Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Alle 35 Tage ein neuer Zahn Riesensaurier waren Meister im Zahnersatz

Das Gebiss von pflanzenfressenden Dinosauriern wurde stark beansprucht. Oft bissen sich die Urzeit-Riesen die Zähne aus. Doch viele Arten störte das nicht - der Verlust wurde schnell ausgeglichen.

Dritte Zähne waren für einige Dinosaurierarten ganz normal. Viele leisteten sich sogar noch viel mehr. Der große Pflanzenfresser Diplodocus liegt beim Wettbewerb um den schnellsten Zahnersatz ganz weit vorn: Alle 35 Tage wuchs ihm ein neuer Zahn nach. Das fand ein US-Forscherteam bei einer Untersuchung verschiedener Dinosaurier-Zähne heraus, wie sie im Online-Fachjournal "PLoS One" berichten.

Das Tempo, mit dem die Dinosaurier zahnten, könnte Rückschlüsse auf das bevorzugte Futter und Fressgewohnheiten erlauben, vermuten die Autoren um den Paläontologen Michael D'Emic von der Universität Stony Brook (US-Bundesstaat New York). Vermutlich verschlangen pflanzenfressende Riesen wie der bis zu 30 Meter lange Diplodocus so große Mengen Futter, dass sie sich daran schneller die Zähne ausbissen als andere Artgenossen. Der rasante Zahnwuchs könnte ein Ausgleich für den großen Verschleiß gewesen sein.

Schneller Zahnersatz war überlebenswichtig

Wie lange Zahnersatz bei einzelnen Dinosauriern dauerte, untersuchten die Forscher anhand von Dünnschliff-Präparaten von Zähnen. Unter dem Mikroskop sind darauf feine Wachstumslinien zu erkennen. Ähnlich wie bei den Jahresringen am Baum lässt sich so das Alter des Zahns bestimmen - allerdings in Tagen. Um die Geschwindigkeit beim Zahnwuchs zu messen, brauchten die Forscher nicht nur die Zähne selbst, sondern auch den Nachwuchszahn aus dem Gebiss.

Die Altersdifferenz zwischen dem gerade genutzten Zahn und seinem Nachfolger ergibt die Zeit, die Dinosaurier für den Zahnersatz brauchten. Für ihre Studie untersuchten die Wissenschaftler nicht nur die Zähne des Diplodocus, sondern auch die des Camarasaurus. Auch dieser Saurier war Vegetarier und wurde fast 20 Meter lang. Er brauchte aber deutlich länger für seinen Zahnersatz: 62 Tage.

