Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

21. Spieltag der Bundesliga Bringt Nagelsmann die Wende für TSG Hoffenheim ?

Am 21. Spieltag der Bundesliga will die TSG Hoffenheim mit ihrem neuen Trainer Julian Nagelsmann in Bremen punkten. Der Hamburger SV bekommt es mit den wiedererstarkten Gladbachern zu tun.

Die Opta-Facts zum Spiel:

Das sagen die Beteiligten: Borussia Dortmund - Hannover 96

Thomas Tuchel (Trainer Dortmund): "Hannover hat viele angeschlagene Spieler. Deswegen ist es schwer zu sagen, wie sie spielen werden. Das kann die Sache kompliziert machen."

 

Thomas Schaaf (Trainer Hannover): "Die Stärken des BVB sind zahlreich. Unsere Aufgabe wird es sein, diese zu begrenzen. Jeder muss mehr an sich glauben und mehr von dem abrufen, was er kann."

Das Personal:

Bei Dortmund fehlen: Sahin (Rückstand), Bender (Sehnenreizung)

Bei Hannover fehlen: Sorg (Innenbanddehnung im Knie), Andreasen (Knöchelstauchung), Klaus (Innenbandzerrung im Knie), Benschop (Knie-OP), Schulz (Magen-Darm-Infekt), Wolf (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Almeida (Infekt), Szalai (Faserriss), Schulz (Infekt)

Darum geht's: Alles andere als ein deutlicher Sieg des BVB wäre eine kleine Sensation. Hannover hat auch unter Thomas Schaaf nicht in die Erfolgsspur gefunden und nun plagen 96 auch noch große Personalsorgen. Die Gäste warten seit sechs Spielen auf einen Punktegewinn und werden ihr Heil voraussichtlich in einer kompakten Defensive suchen.

 

Die Dortmunder Offensivmaschine stockte gegen Ingolstadt und die Hertha etwas, doch seit dem DFB-Pokal gegen Stuttgart laufen Aubameyang, Reus und Co. wieder auf Hochtouren. Gut möglich, dass Thomas Tuchel im Vergleich zum Pokalspiel rotieren wird.

Das sagen die Beteiligten: SV Darmstadt 98 - Bayer Leverkusen

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt): "Es wäre vermessen, uns mit Bayer gleichzusetzen. Das wäre, wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Wir können uns mit diesen Teams im Spiel messen, mehr nicht."

Roger Schmidt (Trainer Leverkusen): "Darmstadt zeichnet sich durch große Leidenschaft und die Bereitschaft, sich aufzuopfern aus! Die Defensive ist auch morgen der Schlüssel zum Erfolg, wir brauchen aber als Mannschaft mehr Torgefahr."

Das Personal:

Bei Darmstadt fehlen: -

Bei Leverkusen fehlen: Aranguiz, Bender (Aufbautraining), Kruse (Zehenverletzung), Chicharito (Faserriss)

Darum geht's: Darmstadt gelang am vergangenen Wochenende ein wichtiger Sieg gegen Hoffenheim, der dem Team von Dirk Schuster schon fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz einbringt. Leverkusen verdiente sich gegen die Bayern einen Punkt, muss sich aber nun auf ein völlig anderes Spiel einstellen. Darmstadt wird wie gewohnt tief stehen und giftig zu Werke gehen.

Die Gäste müssen einmal mehr beweisen, dass sie zu konstanten Leistungen fähig sind. Denn bei der Niederlage gegen Bremen im Pokal unter der Woche bot Bayer eine enttäuschende Vorstellung. Fraglich, ob Leverkusen den Ausfall von Chicharito kompensieren kann. Nötig wäre es, denn der Kampf um die internationalen Plätze ist hart und mit Gladbach und Mainz lauern zwei Teams auf einen Ausrutscher von der Werkself.

Das sagen die Beteiligten: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Jürgen Kramny (Trainer Stuttgart): "Die Mannschaft von Hertha ist wirklich gefährlich und steht nicht zu unrecht so weit oben. Hertha ist aber noch anders gelagert als der Pokalgegner. In der Nähe des Strafraums heißt es immer Achtung, Achtung, Achtung!"

Pal Dardai (Trainer Hertha):

Das Personal:

Bei Stuttgart fehlen: Barba (Muskelbündelriss), Ginczek (Rückstand), Kiesewetter (Länderspiel)

Bei Hertha fehlt: Allagui (Reha), Kalou (Muskelverletzung)

Darum geht's: Beide Teams waren unter der Woche im DFB-Pokal aktiv, allerdings mit unterschiedlichem Ausgang: Während die Hertha den Traum vom Heim-Finale weiter träumen darf, scheiterte der VfB am BVB. Das ändert jedoch nichts an der starken Form, in der sich die Stuttgarter derzeit präsentieren.

