Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Bundesliga-Urgestein Heynckes macht die 1000 voll

Eine imposante Zahl: Bei der Partie zwischen München und Bremen feiert Bayern-Trainer Jupp Heynckes seinen 1000. Einsatz in der Bundesliga. Doch auch die Werderaner ehren einen "kleinen Jubilar".

Vor fast 48 Jahren hat alles angefangen - damals gab es im Fernsehen noch Schwarz-Weiß-Bilder von der Bundesliga zu sehen. Am 14. August 1965 bestritt Jupp Heynckes als 20 Jahre alter Fußball-Profi für Borussia Mönchengladbach sein Erstligadebüt gegen Borussia Neunkirchen (1:1). 368 Einsätze als Spieler folgten, und an diesem Samstag (15.30 Uhr) feiert der inzwischen 67-Jährige Heynckes im Heimspiel des FC Bayern gegen Werder Bremen mit seinem 631. Einsatz als Trainer ein Jubiläum: Es ist sein 1000. Bundesligaspiel!

"Das ist eine imposante Zahl", sagte Heynckes, der mit seinen Auslandsengagements in Spanien und Portugal sogar auf noch viel mehr als 1000 Spiele kommt, bei denen er als Chefcoach auf der Bank gesessen hat. In der Bundesliga hat vor ihm nur Spitzenreiter Otto Rehhagel mit 1033 Partien (201 Spieler/832 Trainer) die Schallmauer von 1000 durchbrochen.

Keine Heynckes-Biographie

"Daran sieht man schon, wie die Jahre vergangen sind", äußerte Heynckes zum Jubiläum und bekannte stolz: "Das hätte ich mir als Spieler nie zu träumen gewagt. Das ist eine lange Historie, da könnte man viel erzählen. Da könnte man nicht nur ein Buch schreiben, sondern mehrere", sagte er: "Aber das werde ich nicht tun."

Heynckes lebt im hier und heute. Und das heißt für ihn Bremen. Werder-Coach Thomas Schaaf feiert in der Allianz Arena übrigens auch ein Jubiläum: Er steht vor seinem 750. Einsatz, wenn man zu den 262 Partien als Spieler und den 468 als Trainer in der Bundesliga auch noch seine 19 Zweitliga-Auftritte im Werder-Trikot mit einrechnet. Gegenseitige Geschenke soll es aber nicht geben, wie Heynckes bemerkte: "Das Spiel gegen Bremen wollen wir gewinnen."

Auf der Welle des Erfolgs

Heynckes schwebt auf der Zielgeraden seiner Karriere gerade mit den Bayern durch die Bundesliga und auch Europa, wie das 3:1 in der Champions League beim FC Arsenal in London bewies. "Wir spielen außergewöhnlichen Fußball auf einem ganz hohen europäischen Spitzenniveau", schwärmte der Coach, der das so begründete: "Der moderne Fußball ist im Moment eine Kollektivarbeit. Da sind wir vielen Mannschaften voraus."

Dieses Kollektiv besteht für ihn aus mehr als elf Spielern. Und deshalb dürfte Heynckes gegen Bremen die Rotation in Gang setzen, zumal es schon am Mittwoch zum großen Pokal-Duell mit Borussia Dortmund kommt. Arjen Robben bekommt darum nun Gelegenheit zu beweisen, dass er nicht auf die Bank, sondern auf den Platz gehört. Er habe zwar "niemandem etwas garantiert", sagte Heynckes, aber es sei "höchstwahrscheinlich", dass Robben gegen Bremen und Dortmund spiele. Da Franck Ribéry gegen den BVB gesperrt ist, braucht Robben ein Warm-up über 90 Minuten.

