Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Russische Raumfahrt in der Krise Raketen-Explosion erschüttert Vertrauen in die Technik

Mit drei Satelliten an Bord explodierte die russische Trägerrakete Proton-M im Weltraumbahnhof Baikonur. Experten sehen weitreichende Konsequenzen des Fiaskos für die Zukunft der Raumfahrt.

Eine Proton-Rakete liegt verkohlt und verglüht in der Steppe Kasachstans. Nach 17 Sekunden war der Flug vorbei. Mit Hydrazin-Treibstoff vollbetankt, kracht die Rakete zurück auf die Erde anstatt russische Glonass-Navigations-Satelliten in der Umlaufbahn auszusetzen.

Niemand hatte mit dem Fiasko gerechnet, obwohl es bereits die fünfte Proton-Rakete mit Anomalien seit 2010 ist. Live gingen die Startbilder über die TV-Bildschirme und vergiften das ohnehin gespannte Verhältnis zwischen Kasachstan und Russland weiter. Denn das Gelände hat Moskau nur gepachtet, zahlt 200 Millionen Euro jährlich für einen der größten Weltraumbahnhöfe überhaupt. Die Weltraumbehörden ESA und die DLR halten sich mit Einschätzungen bedeckt, auch wenn der letzte Zwischenfall mit einer Proton erst sieben Monate her ist.

Russlands Raumfahrt tut sich schwer mit Nachwuchs

Moskau ist für die Bundesrepublik ein wichtiger Partner im All. Thomas Reiter, Direktor für bemannte Raumfahrt der ESA, hat sogar die Lizenz, eine Sojus-Rakete als Kommandant zu fliegen. Immerhin war es die damalige Sowjetunion, die den ersten Deutschen - Siegfried Jähn - in die Umlaufbahn trug. Das jüngste Proton-Fiasko zeigt auf, wie schwer sich Russlands Raumfahrtindustrie damit tut, adäquaten Nachwuchs zu finden.

Baikonur liegt am Ende der Welt, die Stadt ist trist, die Steppe unendlich. Es ist nicht unbedingt reizvoll, dort als junger Ingenieur in einem der riesigen Raketen-Komplexe zu arbeiten.

Harro Zimmer, Raumfahrt-Korrespondent und renommierter Weltraum-Buchautor aus Berlin, sagte im Interview mit N24:

"Einmal verlieren die kommerziellen Kunden möglicherweise das Vertrauen in die Proton-Rakete, doch das ist ganz wichtig, denn davon lebt die russische Raumfahrt. So sollte im Juli jetzt ein ASTRA-Satellit der Europäer damit starten. Zum Anderen aber: die Russen bauen ja gerade verzweifelt ein eigenes Navigations-Satellitennetz auf, wollen mit Galileo, wollen mit GPS Konkurrenz machen. Das kriegen sie offensichtlich nicht in den Griff, aus verschiedenen Gründen. Und nun sind wieder drei der neuen Navigations-Satelliten verlorengegangen.“

Wird das Konsequenzen haben?

"Ich glaube, es werden diesmal wirklich Köpfe rollen. Putin hat das bei mehreren Fehlstarts der letzten Wochen und Monate bereits angekündigt, aber diesmal ist das wirklich ein Desaster. Die Proton ist ja generell eine sehr zuverlässige Rakete mit über 300 erfolgreichen Starts - fünf sind danebengegangen - aber das hier ist ein Versagen der ersten Antriebsstufe und das ist eine große Katastrophe, denn das deutet auf Pannen in der Qualitätskontrolle hin."

Ist das riesige Areal bei Baikonur jetzt vergiftet?

"Es ist eine ganze Menge von diesem Treibstoffgemisch in die Gegend gekommen, das sind viele viele Tonnen. Die Kasachen sind da sehr auf der Hut, sehr misstrauisch, sie haben Warnungen gegeben für die umliegenden Ortschaften: Gefahr besteht. Die Giftwolke war ja doch so, dass man eine großflächige Evakuierung eingeleitet hat."

