Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Bayern München Gerüchteküche um Guardiola brodelt

Es wäre ein Transfercoup: Wird Barcelonas Ex-Trainer Pep Guardiola in der kommenden Saison neuer Trainer bei Bayern München? Die Bayern-Bosse dementieren - doch Guardiola ist wohl interessiert.

Matthias Sammer fehlte eindeutig das Taktgefühl. Ob beim Einzug mit Blaskapelle und Sepplhut oder den Hammerschlägen auf den Amboss, die Musikalität des Sportvorstandes von Bayern München ist doch ausbaufähig. Das gestand sich der gebürtige Sachse beim Adventsbesuch beim Fanklub "Unteres Brenztal" selbst ein. "Ich konnte den Takt nicht richtig halten. Ich war bemüht, aber nicht gut, das muss ich schon zugeben", sagte der 45-Jährige.

Präsident Uli Hoeneß sind die bayerischen Bräuche wenig überraschend deutlich vertrauter. Hoeneß blüht dabei richtig auf. Auch beim sonntäglichen Besuch der "Oitztaler Mammuts" in Emmating in der Nähe von Altötting war der 60-Jährige wieder bester Dinge, als ihn eine Blaskapelle mit dem Vereinslied "Stern des Südens" empfing. Nur die Böllerschützen brachten den erschrockenen Hoeneß mit lautem Knall kurz aus der Fassung.

"Vertrauen Sie unserem Trainer"

Das Taktgefühl im Umgang mit der Zukunft von Trainer Jupp Heynckes, dessen Vertrag im Sommer endet, ist indes bei Sammer und Hoeneß gleichermaßen gut ausgeprägt. Unaufgeregt verwies Sammer in Bächingen auf die anstehenden Gespräche zwischen Heynckes und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Die beiden würden sich zu gegebener Zeit hinsetzen, "wie abgesprochen. Das akzeptiere ich. Ich bin froh, dass es eine klare Linie gibt", sagte Sammer. Solange, riet er den Fans: "Vertrauen Sie unserem Trainer. Das ist das Beste, was sie machen können."

Hoeneß vertagte sämtliche Gespräche auf die Zeit nach Weihnachten. "Vorher werden wir die Personaldiskussionen nicht eröffnen. Wir wollen mit Ruhe in die Weihnachtstage einziehen", sagte der 60-Jährige. Hoeneß dürfte ohnehin seinen Freund Heynckes in alle Überlegungen des FC Bayern einbeziehen und falls es denn so kommt, ihm bei einem möglichen Abgang eine goldene Brücke bauen.

Diese Vermutung dürfte dieser Tage sowieso wieder an Fahrt aufnehmen. Denn am Sonntag fiel in englischen Medien wieder der Name Pep Guardiola. Die Bayern seien stark interessiert am Ex-Coach vom FC Barcelona, der sich gerade eine einjährige Auszeit gönnt, hieß es. Und dass Guardiola die Seriosität des deutschen Rekordmeisters sehr schätze und deshalb ein Angebot aus München einem vom FC Chelsea und Manchester City vorziehen würde. Gespräche mit Guardiolas Bruder und Berater Pere hätten bereits stattgefunden. Im Juni waren erstmals Spekulationen um den 41-Jährigen aufgekommen.

Ob diese neuerlichen Gerüchte nun den Zeitpunkt der Gespräche mit Heynckes tangieren, ist unklar. "Erst reden wir 2013 mit Heynckes", stellte Rummenigge in der "Bild" klar. Dass die Bayern loyal zu Heynckes stehen, ist keine Frage. Dass aber nicht zuletzt Uli Hoeneß auch Gefallen an Guardiola findet, ebenfalls. Nur die Sprachbarriere sei ein möglicher Hinderungsgrund, sagte er vor Monaten. Aber auch daran könnte Guardiola ja inzwischen schon arbeiten.