Der VfB ist mit drei Siegen das beste Team der Rückrunde und bot auch im Pokal trotz der Niederlage eine ansprechende Leistung. Dennoch benötigen die Stuttgarter noch einige Punkte, um sich den Abstiegssorgen zu entledigen. Die Hertha hingegen hofft nach zuletzt drei Unentschieden in der Liga mal wieder auf einen Sieg.

Das sagen die Beteiligten: VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt

Dieter Hecking (Trainer Wolfsburg): "Meine Mannschaft versucht es immer. An Engagement kann man das nicht festmachen. Die Trainingstage nach dem Schalke-Spiel zeigten, dass die Mannschaft nochmal enger zusammengerückt ist."

Ralph Hasenhüttl (Trainer Ingolstadt): "Aus unseren letzten drei Auswärtsspielen haben wir nichts Zählbares mitgebracht. Vielleicht gelingt uns ja auch mal, gegen einen der Großen auswärts zu punkten, vielleicht sogar dreifach."

Das Personal:

Bei Wolfsburg fehlen: Ascues (Meniskus-OP), Dost (Mittelfußbruch), Schürrle (Adduktorenverhärtung), Arnold (Patellasehnen-Probleme)

Bei Ingolstadt fehlt: Levels (Sprunggelenksverletzung)

Darum geht's: Dass Ingolstadt mit einem Sieg an Wolfsburg vorbeiziehen könnte macht deutlich, wie wenig erfolgreich die letzten Wochen beim VfL waren. Die heftige 0:3-Pleite gegen Schalke dürfte auch dem Letzten klar gemacht haben, wie ernst die Lage ist.

Ingolstadt kann sich auch in der Rückrunde auf seine stabile Defensive verlassen und wird sicherlich auch in Wolfsburg nicht davon abrücken, dem Gegner zunächst das Spiel zu überlassen. Die Hausherren werden also Geduld brauchen, doch klar ist auch: An einem Sieg führt kein Weg vorbei, wenn der Anschluss an die internationalen Plätze nicht gänzlich verloren gehen soll.

Das sagen die Beteiligten: Werder Bremen - TSG Hoffenheim

Viktor Skripnik (Trainer Bremen): "Wir müssen uns auf uns konzentrieren. Wir haben weder einen Vor- noch einen Nachteil dadurch. Julian kenn ich persönlich und wünsche ihm viel Erfolg. Ich bin nicht überrascht, dass er so frühzeitig einen solchen Posten übernimmt."

Julian Nagelsmann (TSG Hoffenheim): "Ich hoffe, dass wir unsere Ideen morgen auf's Feld kriegen. Das Pokalspiel wird ihnen Auftrieb geben. Aber ihre Lage in der Liga ist ähnlich prekär wie bei uns."

 

Das Personal:

Bei Bremen fehlen: Junuzovic (Schulterverletzung), Wolf (Hüft-OP), Zetterer (Kahnbeinbruch), Sternberg (Bänderriss), Bargfrede (Meniskus-OP), Johannson (Hüft-OP), U. Garcia (Knieprobleme), Yatabare (Sperre)

Bei Hoffenheim fehlt: Herdling (Knieprobleme)

Darum geht's: Nach dem überraschenden Abgang von Huub Stevens hat der neue Trainer Julian Nagelsmann nicht viel Zeit, die Mannschaft auf das Spiel in Bremen einzustellen. Durchaus möglich, dass der Trainerwechsel noch einmal frische Kräfte im Abstiegskampf freisetzt und Hoffenheim nach zwei Niederlagen etwas Zählbares aus Bremen mitnimmt.

Dort ist die Freude nach dem Einzug ins Pokal-Halbfinale groß, allerdings hat die Partie in Leverkusen auch viel Kraft gekostet. Mit einem Sieg könnte Bremen acht Punkte zwischen sich und die TSG bringen und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Das sagen die Beteiligten: 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt

Peter Stöger (Trainer Köln): "Wir erwarten einen Gegner, der schwer auszurechnen ist. Frankfurt ist eine Mannschaft, der man immer zutrauen muss, Spiele zu gewinnen. Um ein erfolgreiches Spiel machen zu können, werden wir eine ähnliche Leistung bringen müssen wie zuletzt in unseren Auswärtsspielen."