Das unterschiedliche Tempo beim Zahnwachstum könnte mit den Futtervorlieben der Dinos zu tun haben. Der Diplodocus bevorzugte vermutlich Nahrung aus Bodennähe. Darum könnte er sich an Sand und Kieseln häufig die Zähne ausgebissen haben. Der Camarasaurus versorgte sich vermutlich eher mit Nahrung aus der Höhe - und schonte so sein Gebiss.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Stress durch Schule
Neue Umfrage enthüllt
Was Kindern am meisten Stress bereitet
Nachbesserungen bei den Modellen zur Klimaentwicklung gibt es durchaus immer wieder.
Klimawandel
Warum Modelle und Realität nicht immer übereinstimmen
Wenn Mörder zu Helden werden: Palästinensische Salafisten ehren die Attentäter von Paris während eines Marschs in der Stadt Gaza
Gewaltgemeinschaften
Was Menschen zu Terroristen macht
Der Gebrauch des Smartphones beeinflusst unsere Gehirnaktivität.
Hirnaktivität bei Smartphone-Nutzung
Neue Studie lässt Forscher staunen
Ein Berg aus Erdnüssen: Australische Forscher haben ein Mittel gegen Erdnussallergie gefunden.
Mittel gegen Erdnussallergie
Das Heil liegt im Joghurt
Mann mit schwarzem Anzug, Melone und in weißem Tuch verhülltes Gesicht
Material macht unsichtbar
Forscher entwickeln Tarnkappe
Der Stern liegt die 117 Lichtjahre von der Erde entfernt. (Symbolbild)
Vor 11,2 Milliarden Jahren entstanden
Astronomen entdecken ältestes bekanntes Planetensystem
Die Kalmare wurden auch bei der Paarung beobachtet und gefilmt.
Unglaubliche Videoaufnahmen
Im Reich der Riesenkraken
Asteroid "2004 BL86" hatte einen kleinen Begleiter von 70 Metern Durchmesser im Schlepptau.
ESA
Asteroid "2004 BL86" ist nicht allein
Mit 15 Kilometern pro Sekunde hat sich der Asteroid der Erde genähert. (Symbolbild)
2004 BL86
Asteroid rast an Erde vorbei
Mann stellt großen Zeiger auf einer Uhr ein, die auf sechs vor zwölf steht
Wissenschaftler warnen vor Apokalypse
Jetzt ist es nur noch drei vor zwölf
Auf diesem Bild zu sehen: Mars-Rover "Curiosity" und scheinbar auch eine mysteriöse Person, die sich an ihm zu schaffen macht.
Verschwörungstheoretiker jubeln
Foto soll "Curiosity"-Inszenierung beweisen
Eine Aufnahme des Kometen 67P/Churyunomv-Gerasimenko, die am 3. August 2014 aus einer Entfernung von 285 Kilometern von der Raumsonde "Rosetta" gemacht wurde.
Forscher analysierten Kometen
"Tschuri" schüttelt den Staub von vier Jahren ab
Die in den Tiefen der Arktis gefundenen Fische sind rosafarben und durchsichtig.
Antarktis
Bizarrer Fund - 740 Meter unter dem Eis
Wenn ein Asteroid Richtung Erde fliegt (Symbolbild), kann es gefährlich werden. Bei "2004 BL86" bleiben die Experten aber entspannt.
Asteroid schrammt an Erde vorbei
Wo Sie "2004 BL86" sehen können
Fast schon ein Kunstwerk: So sieht das hundertmillionste SDO-Bild der Sonne aus.
Spektakuläres Nasa-Foto
Der riesige Feuerball im All
Am 14. Juli soll "New Horizons" Pluto in einer Entfernung von nur 12.400 Kilometern passieren.
"New Horizons"
Nasa-Raumsonde nähert sich Pluto
Ein Jahr ISS: Das steht den beiden Astronauten bevor.
Langzeitaufenthalt auf der ISS
Wie viel Schwerelosigkeit kann ein Mensch ertragen?
Japan gilt als führendes Roboter-Land. Doch bislang blieb es oft bei der Entwicklung aufsehenerregender Prototypen.
Fünfjahresplan
Japan plant eine Roboter-Revolution
Diese Darstellung eines Asteroiden stammt von Wissenschaftlern der Warwick-Universität.
Einschlag würde Deutschland zerstören
"Kosmischer Streifschuss" durch Asteroiden
Der Ulmer Neurologe Dietmar Thal sagt, dass Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar ist.
Gehirnforschung
Alzheimer auf absehbare Zeit unheilbar
Künstlerische Darstellung eines Schwarzen Loches
Hungriges schwarzes Loch
"Super-Jupiter" wird angeknabbert
Ein Messinstrument der ISS hat im Weltall einen Überschuss an Positronen ausgemacht - ein Hinweis auf die Dunkle Materie?
Astronomisches Mysterium
Mögliche Hinweise auf Dunkle Materie
Für Bienen zumindest ist Gen-Mais unbedenklich, hat ein Bundesinstitut festgestellt. (Bild: dpa)
Bundesinstitut
Gen-Mais für Bienen unschädlich
China hat 20.000 Vögel in Shanghai keulen lassen, nachdem der Vogelgrippe-Virus H7N9 dort entdeckt worden war.  (Bild: dpa)
20.000 Vögel gekeult
Vogelgrippe-Virus in Shanghai gefunden
Virologen sind alarmiert. Die Vogelgrippe breitet sich in China weiter aus. (Bild: dpa)
Schon fünf Tote
Vogelgrippe verbreitet sich in China
Mit logischem Denken finden Hummeln die besten Blüten. (Bild: dpa)
Kombinationsgabe
Logik leitet Hummeln zu besten Blüten
HIV-Selbsttests für daheim kommen im Ausland gut an. (Bild: dpa)
Experte skeptisch
Studie: HIV-Selbsttest ist gute Alternative
Chronischer Bluthochdruck gehört zu den gefährlichsten Krankheiten unserer Zeit, warnt die WHO. (Bild: dpa)
"Stiller Killer"
WHO warnt vor Bluthochdruck
Für Allergiker fünfmal aggressiver als Gräser: die Beifuß-Ambrosie. (Bild: dpa)
Aggressiver als Gräser
Beifuß-Ambrosie breitet sich aus
Hoffnung für Herzinfarktpatienten: Forscher versuchen ein Pflaster aus lebendem Gewebe herzustellen, das auf das geschädigte Herz aufgebracht werden kann. (Bild: dpa)
Neue Zellen fürs Herz
Gewebe-Pflaster für Infarktpatienten
Die Behörden der Städte Hangzhou und Nanjing haben mit der Tötung von Geflügel begonnen. (Bild: DPA)
Tote Vögel, tote Menschen
China kämpft gegen neues Vogelgrippe-Virus
Eine neue Studie von Greenpeace belegt, dass auch Pestizide am Bienensterben schuld sind.
Schuld am Bienensterben
Greenpeace fordert Verbot von Pestiziden
Alt trifft Neu: Die Evolution dürfte wohl bewirkt haben, dass Männer nach und nach immer größere Penise ausgebildet haben.
Studie zur Penisgröße
Was Frauen wirklich wollen
Bei dem Tier handele es sich um einen Bullen, der bei seinem Tod etwa 30 Jahre alt war.
Sensationsfund in Mexiko
Mammut sieht nach 10000 Jahren wieder die Sonne
Fossile Dinosaurier-Embryos sind sehr selten. Fast alle bisher gefundenen Knochen stammen aus der Kreidezeit und sind damit viel jünger als die nun entdeckten Fossilien.
Rekordfund in China
Bisher älteste Dino-Embryos freigelegt
Immer wieder kommen Asteroiden der Erde gefährlich nahe. Ein Einschlag könnte verheerende Folgen haben.
Asteroiden-Mission
NASA holt das Lasso raus
Wer kennt das nicht? Einmal an den verführerischen Kartoffelspalten genascht - und schon kann man nicht mehr die Finger davon lassen.
Kartoffelchips
Forscher entschlüsseln Suchtgeheimnis
Emissionen von Schadstoffen durch Fabriken und Kraftwerke haben im letzten Jahrzehnt Rekordwerte erreicht.
Klimaschützer schlagen Alarm
Der Kampf ist beinahe verloren
Biologen haben über drei Winter hinweg insgesamt 148 Schneeschuh-Hasen im Nordwesten der USA beobachtet.
Weißes Fell in grünem Wald
Klimawandel wird Schneeschuh-Hasen zum Verhängnis
 
