Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Wirbel um den "Capitano" Ballack bleibt in Leverkusen - vorerst

Michael Ballack wird Bayer Leverkusen nicht vor dem Sommer verlassen. Das hat sein Berater Becker mitgeteilt. Im Konflikt mit seinem Verein hat Ballack mittlerweile viel prominente Hilfe bekommen.

Michael Ballack wird nicht aus Leverkusen flüchten. Sein Berater Michael Becker schloss einen Wechsel in den letzten Stunden der Wintertransfer-Periode vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen ins Ausland aus. "Michael wird heute (Dienstag, d.Red.) definitiv nicht wechseln", sagte Becker zu "Spiegel Online". Zuletzt waren Englands Rekordmeister Manchester United und der spanische Erstligist Real Mallorca als angebliche Kandidaten gehandelt worden. Im Sommer stünden Ballack laut Becker alle Türen offen: "Er könnte nach der Zeit in Leverkusen nach China, Arabien und in die USA gehen. Da kann sich jeder selbst überlegen, was er wohl machen wird", sagte Becker.

Vor dem Hintergrund des immer heftigeren Streits mit seinem Verein hat der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft prominente Unterstützung bekommen: Ballacks Ex-Mitspieler Mehmet Scholl nennt die Vorgänge um den 35-Jährigen "eine Frechheit", Ehrenspielführer Uwe Seeler tut es "ein bisschen leid für Michael".

Scholl, der nach eigenen Angaben zu Bayern-Zeiten nicht viel mit Ballack zu tun hatte, spricht Klartext: "Es kann doch nicht sein, dass eine Karriere wie die vom Michael so einen Abschluss finden soll", sagte Scholl der "Bild"-Zeitung: "Sicher verhält er sich nicht perfekt. Michael Ballack war schon immer unbequem und eigen. Aber das sind im Fußball durchaus positive Attribute. Das Problem ist, dass er nicht mehr geschützt wird. Nicht mal vom eigenen Trainer."

Wie auch Seeler wünscht sich Scholl für Ballack einen würdigen Abgang: "Michael sollte wie ein großer Spieler behandelt werden. Wir müssen im deutschen Fußball mal davon wegkommen, immer alles und jeden gleich behandeln zu wollen. Wer viel geleistet hat, der verdient mehr Respekt und Anerkennung. Und damit sollte man bei Michael Ballack anfangen", sagte Scholl.

Im Gespräch mit dem Fernsehsender Sky Sport News HD appellierte Seeler an alle Beteiligten: "Ich kenne keine Interna, aber ich würde mir wünschen, dass man die Geschichte schnell beendet und vernünftig löst", sagte Seeler.

Daum kritisiert Leverkusen

Ballacks Ex-Trainer Christoph Daum äußerte ebenfalls sein Unverständnis: "Warum das Bayer nicht aufgegangen ist, verstehe ich nicht, weil ich Michael für einen absoluten Führungsspieler halte", sagte der Coach des FC Brügge zum Nachrichtensender Sky Sport News.

Nach der öffentlichen Kritik der Bayer-Führung um Wolfgang Holzhäuser und Rudi Völler an Ballacks Verhalten und der Verbannung des ehemaligen Führungsspielers durch Trainer Robin Dutt auf die Ersatzbank mehren sich jeden Tag die Unterstützer des 98-maligen Nationalspielers.

"Es wird sich etwas festsetzen"

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hatte Ballack sogar öffentlich zu einem sofortigen Wechsel geraten: "Meine private Meinung ist klar: Wenn du noch ein bisschen Fußballer bist, musst du sofort weggehen von Bayer Leverkusen. Michael kann nicht gewinnen in der Diskussion, und dann wird sich etwas festsetzen, was für Michael nur negativ sein kann", sagte Sammer in der Talkrunde "Sky90".

