Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Hoffenheim reagiert Wiese fliegt aus dem Kader

Zu viele Negativ-Schlagzeilen: Vor dem Kellerduell bei Greuther Fürth ist Torhüter Tim Wiese endgültig aus dem Kader von Hoffenheim gestrichen worden und darf nicht mehr trainieren.

Der ohnehin zur Nummer drei degradierte Wiese wurde kurz vor dem richtungweisenden Kellerduell am Samstag bei der SpVgg Greuther Fürth aus dem Kader der Kraichgauer geworfen. Wiese darf nicht mehr mit der Mannschaft trainieren, muss seine Einheiten außerhalb der regulären Trainingszeiten absolvieren und hat ganz offensichtlich keine Zukunft mehr in Hoffenheim.

Die Maßnahme des Vereins ist die Reaktion auf die Eskapaden Wieses außerhalb des Platzes. Nachdem der gebürtige Bergisch-Gladbacher vor wenigen Wochen bei einer Karnevals-Veranstaltung auffällig geworden war, soll dies am Mittwoch vergangener Woche beim Spiel des Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in der Mannheimer Arena gegen den TV Großwallstadt erneut der Fall gewesen sein.

"Das Einzeltraining tut ihm vielleicht sogar gut. Tim ist nicht der Sündenbock für unsere Situation. Aber die Entscheidung ist so gefallen", sagte Manager Andreas Müller: "Das war nun schon die zweite Geschichte nach Karneval. Irgendwann ist es zuviel. Ich habe an Tim appelliert, sich professionell in der Öffentlichkeit zu verhalten. Das ist auch Bestandteil der Verträge der Spieler."

Wiese erreichte nie Form früherer Tage

Wie Müller hat auch Trainer Marco Kurz keine Geduld mehr mit Wiese. "Tim wird separat trainieren, weil eine Vielzahl von Dingen außerhalb des Platzes geschehen sind. Die Darstellung nach außen ist wichtig. Wir verlangen von den Spielern, dass sie den Verein repräsentieren", sagte der Coach: "Dass Tim jetzt nicht mehr mit dem Team trainiert, ist die logische Konsequenz aus der Addition der Vorfälle."

Seitdem Wiese im Sommer von Werder Bremen nach Hoffenheim gekommen ist, reihte sich eine Negativ-Schlagzeile an die nächste. Der Keeper musste zweimal wegen Verletzungen pausieren und erreichte nie die Form früherer Tage. Schon unter Kurz-Vorgänger Markus Babbel war Wiese, der zu Saisonbeginn sogar als Kapitän aufgelaufen war, nicht mehr die Nummer eins. Zuletzt saß der Torhüter nicht einmal mehr auf der Bank. Für Wiese, dessen Vertrag nicht für die 2. Liga gilt, holte Müller im Januar den Brasilianer Heurelho Gomes vom englischen Topklub Tottenham Hotspur.

Der Wirbel um Wiese ist ein Grund für die Talfahrt der Hoffenheimer, die angesichts von fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz in der 2. Liga enden könnte. Ex-Trainer Ralf Rangnick kann einem möglichen Abstieg aber auch etwas Gutes abgewinnen.

Hoffenheim droht der Abstieg

"Der Abstieg ist für Hoffenheim eine Chance, zu den Wurzeln zurückzukehren. Denn 1899 war immer dann erfolgreich, wenn an der Philosophie, vor allem mit jungen Spielern zu arbeiten, festgehalten wurde. Diesen Weg hat man zuletzt leider verlassen", sagte Rangnick, der den Klub von der Regionalliga in die Bundesliga und zur sensationellen Herbstmeisterschaft 2008 geführt hatte.

