Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußball: Bundesliga Hoffenheim geht in Hamburg unter

Die sportliche Talfahrt bei 1899 Hoffenheim geht weiter - auch unter dem neuen Trainer Frank Kramer. Zum Auftakt des 16. Spieltags verloren die Kraichgauer beim Hamburger SV verdient mit 0:2.

Kein Ende der Krise bei 1899 Hoffenheim: Beim Bundesliga-Debüt von Interimstrainer Frank Kramer verloren die Kraichgauer zum Auftakt des 16. Spieltags beim Hamburger SV mit 0:2 (0:1). Nach dem leblosen Auftritt und der fünften Niederlage in Folge bleibt Hoffenheim, das sich am Montag von Trainer Markus Babbel getrennt hatte, mit 12 Punkten auf dem Relegationsplatz - und damit weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Der HSV feierte den dritten Heimsieg in Serie und kletterte zumindest vorübergehend mit 24 Zählern auf einen Europacup-Platz.

Mann des Tages beim HSV war Artjoms Rudnevs: Der Lette erzielte vor 48.121 Zuschauern beide Tore. In der 27. Spielminute brachte er die Hanseaten mit einem Kopfball in Führung, in der 74. Minute legte Rudnevs mit einem Rechtsschuss das 2:0 nach. Beim ersten Treffer hatte Hoffenheims Schlussmann Koen Casteels eine unglückliche Figur abgegeben, er stand zu weit vor dem Tor.

Passive Hoffenheimer

"Wir haben auch ein paar Probleme gehabt, aber es war sicher kein schlechtes Spiel von uns", sagte HSV-Coach Thorsten Fink. Die schwache Leistung der Gäste analysierte er schmunzelnd mit den Worten: "Man spielt immer nur so gut, wie der Gegner es zulässt." Rudnevs sei "schnell, willig und er steht dort, wo ein Torjäger stehen muss."

Passiv, zweikampfschwach, harmlos: Hoffenheim knüpfte in Hamburg nahtlos an die schwachen Vorstellungen der Vorwochen an. Die Kraichgauer, bei denen Kramer vier neue Spieler in die Startformation beordert hatte, ließen den zuletzt starken Hanseaten lange viel zu viel Raum im Mittelfeld. Dabei hatte der Interimscoach in der Vorbereitung auf das Spiel gerade die Abwehrarbeit in den Fokus gerückt und drei defensive Mittelfeldspieler vor die Viererkette gestellt.

Doch Sejad Salihovic, Daniel Williams und Sebastian Rudy kamen kaum in die Zweikämpfe und konnten so auch nur selten Offensivaktionen der TSG initieren. Eren Derdiyok, einzige Spitze der Gäste, trat so zunächst kaum in Erscheinung.

Dabei präsentierte sich auch der HSV nicht als übermächtiger Gegner. Bei Temperaturen unter Null konnte Rafael van der Vaarts Ersatz Tolgay Arslan dem Spiel erst nach einer Anlaufphase Impulse geben, auch Milan Badelj war im defensiven Mittelfeld nicht so präsent wie zuletzt.

Nach dem Treffer von Rudnevs wachten beide Teams jedoch auf und kamen der Gefahrenzone nun häufiger näher. Erst prüfte Hoffenheims Firmino Rene Adler im Hamburger Tor, der Nationalkeeper reagierte gewohnt souverän (28.). Dann setzte Heung-Min Son einen Distanzschuss auf der Gegenseite zu hoch an. Arslan traf mit einem sehenswerten Drehschuss die Latte (37.).

Auch im zweiten Durchgang veränderte sich das Spiel nicht grundlegend. Die Hamburger agierten weiter aus einer grundsoliden Defensive und versuchten immer wieder, Nadelstiche zu setzen. Hoffenheim wirkte weiterhin verunsichert und nutzte Unkonzentriertheiten der Gastgeber nicht konsequent aus. So brauchten die Hanseaten kaum mehr zu machen als die Führung zu verwalten.