Hat der Absturz Auswirkungen auf europäische Weltraumpläne?

"Es wird sicherlich auch Konsequenzen für die Europäer haben, die sich sehr intensiv darauf verlassen, 2016 mit den Russen zum Mars zu fliegen. ExoMars ist das große Stichwort. Wir haben schon einmal eine Mission, Mars 96, mit einer großen Proton-Trägerrakete verloren. Und jetzt wird man natürlich den Russen genau auf die Finger gucken, und ich glaube, das ist auch bitter notwendig."

Bei den Top-Playern der Raumfahrtbranche werden die Karten neu gemischt

Die NASA der USA hat zurzeit kein bemanntes Trägersystem um Menschen ins All zu bringen, Russland hat Probleme mit dem unbemannten Proton-Trägersystem - und China? Will vorerst unbemannt zum Mond, plant eine ISS made in China, hat gerade erfolgreich drei Taikonauten gut zwei Wochen in die Umlaufbahn geschickt. Und nun mischt Indien ernsthaft mit im All: Das südasiatische Land hat jetzt den ersten von sieben Navigationssatelliten in die Umlaufbahn gebracht, will noch in diesem Jahr eine Sonde zum Mars schicken.

Selbst Europa braucht sich nicht zu verstecken: mit den Vega- und Ariane-Raketen in Kourou in der französischen Überseeprovinz Französisch-Guyana gibt es ein zuverlässiges Arsenal an Lastenschleppern Richtung Weltraum.

Russland wird nach dem Proton-Crash einiges tun müssen, um seinen guten Ruf als Weltraum-Supermacht wieder aufzupolieren.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Der Content wird geladen ...

