Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Schuster aus dem Rennen Hecking wird neuer Wolfsburg-Trainer

Winterpause heißt keineswegs, dass nicht gearbeitet wird. Ganz im Gegenteil - die Kellerkinder der Liga rüsten nochmals auf. Wolfsburg sucht weiterhin einen Trainer. Schuster ist wohl aus dem Rennen.

Mit einer überraschenden Wende hat Klaus Allofs das mehrtägige Verwirrspiel um den neuen Trainer des VfL Wolfsburg beendet. Dieter Hecking wird zu Jahresbeginn das VfL-Team in der Fußball-Bundesliga übernehmen. Der bisherige Coach des Ligarivalen 1. FC Nürnberg wechselt trotz eines Vertrages bis 2014 mit sofortiger Wirkung zum finanzstarken Volkswagen-Club nach Niedersachsen. Dort soll er nach Angaben von VfL-Manager Klaus Allofs einen Vertrag bis 2016 unterschreiben. Der als Top-Favorit gehandelte Bernd Schuster muss weiterhin auf seinen ersten Trainerjob in der Bundesliga warten.

"Das ist so richtig", bestätigte Allofs am Samstag die Einigung mit dem 48 Jahre alten Hecking. Der Verein teilte das Ende der Trainersuche in einer dürren Fünf-Zeilen-Meldung auf seiner Homepage mit. Weitere Details will der Wolfsburger Manager erst in den nächsten Tagen nennen, wenn der Nachfolger von Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner offiziell vorgestellt wird. "Wir wollen unseren neuen Trainer nicht vor den Weihnachtstagen präsentieren", erklärte Allofs.

Hecking wieder herausgekauft

Hecking, der seit 2009 den 1. FC Nürnberg trainiert, hatte seinen Vertrag bei den Franken erst vor Saisonbeginn bis 2014 verlängert. "Ich hatte mit Klaus Allofs gute Gespräche. Er hat mir erklärt, warum er mich unbedingt haben will und mir die Perspektiven aufgezeigt", sagte Hecking der "Bild am Sonntag" zu den Gründen für seinen Wechsel. Die Familie des früheren Leipziger Bundesliga-Profis wohnt in Bad Nenndorf bei Hannover, rund 110 Kilometer von Wolfsburg entfernt. Für Hecking ist es bereits das zweite Mal, dass er aus einem laufenden Vertrag zu einem anderen Club wechselt. Im September 2006 verließ er nach drei Bundesliga-Spieltagen den Aufsteiger Alemannia Aachen, den er zuvor in die höchste Liga geführt hatte, und nahm ein Angebot von Hannover 96 an. Hannovers Clubchef Martin Kind wollte den früheren 96-Spieler damals unbedingt haben und kaufte ihn aus dem Vertrag heraus.

Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader war von Allofs und Hecking über die Verhandlungen informiert worden. Doch alle Versuche, den Trainer zu halten, schlugen fehl. "Es ist mein großer Wunsch, dass ich Dieter Hecking überzeugen kann, weiter in Nürnberg zu bleiben", hatte Bader erklärt. "Natürlich spielen auch wirtschaftliche und familiäre Dinge eine Rolle", erklärte Hecking zu seinem Wechsel.

Bis zuletzt hatte der frühere Nationalspieler Bernd Schuster als Favorit auf die Nachfolge von Köstner beim VfL Wolfsburg gegolten. Allofs hatte den früheren Meistertrainer von Real Madrid noch am Donnerstag öffentlich als Kandidaten bestätigt, dabei aber auch von "anderen Anwärtern" auf die in Wolfsburg gesuchte Trainer-Dauerlösung berichtet. "Wir haben das Thema Schuster nie befeuert", teilte ein VfL-Sprecher mit.

Die Verhandlungen mit dem Wahl-Spanier Schuster, der am Samstag seinen 53. Geburtstag feierte, waren nach Informationen der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" (Samstag) angeblich wegen neuer Bedingungen ins Stocken geraten. Zuvor hatten sich große Teile der Wolfsburger Fans gegen eine Verpflichtung von Schuster ausgesprochen, der bisher noch nicht in der Bundesliga trainiert hat.

Arnautovic Objekt der Begierde

Auch der österreichische Nationalspieler Marko Arnautovic von Werder Bremen steht auf dem Wunschzettel von Wolfsburg. Nach Informationen der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung sind bereits erste Kontakte aufgenommen worden, den Stürmer im kommenden Sommer zu den "Wölfen" zu locken. Der 23-Jährige wäre der erste Spieler, der Bremens Ex-Manager Klaus Allofs zum VfL folgt.

Arnautovic, dessen Vertrag bei Werder bis 2014 läuft, gehört mit fünf Toren und fünf Vorlagen zu den Top-Scorern bei Bremen. Zuletzt hatte der nicht immer pflegeleichte Österreicher in einem Interview angedeutet, dass er offen für Anfragen andere Klubs sein. Allofs hatte bereits bei seinem Wechsel von Bremen nach Wolfsburg im November betont, dass "man kann nicht ausschließen, dass es Transfers zwischen beiden Vereinen gibt."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Carlos Arthur Nuzman (M.) will möglichst viele Menschen beteiligen
Mehr Sport
Olympischer Fackellauf 2016 durch 250 brasilianische Städte
Villarreal steht nach einem 1:0 in Getafe im Halbfinale der Copa del Rey
Fußball International
Copa del Rey: Villarreal folgt Barcelona ins Halbfinale
Simon Zoller kehrt bis Sommer nach Kaiserslautern zurück
1. Bundesliga
Zoller aus Köln zurück nach Lautern
Laura Grasemann wurde Zwölfte auf der Buckelpiste in Lake Placid
Sport
Ski-Freestyle: Grasemann in Lake Placid Zwölfte
Raphael Holzdeppe springt in Düsseldorf nur auf Rang 5
Leichtathletik
Holzdeppe in Düsseldorf nur Fünfter
Srdjan Lakic wechselt wohl zum SC Paderborn
1. Bundesliga
Paderborn vor Verpflichtung von Lakic
Weltmeister André Schürrle war beim FC Chelsea unter Trainer Jose Mourinho zuletzt nicht mehr erste Wahl.
Rekordtransfer in Wolfsburg
Wölfe schnappen sich offenbar André Schürrle
Simon Ammann war in Bischofshofen schwer gestürzt
Wintersport
Nach schwerem Sturz: Skispringer Ammann zurück im Training
Der DTB hat eine neue Cheftrainerin gefunden
Sport
Kleinveldt neue Gymnastik-Cheftrainerin
Yordy Reyna spielt zunächst bis Sommer für RB Leipzig
2. Bundesliga
Leipzig holt Salzburgs Peruaner Reyna auf Leihbasis
Martin Kind (l.) will den Umsatz von Hannover 96 deutlich steigern
1. Bundesliga
Hannover 96: Kind will Umsatz deutlich erhöhen
Maximilian Thiel (m.) fällt mehrere Wochen aus
2. Bundesliga
Unions Thiel fällt länger aus
Nathalie Weinzierl belegte in Stockholm Platz neun
Sport
EM: Schott auf Rang neun
Matthias Sammer will die Konzentration bei den Bayern hoch halten
1. Bundesliga
FCB: Keinen Schritt weniger
Im Juni finden in Baku die Europaspiele statt
Mehr Sport
DOSB erörtert mit Human Rights Watch Lage in Baku
Boris Becker ist überzeugt von seinem Schützling Novak Djokovic.
Murray im Melbourne-Endspiel
Becker vor Djokovic-Halbfinale optimistisch
Bayern-Spieler Robert Lewandowski wird behandelt. Die Bundesligisten müssen vor dem Rückrundenstart so viele Ausfälle verkraften wie selten zuvor.
Viele Verletzte vor Rückrunde
Bundesligisten alles andere als startklar
McLaren-Piloten
Fernando Alonso
Zurück in die Zukunft mit McLaren-Honda
Vince Wilfork glaubt, dass Coach Bill Belichick weicher geworden ist
NFL
Super Bowl Splitter: 'Belichick ist weicher geworden'
Der Megafight zwischen Manny Pacquiao und Floyd Mayweather Jr. rückt immer näher
Boxen
Privattreffen zwischen Mayweather und Pacquiao
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Jürgen Klinsmann trainiert ab Juli 2008 den FC Bayern
Überraschung in München
Jürgen Klinsmann wird neuer Bayern-Coach
Von Werder zu Bayern
Klinsmann holt Nationalspieler
Pokal international
Schuster: Erster Titel futsch
Pleite bei Australian Open
Schnelles Aus für deutsche Hoffnung
Schottlands Ex-Coach McLeish noch ohne Nachfolger
adfsadfw
McGhee als neuer Coach Schottlands im Gespräch
Auf Empfehlung von Buchwald
Magath holt Japan-Star
Sabine Lisicki
Australian Open
Lisicki weiter im Rennen
Die deutschen Handballer siegen klar
Erster Wurf geglückt
Handballer starten erfolgreich in EM
Weltmeisterin Simone Laudehr
Pokal-Viertelfinale
Weltmeisterin Laudehr lost Pokal-Viertelfinale aus