Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Trotz Dementis Gerüchte um Allofs-Wechsel verhärten sich

Klaus Allofs dementiert und dennoch verhärten sich die Gerüchte: Der Werder-Manager steht offenbar vor einem Wechsel nach Wolfsburg. Gespräche haben stattgefunden, Bremen sucht bereits Ersatz.

Dem Fußball-Bundesligisten Werder Bremen droht trotz aller Dementis weiter der Verlust von Geschäftsführer Klaus Allofs. Nach Medieninformationen könnte der Wechsel des 55-Jährigen zum Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg bereits in der kommenden Woche perfekt gemacht werden. Vertreter beider Klubs, die derzeit namentlich nicht genannt werden wollen, bestätigten, dass es zwischen Allofs und den Wölfen konstruktive Gespräche gegeben hat. Der ehemalige Nationalstürmer sei in Wolfsburg der "Top-Kandidat", mit anderen Namen werde sich im Moment nicht beschäftigt.

Allofs hatte die Berichte über einen bevorstehenden Wechsel zuletzt zurückgewiesen. "Es gab weder Gespräche noch ein konkretes Angebot. Ich bin total fokussiert auf Werder. Das ist die Situation, eine andere stellt sich nicht", sagte er.

Wolfsburg machte dagegen aus seinen Sympathien für Allofs keinen Hehl. "Namen werden wir konkret nicht kommentieren. Aber Klaus Allofs würde aufgrund seiner Fähigkeiten als Manager jedem Klub gut zu Gesicht stehen", sagte Stephan Grühsem, Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG und Aufsichtsratsmitglied beim VfL.

Der Managerposten in Wolfsburg ist seit der Entlassung von Felix Magath, der Trainer und Manager in Personalunion war, vakant. Die Klubführung hat bereits beschlossen, beide Funktionen künftig wieder trennen zu wollen.