Armin Veh (Trainer Frankfurt): "Köln ist eine Mannschaft, die sehr stabil ist. Sie spielen offensiver als letztes Jahr, weil sie mehr Selbstvertrauen haben."

Das Personal:

Bei Köln fehlen: -

Bei Frankfurt fehlen: Zambrano (Rotsperre), Anderson (Reha), Flum (Kniescheibenbruch), Reinartz (Leisten-OP), Castaignos (Syndesmose-OP)

Darum geht's: In Köln würde man gerne Revanche nehmen für die 2:6-Klatsche aus dem Hinspiel. Nach zwei ordentlichen Auswärtsspielen zuletzt dürfen die Kölner nun wieder zuhause antreten und werden sich darum bemühen, den Abstand zur Eintracht zumindest konstant zu halten. So könnte der Effzeh verhindern, in den Abstiegskampf gezogen zu werden.

Die Gäste müssen weiter auf Abwehrchef Zambrano verzichten, dessen Fehlen sich bei der Vier-Tore-Niederlage gegen Stuttgart deutlich bemerkbar machte. Während die personelle Situation in Köln entspannt ist, hat die Eintracht einige Ausfälle zu beklagen und wird somit weiterhin auf die Treffsicherheit von Alex Meier hoffen.

Das sagen die Beteiligten:Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach

Bruno Labbadia (Trainer Hamburg): "Der Punkte gegen Köln hat uns gut getan. Es ist ein Weg der kleinen Schritte. Die Entscheidung, ob Rudnevs oder Lasogga spielt, ist noch nicht gefallen. Konkurrenzkampf macht uns besser."

Andre Schubert (Trainer Mönchengladbach): "Unser Spiel ist geprägt davon, dass wir das Tempo immer wieder wechseln können. Es ist wichtig für unser Spiel, aggressiv zu sein im Zweikampf, aber nicht unkontrolliert."

Das Personal:

Bei Hamburg fehlen: Djourou (Gelbsperre), Ekdal (Aufbautraining), Gregoritsch (Schienbeinprellung)

Bei Gladbach fehlen: Dominguez (Rücken-OP), Jantschke (Kreuzbandteilriss), Herrmann, Schulz (beide Kreuzbandriss), Hahn (Bruch des Schienbeinkopfes)

Darum geht's: Die Borussia hat beim 5:1 gegen Bremen den Bock umgestoßen und geht nun mit neuem Selbstbewusstsein in das Gastspiel beim HSV. Die Hamburger hingegen haben sich mit sechs sieglosen Spielen selbst zurück in den Abstiegskampf manövriert. Hauptproblem: Nach wie vor stockt es in der Offensive der Hamburger.

Da könnte der Gegner gerade recht kommen. Zwar stehen die Gladbacher insgesamt gut da, doch 35 Gegentore sind dem Tabellenstand nicht angemessen. Für die Gäste geht es darum, mit einem Sieg den Anschluss an Platz drei zu halten. Drei Punkte Rückstand hat das Team von Andre Schubert derzeit auf die Hertha.

Das sagen die Beteiligten:FC Augsburg - FC Bayern

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Es ist mit das schönste Spiel im Jahr gegen die Bayern. Wir sind Außenseiter und sie der Favorit! Wir haben sie schon zweimal geschlagen und werden alles geben. Es ist ein Highlight!"

 

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Ich habe großen Respekt vor dem Gegner und ich weiß, dass wir auch verlieren können. Aber nur wenn wir nicht bereit sind. Ich vertraue aber meiner Mannschaft."

Das Personal:

Bei Augsburg fehlen: Callsen-Bracker (Wadenbeinbruch), Baier (Haarriss im Sprunggelenk)

Bei Bayern fehlen: Ulreich, Benatia (beide Aufbautraining), Boateng (Muskelbündelriss in den Adduktoren), Martinez (Meniskus-OP), Alonso (Gelb-Rotsperre)

Darum geht's: Die Bayern mussten gegen Leverkusen einen Punktverlust hinnehmen und werden dementsprechend alles dafür tun, dass gegen Augsburg wieder drei Punkte auf das Konto kommen. Der FCA hat allerdings sowohl am letzten Wochenede als auch im Pokalspiel der Bayern in Bochum Anschauungsmaterial dafür erhalten, wie der FCB zu stoppen ist.

Mit einem mutigen Auftritt und intensiver körperlicher Arbeit ist dem Tabellenführer beizukommen. Allerdings sind die Augsburger nach der Winterpause nicht besonders gut aus den Startlöchern gekommen. Besonders die Niederlage gegen Ingolstadt schmerzt. Bis zum Relegationsplatz sind es nur zwei Punkte.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.