Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Trotz Dementis Gerüchte um Allofs-Wechsel verhärten sich

Klaus Allofs dementiert und dennoch verhärten sich die Gerüchte: Der Werder-Manager steht offenbar vor einem Wechsel nach Wolfsburg. Gespräche haben stattgefunden, Bremen sucht bereits Ersatz.

Dem Fußball-Bundesligisten Werder Bremen droht trotz aller Dementis weiter der Verlust von Geschäftsführer Klaus Allofs. Nach Medieninformationen könnte der Wechsel des 55-Jährigen zum Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg bereits in der kommenden Woche perfekt gemacht werden. Vertreter beider Klubs, die derzeit namentlich nicht genannt werden wollen, bestätigten, dass es zwischen Allofs und den Wölfen konstruktive Gespräche gegeben hat. Der ehemalige Nationalstürmer sei in Wolfsburg der "Top-Kandidat", mit anderen Namen werde sich im Moment nicht beschäftigt.

Allofs hatte die Berichte über einen bevorstehenden Wechsel zuletzt zurückgewiesen. "Es gab weder Gespräche noch ein konkretes Angebot. Ich bin total fokussiert auf Werder. Das ist die Situation, eine andere stellt sich nicht", sagte er.

Wolfsburg machte dagegen aus seinen Sympathien für Allofs keinen Hehl. "Namen werden wir konkret nicht kommentieren. Aber Klaus Allofs würde aufgrund seiner Fähigkeiten als Manager jedem Klub gut zu Gesicht stehen", sagte Stephan Grühsem, Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG und Aufsichtsratsmitglied beim VfL.

Der Managerposten in Wolfsburg ist seit der Entlassung von Felix Magath, der Trainer und Manager in Personalunion war, vakant. Die Klubführung hat bereits beschlossen, beide Funktionen künftig wieder trennen zu wollen.

Allofs leitet seit 13 Jahren die Geschicke bei Werder. Seine Arbeit wurde dort aber zuletzt auch kritisch betrachtet, da der Klub im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 13,9 Millionen Euro zu verzeichnen hatte. Wegen der Finanzpolitik gab es auch Unstimmigkeiten mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Willi Lemke. Als möglicher Nachfolger Allofs gilt in Bremen Dietmar Beiersdorfer, ehemaliger Manager des Hamburger SV und derzeit Sportdirektor beim russischen Klub Zenit St. Petersburg.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Gareth Bale war Real Madrid rund 80 Millionen Euro wert.
Transfer-Weltrekord
3,62 Milliarden für 13.090 Fußball-Profis
Ivano Balic beendet im Sommer seine Karriere
Handball
Balic aus Wetzlar beendet im Sommer seine Karriere
Robert Lewandowski findet sich im System von Pep Guardiola immer besser zurecht
1. Bundesliga
Lewandowski: 'Bin auch für die Schwarzarbeit zuständig'
Die Vertragsverlängerung von Vieirinha gerät ins Stocken
1. Bundesliga
Vieirinha-Vertrag: 'Nicht mehr so optimistisch'
Gareth Bale wird wohl auch künftig für Real Madrid jubeln
Fußball International
Bale: 'Sehe mich nicht bei United'
Carlos Eduardo will zurück in die Bundesliga
1. Bundesliga
FC-Ziel Eduardo: 'Ich wäre bereit'
Thomas Eichin hat die Transfer-Aktivitäten von Werder Bremen in der Winterpause für beendet erklärt
1. Bundesliga
Eichin: 'Planungen sind abgeschlossen'
Trotz seiner zahlreichen Titel ist Bastian Schweinsteiger noch nicht satt
1. Bundesliga
Schweinsteiger plant weitere Titel mit FCB und DFB-Auswahl
Der gebürtige Montenegriner Zarko Markovic trifft ohne Ende - für Gastgeber Katar.
Handballer treffen auf WM-Gastgeber
Warum Deutschland nicht wirklich gegen Katar spielt
Nicolas Castillo wechselt vom FC Brügge zum FSV Mainz 05
1. Bundesliga
Mainz holt Castillo aus Brügge
Das Rhein-Energie-Stadion bietet derzeit Platz für 50.000 Fans
1. Bundesliga
1. FC Köln will sein Stadion ausbauen
Wladimir Klitschko sieht in Muhammad Ali den überragenden Boxer der Sportgeschichte
Boxen
Für Klitschko bleibt Ali 'The Greatest'
Manchester City zahlte für Wilfried Bony über 30 Millionen Euro
Fußball International
Transfer-Weltrekord: Klubs zahlen 3,62 Milliarden
Die Dallas Mavericks haben ihr drittes Spiel in Serie verloren
NBA
Nowitzki verliert mit Dallas zum dritten Mal in Folge
Felix Magath wurde 2009 mit dem VfL Wolfsburg Meister
1. Bundesliga
Magath traut Wolfsburg den Titel zu
Leif Lampater und Marcel Kalz haben die Berliner Sixdays gewonnen
Radsport
Lampater und Kalz gewinnen Berliner Sixdays
Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks
Krise bei Dallas
Niederlagen-Serie für Nowitzkis Mavericks
"Diesen Moment musst du einfach genießen": Madison Keys nach ihrem Sieg gegen Venus Williams.
Serena Williams wartet
Teenager Keys erreicht Halbfinale in Melbourne
Die Telekom Baskets konnten Bayreuths Niederlagenserie nicht verlängern
Basketball
BBL: Bayreuth stoppt Negativserie und schlägt Bonn
Ghana hat sich dank eines Sieges gegen Südafrika fürs Viertelfinale qualifiziert
Fußball International
Afrika Cup: Baba mit Ghana im Viertelfinale
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Jürgen Klinsmann trainiert ab Juli 2008 den FC Bayern
Überraschung in München
Jürgen Klinsmann wird neuer Bayern-Coach
Von Werder zu Bayern
Klinsmann holt Nationalspieler
Pokal international
Schuster: Erster Titel futsch
Pleite bei Australian Open
Schnelles Aus für deutsche Hoffnung
Schottlands Ex-Coach McLeish noch ohne Nachfolger
adfsadfw
McGhee als neuer Coach Schottlands im Gespräch
Auf Empfehlung von Buchwald
Magath holt Japan-Star
Sabine Lisicki
Australian Open
Lisicki weiter im Rennen
Die deutschen Handballer siegen klar
Erster Wurf geglückt
Handballer starten erfolgreich in EM
Weltmeisterin Simone Laudehr
Pokal-Viertelfinale
Weltmeisterin Laudehr lost Pokal-Viertelfinale aus