Allofs leitet seit 13 Jahren die Geschicke bei Werder. Seine Arbeit wurde dort aber zuletzt auch kritisch betrachtet, da der Klub im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 13,9 Millionen Euro zu verzeichnen hatte. Wegen der Finanzpolitik gab es auch Unstimmigkeiten mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Willi Lemke. Als möglicher Nachfolger Allofs gilt in Bremen Dietmar Beiersdorfer, ehemaliger Manager des Hamburger SV und derzeit Sportdirektor beim russischen Klub Zenit St. Petersburg.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Nach langem hin und her ist Romelu Lukakus Wechsel zum FC Everton endlich perfekt
Fußball International
Everton sticht Wolfsburg aus
Sepp Blatter hat sich bei Franz Beckenbauer
WM-Endspiel
Blatter entschuldigt sich bei Beckenbauer
Christoph Kramer
Christoph Kramer
"Muss nicht nach Leverkusen zurück"
Manchester United
International Champions Cup
Real weiter sieglos, United schlägt Inter
Armin Veh
Bundesliga-Trainer
Schaaf und Veh kritisieren Belastung der Nationalspieler
Thomas Müller
Thomas Müller
Hoeneß hat Anteil am WM-Titel
Usain Bolt
"Bitte keine Lügen"
Bolt greift englische Presse an
Dietmar Beiersdorfer
Beiersdorfer beendet Tuchel-Gerüchte
Job-Garantie für Slomka
Stefan de Vrij wechselt zur kommenden Saison zu Lazio Rom in die Serie A
Fußball International
Lazio holt de Vrij
Karl-Heinz Rummenigge muss dem FC Bayern nachreisen.
Bayern München ohne Boss
Warum Rummenigge nicht in die USA darf
Red Bull Salzburg unterlag auswärts gegen Qarabag Agdam mit 1:2
Champions League
Klatsche für Celtic - Besiktas siegt
Julio Grondona ist mit 82 Jahren verstorben
Fußball International
Argentinischer Fußball-Verbandspräsident verstorben
Shannon Briggs
Skandal-Boxer
Briggs stürmt Klitschko-Training
Sofian Chahed war nach seinem Weggang von Hannover 96 vereinslos
2. Bundesliga
Frankfurt verpflichtet Chahed
Rafael Nadal fällt möglicherweise für die US Open aus
Tennis
Erneute Verletzungspause für Nadal
Ob Tibor Pleiß gegen Lettland, Israel und Russland spielen wird, ist noch ungewiss
Basketball
Basketball: Pleiß stößt zum Nationalteam
Christian Fuchs steht bei Schalke 04 vor dem Absprung
1. Bundesliga
Fuchs vor dem Absprung
Jörg Schmadtke
Köln-Sportchef Schmadtke
Enkes Tod hat nicht viel geändert
Das Freistoßspray war bereits bei der WM in Brasilien ein Hingucker
Fußball International
Freistoßspray auch in der Premier League
Chicharito könnte nächste Saison für Atletico Madrid auflaufen
Fußball International
Chicharito zu Atletico?
In einem Facebook-Video entschuldigte sich Bastian Schweinsteiger für seinen Schmähgesang gegen Borussia Dortmund.
Entschuldigung auf Facebook
Bastian Schweinsteiger bereut BVB-Schmähgesang
Wiedersehen macht Freude: Trainer Thomas Schaaf und Nelson Valdez treffen sich bei Eintracht Frankfurt.
Transferkarussell im Live-Ticker
Valdez zur Eintracht - Wiedersehen macht Freude
"Diese Ansicht habe ich ziemlich oft": Beine von Bartosz Huzarski.
Foto von Beinen auf Facebook
Radler Huzarski löst Shitstorm aus
Nach den U19-Asienmeisterschaften steht die Kasachin Sabina Altynbekova im Fokus der Weltöffentlichkeit.
Sabina Altynbekova
Zu schön für Volleyball?
"Wir sind tatsächlich Freunde geworden": Kevin Großkreutz (l.) und Bastian Schweinsteiger nach dem Gewinn des WM-Titels.
Fansong-Eklat um Bayern-Star
BVB reagiert lässig auf Schweinsteiger-Video
Nach Hamiltons Budapest-Blockade, als er den auf einer anderen Strategie fahrenden Deutschen trotz Aufforderung von der Box nicht passieren ließ, war Rosberg (r.) die Urlaubsstimmung gründlich vergangen.
Mercedes-Stallorder ignoriert
Rosberg und Hamilton vor der Scheidung
Davie Selke formt mit seinen Händen ein Herz. Für den Stürmer läuft es blenden bei dieser EM.
U19-Junioren erreichen EM-Finale
Auf den Spuren der Weltmeister
Mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg kämpfen zwei Mercedes-Piloten um den Weltmeistertitel in der Formel 1.
Großer Preis von Ungarn
Hamilton ignoriert Stallorder - und kommt davon
Allzeit bereit: Irre Tore kann Zlatan Ibrahimovic auch während des PSG-Trainings schießen.
Irre Aktion von Zlatan Ibrahimovic
Das Kung-Fu-Tor
Beim Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaro-Ring landete Weltmeister Sebastian Vettel auf dem siebten Rang, Teamkollege Daniel Ricciardo fuhr als Erster durchs Ziel.
Vettel in der Krise
"Das ist charakterbildend"
Das ist das erste Ding: Franck Ribéry und seine Bayern bejubeln den Sieg im Telekom Cup.
Sieg im Telekom Cup
Bayern holen das erste Titelchen
Marco Reus steht bis 2017 bei Borussia Dortmund unter Vertrag, kann den Verein bei Zahlung einer Ablösesumme von 35 Millionen Euro bereits 2015 verlassen.
BVB will Ausstiegsklausel kassieren
Jagd auf Marco Reus kann beginnen
Sami Khedira könnte Real Madrid verlassen.
Wechsel zum FC Arsenal rückt näher
Sami Khedira zu Gehaltseinbußen bereit
Sportdirektor Fredi Bobic ist für viele Mitglieder der Vater des Misserfolgs beim VfB Stuttgart.
Jahreshauptversammlung des VfB Stuttgart
Ein Konzept und viele Gegner
Lewis Hamilton (r.) bewahrte in einem knallharten Duell die Oberhand gegen Nico Rosberg
Formel 1
Explosionsgefahr zwischen Rosberg und Hamilton
Strahlender Sieger: Daniel Ricciardo gewann ein verrücktes Autorennen
Formel 1
'Reif für einen Herzinfarkt'
Christian Horner (l.) ist von Sebastian Vettel überzeugt
Formel 1
Red-Bull-Teamchef Horner: 'Vettel kommt zurück'
Begehrt: Nicolai Müller vom FSV Mainz 05
1. Bundesliga
Müller zum HSV?
Jens Keller nimmt Jungstar Julian Draxler in die Pflicht
Schalke am Scheideweg
Jens Keller warnt Julian Draxler
HSV-Trainer Mirko Slomka kann offenbar noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden.
Mirko Slomka darf einkaufen
Neue Millionen für den Hamburger SV