Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußball: Bundesliga Hoffenheim geht in Hamburg unter

Die sportliche Talfahrt bei 1899 Hoffenheim geht weiter - auch unter dem neuen Trainer Frank Kramer. Zum Auftakt des 16. Spieltags verloren die Kraichgauer beim Hamburger SV verdient mit 0:2.

Kein Ende der Krise bei 1899 Hoffenheim: Beim Bundesliga-Debüt von Interimstrainer Frank Kramer verloren die Kraichgauer zum Auftakt des 16. Spieltags beim Hamburger SV mit 0:2 (0:1). Nach dem leblosen Auftritt und der fünften Niederlage in Folge bleibt Hoffenheim, das sich am Montag von Trainer Markus Babbel getrennt hatte, mit 12 Punkten auf dem Relegationsplatz - und damit weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Der HSV feierte den dritten Heimsieg in Serie und kletterte zumindest vorübergehend mit 24 Zählern auf einen Europacup-Platz.

Mann des Tages beim HSV war Artjoms Rudnevs: Der Lette erzielte vor 48.121 Zuschauern beide Tore. In der 27. Spielminute brachte er die Hanseaten mit einem Kopfball in Führung, in der 74. Minute legte Rudnevs mit einem Rechtsschuss das 2:0 nach. Beim ersten Treffer hatte Hoffenheims Schlussmann Koen Casteels eine unglückliche Figur abgegeben, er stand zu weit vor dem Tor.

Passive Hoffenheimer

"Wir haben auch ein paar Probleme gehabt, aber es war sicher kein schlechtes Spiel von uns", sagte HSV-Coach Thorsten Fink. Die schwache Leistung der Gäste analysierte er schmunzelnd mit den Worten: "Man spielt immer nur so gut, wie der Gegner es zulässt." Rudnevs sei "schnell, willig und er steht dort, wo ein Torjäger stehen muss."

Passiv, zweikampfschwach, harmlos: Hoffenheim knüpfte in Hamburg nahtlos an die schwachen Vorstellungen der Vorwochen an. Die Kraichgauer, bei denen Kramer vier neue Spieler in die Startformation beordert hatte, ließen den zuletzt starken Hanseaten lange viel zu viel Raum im Mittelfeld. Dabei hatte der Interimscoach in der Vorbereitung auf das Spiel gerade die Abwehrarbeit in den Fokus gerückt und drei defensive Mittelfeldspieler vor die Viererkette gestellt.

Doch Sejad Salihovic, Daniel Williams und Sebastian Rudy kamen kaum in die Zweikämpfe und konnten so auch nur selten Offensivaktionen der TSG initieren. Eren Derdiyok, einzige Spitze der Gäste, trat so zunächst kaum in Erscheinung.

Dabei präsentierte sich auch der HSV nicht als übermächtiger Gegner. Bei Temperaturen unter Null konnte Rafael van der Vaarts Ersatz Tolgay Arslan dem Spiel erst nach einer Anlaufphase Impulse geben, auch Milan Badelj war im defensiven Mittelfeld nicht so präsent wie zuletzt.

Nach dem Treffer von Rudnevs wachten beide Teams jedoch auf und kamen der Gefahrenzone nun häufiger näher. Erst prüfte Hoffenheims Firmino Rene Adler im Hamburger Tor, der Nationalkeeper reagierte gewohnt souverän (28.). Dann setzte Heung-Min Son einen Distanzschuss auf der Gegenseite zu hoch an. Arslan traf mit einem sehenswerten Drehschuss die Latte (37.).

Auch im zweiten Durchgang veränderte sich das Spiel nicht grundlegend. Die Hamburger agierten weiter aus einer grundsoliden Defensive und versuchten immer wieder, Nadelstiche zu setzen. Hoffenheim wirkte weiterhin verunsichert und nutzte Unkonzentriertheiten der Gastgeber nicht konsequent aus. So brauchten die Hanseaten kaum mehr zu machen als die Führung zu verwalten.

