Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Hangover extrem Der irrste Rausch seines Lebens

Alex Caviel ist 21 Jahre alt. Eigentlich will er nur mit Freunden einen Trinken gehen. Es wird heftig gebechert. Es ist lustig. An einem Imbiss soll der Abend ausklingen. Doch es kommt ganz anders.

Wieder ein Brite, der nach dem Feiern den Weg nach Hause nicht gefunden hat - und sich stattdessen im Ausland wieder findet. Alex Caviel, ein 21-jähriger Finanzberater aus dem britischen Essex wollte eigenen Angaben zufolge nur ein paar Gläschen mit Freunden trinken - ein paar Gläschen Champagner,  dutzende Shots und ein paar große Schlucke Disaronno. Das berichtet die britische "Daily Mail".

Der Abend hätte ruhig in einem Imbiss ausklingen können, doch Caviel entdeckte einen Bus, der ihn direkt zum nahgelegenen Flughafen von Stanstead brachte. 

Daran will er keine Erinnerung mehr haben, er habe lediglich gedacht: "Mann wäre das schön, irgendwo hinzufliegen!"

Auch, dass er morgens um 4 Uhr mit seinem Smartphone ein Flugticket für 200 Pfund buchte, habe er vergessen. Seinen Pass habe er dabei gehabt, um bei seiner Sauftour in die Clubs gelassen zu werden. Das Ausmaß seines spontanen Umwegs sei ihm erst bei der Landung in Barcelona bewusst gewesen, als er aus einem sehr lebhaften Traum erwachte, in dem er sich gerade in einem Flieger befand.

Seine Eltern erzählten der "Daily Mail", sie hätten ihrem Sohn erst nicht geglaubt, als dieser sie aus Spanien anrief. Nachdem der Schreck überwunden war, riet ihm sein amüsierter Vater den Trip einfach zu genießen.

Kurzentschlossen blieb der Brite für vier Tage, um die Stadt zu entdecken. Eine bittersüße Erfahrung, denn der junge Finanzberater habe sich ganz schön einsam gefühlt: "Ich war noch nie alleine im Urlaub."

Auch Luke Harding, ein Teenager aus Manchester, war 2013 nach einer durchzechten Nacht jenseits der Insel aufgewacht - nämlich auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()