Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"The Legend of Zelda: Ocarina of Time" Blinder Gamer schafft "das Unmögliche"

Einige Teile der legendären "Zelda"-Reihe von Nintendo sind richtig schwer. Der Klassiker "Ocarina of Time" gehört dazu. Nun schafft ein blinder YouTuber das "Unmögliche" - die Szene ist begeistert.

Nintendo hat in den vergangenen Jahren viele Spieleklassiker geschaffen. Bereits im Jahr 1998 kam in Europa ein solcher Klassiker von Nintendo auf den Markt - entwickelt für die N64: "The Legend of Zelda: Ocarina of Time". An dem Spiel haben sich schon so manche Fans der Reihe die Zähne ausgebissen, gilt es doch als eins der schwersten Rollenspiele des Herstellers.

Terry Garrett ist ein großer Fan des Spiels. Der 28-jährige Maschinenbaustudent aus Colorado Springs spielte das Game durch - insgesamt übte er dafür fünf Jahre. Eine Ewigkeit möchte man meinen. Aber weit gefehlt. Die Besonderheit dabei: Terry ist blind.

Auf seinem YouTube-Kanal lud Terry im Mai 2011 den ersten Teil von insgesamt 40 "Zelda"-Videos hoch. Der Beginn seiner Reise zählt inzwischen knapp 750.000 Aufrufe.

Schrittlaute und Umgebungsgeräusche dienten als Orientierung

Nur nach Gehör steuert er dabei den Protagonisten Link durch die Spielwelt. Unterstützt wird der Spielsound durch zwei Surround-Lautsprecher, damit auch der leiseste Ton wahrgenommen werden kann. Da sich bei Blinden meist das Gehör stärker ausprägt, kann sich Garrett anhand der Schrittlaute Links und den Umgebungsgeräuschen im Spiel orientieren. Zudem entwickelte er im Laufe der Jahre einige Kniffe. Zum Beispiel nutzt er sein Schwert als "Blindenstock" und schlägt mit diesem gegen Wände oder Türen um anhand des Klangs erkennen zu können, wo er sich momentan befindet.

Terry Garrett ist blind und nutzt zur Orientierung zwei Stereolautsprecher. (Foto: Youtube/MegaTgarrett)

Garrett spielt "Ocarina of Time" jedoch nicht auf der N64, sondern nutzt eine emulierte Version, die ihm erlaubt, das Spiel am PC zu zocken. Der Emulator bietet ihm auch die Möglichkeit jederzeit per Knopfdruck eine Schnellspeicherung durchzuführen und den letzten Speicherpunkt zu laden, falls er sich bei einem Sprung über einen Abgrund doch mal verschätzt hat.

Fans zeigen sich begeistert

Positives Feedback von Fans, Erklärvideos und Walkthroughs waren ihm eine große Hilfe, schreibt Garrett unter seinem letzten veröffentlichten Video. Die Anfang Januar entstandene Aufnahme zeigt, wie Garrett den Endboss Ganondorf besiegt und damit das komplette Spiel durchgespielt hat.

"Du hast das Unmögliche geschafft", kommentiert ein User das Video. Ein anderer Spieler, der auf einem Auge blind ist, schreibt, dass er dank Terry neuen Mut bekommen hat.

Auch die Spieleindustrie grenzt Sehbehinderte nicht aus. So gibt es verschiedene Games, die vor allem auf Audio basiert sind. Beispiele hierzu sind "Der Tag wird zur Nacht", "Demor" und "Wer wird Revolutionär?".

 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()