Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Wirbel um den "Capitano" Ballack bleibt in Leverkusen - vorerst

Michael Ballack wird Bayer Leverkusen nicht vor dem Sommer verlassen. Das hat sein Berater Becker mitgeteilt. Im Konflikt mit seinem Verein hat Ballack mittlerweile viel prominente Hilfe bekommen.

Michael Ballack wird nicht aus Leverkusen flüchten. Sein Berater Michael Becker schloss einen Wechsel in den letzten Stunden der Wintertransfer-Periode vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen ins Ausland aus. "Michael wird heute (Dienstag, d.Red.) definitiv nicht wechseln", sagte Becker zu "Spiegel Online". Zuletzt waren Englands Rekordmeister Manchester United und der spanische Erstligist Real Mallorca als angebliche Kandidaten gehandelt worden. Im Sommer stünden Ballack laut Becker alle Türen offen: "Er könnte nach der Zeit in Leverkusen nach China, Arabien und in die USA gehen. Da kann sich jeder selbst überlegen, was er wohl machen wird", sagte Becker.

Vor dem Hintergrund des immer heftigeren Streits mit seinem Verein hat der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft prominente Unterstützung bekommen: Ballacks Ex-Mitspieler Mehmet Scholl nennt die Vorgänge um den 35-Jährigen "eine Frechheit", Ehrenspielführer Uwe Seeler tut es "ein bisschen leid für Michael".

Scholl, der nach eigenen Angaben zu Bayern-Zeiten nicht viel mit Ballack zu tun hatte, spricht Klartext: "Es kann doch nicht sein, dass eine Karriere wie die vom Michael so einen Abschluss finden soll", sagte Scholl der "Bild"-Zeitung: "Sicher verhält er sich nicht perfekt. Michael Ballack war schon immer unbequem und eigen. Aber das sind im Fußball durchaus positive Attribute. Das Problem ist, dass er nicht mehr geschützt wird. Nicht mal vom eigenen Trainer."

Wie auch Seeler wünscht sich Scholl für Ballack einen würdigen Abgang: "Michael sollte wie ein großer Spieler behandelt werden. Wir müssen im deutschen Fußball mal davon wegkommen, immer alles und jeden gleich behandeln zu wollen. Wer viel geleistet hat, der verdient mehr Respekt und Anerkennung. Und damit sollte man bei Michael Ballack anfangen", sagte Scholl.

Im Gespräch mit dem Fernsehsender Sky Sport News HD appellierte Seeler an alle Beteiligten: "Ich kenne keine Interna, aber ich würde mir wünschen, dass man die Geschichte schnell beendet und vernünftig löst", sagte Seeler.

Daum kritisiert Leverkusen

Ballacks Ex-Trainer Christoph Daum äußerte ebenfalls sein Unverständnis: "Warum das Bayer nicht aufgegangen ist, verstehe ich nicht, weil ich Michael für einen absoluten Führungsspieler halte", sagte der Coach des FC Brügge zum Nachrichtensender Sky Sport News.

Nach der öffentlichen Kritik der Bayer-Führung um Wolfgang Holzhäuser und Rudi Völler an Ballacks Verhalten und der Verbannung des ehemaligen Führungsspielers durch Trainer Robin Dutt auf die Ersatzbank mehren sich jeden Tag die Unterstützer des 98-maligen Nationalspielers.

"Es wird sich etwas festsetzen"

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hatte Ballack sogar öffentlich zu einem sofortigen Wechsel geraten: "Meine private Meinung ist klar: Wenn du noch ein bisschen Fußballer bist, musst du sofort weggehen von Bayer Leverkusen. Michael kann nicht gewinnen in der Diskussion, und dann wird sich etwas festsetzen, was für Michael nur negativ sein kann", sagte Sammer in der Talkrunde "Sky90".

