Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußball: 1. Bundesliga Nullnummer zwischen Frankfurt und Freiburg

Der SC Freiburg bleibt vor Eintracht Frankfurt: Im Verfolgerduell trennten sich die beiden Überraschungsmannschaften in einer enttäuschenden Partie mit 0:0.

Kein Spektakel und nicht mal ein Tor haben die beiden Überraschungsmannschaften SC Freiburg und Eintracht Frankfurt im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga geboten. Die Aspiranten auf einen Champions-League-Qualifikationsplatz trennten sich in einer von Taktik geprägten Partie vor 23.400 Zuschauer mit 0:0. Der Aufsteiger aus Hessen wahrte als Tabellenvierter damit seinen Drei-Punkte- Vorsprung auf die Breisgauer. Vier Tage vor dem Pokal-Viertelfinale beim FSV Mainz 05 hatte Freiburg in der Schlussphase zwar die größeren Möglichkeiten, verpasste allerdings den dritten Sieg in Serie.

"Wir hatten in der zweiten Halbzeit drei wirklich gute Chancen, es ist ein verdientes Unentschieden, aber wir hätten die drei Punkte auch schon verdient gehabt", meinte Jan Rosenthal, der mit Freiburg zum Auftakt des 23. Spieltags auf Platz fünf bleibt. "Wenn wir die zweite Halbzeit angucken, ist es gut, einen Punkt mitzunehmen", sagte Frankfurts Karim Matmour angesichts der gegnerischen Drangphase.

Freiburg fehlte die richtige Ordnung

Trotz der Ausfälle der Offensivstützen Srdjan Lakic (Rückenprobleme) und Takashi Inui (Rotsperre) erwartete Eintracht- Coach Armin Veh ein Duell "auf Augenhöhe". Und zunächst dominierte Frankfurt die Partie auch nach zuletzt zwei Auftritten ohne Sieg und Tor sogar. Mit dem früheren Freiburger Matmour als Angriffsspitze und Stefano Celozzi im linken Mittelfeld attackierten die Hessen früh und setzten das Heimteam immer wieder unter Druck.

Verwirrt von der offensiven und taktisch flexiblen Ausrichtung des Gegners fehlte Freiburg in der temporeichen Anfangsphase die richtige Ordnung. Nach einem Konter setzte Stefan Aigner (17.) den Ball aus 16 Metern nur knapp neben das Tor von SC-Keeper Oliver Baumann. Mit ständigen Positionswechseln sorgte Rechtsaußen Aigner als Unruheherd für Wirbel. Nach dem stürmischen Start verflachte die Partie jedoch zunehmend - den Gästen fehlte der letzte Pass in der Vorwärtsbewegung, Freiburg hatte gar keine gefährliche Szene in den ersten 45 Minuten.

Celozzi rettete gleich zweimal

"Es geht sicherlich besser, vor allem von unserer Seite. Eintracht ist die klar bessere Mannschaft, sie machen es sehr gut", analysierte SC-Sportdirektor Dirk Dufner zur Halbzeit und sah einen Grund auch in der öffentlichen Diskussion um den aktuellen Höhenflug der Breisgauer. "Es tut uns nicht gut, wenn wir über Europapokal reden. Man hat es vielleicht schon im Hinterkopf und tut sich dann schwer."

Nach der Pause setzte Veh auf Olivier Occean anstelle des harmlosen Matmour - doch auch der Kanadier konnte nicht auf sich aufmerksam machen. Stattdessen neutralisierten sich beide Teams weiter im Mittelfeld, bis Freiburg langsam die Initiative übernahm.

Gleich zweimal bewahrte Celozzi die Gäste in höchster Not vor dem Rückstand: In der 64. Minute rettete der 24-Jährige nach einem Kopfball von Rosenthal auf der Linie. Kurz danach scheiterte SC-Innenverteidiger Matthias Ginter erneut im Anschluss an eine Ecke von Julian Schuster per Kopf an Celozzi. Bei der bis dahin größten Freiburger Chance fehlte Max Kruse die Übersicht vor Frankfurts Torwart Kevin Trapp, der aus kurzer Distanz bravourös hielt. Der eingewechselte Johannes Flum setzte einen Kopfball nur knapp über die Latte (85.).

