wie eine Kartoffel. Doch tatsächlich sieht der Komet ganz anders aus.
Schock im Weltraum
Ein Komet wie eine Gummi-Ente
Der Mars ist das ehrgeizige Ziel des Weltraumprogramms der Vereinigten Arabischen Emirate.
Ehrgeiziges Projekt in Dubai
Erstes arabisches Raumfahrzeug soll zum Mars
Wie bei Menschen ist auch bei Bienen die biologische Funktion des Schlafes noch unklar.
Schlummerverhalten der Insekten
Bienen schlafen nach Berufen getrennt
Eine Computergrafik der NASA zeigt den Exoplaneten Kepler-186f und dessen Stern Kepler 186.
Suche nach Außerirdischen
NASA kündigt Durchbruch an
Studenten filmten diesen gigantischen Sardellen-Schwarm vor der Küste San Diegos.
YouTube-Hit
Das schwarze "Etwas" vor der Küste von San Diego
Ist jemand zugänglich, dominant, attraktiv? Menschen verschaffen sich schon beim ultrakurzen Anblick eines Gesichts einen ersten Eindruck.
Große Augen, breite Augenbrauen
Diese Gesichtszüge entscheiden über den ersten Eindruck
PlanetSolar
"PlanetSolar"
Weltgrößtes Solarschiff sucht untergegangenes Dorf
"Opportunity" hat seit seiner Ankunft auf dem Roten Planeten vor zehn Jahren insgesamt rund 40 Kilometer zurückgelegt.
Mars-Rover "Opportunity"
Er läuft und läuft und läuft
Eine künstlerische Darstellung, wie die Milchstraße von der Seite aussehen würde. Nun fanden britische Forscher heraus, dass unsere Galaxie im Vergleich zur benachbarten Andromeda-Galaxie sehr leicht ist.
Neue Studie
Milchstraße ist offenbar ein Leichtgewicht
Ähnliche Interessen sind eine gute Basis für eine Freundschaft.
Interview zum Tag der Freundschaft
Was macht eigentlich einen guten Freund aus?
Die vollgepackte Ariane startet am Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana. Am 12.August soll sie an die ISS andocken.
Nachschub für die ISS
Trägerrakete bringt Rekordladung ins All
Der Ulmer Neurologe Dietmar Thal sagt, dass Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar ist.
Gehirnforschung
Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar
Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Loches
Hungriges schwarzes Loch
"Super-Jupiter" wird angeknabbert
Ein Messinstrument der ISS hat im Weltall einen Überschuss an Positronen ausgemacht - ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Astronomisches Mysterium
Mögliche Hinweise auf Dunkle Materie
Für Bienen zumindest ist Gen-Mais unbedenklich, hat ein Bundesinstitut festgestellt. (Bild: dpa)
Bundesinstitut
Gen-Mais für Bienen unschädlich
China hat 20.000 Vögel in Shanghai keulen lassen, nachdem der Vogelgrippe-Virus H7N9 dort entdeckt worden war.  (Bild: dpa)
20.000 Vögel gekeult
Vogelgrippe-Virus in Shanghai gefunden
Virologen sind alarmiert. Die Vogelgrippe breitet sich in China weiter aus. (Bild: dpa)
Schon fünf Tote
Vogelgrippe verbreitet sich in China
Mit logischem Denken finden Hummeln die besten Blüten. (Bild: dpa)
Kombinationsgabe
Logik leitet Hummeln zu besten Blüten
HIV-Selbsttests für daheim kommen im Ausland gut an. (Bild: dpa)
Experte skeptisch
Studie: HIV-Selbsttest ist gute Alternative
Chronischer Bluthochdruck gehört zu den gefährlichsten Krankheiten unserer Zeit, warnt die WHO. (Bild: dpa)
"Stiller Killer"
WHO warnt vor Bluthochdruck
Für Allergiker fünfmal aggressiver als Gräser: die Beifuß-Ambrosie. (Bild: dpa)
Aggressiver als Gräser
Beifuß-Ambrosie breitet sich aus
Hoffnung für Herzinfarktpatienten: Forscher versuchen ein Pflaster aus lebendem Gewebe herzustellen, das auf das geschädigte Herz aufgebracht werden kann. (Bild: dpa)
Neue Zellen fürs Herz
Gewebe-Pflaster für Infarktpatienten
Die Behörden der Städte Hangzhou und Nanjing haben mit der Tötung von Geflügel begonnen. (Bild: DPA)
Tote Vögel, tote Menschen
China kämpft gegen neues Vogelgrippe-Virus
Eine neue Studie von Greenpeace belegt, dass auch Pestizide am Bienensterben schuld sind.
Schuld am Bienensterben
Greenpeace fordert Verbot von Pestiziden
Alt trifft Neu: Die Evolution dürfte wohl bewirkt haben, dass Männer nach und nach immer größere Penise ausgebildet haben.
Studie zur Penisgröße
Was Frauen wirklich wollen
 
 
Quelle des Lechs: Unterhalb des Formarinsees sprudelt kaltes, klares Wasser zwischen den Gräsern hervor.
Von der Quelle bis zum Fall
Eine Wanderung auf dem Lechweg
In Gehaltsverhandlungen gibt es zwischen Männern und Frauen Unterschiede.
Das Gespräch meistern
So punkten Frauen bei Gehaltsverhandlungen
In sechs Semestern sollen die Studenten des Studiengangs "Cyberkriminalität" als "Angreifer, Verteidiger und Forscher in einer Person" ihr Handwerk lernen.
Premiere in Deutschland
Uni bietet "Cyberkriminalität" als Studiengang an
Kanzlerin Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer bei den Bayreuther Festspielen.
Shitstorm bei den Bayreuther Festspielen
Plastikkrokodile, Kommunismus und Frau Merkel
"The Big Bang Theory"
"Big Bang Theory"
Sheldon & Co. erscheinen nicht zum Dreh
 Ein Tiefseekrakenweibchen wurde dabei beobachtet, wie es viereinhalb Jahre lang seine Eier behütete.
Rekordfasten für den Nachwuchs
Krake hütet Eier gut vier Jahre
Ruhestand genießen
Plötzlich Rentner
Ruhestand mindestens drei Jahre vorab planen
Angst vor der Schule
Bauchweh statt Mathe
Angst vorm ersten Schultag
Flugsicherung
Flugsicherheit
Schnell wachsende Airlines können zum Problem werden
Henriette Confurius, Florian Stetter und Hannah Herzsprung (v.l.n.r.) in einer Filmszene in "Die Geliebten Schwestern".
Historienfilm "Die geliebten Schwestern"
Ménage-à-trois mit Schiller
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
Neues Fantasy-Epos
Warner lässt die "Drachenreiter von Pern" los
Schiffswrack am Ground Zero: Die Baumringe verrieten die Herkunft des Holzes.
Sensationeller Fund nach 9/11-Terror
Forscher lösen Rätsel um mysteriöses Schiff
Natur pur mit Papa
Ganz viel Papa
Urlaub für Vater und Kind stärkt die Bindung
Abbild von Versailles: Auf Herrenchiemsee ließ König Ludwig II den Palast mit seinem Barockgarten errichten.
Nonnen, Märchenkönig und Fisch
Zu Besuch auf den Inseln im Chiemsee
Mit dem Tonking-Zwischenfall begann vor 50 Jahren der amerikanische Vietnamkrieg. Das Bild zeigt amerikanische Soldaten beim Transport von verwundeten Kameraden in Khe Sanh.
Amerikas Krieg in Vietnam
Der Start des Vietnamkriegs ist für Vietnam kein Thema
Nach dem Abpumpen müssen Betroffene die Wasserschäden schnellstmöglich beheben.
Tipps für Betroffene
Wenn Wasser den Keller überflutet
Ein seltenes Bild: Weniger als ein Drittel der Führungskräfte in Deutschland sind weiblich.
Frau Chef? Fehlanzeige!
Immer noch viel weniger weibliche Führungskräfte
image
"Kill Bill - The Whole Bloody Affair"
Tarantino verspricht Director's Cut für nächstes Jahr
Das Schwert wurde bei Baggerarbeiten in der Weser bei Großenwieden entdeckt und wird ins 10. Jahrhundert datiert.
Rätsel aus dem Mittelalter
Weiteres "Ulfberht"-Schwert entdeckt
Deckt ein Sturm das Dach ab, schlägt ein Blitz ein oder beschädigt Hagel das Haus, kommt für den entstandenen Schaden die Wohngebäudeversicherung auf.
Sturm, Hagel, Wasser
Die richtigen Versicherungen bei Unwetter-Schäden
Nach einer neuen Studie ist es die Länge des Laufwegs beim Joggen egal: Hauptsache, man bewegt sich.
Gehupft wie gesprungen
Wie lang sollte ich joggen?
Das Grab der "Dunkelgräfin" in Hildburghausen.
"Keine alltägliche DNA-Sequenz"
150 Jahre altes Rätsel um "Dunkelgräfin" ist gelöst
Der Zauberer Gandalf (gespielt von Ian McKellen) darf im epischen "Hobbit"-Finale nicht fehlen.
"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere"
Peter Jackson überrascht Fans mit Trailer
Mit Blut vollgesaugte Mücke sitzt auf Haut
Diese sieben Hausmittel helfen
Was gegen Mückenstiche wirklich hilft
In der Show "Naked and Afraid" müssen ein Mann und eine Frau, die sich zuvor nie begegnet sind, ohne einen Faden am Leib drei Wochen in der Wildnis überstehen.
Wenn TV-Sender einen neuen Trend suchen
Hauptsache: Nackt!
Im Juni wurden in Ost- und Zentralafrika, in Grönland, in Teilen von Südamerika sowie in Teilen von Süd- und Südostasien Rekordtemperaturen gemessen.
Globaler Temperaturrekord
Der heißeste Juni aller Zeiten
Gesetzlich Versicherte können sich ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre auf Hautkrebs untersuchen lassen.
Tipps zur Vorbeugung
Dramatischer Anstieg bei Hautkrebs
Eine Aufnahme des neu entdeckten Lochs in der sibirischen Tundra. Es soll bis zu hundert Meter tief sein und einen Durchmesser von vier Metern haben.
Grusel-Naturereignis
Weitere Riesen-Löcher in Sibirien entdeckt
Zwei Cent-Stücke auf Kontoauszug mit dem Kontostand -1.328,87
Jeder Fünfte ist im Minus
Knietief im Dispo
Lukas Hofstätter erfand das Bausystem des Multikopters komplett neu. Das gelang ihm so gut, dass seine Konstruktion jetzt patentiert wird.
Revolution der Luftfahrt?
Ein Student erfindet den Multikopter neu
Uni-Vorlesung
Studenten aufgepasst
Die sieben goldenen Kniggeregeln für den Campus
Nachdem am 1. August 1914 durch Kaiser Wilhelm II. die allgemeine Mobilmachung verkündet worden ist, ziehen deutsche Soldaten in den Krieg.
Erster Weltkrieg
Der Mythos von der Kriegsbegeisterung
Ebola
Tödliches Virus in Westafrika
Wie groß ist die Ebola-Gefahr für Deutschland?
Krank durch Langeweile
Diagnose Boreout
Wenn Langeweile krank macht
Durchschnittlich 600 Euro pro Monat geben Bachelor- oder Masterstudenten in Deutschland im Schnitt aus –  zuzüglich Studiengebühren und der Miete für ein WG-Zimmer.
Tipps und Tricks
So kann das Studium günstig finanziert werden
Schiffswrack am Ground Zero: Die Baumringe verrieten die Herkunft des Holzes.
Sensationeller Fund nach 9/11-Terror
Forscher lösen Rätsel um mysteriöses Schiff
Trotz 200-jähriger Tradition muss sich das Münchner Oktoberfest auch immer wieder neu erfinden.
Neues Zelt, neue Preise
Das ändert sich in diesem Jahr zur Wiesn
image
Robert Rodriguez
"Sin City 3" ist bereits in Planung
Die Allee gilt als Paradebeispiel für monumentale sozialistische Architektur der Nachkriegsjahre.
Kulturerbe oder Altlast?
Die DDR-Architektur spaltet eine Nation
Smartphone im Flughafen
Reise
Airline-Apps im Test mit Schwächen