Ballacks ehemaliger Mitspieler Carsten Ramelow unterstützt diesen auch bei dessen "Nichts-sagen-Haltung": "Ich finde es gut, wie er sich präsentiert. Er hat sich nie zu einer Provokation hinreißen lassen, obwohl er seit Monaten einen schweren Stand beim Trainer hat und attackiert wurde", sagte Ramelow bei "Spox.com".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Erst mal einen Tee zum Einstand: Lukas Podolski ist bei Galatasaray Istanbul vorgestellt worden.
Wechsel nach Istanbul
So viel verdient Lukas Podolski bei Galatasaray
Er mühte sich, doch am Ende unterlag Dustin Brown dem Serben Viktor Troicki 4:6, 6:7 (3:7), 6:4, 3:6.
Wimbledon
Aus für Nadal-Bezwinger Dustin Brown
Mik Schumacher erreichte am Lausitzring den 16.Platz
Sport
Schumacher verpasst Punkteränge am Lausitzring
Hamburg konnte durch einen Sieg gegen Düsseldorf ins Finale einziehen
Mehr Sport
München und Hamburg im Finale
Andreas Beck verlässt die TSG nach sieben Jahren
1. Bundesliga
Beck wechselt zu Besiktas
Hannes Aigner belegte Platz sieben
Sport
Deutsche Kanuten ohne Podestplatz
Angelique Kerber scheitert wie schon Petkovic früh in Wimbledon
Tennis
Kerber scheitert in Wimbledon
Lewis Hamilton peilt den nächsten Sieg in dieser Saison an.
Grand Prix in Silverstone
Wieder starten Silberpfeile von ganz vorne
Dustin Brown muss sich in der dritten Runde schon aus Wimbledon verabschieden
Tennis
Brown scheitert in Runde drei
Kevin Trapp wechselt wohl in die Ligue 1
1. Bundesliga
Trapp reist nicht mit ins Trainingslager
Gaetano Pulvirenti soll pro Begegnung 100.000 Euro bezahlt haben
Fußball International
Catania-Boss nach Manipulationgeständnis freigelassen
Die Tour de France startete pünktlich um 14 Uhr in Utrecht
Radsport
102. Tour de France gestartet
Dolff und Co konnten ihrem Trainer noch kein Erfolgserlebnis schenken
Sport
Wasserballer mit knapper Niederlage
Bernie Ecclestone will die Formel 1 retten
Formel 1
Formel-1-Krise: Ecclestone räumt Teilschuld ein
Mit dem First Pitch wurde Mario Götze eine große Ehre zuteil
1. Bundesliga
Götze führt First Pitch vor MLB-Spiel aus
Lionel Messi soll in Zukunft in die Türkei geholt werden
Fußball International
Antalya-Präsident hofft auf Messi-Verpflichtung
Pakistan konnte drei Mal olympisches Gold gewinnen
Mehr Sport
'Schwärzester Tag' in Pakistans Hockey-Geschichte
Boom war eigentlich von der Tour de France ausgeschlossen worden
Radsport
Nibali-Helfer Boom startet
Heidel sieht in der Entwicklung der Premier League großes Gefahren-Potential
1. Bundesliga
Heidel: England eine Gefahr für deutsche Mittelklasse-Klubs
Lewis Hamilton zeigte bei seinem Heimspiel bisher gute Leistungen
Formel 1
3. Freie Training: Hamilton Schnellster
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Jürgen Klinsmann trainiert ab Juli 2008 den FC Bayern
Überraschung in München
Jürgen Klinsmann wird neuer Bayern-Coach
Von Werder zu Bayern
Klinsmann holt Nationalspieler
Pokal international
Schuster: Erster Titel futsch
Pleite bei Australian Open
Schnelles Aus für deutsche Hoffnung
Schottlands Ex-Coach McLeish noch ohne Nachfolger
adfsadfw
McGhee als neuer Coach Schottlands im Gespräch
Auf Empfehlung von Buchwald
Magath holt Japan-Star
Weltmeisterin Simone Laudehr
Pokal-Viertelfinale
Weltmeisterin Laudehr lost Pokal-Viertelfinale aus
Auftakt beim Afrika-Cup
Gastgeber im Glück
Kohlschreiber
Kohlschreiber und Lisicki raus
Australian Open nun ohne deutsche Beteiligung
Bundesliga-Transfers
Ein Keeper für Magath, ein Spielmacher für Doll
Lothar Matthäus
Matthäus-Mission?
Iran will deutschen Trainer
Afrika-Cup
Ein Hamburger trifft doppelt
williams
Williams-Schwestern raus
Auch Venus scheitert im Viertelfinale
Hens in Bedrängnis
Deutschland muss zittern
EM-Niederlage gegen Frankreich
Frauenfußball-WM
Geschenke vom Kaiser
verner
Eiskunstlauf-EM
Thomas Verner gewinnt in Zagreb