Fürs Erste bleibt vor den besinnlichen Tagen das oberste Münchner Gebot, die deutsche Meisterschaft zu holen. Das, und keiner der Verantwortlichen wird müde es zu betonen, ist das Wichtigste in dieser Saison. Ein drittes Jahr ohne Titel darf es an der Säbener Straße nicht geben. Und obwohl der FC Bayern mit elf Punkten Vorspung an der Spitze steht und kaum noch jemand am Gewinn der Meisterschaft zweifelt, wird dieser Titel auch dieses Jahr noch nicht vom Weihnachtsmann überbracht. "Es lag noch nie ein Pokal unterm Weihnachtsbaum", sagte Sammer. Deshalb weiter arbeiten und "nicht auf dem Punktepolster ausruhen".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Vermummte attackieren Anwalt und BVB-Hooligans
Nach Prozess
Vermummte attackieren Anwalt und BVB-Hooligans
Marco Reus nach Verletzungspause wieder im Training
Borussia Dortmund
Marco Reus wieder im Training
Bundesligisten spielen mit "Weltmeister-Ball"
DFL
Bundesligen spielen mit "Torfabrik"
Innensenator Ulrich Mäurer wehrt sich gegen Liga-Kritik
"Grober Unsinn"
Bremens Innensenator wehrt sich gegen Liga-Kritik
Hiroki Yamada wechselt zum KSC
2. Bundesliga
KSC verpflichtet Japaner Yamada
Wael Jallouz zieht es nach Spanien
Handball
Jallouz verlässt Meister THW-Kiel
Fortan wird das Spray auch in Spanien benutzt werden
Fußball International
Freistoß-Spray auch in Spaniens Profiligen
Der Spielball der WM kommt nach deutschland
1. Bundesliga
Bundesligen spielen mit 'Weltmeister-Ball'
Louis van Gaal
ManUnited
Van Gaal feiert gelungenen Einstand
Werner Faymann ist empört
Fußball International
Faymann empört über Anti-Israel-Attacken
Keylor Navas machte bei der WM auf sich aufmerksam
Fußball International
Real: Navas-Wechsel wohl perfekt
Michael Kraus kann weiter für den DHB spielen
Handball
Hanning hält Tür bei der Nationalmannschaft für Kraus offen
Ryan Bertrand war zuletzt an Aston Villa verloren
Fußball International
Pool wieder an Bertrand dran
Evi Sachenbacher-Stehle wurde des Dopings überführt
Sport
Sachenbacher-Stehle entscheidet nach CAS-Urteil über Comeback
Mo Farah wird nicht zu den Commonwealth Games reisen
Mehr Sport
Farah sagt Start bei Commonwealth Games ab
Das Weserstadion ist für Überstunden verantwortlich
1. Bundesliga
'Grober Unsinn': Bremens Innensenator wehrt sich gegen Liga-Kritik
Daniel Halfar ist Hoffnungsträger des FC
1. Bundesliga
Köln: Stammplatz-Garantie für Halfar
Marco Reus arbeitet weiter an seinem Comeback
1. Bundesliga
Reus: Lauftraining mit 'gutem Gefühl'
Nicolai Müller könnte bald für den HSV spielen
1. Bundesliga
HSV will Müller - Ostrzolek bald fix?
Zwischen dem BVB und Schalke kommt es öfter zu Ausschreitungen
1. Bundesliga
Nach Prozess: Vermummte attackieren Anwalt und BVB-Hooligans
"Schütz Dich gegen die die Sonne": Instagram-Foto von Nicklas Bendtner.
Frankfurt bricht Verhandlungen ab
Bendtner blamiert sich mit Nackt-Foto
Philipp Lahm hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Über die Gründe wird spekuliert.
Ex-Nationalspieler wirft Fragen auf
Trat Philipp Lahm aus Frust zurück?
"Das war verrückt": Vor seiner Auswechslung wird Xander Bailey (l.) von Seattle-Star Clint Dempsey umarmt.
Todkranker US-Teenager
Ein Vertrag fürs Leben
Manuel Neuer ist nach neuesten Umfragen der beste deutsche Nationalspieler.
Deutschland, einig Weltmeisterland
Sind wir jetzt satt?
Englischen Medienberichten zufolge soll Mats Hummels für 20 Millionen Euro zu Manchester United wechseln.
Transferkarussell im Live-Ticker
Hummels nach Manchester? "Vergiss es"
Das Parlament in Kiew hatte einer Teilmobilmachung der Bevölkerung zugestimmt. Das betrifft auch den eingebürgerten Brasilianer Edmar.
Teilmobilmachung in der Ukraine
Eingebürgerter Profikicker will nicht in den Krieg
"Yoga...! #PartOfGoetze #WorldCup"; Mario Götze postete dieses Bild aus dem Yoga-Studio.
Der Yoga-Coach der DFB-Elf
"Ein Spieler machte vor dem Finale Yoga"
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach kann sich Mats Hummels als neuen Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sehr gut vorstellen.
Kapitän für die Nationalelf gesucht
DFB-Präsident wirbt für Hummels
Schachtjor Donezk wird seine Heimspiele in der kommenden Saison im 1000 Kilometer entfernten Lwiw austragen.
Flucht aus Donezk
Schachtjor zieht nach Lwiw
Niki Lauda stänkert gegen die Konkurrenz
Formel 1
Lauda: McLaren und Ferrari haben 'ein Scheißauto'
Sebastian Vettel kann mit Red Bull derzeit nicht mehr um Siege fahren
Formel 1
Medien: Mercedes offenbar an Vettel interessiert
Mit Marco Reus steht der nächste BVB-Star auf Guardiolas Zettel
1. Bundesliga
Bayern-Vorstand gegen Reus-Transfer?
"Bin so motiviert wie am ersten Tag beim DFB": Bundestrainer Joachim Löw während der Fan-Feier in Berlin.
Nach WM-Sieg in Brasilien
Joachim Löw bleibt Bundestrainer bis 2016
Wechselgerüchte um Weltmeister Sebastian Vettel
Formel 1
Geht Sebastian Vettel zu Mercedes?
Am Nürburgring werden auch dieses Jahr wieder viele Zuschauer zur Formel 1 erwartet
Formel 1
Nürburgring: Kein 'deutsches' Problem mit der Formel 1
Rafael van der Vaart könnte den Hamburger SV in diesem Sommer noch verlassen.
Hamburger SV
Rafael van der Vaart auf die Insel?
Bastian Schweinsteiger musste im WM-Finale mehrfach behandelt werden
Müller-Wohlfahrt warnt
Schweinsteiger braucht eine lange Pause
Jerome Boateng ist nach eigener Aussage selbst noch lange nicht satt, "sondern hungrig nach weiteren Titeln".
Nach der WM ist vor der EM
Boateng hat noch lange nicht genug
Niki Lauda rudert nach seiner Kritik an Ferrari zurück
Formel 1
Lauda entschuldigt sich bei Ferrari
Nico Rosberg fuhr in Hockenheim allen davon
Formel 1
'Nur Interpol hätte Rosberg schnappen können'