Bestnoten verdienten sich beim HSV Rudnevs und der sichere Innenverteidiger Heiko Westermann. Bei Hoffenheim konnte kein Akteur überzeugen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Hakan Calhanoglu jubelt mit Stefan Kießling (l.) über dessen 1:0-Treffer gegen Benfica Lissabon.
"Alles für den Trainer"
Bayer berauscht sich selbst
Jerome Champagne will den aktuellen Präsidenten herausfordern
Fußball International
FIFA: Champagne setzt auf Rededuell gegen Blatter
Marvin Bakalorz hat eine wichtige Rolle in Paderborn
1. Bundesliga
Bakalorz kehrt für Leverkusen-Gastspiel ins SCP-Kader zurück
Lionel Messi will den FC Barcelona nicht verlassen
Fußball International
Messi vor erneuter Vertragsverlängerung beim FC Barcelona
Leon Balogun (r.) erhielt in Düsseldorf keinen neuen Vertrag
2. Bundesliga
Darmstadt 98 verpflichtet Ex-Fortune Balogun
Timo Boll will die nächsten Titel mit seiner Mannschaft holen
Mehr Sport
Boll-Team Düsseldorf zum Pokal-Auftakt gegen Mühlhausen
Horst Hrubesch hat hohe Erwartungen an seine Mannschaft
Nationalelf
U 21: Mit Meyer und fünf A-Nationalspielern zur EURO 2015
Gian Franco Kasper ist seit 2000 Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees
Mehr Sport
FIS-Präsident Kasper deutet Rückzug an
Peter Gojowczyk war gegen den Spanier chancenlos
Tennis
Peking: Nadal lässt Gojowczyk keine Chance
Thomas Bach hätte die Winterspiele gerne in Norwegen gesehen
Mehr Sport
Bach nach Oslo-Rückzug: 'Niemand muss sich Sorgen um die Olympischen Spiele machen'
Fernando Alonso scheint bei Ferrari unzufrieden zu sein
Formel 1
Medien: Ferrari-Chef arbeitet an einvernehmlicher Trennung von Alonso
Klaas-Jan Huntelaar war in der Champions League bereits zweimal erfolgreich
1. Bundesliga
Schalke bangt um Einsatz von Huntelaar und Meyer
Michael Phelps hat mit seiner Aktion viele Fans enttäuscht
Schwimmen
Rekord-Olympiasieger Phelps hatte 1,4 Promille
Lindsey Vonn freut sich auf ihr Comeback
Sport
Ski-Star Vonn gibt Comeback: 'Alles gut gelaufen'
Rolland Corbis plagten Schmerzen im Brustbereich
Fußball International
Montpelliers Coach Courbis nach Herzschwäche im Krankenhaus
Caroline Masson zeigte eine gute Leistung
Golf
Guter Auftakt für Profigolferinnen Masson und Gal
Die Fans sind mit den Leistungen in dieser Saison unzufrieden
2. Bundesliga
Aue löst Vertrag mit Gonzalez auf
Lukas Podolski stand in dieser Saison in zwölf Pflichtspielen lediglich einmal von Beginn an auf dem Platz.
Nur noch Bankdrücker
Lukas Podolski will Arsenal offenbar verlassen
Patrick Franziska wird den Düsseldorfern fehlen
Mehr Sport
Tischtennis-Ass Franziska operiert und bis Ende 2014 außer Gefecht
Felix Wiedwald hütete gegen den HSV das Frankfurter Tor
1. Bundesliga
Eintracht: Wiedwald bald weg?
Doppelpack für Cristiano Ronaldo
Fußball International
Cristiano Ronaldo schießt "ManU" zum Sieg
Jose Mourinho will England nicht übernehmen
Fußball International
Mourinho sagt England ab
Ernst Middendorp muss gegen
1. Bundesliga
Middendorp muss seinen Hut nehmen
Evertons Spieler feiern den Gruppensieg
Fußball International
Everton durch Gruppensieg in der Zwischenrunde
Fehlt Meister Stuttgart: Torjäger Mario Gomez
1. Bundesliga
Boka und Bastürk ersetzen Beck und Gomez
Bundespräsident Horst Köhler
Fußball
Köhler zeichnet Fußball-Weltmeisterinnen aus
Ausgelaugt: Gilberto von Hertha BSC Berlin
1. Bundesliga
Müder Gilberto bittet Hertha um Auszeit
Goldene Zeiten für Bernd Schuster
Fußball International
Lobeshymnen für Schuster und Real
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Herthas Pantelic ist angeschlagen
1. Bundesliga
Gilberto und Pantelic gegen Nürnberg fraglich
Der brasilianische Ex-Weltmeister Romario
Fußball International
Haarwuchsmittel wird Romario zum Doping-Verhängnis
Roms Doppeltorschütze Taddei (m.) lässt sich feiern
Fußball International
Inter und Rom ziehen davon
Duell zwischen Paul Freier (l.) und Karol Kisel
Fußball International
Friedrich schießt Bayer in die nächste Runde
Middendorp hält Arminia Bielefeld trotz Entlassung die Treue
1. Bundesliga
Middendorp will im Arminia-Fanblock mitfiebern
Die UEFA setzt auf die Zentralvermarktung
Fußball
Zentralvermarktung der UEFA schwächt Bundesliga
Jena erteilt Lorenzon und Jensen die Freigabe
2. Bundesliga
Lorenzon und Jensen können Jena verlassen
Ligapräsident Reinhard Rauball
Fußball
DFL nimmt "50+1"-Regelung unter die Lupe
Lewan Kobiaschwili ist zurück
1. Bundesliga
Schalker Lazarett lichtet sich