Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußball: 1. Bundesliga Dortmund macht's wie Bayern - HSV im Keller

Chancen über Chancen, aber am Ende reicht Dortmund ein Tor, um Verfolger Bayern auf Abstand zu halten. Heißer her geht es im Abstiegskampf zwischen Freiburg, Augsburg und dem HSV.

Titelverteidiger Borussia Dortmund hat seinen Vereinsrekord ausgebaut und Rekordchampion Bayern München vor dessen Spiel unter Druck gesetzt. Die Borussen gewannen 1:0 (1:0) gegen Werder Bremen, blieben zum 20. Mal in Folge ungeschlagen und bauten den Vorsprung an der Tabellenspitze vorübergehend auf acht Punkte aus. Die Bayern hatten am Abend bei Hertha BSC Berlin die Chance, den Rückstand wieder auf fünf Zähler zu verkürzen.

Das Überraschungsteam von Borussia Mönchengladbach kann nach dem 2:1 (1:0)-Sieg bei Bayer Leverkusen und elf Punkten Vorsprung vor dem Tabellenfünften Leverkusen fast schon für die Champions League planen. Im Tabellenkeller gewann der bisherige Vorletzte SC Freiburg (25) 3:1 (2:0) beim Hamburger SV und zog die Hanseaten (27) mit in den Tabellenkeller. Der FC Augsburg (26) setzte seinen Aufwärtstrend fort und feierte einen 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den FSV Mainz 05. Im Tabellen-Mittelfeld gewann der VfL Wolfsburg beim 1. FC Nürnberg 3:1 (2:1) und zog an den Franken vorbei auf Rang neun.

Gegen stark ersatzgeschwächte Bremer war Dortmund jederzeit Herr der Lage, vergab aber zahlreiche Chancen und kam letztlich nur zu einem Tor durch Shinji Kagawa (7.).

Gladbach war durch das 14. Saisontor von Marco Reus in Führung gegangen (7.). Stefan Kießling nutzte einen Fehler von Borussia-Keeper Marc-Andre ter Stegen zum Ausgleich (75.), der 18 Minuten zuvor eingewechselte Igor de Camargo sicherte der Borussia auf Vorlage von Reus den umjubelten Sieg (88.).

In Hamburg schossen Johannes Flum (20.), Daniel Caliguiri (43.) und Cedrick Makiadi (72.) die Gäste zum Sieg und den HSV endgültig in die Krise. Den Hamburger gelang nur noch das Ehrentor durch Ivo Ilicevic (75.).

In Augsburg führte Mainz durch Sami Allagui (36.), der FCA glich durch Ja-Cheol Koo (43.) aber aus und kam durch Sebastian Langkamp sogar zum Sieg (51.).

In Nürnberg führten die Gastgeber durch Daniel Didavi schnell (9.), Mario Mandzukic (15.) und der eigentlich schon ausgemusterte Patrick Helmes mit einem Doppelpack (24./53.) drehten das Spiel jedoch für Wolfsburg. In der Torschützenliste führte Mario Gomez vor seinem Einsatz am Samstagabend weiter mit 21 Toren vor dem Schalker Klaas-Jan Huntelaar mit 19.

Abgeschlossen wird der 26. Spieltag am Sonntag mit den Spielen zwischen Tabellenschlusslicht 1. FC Kaiserslautern und Schalke 04 (15.30 Uhr) sowie von Hannover 96 gegen den 1. FC Köln.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()