"Ich kann einem Abstieg überhaupt nichts Positives abgewinnen. Weder sportlich noch wirtschaftlich", konterte Müller die Aussagen Rangnicks. Auch für Coach Kurz zählt "nur ein Sieg" in Fürth, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Nach Ansicht Rangnicks, der die Hoffenheimer am Neujahrstag 2011 im Streit mit Mäzen Dietmar Hopp verlassen hat, besteht aber kaum noch Hoffnung. "Die sportliche Entwicklung ist aktuell leider so dramatisch, dass Hoffenheim direkt abzusteigen droht. Ehrlich gesagt liegt mir das schwer im Magen", sagte der 54 Jahre alte Sportdirektor von Red Bull Salzburg und RB Leipzig.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Cadel Evans beendete seine Karriere in der Heimat
Radsport
Ex-Toursieger Evans beendet Karriere mit Platz fünf
Yunus Malli (M.) war gegen den SCP der überragende Mann auf dem Platz
1. Bundesliga
Malli-Gala könnte für FSV teuer werden
Sandra Gal verpasste die Top 20 knapp
Tennis
Gal mit gutem Finish - Koo wird jüngste Nummer eins
Mercedes testet wieder für die nächste Saison
Formel 1
Mercedes enthüllt neuen Silberpfeil in Jerez
Aaron Rodgers schied mit den Packers gegen die Seahawks aus
NFL
Aaron Rodgers zum MVP gewählt
Martina Hingis und Leander Pas gaben keinen Satz im Finale ab
Tennis
Hingis und Paes holen Mixed-Titel
Dirk Nowitzki konnte sich gegen die Magic zurückhalten
NBA
Dallas zurück in der Spur
Christoph Metzelder (l.) möchte dem Sport erhalten bleiben
1. Bundesliga
Metzelder plant Karriere als Klub-Manager
Überragend
Deutscher NBA-Star triumphiert
Und dann kam Dennis Schröder
Jürgen Klopp und der BVB sind Tabellenletzter.
BVB-Trainer Jürgen Klopp im Interview
Deshalb ist Borussia Dortmund nun Tabellenletzter
Zwischen Tunesien und den Gastgebern ging es heiß her
Fußball International
DR Kongo im Halbfinale, Äquatorialguinea umstritten weiter
Der FC Bayern rückt vorübergehend auf Platz 2
Basketball
Alba und Bayern mit Kantersiegen
Marcelo Diaz steht angeblich vor einem Wechsel zum HSV
1. Bundesliga
HSV: Diaz-Verpflichtung offenbar vor dem Abschluss
André Schürrle sah beim Remis seiner von Jose Mourinho trainierten "Blues" gegen Manchester City von der Tribüne aus zu.
Chelsea hält City auf Distanz
Ohne Schürrle bleibt alles beim Alten
Manchester United schlug Leicester problemlos
Fußball International
Chelsea hält City auf Distanz
Der AC Florenz schaffte in Genua nur ein Remis
Fußball International
Fiorentina enttäuscht in Genua
Robert Huth wird wohl nicht mehr für Stoke City auflaufen
Fußball International
Gesperrter Huth absolviert Medizincheck in Leicester
Atletico machte in Eibar früh den Sack zu
Fußball International
Atletico siegt in Schlammschlacht von Eibar
Andre Schürrle soll noch zum VfL Wolfsburg wechseln
1. Bundesliga
Mainz kassiert eine Million bei Schürrle-Wechsel
Paul Biedermann zeigte sich in starker Form
Schwimmen
Biedermann siegt in Luxemburg
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Jürgen Klinsmann trainiert ab Juli 2008 den FC Bayern
Überraschung in München
Jürgen Klinsmann wird neuer Bayern-Coach
Von Werder zu Bayern
Klinsmann holt Nationalspieler
Pokal international
Schuster: Erster Titel futsch
Pleite bei Australian Open
Schnelles Aus für deutsche Hoffnung
Schottlands Ex-Coach McLeish noch ohne Nachfolger
adfsadfw
McGhee als neuer Coach Schottlands im Gespräch
Auf Empfehlung von Buchwald
Magath holt Japan-Star
Sabine Lisicki
Australian Open
Lisicki weiter im Rennen
Die deutschen Handballer siegen klar
Erster Wurf geglückt
Handballer starten erfolgreich in EM
Weltmeisterin Simone Laudehr
Pokal-Viertelfinale
Weltmeisterin Laudehr lost Pokal-Viertelfinale aus