Neben dem "kleinen Jubilar" Schaaf steht beim Gegner ein Mann im Blickpunkt, dessen Arbeitgeber eigentlich der FC Bayern ist. Elf Tore hat der vom Tabellenführer ausgeliehene Nils Petersen in dieser Saison schon für Werder erzielt. Die Anzeichen deuten inzwischen darauf hin, dass der 24-Jährige auch über den Sommer hinaus das Bremer Trikot tragen wird. Bei seiner Rückkehr für 90 Minuten nach München möchte Petersen möglichst auch erfolgreich sein, zumal es sein eigentlicher Arbeitgeber locker verkraften könnte, wie er im Vorfeld scherzte: "Zum Glück ist die Tabellensituation der Bayern so komfortabel, dass ich ihnen mit Bremen nicht wehtun kann."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Dietmar Beiersdorfer ist auf der Suche nach einem neuen Trainer.
Nach Slomka-Rauswurf
Beiersdorfer hat einen Neuen im Visier
Mirko Slomka
Nach Fehlstart
Hamburger SV entlässt Mirko Slomka
Jerome Champagne tritt gegen Sepp Blatter an
Fußball International
Champagne bekräftigt Kandidatur gegen Blatter
Greg Frady (r.) konnte nicht zufrieden sein
Mehr Sport
Baseball-EM: Deutschland unterliegt Italien
Finn Lemke fehlt Lemgo länger
Handball
Lemgo vier Wochen ohne Lemke
Valentin Iglinsky wurde des Dopings überführt
Radsport
Doping: Iglinsky gesperrt
Erwin Hoffer erzielte das Führungstor für die Fortuna
2. Bundesliga
Fortuna nähert sich der Spitzengruppe
Mirko Slomka ist beim HSV entlassen worden
1. Bundesliga
Offiziell: Slomka entlassen
Javier Pinola (M.) und Nürnberg verloren zu Hause auch gegen Düsseldorf.
2. Bundesliga
Nächste Heimspielpleite für Nürnberg
Karl Hopfner ist der Nachfolger von Uli Hoeneß
FC Bayern München
Karl Hopfner glaubt nicht an vollständiges Hoeneß-Comeback
Greg Norman führte die Weltrangliste 331 Wochen lang an
Golfstar
Greg Norman kommt bei Kettensägen-Unfall glimpflich davon
Fandel hat kein Fehlverhalten bei Ittrich festgestellt
Frankfurter Funkstörung
Schiedsrichter Boss Herbert Fandel nimmt Ittrich in Schutz
Russlands Nationalteam soll am Ligabetrieb teilnehmen
Spektakulärer Vorschlag
Sbornaja soll in Russlands Liga mitspielen
Matthias Sammer warnt vor Manchester City
Matthias Sammer mit viel Respekt vor ManCity
"Sehr gefährlich"
Laut Flick kann die Nachwuchsarbeit noch besser werden
DFB
Hansi Flick warnt vor Bequemlichkeit
Kagawa vor Arsenal-Spiel nur im Lauftraining
Borussia Dortmund
Shinji Kagawa vor Arsenal-Spiel nur im Lauftraining
Beckenbauer ist besorgt über den HSV
Franz Beckenbauer besorgt über HSV
"Scheinbar nichts geändert"
Bayer verzichtet auf Abschluss-Training in Monaco
Champions League
Bayer Leverkusen verzichtet auf Abschluss-Training
Alonso fühlt sich stark genug für viele Spiele
Xabi Alonso widerspricht Pep Guardiola
"Fühle mich stark genug"
Neu-Unioner Kobylanski fehlt mehrere Wochen
Union Berlin
Martin Kobylanski fehlt mehrere Wochen
Tranquillo Barnetta kehrte diese Saison nach einer Leihe von Eintracht Frankfurt zurück
"Hopp Gladbach"
Facebook-Post bringt Schalkes Barnetta in Erklärungsnot
Mayweather Jr. beschwert sich beim Ringrichter, weil er von seinem Gegner gebissen worden sein soll.
Eklat im Boxring
Mike Tyson lässt grüßen
Nick Heidfeld überstand diesen Unfall wie durch ein Wunder unverletzt.
Nick Heidfeld mit schwerem Crash
Schock-Moment in der Formel E
Umjubelter Rückkehrer: Im Spiel gegen Freiburg schoss Shinji Kagawa (r.) das 2:0 für den BVB.
1. Bundesliga
München marschiert, Dortmund feiert Kagawa
Nach der Niederlage gegen Gladbach dürften Schalkes Trainer Jens Keller wieder unruhige Tage bevorstehen
1. Bundesliga
Schalkes Fehlstart ist perfekt
DFB-Präsident Niersbach und Theo Zwanziger haben Uhren im Wert von 20.000 Euro geschenkt bekommen. Neben ihnen haben noch 23 andere Funktionäre eine Luxus-Uhr erhalten.
FIFA-Skandal
Luxus-Uhren für FIFA-Funktionäre
In die Mangel wird Tranquillo Barnetta womöglich nicht nur auf dem Fußballplatz genommen...
1. Bundesliga
Barnetta sorgt mit Tweet für Aufregung
Shinji Kagawa lieferte ein grandioses Comeback-Spiel für den BVB ab.
Triumphales Debüt für den BVB
Alle lieben Shinji Kagawa
Raphael Wolf rettete Werder Bremen ein Remis gegen Leverkusen.
Torfestival in Leverkusen
Alle gegen Raphael Wolf
Toni Kroos (weißes Trikot) enttäuschte bei Reals Pleite.
Kaum da und schon Krise
Toni Kroos enttäuscht bei Real-Pleite
Celia Sasic (l.) traf gegen die Russinen drei Mal
Gegen Russland
DFB-Frauen lösen WM-Ticket
Theo Zwanziger sprach sich nicht grundsätzlich gegen Strafen gegen Russland aus
Fußball
Russland: Zwanziger schließt Sanktionen nicht aus
Holger Badstuber verletzte sich gegen den VfB Stuttgart ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel
FC Bayern München
Badstuber mit Oberschenkelverletzung
Neun Polizisten wurden bei den Ausschreitungen in Leverkusen verletzt
Bayer 04 Leverkusen vs. Werder Bremen
22 Bayer-Anhänger festgenommen
Jérémy Ménez gelingt ein Zauber-Tor.
Jérémy Ménez
Irres Tor bei Milans 5:4 in Parma
Der Augsburger Raul Bobadilla (l.) jubelt nach seinem Treffer zum 0:1 zusammen mit Sascha Mölders.
1. Bundesliga
Augsburg verlässt das Tabellenende
Hannover 96 - Hamburger SV
Weiterhin tor- und sieglos
Hamburger SV verliert in Hannover
Gladbach ließ Schalke beim deutlichen Sieg nie eine Chance
1. Bundesliga
Hahn lässt auf Schalke die Alarmglocken schrillen
Jens Keller steht bei Schalke 04 dauerhaft in der Kritik.
Jens Keller kämpft um Anerkennung
Trainer in ewiger Probezeit
Adrian Peterson
Schwere Vorwürfe
NFL-Star Peterson soll Sohn misshandelt haben