Bestnoten verdienten sich beim HSV Rudnevs und der sichere Innenverteidiger Heiko Westermann. Bei Hoffenheim konnte kein Akteur überzeugen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Ludogorez Rasgrad gelang der späte Ausgleich gegen den FC Liverpool
Champions League
Später Schock für Liverpool
Bayer Leverkusen tat sich schwer gegen den AS Monaco
Champions League
Leverkusen - Monaco
Enttäuschender Spielbeginn: Die BVB-Stars Kevin Großkreutz, Matthias Ginter und Sven Bender (v.l.) nach dem frühen 1:0 für Arsenal.
Champions League
Dortmund gegen Arsenal ohne Chance
Der Leverkusener Heung-Min Son (l) und Monacos Aymen Abdennour kämpfen um den Ball.
Champions League
Leverkusen trotz Pleite im Achtelfinale
Andrea Trinchieri hat mit seinen Brose Baskets das deutsch-deutsche Duell gegen die Telekom Baskets gewonnen
Basketball
Bamberg gewinnt deutsches Duell gegen Bonn
Pele muss nach einer Nierenstein-Operation weiter klinisch behandelt werden
Fußball International
Pele muss im Krankenhaus bleiben
Stefan Sigurmannsson war mit sechs Treffern einer der besten Schützen beim Tabellenführer
Handball
Rhein-Neckar Löwen bleiben Tabellenführer
Alexis Sanchez erhöht auf 2:0. Kann der BVB das noch drehen?
Erleben Sie den BVB im neuen Live-Ticker!
Alexis Sanchez erhöht auf 2:0
Australien wurde nach der Pleite gegen Angola Wettbewerbsverzerrung vorgeworfen
Basketball
Australien von Betrugsverdacht freigesprochen
Zenit St. Petersburg schlägt Benfica Lissabon mit 1:0. Der lachende Dritte heißt Leverkusen.
St. Petersburg schlägt Lissabon
Leverkusen dank russischer Schützenhilfe im Achtelfinale
Dodo Cheney hatte als erste US-Spielerin die Australian Open in Melbourn gewonnen
Tennis
Erste US-Siegerin bei den Australian Open: Dodo Cheney gestorben
Helmut Hack (r.) blickt mit Freude auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück
2. Bundesliga
Greuther Fürth erwirtschaftet Gewinn
Amelie Mauresmo (l.) wird auch künftig zum Trainerteam von Andy Murray zählen
Tennis
Murray hält an Mauresmo fest
Die Dopingfälle im Astana-Team um Tour-Sieger Vincenzo Nibali häufen sich
Radsport
Nächster Dopingfall beim Team Astana
Sebastian Coe hat keine Bedenken gegenüber dem Katar bei der WM-Vergabe 2019
Leichtathletik
IAAF-Vize Coe verteidigt WM-Vergabe 2019 nach Katar
Der 1. FC Saarbrücken unterlag beim TTSC UMMC, bleibt aber Zweiter der Gruppe
Mehr Sport
Saarbrücken verpasst vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale der Champions League
Franck Ribery stand kurz vor seinem Abschied aus München.
Franck Ribéry berichtet
Wie Hoeneß und Rummenigge mich zum Bleiben überredeten
Werner Schuster setzt auf sein bewährtes Aufgebot
Wintersport
Schuster setzt in Finnland auf Klingenthal-Starter
Rainer Adrion und Bernd Wahler posieren vor dem neuen Nachwuchsleistungszentrum
1. Bundesliga
VfB Stuttgart eröffnet Nachwuchsleistungszentrum
Jean-Eric Vergne wird nächstes Jahr wohl nicht mehr für Toro Rosso an den Start gehen
Formel 1
Vergne kündigt Abschied von Toro Rosso an
Doppelpack für Cristiano Ronaldo
Fußball International
Cristiano Ronaldo schießt "ManU" zum Sieg
Jose Mourinho will England nicht übernehmen
Fußball International
Mourinho sagt England ab
Ernst Middendorp muss gegen
1. Bundesliga
Middendorp muss seinen Hut nehmen
Evertons Spieler feiern den Gruppensieg
Fußball International
Everton durch Gruppensieg in der Zwischenrunde
Fehlt Meister Stuttgart: Torjäger Mario Gomez
1. Bundesliga
Boka und Bastürk ersetzen Beck und Gomez
Bundespräsident Horst Köhler
Fußball
Köhler zeichnet Fußball-Weltmeisterinnen aus
Ausgelaugt: Gilberto von Hertha BSC Berlin
1. Bundesliga
Müder Gilberto bittet Hertha um Auszeit
Goldene Zeiten für Bernd Schuster
Fußball International
Lobeshymnen für Schuster und Real
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Herthas Pantelic ist angeschlagen
1. Bundesliga
Gilberto und Pantelic gegen Nürnberg fraglich
Der brasilianische Ex-Weltmeister Romario
Fußball International
Haarwuchsmittel wird Romario zum Doping-Verhängnis
Roms Doppeltorschütze Taddei (m.) lässt sich feiern
Fußball International
Inter und Rom ziehen davon
Duell zwischen Paul Freier (l.) und Karol Kisel
Fußball International
Friedrich schießt Bayer in die nächste Runde
Middendorp hält Arminia Bielefeld trotz Entlassung die Treue
1. Bundesliga
Middendorp will im Arminia-Fanblock mitfiebern
Die UEFA setzt auf die Zentralvermarktung
Fußball
Zentralvermarktung der UEFA schwächt Bundesliga
Jena erteilt Lorenzon und Jensen die Freigabe
2. Bundesliga
Lorenzon und Jensen können Jena verlassen
Ligapräsident Reinhard Rauball
Fußball
DFL nimmt "50+1"-Regelung unter die Lupe
Lewan Kobiaschwili ist zurück
1. Bundesliga
Schalker Lazarett lichtet sich