 
Fragen im Bewerbungsgespräch
Sechs wichtige Tipps
So vermeidet man die größten Fehler bei der Bewerbung
Stau auf der A 8
Skiurlauber auf Achse
Viel Verkehr in Richtung Süden
Das TV-Programm der Menschen ist ihm echt zu öde. Deshalb freut er sich auf Dog TV.
Neuer Fernsehsender für Vierbeiner
Wenn der Hund vor der Glotze hängt
Die Schädeldecke lag auf einem Felsen im Inneren der Tropfsteinhöhle.
Weg des modernen Menschen
Schädelfund belegt Route nach Europa
Bei Erkältung ein warmes Bier?
Kuriose Ratschläge
Hilft warmes Bier bei Erkältung?
Auf der Insel Yankicha sprudeln heiße Quellen aus dem Boden. Vom Rand eines alten Vulkankraters sieht man die Ausmaße des Kratersees.
Kreuzfahrt zu den Kurilen
Wo Land aus Vulkanen wächst
Kinder von Nicht-Akademikern gehen wesentlich weniger an eine Universität.
Neuland Uni?
Wo es Unterstützung gibt
Klar ist das Wasser im Bergwerk - doch die Düsternis der Höhle kann auch eine gewisse Enge erzeugen.
Schwerelos in der Unterwelt
Tauchen in deutschen Bergwerken
Das Duo schlägt sich gut – und erspielt sich satte 6 Sterne.
Dschungelcamp Tag 13
Wenn selbst Speck und Brust nicht mehr reichen
Eine Tasse Kaffee kann nicht schaden.
Neue Studie
Kaffee schützt vor Hautkrebs
Ein US-Psychologe wollte wissen, welches Wort den Leser von Erotik-Geschichten am ehesten auf Touren bringt.
Die erotischsten Wörter
Was Mann und Frau auf Touren bringt
Siskiyou
Siskiyou
Hymnischer Indierock als Hommage
image
Kabarett-Experte
So wurde das "Dschungelcamp" salonfähig
Forscher in der Mongolei haben einen erstaunlichen Fund gemacht: In der Erde fanden sie einen scheinbar "meditierenden" Mönch.
Mumie ausgegraben
Mongolischer Mönch "meditiert" 200 Jahre
image
Maren Gilzer
Die potenzielle Dschungelkönigin
image
Patric Heizmann
"Sport kann dick machen"
Die Autoren verweisen auf frühere Untersuchungen, wonach ein hoher Zuckerkonsum einen starken Anstieg des Hormons Insulin zur Folge hat.
Umstrittene Studie
Limonaden sollen frühere Menstruation auslösen
Haftpflicht
Privathaftpflicht
15 Prozent aller Haushalte ohne Versicherungsschutz
Alkalisches Baumaterial
Verätzungen drohen
Schutzhandschuhe müssen oft gewechselt werden
Noch in der Ausbildung
Erklären statt anordnen
So motivieren Ausbilder ihre Lehrlinge
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern