Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußball: 1. Bundesliga Bremen schlägt Hannover - Petersen trifft doppelt

Es war der Abend des Nils Petersen: Im 50. Bundesliga-Nordderby schoss der Werder-Stürmer beide Tore gegen Hannover 96. Bremen dominierte das Spiel - und feiert den ersten Sieg im Jahr 2013.

Nils Petersen hat Werder Bremen vor einem totalen Fehlstart in der Rückrunde bewahrt. Der Stürmer erzielte beide Treffer zum 2:0 (0:0) im 50. Bundesliga-Nordderby gegen Hannover 96 und bescherte den Hanseaten damit den ersten Sieg im Jahr 2013. Mit 25 Punkten hat die Elf von Trainer Thomas Schaaf den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte wieder hergestellt. Einen Zähler mehr auf der Habenseite haben noch die Hannoveraner, die seit dem 22. März 2003 auf einen Sieg an der Weser warten und in der Form ihre Europacup-Ambitionen nicht untermauern konnten.

Denn der Bremer Sieg war hochverdient, auch wenn die beiden Tore durch Petersen (85. und 88. Minute) sehr spät fielen. Für den früheren Torschützenkönig der 2. Fußball-Bundesliga waren es die Saisontreffer Nummer acht und neun.

Und die Hannoveraner?

"Der Sieg ist absolut verdient. Die Mannschaft hat sehr konzentriert agiert und viele Dinge besser gemacht als in den ersten beiden Spielen. Es wäre furchtbar gewesen, wenn wir die Torchancen nicht genutzt hätten", sagte ein erleichterter Schaaf. 96-Mittelfeldspieler Jan Schlaudraff war dagegen enttäuscht: "Wir hatten in der zweiten Halbzeit kaum mehr etwas entgegenzusetzen und nur noch hinten drin gestanden."

Vor 41.600 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion war Werder nach zuletzt zwei Niederlagen und 2:8 Gegentoren sichtlich um Wiedergutmachung bemüht. Im Mittelfeld übernahm Aaron Hunt nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder das Kommando und rückte genauso in die erste Elf wie Eljero Elia. Mit frühem Pressing setzte die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf die Hannoveraner früh unter Druck und erspielte sich bei Dauerregen ein deutliches Übergewicht und Chancenplus. Nach 20 Minuten standen bei den Bremern bereits zehn Torschüsse zu Buche.

Der verschwenderische Umgang mit den Tormöglichkeiten war bei den Grün-Weißen jedoch das große Manko. So setzte Assani Lukimya bereits in der zweiten Minute einen Kopfball an die Latte. Danach scheiterte Mehmet Ekici mit einem abgefälschten Schuss (8.) und Zlatko Junuzovic mit einem Schlenzer (10.). Anschließend war es Sokratis, der per Kopf für Gefahr sorgte (10.). Doch der starke 96-Keeper Ron-Robert Zieler war in dieser Szene ebenso zur Stelle wie Mitte der ersten Halbzeit bei einem Schuss von Nils Petersen aus halbrechter Position (22.). Kurz vor der Pause verzog Hunt in aussichtsreicher Position (45.+1).

Und die Hannoveraner? Mit vielen Ballverlusten machten sich die Niedersachsen, denen neun Leistungsträger wegen Verletzungen oder Sperren fehlten, selbst das Leben schwer. Die beste Chance resultierte dabei aus einem schlimmen Fehlpass der Bremer, als Mame Diouf frei vor Werder-Keeper Sebastian Mielitz auftauchte, den Ball aber nicht richtig traf (17.). Gefährlichkeit strahlten die Gäste nur dann aus, wenn das Mittelfeld schnell überbrückt wurde. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit verschlimmerte sich die angespannte Personalsituation von 96, als Mohammed Abdellaoue mit einer Knieverletzung vom Feld musste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es die Bremer, die eine Schrecksekunde zu überstehen hatten. Einen Schuss von Jan Schlaudraff von der Strafraumgrenze konnte Mielitz nur nach vorne abprallen lassen, den Nachschuss brachte Diouf aus kurzer Entfernung aber nicht im Tor unter.