Mit 22 Gegentoren stellt der SC auch weiterhin die zweitbeste Abwehr der Liga, während die Frankfurter nun schon seit 324 Minuten auf einen eigenen Treffer warten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Bojan Krkic war letzte Saison an Ajax Amsterdam ausgeliehen
Fußball International
Bojan Krkic wechselt zu Stoke City
Fabian Burdenski (r.) spielt kommende Saison für den FSV Frankfurt
2. Bundesliga
FSV holt Burdenski-Sohn
Hakan Calhanoglu (l.) und Stefan Kießling (r.) trafen je ein Mal gegen Lokomotive Moskau
1. Bundesliga
Testspiele: BVB müht sich bei Immobile-Debüt
Deutschlands Kapitän Niklas Stark erzielte kurz vor Schluss den umjubelten Ausgleich
Nationalelf
Stark rettet Remis gegen Titelverteidiger
Sandro Rosell (l.) weist Anschuldigungen zu einem unrechtmäßigen Neymar-Transfer zurück
Fußball International
Ex-Barca-Boss Rosell weist Schuld von sich
Kenias Trainer Adel Amrouche hatte in einem Quali-Spiel zum Afrika Cup einen Offiziellen bespuckt
Fußball
Kenias Nationaltrainer für ein Jahr gesperrt
Julian Reister zog im Spiel gegen Igor Sijsling den Kürzeren
Tennis
Julian Reister in Umag früh gescheitert
Tom Schütz (l.) fehlt der Arminia zum Saisonstart
3. Liga
Arminia beim Saisonstart ohne Schütz
Jan Kirchhoff bleibt bei Schalke 04 vom Verletzungspech verfolgt
1. Bundesliga
Schalkes Kirchhoff erleidet Innenbanddehnung
Carlos Dunga bei seiner Vorstellung als neuer Nationaltrainer Brasilien.
Dunga wird neuer Nationaltrainer
Der "Deutsche" soll Brasilien retten
Annike Krahn (l.) hat ihren Vertrag bei PSG verlängert
Sport
Krahn verlängert in Paris
Michael Rogers holte seinen ersten Tour-Etappensieg
Radsport
Rogers gewinnt 16. Etappe der Tour de France
Jan-Lennard Struff ist der letzte Deutsche beim Turnier in Gstaad
Tennis
Tennis: Struff erreicht in Gstaad zweite Runde
Christian Heidel fürchtet um die Existenz mancher Vereine
1. Bundesliga
Mainzer Heidel attackiert RB Leipzig
Carlos Dunga wird zum zweiten Mal Trainer der brasilianischen Auswahl
Fußball International
Dunga neuer Nationaltrainer Brasiliens
Raphael Holzdeppe kam in diesem Jahr nie wirklich in Form
Leichtathletik
Holzdeppe beendet Saison vorzeitig
Bob Hanning kritisiert die deutsche Mentalität
Handball
Hanning: WM-Teilnahme verdient
Fabio Coltorti wird den Saisonstart mit RB verpassen
2. Bundesliga
RB Leipzig mindestens zwei Monate ohne Coltorti
Der HSV Hamburg hat seinen Nachfolger für Holger Liefekett offenbar gefunden
Handball
Medien: Fitzek vor Rückkehr zu HSV-Handballern
Mike Iggulden ist einer von drei Neuzugängen der Kölner Haie
Eishockey
Haie verpflichten Angreifer-Trio
"Ich weiß nichts mehr": Christoph Kramer (am Boden) und Thomas Müller während des WM-Finales in Rio de Janeiro.
"Hatte immer noch Hoffnung"
Amnesie-Schock für Kramer nach WM-Blackout
Spielfeld mit mehreren Fußballspielern
Sensationeller Treffer
Das könnte das Eigentor des Jahres sein
Küsse von Rihanna und fetzige Tanzeinlagen: Der WM-Pokal musste einige Strapazen überstehen. Offenbar blieb er dabei nicht ganz unbeschadet...
DFB-Präsident verrät
WM-Pokal wurde bei Titelfeier beschädigt
Der Brasilianer Alex Teixeira blieb nach einem verlorenen gegangenen Testspiel gegen Olympique Lyon in Frankreich.
Gewalt in der Ukraine
Sechs Donezk-Profis verweigern Rückkehr
Englischen Medienberichten zufolge soll Mats Hummels für 20 Millionen Euro zu Manchester United wechseln.
Transferkarussell im Live-Ticker
Hummels nach Manchester? "Vergiss es"
Philipp Lahm hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Über die Gründe wird spekuliert.
Ex-Nationalspieler wirft Fragen auf
Trat Philipp Lahm aus Frust zurück?
Andreas Biermann spielte unter anderem für den FC St. Pauli
Depressionen
Fußball-Szene trauert um Ex-Profi Biermann
Historische Pleite: Im WM-Halbfinale mussten sich die Seleção und Luiz Felipe Scolari (l., neben Bundestrainer  Joachim Löw) dem DFB-Team mit 1:7 geschlagen geben.
Nachfolger von Luiz Felipe Scolari
Dieser Mann soll die Seleção wieder aufbauen
Philipp Lahm will Titeljagd bei Bayern fortsetzen
Philipp Lahm
"Verfolge große Ziele mit dem FC Bayern"
Drei Formel-1-Fahrzeuge auf der Rennstrecke, eines liegt auf der Oberseite
Horror-Crash in Hockenheim
Felipe Massas F1-Bolide überschlägt sich
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach kann sich Mats Hummels als neuen Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sehr gut vorstellen.
Kapitän für die Nationalelf gesucht
DFB-Präsident wirbt für Hummels
Manuel Schmiedebach will mit Hannover 96 wieder in die Europa League
1. Bundesliga
Schmiedebach: Brauche keine Länderspiele
Mit Marco Reus steht der nächste BVB-Star auf Guardiolas Zettel
1. Bundesliga
Bayern-Vorstand gegen Reus-Transfer?
Lukas Podolski hält sich Hand vor den Mund und grinst
Botschaft auf Twitter
Hat "Poldi" einen neuen Klub im Visier?
Niki Lauda stänkert gegen die Konkurrenz
Formel 1
Lauda: McLaren und Ferrari haben 'ein Scheißauto'
Nico Rosberg gewann in Hockenheim
Formel 1
Rosberg triumphiert beim Heimrennen - Vettel Vierter
Bryce Taylor bleibt beim FC Bayern
Basketball
BBL: Taylor verlängert bei Meister München
Nico Rosberg spritzt mit Champagner aus einer geschüttelten Flasche
Sieg in Hockenheim
Nico Rosberg gewinnt Grand Prix von Deutschland
Watzke rechnet kommende Saison mit starker Konkurrenz
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
"Auf Wolfsburg und Leverkusen achten"
Jerome Boateng ist nach eigener Aussage selbst noch lange nicht satt, "sondern hungrig nach weiteren Titeln".
Nach der WM ist vor der EM
Boateng hat noch lange nicht genug