Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Yippie-Ya-Yeah ..." Bruce Willis bringt den Müll raus

Sylvester Stallone? Arnold Schwarzenegger? Jason Statham? Bruce Willis alias John McClane steckt sie alle in die Tasche. Da macht es auch nichts, wenn er Hausarbeiten verrichtet: "Yippie-Ya-Yeah!"

Bis zur Berlinale dauert es noch ein paar Tage, aber amerikanische Schauspiel-Prominenz lässt sich in Berlin bereits blicken. Hollywood-Star Bruce Willis stellt am Montagabend den fünften Teils seiner "Stirb langsam"-Actionreihe vor. Zur Deutschlandpremiere im Cinestar am Potsdamer Platz wird auch der deutsche Schauspieler Sebastian Koch erwartet, der in "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" dabei ist.

25 Jahre nach dem ersten Film mit dem englischen Titel "Die Hard" spielt Bruce Willis zum fünften Mal den New Yorker Polizisten John McClane. Nach Abenteuern in Los Angeles und New York kämpft er diesmal in Moskau gegen die Unterwelt und Terroristen. Der Clou im neuen Film: Willis wird unterstützt von seinem Film-Sohn (Jai Courtney). Der Untertitel lautet: "Wie der Vater so der Sohn".

Sonst geht es wie üblich zur Sache: Maschinenpistolen rattern, Hubschrauber feuern in Hochhäuser, Autos fliegen durch die Luft und explodieren. In den deutschen Kinos heißt es dann ab dem 14. Februar wieder: "Yippie-Ya-Yeah Schweinebacke".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()