Der Treffer hätte wegen Abseitsstellung aber auch nicht gezählt. Nach einer kurzen Verschnaufpause waren die Bremer aber schnell wieder Herr der Lage. Und es wurde noch einige Mal brenzlig für Zieler, wie etwa bei den guten Chancen von Lukimya (54.), Petersen (61.) oder Hunt (68.). Auf der Linie rettete für Zieler Manuel Schmiedebach nach einem Kopfball von Sokratis. So dauerte bis zur 85. Minute, ehe bei den Gastgebern der Knoten platzte, als Petersen auf Vorlage von Elia traf.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Frankfurts Alexander Meier (r) freut sich zusammen mit Takashi Inui (l) über seinen 2:1 Treffer gegen den HSV.
Sieg gegen den HSV
Eintracht Frankfurt träumt von Europa
Roger Federer feiert einen großen Sieg
Tennis
Federer bezwingt Djokovic in Dubai und holt 84. ATP-Titel
1899 Hoffenheim - Mainz 05.
Volland und Polanski treffen
Hoffenheim beendet seinen Heimfluch gegen Mainz
Bayer 04 Leverkusen v SC Freiburg - Bundesliga.
Rolfes trifft gegen Freiburg
Leverkusen beendet Sieglos-Serie
Hannover 96 - VfB Stuttgart.
Stevens unter Druck
VfB Stuttgart erneut ohne Sieg
Hertha BSC
Kalou trifft gegen Augsburg
Hertha gelingt Befreiungschlag
Marco Reus von Dortmund (l.) und Atsuto Uchida von Schalke kämpfen um den Ball.
3:0 gegen Schalke
Beim BVB schwinden die Abstiegsängste
Tokio reduziert die Kosten
Mehr Sport
Olympia 2020: Tokio spart eine Milliarde bei Sportstätten
Toto Wolff dementiert das angeblich hohe Gehalt von Lewis Hamilton
Formel 1
Keine 50 Mio. für Hamilton
Die Regelkommission der FIFA bestätigte die Entscheidung
Fußball
FIFA: Dreifachbestrafung bleibt vorerst bestehen
Dajana Eitberger ist die neue Europmeisterin
Sport
EM: Eitberger schnappt sich Gold vor Geisenberger
Aziz Bouhaddouz schoss die Sandhäuser in Führung
2. Bundesliga
Sandhausen schießt Aalen in den Keller
Rouwen Hennings rettete dem KSC einen Punkt in Franken
2. Bundesliga
KSC patzt beim Club
Josh McCown geht zu den Cleveland Browns
NFL
NFL News und Gerüchte: McCown nach Cleveland
Bundesliga - 21. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln am 14.02.2015 im Borussia-Park in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Fans von Köln laufen nach dem Spiel auf den Platz. Das Spiel endete 1:0. Foto: Maja Hitij/dpa (Wichtiger...
Furcht vor Randale
Polizei nimmt Boyz-Ultras vor Revierderby fest
Der Super-G der Damen in Bansko musste abgesagt werden
Sport
Super G in Bansko: Erneute Absage wegen Nebels
Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg wird im Weserstadion trotz Terrorwarnung stattfinden
1. Bundesliga
Trotz Terrorwarnung: Bremen gegen Wolfsburg findet statt
Red Bull München hat sich für die Champions Hockey League qualifiziert
Eishockey
Eishockey: München erstmals in der Champions Hockey League
Sandra Gal belegt nach dem dritten Tag den dritten Platz
Golf
Gal greift nach zweitem Turniersieg
Mehrere Kölner Ultras in Polizeigewahrsam
Vor dem Revierderby in Dortmund
Mitglieder der Kölner Boyz festgenommen
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Jürgen Klinsmann trainiert ab Juli 2008 den FC Bayern
Überraschung in München
Jürgen Klinsmann wird neuer Bayern-Coach
Von Werder zu Bayern
Klinsmann holt Nationalspieler
Pokal international
Schuster: Erster Titel futsch
Pleite bei Australian Open
Schnelles Aus für deutsche Hoffnung
Schottlands Ex-Coach McLeish noch ohne Nachfolger
adfsadfw
McGhee als neuer Coach Schottlands im Gespräch
Auf Empfehlung von Buchwald
Magath holt Japan-Star
Sabine Lisicki
Australian Open
Lisicki weiter im Rennen
Die deutschen Handballer siegen klar
Erster Wurf geglückt
Handballer starten erfolgreich in EM
Weltmeisterin Simone Laudehr
Pokal-Viertelfinale
Weltmeisterin Laudehr lost Pokal-Viertelfinale aus