 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Haifisch und mehrere andere Fische im Korallenriff
Sauer macht wirr
Übersäuerte Meere machen Fische zu leichter Beute
So sieht der Nasa-Weltraum-Garten aus.
Bahnbrechendes NASA-Projekt
Ein Garten im Weltraum
Kran hebt großes Objekt auf Tieflader
Bergung aus Kohlemine
Komplettes Mammut-Skelett zieht um
Osiris Rex
Mission "Osiris Rex"
NASA will auf Asteroiden landen
Bläulich schillernde Augenfliege sitzt auf Ast
Bedeutendes fossiles Insekt entdeckt
Schülerin findet bei Ausflug größte versteinerte Augenfliege
Zellverjüngung
Japan
Forscherin verteidigt umstrittene Studie zur Zellverjüngung
Die "Solar Impulse 2" soll als erstes solarbetriebenes Flugzeug die Erde umrunden.
"Solar Impulse 2"
Dieser Sonnenflieger soll die Welt umrunden
Die Aufnahme gelang mit dem Very Large Telescope (VLT) der Eso in Chile.
Einzigartiges Foto aus dem Universum
Weißer Zwerg und Stern formen "Diamantring"
"Ladee" war Anfang September von einem Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat Virginia in Richtung Mond gestartet, um dessen Atmosphäre zu untersuchen.
Kontrollierter Absturz
Raumsonde "Ladee" beendet Mond-Mission
Wissenschaftler in Prag haben herausgefunden, dass die Intelligenz eines Mannes an seinem Gesicht zu erkennen ist.
Studie der Universität Prag
Was das Gesicht über die Intelligenz verrät
Die NASA peilt eine bemannte Mission zum Mars um das Jahr 2030 an, die bis zu 18 Monate dauern könnte.
"Risiko für Astronauten zu hoch"
Bleibt die Reise zum Mars nur ein Traum?
Der Satellit Sentinel-1A soll die Erde in etwa 700 Kilometern Höhe umrunden.
Neue Ära der Erdbeobachtung
Erster Sentinel-Satellit im All
Der unterirdische Ozean liegt den Daten zufolge etwa 30 bis 40 Kilometer unter dem Eis am Südpol von Enceladus und ist selbst etwa 8 Kilometer tief.
Tief unterm Eis
"Cassini" findet Ozean auf dem Saturn-Mond
Kommt einem irgendwie bekannt vor: Das Logo der nordkoreanischen Weltraumbehörde NADA (li.).
NADA statt NASA in Nordkorea
Kim Jong Uns Traum vom Weltraum
Mond
Neue Berechnung
Mond entstand vor 4,47 Milliarden Jahren
Forschungsleiterin Haruko Obokata (hier im Januar in Kobe) verteidigt ihre Studie. Ihr sei lediglich ein "simpler Fehler" unterlaufen, so Obokata.
Studie zur Zellverjüngung gefälscht?
Schneller Aufstieg, harter Fall
Deutsche Schüler schnitten bei den vor genau einem Jahr veröffentlichten Pisa-Ergebnissen  oberhalb des weltweiten Durchschnitts ab.
Neue Pisa-Studie
Deutsche Schüler "kreativer" als der Durchschnitt
Europäer haben dreimal mehr am Fettstoffwechsel beteiligte Gene, die von Neandertalern stammen, als Asiaten oder Afrikaner.
Neandertaler-Gene
Europäer stärker beeinflusst als Asiaten und Afrikaner
Mars ist der erdähnlichste Planet unseres Sonnensystems. Ein Marstag ist nur knapp 40 Minuten länger als ein irdischer.
Sternenhimmel
Sonne, Mond und Sterne im April
Wie ein Mann tanzen muss, um Frauen zu beeindrucken, haben Forscher der Universität Göttingen und Northumbria herausgefunden.
Wie man(n) die Frauenwelt schwach macht
Forscher entschlüsseln den Balztanz
Der Ulmer Neurologe Dietmar Thal sagt, dass Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar ist.
