Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Mark Zuckerberg Dieses Bild vom Facebook-Chef macht Menschen nervös

In Barcelona haben über 5000 Teilnehmer bei einer Tech-Konferenz Virtual-Reality-Brillen getestet. Mark Zuckerberg war auch dabei. Ein "gruseliges" Foto seines Auftritts beunruhigt das Netz.

Fröhlich grinsend läuft Facebook-Chef Mark Zuckerberg an den Zuschauerrängen vorbei. Vor dem "Mobile World Congress 2016" zeigte er sich bei einer Veranstaltung des Smartphone-Herstellers Samsung, wo der Tech-Gigant das neue Smartphone Galaxy S7 vorstellte - zusammen mit der Gear 360 Kamera.

Mit dieser neuen technischen Errungenschaft lassen sich eigene Virtual-Reality-Videos aufnehmen, was die Teilnehmer natürlich ausprobieren durften.

 

Dabei entstand die Aufnahme, die bei einigen Nutzern in den sozialen Netzwerken zu Horrorvisionen führte, die alle in etwa so klingen: In einer real gewordenen Dystopie ist Mark Zuckerberg der Herrscher in T-Shirt und Jeans, der eine Horde willenloser Untertanen in die totale Unterjochung führt, während diese taub und blind in virtuelle Realitäten eintauchen.

 

Der Facebook-Chef postete das Bild auf seiner Plattform, wo die Nutzer sich nicht über die technische Innovation ausließen, sondern über eine Welt, in der Menschen in Traumwelten wandeln, während sie dabei beobachtet werden.

"Man, das ist irgendwie gruselig", schrieb Nutzer Mateusz Rybicki, der mit seinem Kommentar über 10.000 Likes bekam. "Ich sehe eine Zukkunft voll Zombies, die nicht sehen können", orakelte ein anderer. Viele bemühten einen Vergleich mit der Filmtrilogie Matrix, wo Menschen in Batterien Strom erzeugen.

Eines scheint für das Gros der Kommentierenden festzustehen: In diesem Bild läuft Zuckerberg an der Zukunft vorbei.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()