Ballacks ehemaliger Mitspieler Carsten Ramelow unterstützt diesen auch bei dessen "Nichts-sagen-Haltung": "Ich finde es gut, wie er sich präsentiert. Er hat sich nie zu einer Provokation hinreißen lassen, obwohl er seit Monaten einen schweren Stand beim Trainer hat und attackiert wurde", sagte Ramelow bei "Spox.com".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Bierhoff und sein Team richten den Blick nach vorne
Nationalelf
Bierhoff: 'WM gedanklich hinter uns lassen'
Marco Wittmann holte 2014 den Fahrertitel in der DTM
Formel 1
DTM-Champion Wittmann testet für Toro Rosso
In Brasilien kam es mal wieder zu Krawallen
Fußball International
Tödlicher Zwischenfall in Brasilien
Ein Rekord für die Ewigkeit: Manning erzielte seinen 510. TD-Pass
NFL
NFL Week 7: 510! Manning schreibt Geschichte
Indiens Fußball wurde von einem schrecklichen Unfall überschattet
Fußball International
Indien: Fußballer stirbt nach Torjubel
Alex Cejka erspielte sich in Las Vegas ein Top-20-Resultat
Golf
Las Vegas: Cejka verspielt Top-10-Resultat
Quarterback Manning bricht Favres NFL-Rekord
510. Touchdown-Pass
Peyton Manning bricht NFL-Rekord
Niko Herzig und SV Wehen hatten das Nachsehen gegen Mainz II, bleiben aber Tabellenführer
3. Liga
Aufstiegsaspiranten patzen
Andy Murray hat seine Chancen verbessert, zum Tour Finale nach London zu fahren
Tennis
Murray gewinnt ATP-Turnier in Wien
Die meisten Fans feiern friedlich...
1. Bundesliga
Krawalle nach Schalker Sieg gegen Berlin - Zwölf Polizisten verletzt
Paderborns Moritz Stoppelkamp (l.) und der Frankfurter Lucas Piazon kämpfen um den Ball.
1. Bundesliga
Paderborn dreht Spiel gegen Frankfurt
Bremen-Spieler Zlatko Junuzovic: null Torschüsse, null Ecken, dafür zahllose Fehler.
Bremens 0:6-Pleite gegen München
Ein Negativrekord zum Rot werden
Stürmer Pierre-Michel Lasogga erzielte für den HSV den Ausglich, ließ im Anschluss aber mehrer gute Chancen ungenutzt.
1. Bundesliga
HSV wartet weiter auf Heimsieg
Anja Beranek verpasste als Fünfte die Medaillenränge knapp
Sport
EM: Deutsche über Mitteldistanz ohne Medaille
Thomas Schaaf tut der Zustand seines alten Vereins ein wenig leid
1. Bundesliga
Schaaf über Bremen: 'Tut einem natürlich weh'
Madison Bumgarner will an seine bisher starken Leistungen in den Playoffs anknüpfen
MLB
World Series: Starting Pitcher stehen fest
Vier Tore erzielte Erzgebirge Aue im heimischen Stadion gegen 1860 München, da gab es einiges zu feiern.
2. Bundesliga
Aue triumphiert gegen 1860 - Ingolstadt baut Führung aus
Philipp Petzschner und Jürgen Melzer können gemeinsam noch gewinnen
Tennis
Petzschner/Melzer sind zurück: Doppelsieg in Wien
Gegen Galatasaray könnte Erik Durm bereits wieder spielen
1. Bundesliga
Keine Verletzung bei Durm festgestellt
Bei Manchester United kommt Adnan Januzaj bisher wenig zum Zug
Fußball International
Medien: Real plant Januzaj-Angebot
Doppelpack für Cristiano Ronaldo
Fußball International
Cristiano Ronaldo schießt "ManU" zum Sieg
Jose Mourinho will England nicht übernehmen
Fußball International
Mourinho sagt England ab
Ernst Middendorp muss gegen
1. Bundesliga
Middendorp muss seinen Hut nehmen
Evertons Spieler feiern den Gruppensieg
Fußball International
Everton durch Gruppensieg in der Zwischenrunde
Fehlt Meister Stuttgart: Torjäger Mario Gomez
1. Bundesliga
Boka und Bastürk ersetzen Beck und Gomez
Bundespräsident Horst Köhler
Fußball
Köhler zeichnet Fußball-Weltmeisterinnen aus
Ausgelaugt: Gilberto von Hertha BSC Berlin
1. Bundesliga
Müder Gilberto bittet Hertha um Auszeit
Goldene Zeiten für Bernd Schuster
Fußball International
Lobeshymnen für Schuster und Real
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Herthas Pantelic ist angeschlagen
1. Bundesliga
Gilberto und Pantelic gegen Nürnberg fraglich
Der brasilianische Ex-Weltmeister Romario
Fußball International
Haarwuchsmittel wird Romario zum Doping-Verhängnis
Roms Doppeltorschütze Taddei (m.) lässt sich feiern
Fußball International
Inter und Rom ziehen davon
Duell zwischen Paul Freier (l.) und Karol Kisel
Fußball International
Friedrich schießt Bayer in die nächste Runde
Middendorp hält Arminia Bielefeld trotz Entlassung die Treue
1. Bundesliga
Middendorp will im Arminia-Fanblock mitfiebern
Die UEFA setzt auf die Zentralvermarktung
Fußball
Zentralvermarktung der UEFA schwächt Bundesliga
Jena erteilt Lorenzon und Jensen die Freigabe
2. Bundesliga
Lorenzon und Jensen können Jena verlassen
Ligapräsident Reinhard Rauball
Fußball
DFL nimmt "50+1"-Regelung unter die Lupe
Lewan Kobiaschwili ist zurück
1. Bundesliga
Schalker Lazarett lichtet sich