Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußball: 1. Bundesliga Bremen und Nürnberg erkämpfen sich Remis

Es geht um viel: Den Anschluss nach oben und einen gesicherten Platz im tabellarischen Mittelfeld. Dementsprechend heiß geht's auf dem Rasen zwischen Werder und dem "Club" her. Aber am Ende ...

Dreimal Aluminium, aber nur ein Punkt für Werder Bremen: Im abschließenden Hinrundenspiel der Fußball-Bundesliga verpassten die Norddeutschen mit einem 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg den Sprung auf Platz zehn und liegen damit weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Gegen tapfer kämpfende Franken fehlten den bemühten Hanseaten lange Zeit Glück und Präzision vor dem Tor. Nils Petersen stand bei seinem Ausgleich in der 88. Minute, als er einen Schuss von Kevin de Bruyne abfälschte, im Abseits.

Nürnberg, das sich insbesondere bei Torhüter Raphael Schäfer und Torschütze Timo Gebhart (82.) für den wertvollen Punkt bedanken konnte, vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf acht Zähler.

De Bruyne scheiterte bei zwei Großchancen für die Hausherren, beide Male landete der Ball am Pfosten (8., 61.). Zudem traf Torjäger Petersen in der 59. Minute nur die Latte. Nürnbergs beste Chancen vor dem Führungstreffer vergaben Markus Feulner (53.) und Sebastian Polter (72.).

Aggressiv, zweikampfstark, torgefährlich: Werder übernahm von Beginn vor 338.553 Zuschauern an die Initiative und sorgte immer wieder über die linke Seite für Gefahr. Bereits in der achten Minute hatte der agile de Bruyne die Führung auf dem Fuß. Seinen Linksschuss lenkte Nürnbergs Torhüter Raphael Schäfer mit größter Mühe an den Pfosten.

Werders Trainer Schaaf hatte trotz der 1:4-Pleite bei Eintracht Frankfurt in der Vorwoche auf personelle Wechsel verzichtet. Mannschaftskapitän Clemens Fritz musste zunächst erneut auf der Bank Platz nehmen und konnte erkennen, dass sich seine Mannschaftskameraden zunächst im ersten Durchgang klar verbessert zeigten. Insbesondere de Bruyne und Eljero Elia wirbelten die Club-Defensive immer wieder durcheinander, es fehlte lediglich der letzten Pass. Oder wie bei Marko Arnautovic in der 36. Minute die Entschlossenheit. Der Österreicher trat freistehend am Ball vorbei, de Bruyne hatte geflankt. Kurz vor der Pause holte sich Arnautovic dann seine fünfte Gelbe Karte ab. Er fehlt zum Auftakt der Rückrunde gegen Meister Borussia Dortmund.

Nürnberg konzentrierte sich im ersten Durchgang gezwungenermaßen auf die Defensivarbeit. Jegliche Bemühungen, das Werder-Tor in Gefahr zu bringen, scheiterten in der ersten halben Stunde schon im Mittelfeld am fehlerhaften Passspiel. Auch der nötige Biss und das Selbstvertrauen war den Franken zunächst nicht anzumerken. Dabei hatte der Club die beiden vorigen Duelle in Bremen für sich entschieden.

Doch erst in der 37. Spielminute sorgte Javier Pinola für ein ernstzunehmendes Lebenszeichen, als er aus der Ferne abzog. Sebastian Mielitz im Werder-Tor reagierte bei dem abgefälschten Schuss aber aufmerksam.

Es verwunderte daher kaum, dass Nürnbergs Trainer Dieter Hecking etwas verändern wollte. Für den schwachen Japaner Hiroshi Kiyotake brachte der 48-Jährige den Slowaken Robert Mak. Und schon trat der FCN etwas zielstrebiger auf. Erst prüfte Mak Mielitz aus spitzem Winkel, dann initierte er einen Angriff über Pinola, der genau auf Feulner flankte. Die erste Großchance der Gäste konnte Werders Torhüter mit Mühe bereinigen (53.). In der hektischen Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Felix Magath musste die nächste Niederlage seines Teams mit ansehen.
Nach neuerlicher Pleite
Felix Magath bei Fulham vor dem Aus
Gentner ist empört über die Pfiffe gegen Ibisevic.
Pfiffe gegen Ibisevic
VfB-Kapitän Gentner empört
Hitzfeld warnt vor Unruhe im Luxuskader beim FC Bayern
Beim FC Bayern München
Ottmar Hitzfeld sieht "Explosionsgefahr"
Löw hät sich aus der Diskussion um  WM-Boykott raus
WM 2018
Joachim Löw hält sich aus Russland-Diskussion raus
Kagawa will mit Dortmund die Bayern angreifen
Borussia Dortmund
Shinji Kagawa bläst zur Attacke
Wiese träumt nicht von einer Rückkehr ins Profigeschäft
Tim Wiese hakt Profigeschäft ab
"Bin kein Träumer"
Anja Mittag trifft zum 2:0 für Deutschland
Gelungenes Schaulaufen
DFB-Frauen fahren makellos zur WM
Sidney Sam und Schalke 04 stellten sich den Blues erfolgreich in den Weg
Champions League
Schalke holt Remis gegen Chelsea
Das deutsche Team hat allen Grund zu feiern
Mehr Sport
DVV-Herren stehen im WM-Halbfinale
Aigner verlängert bei Frankfurt bis 2018
Eintracht Frankfurt
Stefan Aigner verlängert bis 2018
Dante (l.) fehlt, Luiz Gustavo (r.) ist dabei
Asientour
Brasilien erneut ohne Dante und mit Luiz Gustavo
Schalkes Klaas-Jan Huntelaar feiert seinen Treffer gegen Chelsea mit seinen Teamkollegen.
Schalke feiert Punktgewinn
Der "Hunter" schlägt gegen Chelsea zu
FC Porto
Champions League
Porto und Rom feiern Kantersiege
Jerome Boateng traf in der 90. Minute zum 1:0 Endstand.
Champions League
Weltmeister Boateng erlöst die Bayern
Marco Kehl-Gomez erzielte den Siegtreffer für die Sachsen
3. Liga
Chemnitz nach Sieg bei Dortmund II wieder Tabellenführer
Wes Welker ist einer der Spieler, die von den neuen Richtlinien profitieren
NFL
Welker-Sperre aufgehoben
Stephan Schippers (l.) kann mit den Gladbacher Finanzen zufrieden sein
1. Bundesliga
Mönchengladbach knackt beim Umsatz 100-Millionen-Grenze
Paul Lambert bleibt drei weitere Jahre bei Aston VIlla
Fußball International
Lambert bleibt Trainer bei Aston Villa
Anja Mittag erzielte das zweite Tor für Deutschland
Sport
Gelungenes Schaulaufen: DFB-Frauen fahren makellos zur WM
Zinnbauer präsentiert sich kämpferisch
Joe Zinnbauer
"Habe Bock auf die 1. Liga"
Tim Wiese hat ordentlich Muskelmasse aufgebaut. Deswegen hat er nun einen Anruf vom Wrestlingveranstalter WWE bekommen.
Angebot liegt schon vor
Tim Wiese erwägt Karriere als Wrestler
Thomas Tuchel steht bei vielen Klubs auf den Zettel. Auch beim HSV. Doch dorthin will der Trainer offenbar nicht.
Krisen-Klub in der Klemme
Tuchel will sich den HSV nicht antun
Ciro Immobile
Champions League
Dortmund lässt Arsenal keine Chance
Jürgen Klopp war mit dem CL-Auftakt sehr zufrieden.
Stimmen zur Champions League
"Pressing-Maschine nahe der Perfektion"
Urin in Trinkflasche
Urin-Skandal
Fans pinkeln in Flasche des gegnerischen Torwarts
Pep Guardiola (li.) tätschelt Franck Ribéry. Der Mittelfeldspieler wird gegen Manchester City ausfallen.
Bayern vor CL-Auftakt
Nach der WM ist (leider) vor der Champions League
Mirko Slomka verzweifelt am Spielfeldrand. Der Trainer steht in der Kritik beim HSV.
Trainer in der Kritik
Mirko Slomka bekommt Galgenfrist beim HSV
Mats Hummels bejubelt hier seinen Treffer im WM-Viertelfinale gegen Frankreich. Der Verteidiger wird von Manchester United umworben.
Louis van Gaal lässt nicht locker
Verteidigt Mats Hummels bald für Manchester United?
Die Fans von Union Berlib planen gegen RB Leipzig eine größere Protestaktion
"Hassobjekt" RB Leipzig
Fans von Union Berlin planen erneuten Protest
Uli Hoeneß (li.) hat weiter Einfluss auf das Geschehen bei Bayern.
Trotz Inhaftierung
Wie Uli Hoeneß weiter die Fäden zieht
Mirko Slomka
Nach Fehlstart
Hamburger SV entlässt Mirko Slomka
Jerome Boateng traf in der 90. Minute zum 1:0 Endstand.
Champions League
Weltmeister Boateng erlöst die Bayern
Am kommenden Wochenende gastiert die Formel 1 in Singapur
Formel 1
Formel-1-Boxenfunk wird reglementiert: Keine codierten Botschaften
Philipp Lahm ist weiterhin hungrig auf Titel
"Spieler kommen und gehen"
Philipp Lahm trauert Toni Kroos nicht nach
Sebastian Vettel blickt optimistisch auf die nächsten Rennen
Formel 1
Vettel: Mit Spaß und neuem Chassis in die Nacht von Singapur
Pascal Wehrlein freut sich auf die kommenden Aufgaben
Formel 1
Formel 1: Mercedes macht Wehrlein zum Ersatzfahrer
Josef Zinnbauer
Nachfolger von Mirko Slomka
U23-Coach Zinnbauer ist neuer HSV-Cheftrainer
Matthias Sammer warnt vor Manchester City
Matthias Sammer mit viel Respekt vor ManCity
"Sehr gefährlich"
Kagawa vor Arsenal-Spiel nur im Lauftraining
Borussia Dortmund
Shinji Kagawa vor Arsenal-Spiel nur im Lauftraining
Karl Hopfner ist der Nachfolger von Uli Hoeneß
FC Bayern München
Karl Hopfner glaubt nicht an vollständiges Hoeneß-Comeback