Gehirnforschung
Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar
Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Loches
Hungriges schwarzes Loch
"Super-Jupiter" wird angeknabbert
Ein Messinstrument der ISS hat im Weltall einen Überschuss an Positronen ausgemacht - ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Astronomisches Mysterium
Mögliche Hinweise auf Dunkle Materie
Für Bienen zumindest ist Gen-Mais unbedenklich, hat ein Bundesinstitut festgestellt. (Bild: dpa)
Bundesinstitut
Gen-Mais für Bienen unschädlich
China hat 20.000 Vögel in Shanghai keulen lassen, nachdem der Vogelgrippe-Virus H7N9 dort entdeckt worden war.  (Bild: dpa)
20.000 Vögel gekeult
Vogelgrippe-Virus in Shanghai gefunden
Virologen sind alarmiert. Die Vogelgrippe breitet sich in China weiter aus. (Bild: dpa)
Schon fünf Tote
Vogelgrippe verbreitet sich in China
Mit logischem Denken finden Hummeln die besten Blüten. (Bild: dpa)
Kombinationsgabe
Logik leitet Hummeln zu besten Blüten
HIV-Selbsttests für daheim kommen im Ausland gut an. (Bild: dpa)
Experte skeptisch
Studie: HIV-Selbsttest ist gute Alternative
Chronischer Bluthochdruck gehört zu den gefährlichsten Krankheiten unserer Zeit, warnt die WHO. (Bild: dpa)
"Stiller Killer"
WHO warnt vor Bluthochdruck
Für Allergiker fünfmal aggressiver als Gräser: die Beifuß-Ambrosie. (Bild: dpa)
Aggressiver als Gräser
Beifuß-Ambrosie breitet sich aus
Hoffnung für Herzinfarktpatienten: Forscher versuchen ein Pflaster aus lebendem Gewebe herzustellen, das auf das geschädigte Herz aufgebracht werden kann. (Bild: dpa)
Neue Zellen fürs Herz
Gewebe-Pflaster für Infarktpatienten
Die Behörden der Städte Hangzhou und Nanjing haben mit der Tötung von Geflügel begonnen. (Bild: DPA)
Tote Vögel, tote Menschen
China kämpft gegen neues Vogelgrippe-Virus
Eine neue Studie von Greenpeace belegt, dass auch Pestizide am Bienensterben schuld sind.
Schuld am Bienensterben
Greenpeace fordert Verbot von Pestiziden
Alt trifft Neu: Die Evolution dürfte wohl bewirkt haben, dass Männer nach und nach immer größere Penise ausgebildet haben.
Studie zur Penisgröße
Was Frauen wirklich wollen
Bei dem Tier handele es sich um einen Bullen, der bei seinem Tod etwa 30 Jahre alt war.
Sensationsfund in Mexiko
Mammut sieht nach 10000 Jahren wieder die Sonne
Fossile Dinosaurier-Embryos sind sehr selten. Fast alle bisher gefundenen Knochen stammen aus der Kreidezeit und sind damit viel jünger als die nun entdeckten Fossilien.
Rekordfund in China
Bisher älteste Dino-Embryos freigelegt
Immer wieder kommen Asteroiden der Erde gefährlich nahe. Ein Einschlag könnte verheerende Folgen haben.
Asteroiden-Mission
NASA holt das Lasso raus
Wer kennt das nicht? Einmal an den verführerischen Kartoffelspalten genascht - und schon kann man nicht mehr die Finger davon lassen.
Kartoffelchips
Forscher entschlüsseln Suchtgeheimnis
Emissionen von Schadstoffen durch Fabriken und Kraftwerke haben im letzten Jahrzehnt Rekordwerte erreicht.
Klimaschützer schlagen Alarm
Der Kampf ist beinahe verloren
Biologen haben über drei Winter hinweg insgesamt 148 Schneeschuh-Hasen im Nordwesten der USA beobachtet.
Weißes Fell in grünem Wald
Klimawandel wird Schneeschuh-Hasen zum Verhängnis
 
