Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Penis-Bilder im Netz Die knallharte Rache eines Models

Emily Sears ist ein Model mit einer großen Gefolgschaft auf Instagram. Darunter gibt es einige, die ihr anstößige Bilder schicken. Die Frau hat die Nase voll - und ergreift drastische Maßnahmen.

Was jemanden dazu bewegt, einer wildfremden Person Fotos seiner Geschlechtsteile zu schicken? Keine Ahnung. Aber Emily Sears hat die Antwort darauf, wie mit diesen ungewünschten Bildern fremder Penisse umzugehen ist.

Das australische Model ist auf Twitter und Instagram sehr beliebt - auch bei Männern, die es offenbar für eine gute Idee halten, sie mit Fotos ihrer Intimzone zu belästigen. Die ungeschickten Avancen pariert Sears, indem sie die Bilder weiterleitet - an die Partnerinnen der Schuldigen.

"Ich bekomme mindestens ein bis zwei solcher 'dick pics' pro Tag", erzählt Sears dem Nachrichtendienst "BuzzFeed News". "Das läuft schon so lange so, dass ich einfach genug von diesen verstörenden und abstoßenden Nachrichten hatte."

So beschloss sie etwas dagegen zu tun. Oft posten die Nutzer auf ihren Instagram-Profilen Fotos mit ihren Freundinnen oder Ehefrauen, sodass es ein Leichtes ist, diese über die Nachrichtenfunktion zu kontaktieren.

"Tut mir sehr leid, dir sagen zu müssen, dass dein Partner Bilder seiner Genitalien an Models auf Instagram schickt", lautet eine der Nachrichten, mit denen sie Nutzerinnen von den lästigen Mitteilungen ihres Freundes unterrichtet. "Ich schreibe dir das, weil ich denke wir Frauen sollten zusammen halten. Du verdienst es, besser behandelt zu werden!"

Mit aufbauenden Worten verrät Emily Sears Frauen die Wahrheit über die Internataktiviäten ihrer Partner.

Manchmal schickt sie auch einfach ein Foto des jeweiligen Paars an den Mann zurück, der sie mit Intimaufnahmen behelligt. Oft mit Erfolg. Einige Männer schicken ihr umgehend eine Entschuldigung. Trotzdem lese sie immer wieder, dass sie nur eine "Schlampe" sei, "die doch nur darum bettele".

Sears macht in ihrem Interview mit "BuzzFeed News" darauf aufmerksam, dass nicht nur Models sich mit solchen Nachrichten konfrontiert sehen, sondern auch Frauen, die beispielsweise auf Dating-Plattformen die Annäherungsversuche bestimmter User ablehnen. Sexuelle Belästigung im Internet stelle zweifellos ein großes Problem für Frauen dar.

Das Model möchte auch andere dazu ermutigen, sich solche unverschämten Nachrichten nicht gefallen zu lassen und an die Öffentlichkeit zu gehen. "Wir dürfen nicht damit aufhören diesen Männern klarzumachen, dass sie sich falsch verhalten!"

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()