 
image
Fans sind in Sorge
Hängen AC/DC die Gitarren an den Nagel?
Dusty Springfield
Dusty Springfield
"Englands Popqueen" würde 75
image
Fast & Furious 7
Erstaunlicher Ersatz für Paul Walker gefunden
Zwei Männer in Schutzanzügen daneben drei schwarze Dorfbewohner
Angst vor Ebola
Westafrika zittert vor apokalyptischer Seuche
Körperliche Belastung
Schweres Heben im Job
Auch Jüngere klagen über Schmerzen
Die Ozonschicht schützt die Erdoberfläche vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne.
Ozonloch
Antarktis ist stärker betroffen als die Arktis
Der Rote Teppich bei der Berlinale: Für Mega-Events brauchen die Organisatoren Erfahrung und starke Nerven
Job & Karriere
Wie werde ich...? Eventmanager
Narkosearzt hält Patientin vor OP Atemmaske aufs Gesicht
Nach Operation im Koma
Klinik muss für Fehler nach Schönheits-OP haften
Frau mit weißer Hose und Turnschuhen sitzt in Flugzeug
Lange Flugreisen
Nach Krankheit über Thromboseschutz nachdenken
image
Mega-Hype um "Game of Thrones"
Was macht die Serie so erfolgreich?
Auf der Möbelmesse IMM Cologne in Köln zeigten im Januar mehr als 1100 Aussteller aus 54 Ländern ihre Neuheiten.
Boxspringbetten im Trend
Luxus-Betten polstern auf
image
Dampfen im Tatort aus Münster
Wie funktionieren E-Zigaretten wirklich?
Es sei erstmals nachgewiesen worden, dass das Rückfall-Risiko bei Prostata-Krebs je nach Blutgruppe unterschiedlich ist.
Prostata-Krebs
Bestimmte Blutgruppen haben höheres Rückfallrisiko
image
Chart-Stürmer
Die Toten Hosen wieder Spitze
Auf dem Stundenplan stehen Vorlesungen in Betriebswirtschaftslehre wie Controlling, Personal oder Marketing.
Berufsbegleitendes Studium
Neuer Bachelor Sozialökonomie startet
Eine Reise mit der tansanischen Eisenbahn birgt viele Abenteuer.
Eine Reise durch Afrika
Vom Victoriasee zum Indischen Ozean
image
Zuschauerschwund
Haben die "Mad Men" ihren Reiz verloren?
Die Gebühren von Fondgesellschaften müssen Anleger berücksichtigen, wenn sie erfahren wollen, wie viel Rendite sie wirklich bekommen.
Geldanlage
Fondsrechner macht Kosten sichtbar
Das Bild zeigt den Kreuzer "SMS Emden" der kaiserlichen deutschen Kriegsmarine (undatiert).
Erster Weltkrieg
Als der Kreuzer "Emden" auf Kaperfahrt ging
Brasilien ist der Austragungsort für die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016.
Urlaub in Brasilien
Eine Reise nach Rio de Janeiro
Das Bild zeigt den Kreuzer "SMS Emden" der kaiserlichen deutschen Kriegsmarine (undatiert).
Erster Weltkrieg
Als der Kreuzer "Emden" auf Kaperfahrt ging
image
Fast & Furious 7
Erstaunlicher Ersatz für Paul Walker gefunden
image
Zuschauerschwund
Haben die "Mad Men" ihren Reiz verloren?
Es sei erstmals nachgewiesen worden, dass das Rückfall-Risiko bei Prostata-Krebs je nach Blutgruppe unterschiedlich ist.
Prostata-Krebs
Bestimmte Blutgruppen haben höheres Rückfallrisiko
image
Dampfen im Tatort aus Münster
Wie funktionieren E-Zigaretten wirklich?
Homöopathie ist laut einer neuen Studie nicht effektiv wirksam gegen Krankheiten.
Nach vernichtender Studie aus Australien
Ist Homöopathie ein einziger Schwindel?
Auf der Möbelmesse IMM Cologne in Köln zeigten im Januar mehr als 1100 Aussteller aus 54 Ländern ihre Neuheiten.
Boxspringbetten im Trend
Luxus-Betten polstern auf
image
Kino-Charts
Lego türmt sich an der Spitze auf
Brasilien ist der Austragungsort für die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016.
Urlaub in Brasilien
Eine Reise nach Rio de Janeiro
Dusty Springfield
Dusty Springfield
"Englands Popqueen" würde 75
image
Mega-Hype um "Game of Thrones"
Was macht die Serie so erfolgreich?
image
Coachella Festival
Ein Festival zeigt die Indie-Trends von morgen
image
Thiel und Boerne
"Hammer"-Quote für Tatort aus Münster
Auf dem Stundenplan stehen Vorlesungen in Betriebswirtschaftslehre wie Controlling, Personal oder Marketing.
Berufsbegleitendes Studium
Neuer Bachelor Sozialökonomie startet
Arzt hört Rücken von jungem Mann ab
Statistik der Bundesärztekammer
Zahl der Mediziner steigt, Ärztemangel bleibt
Stenographen müssen ihre eigene Handschrift vor allem auch wieder entziffern können.
Superschnelle Kurzschrift
Stenographen sind immer noch gefragt
Bei Indexmieten darf der Maßstab nur der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland sein.
Indexmietverträge
Staffelmiete sollte sich am Preisindex orientieren
Computerzugang in einem Betrieb
Im Betrieb
Datenlöschung kann zur fristlosen Kündigung führen
Eine Reise mit der tansanischen Eisenbahn birgt viele Abenteuer.
Eine Reise durch Afrika
Vom Victoriasee zum Indischen Ozean
Auszubildender in Rostock lernt Schweißen.
DIHK fordert
Mehr Anerkennung für Ausbildung