Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

1. Bundesliga Remis für Hoffenheim - Leverkusen und Wolfsburg gewinnen

Bei seinem Debüt als Chefcoach von 1899 Hoffenheim holt der erst 28 Jahre alte Julian Nagelsmann einen Punkt in Bremen. Bayer Leverkusen ist nach einem Sieg in Darmstadt Dritter.

Trainer Julian Nagelsmann hat mit 1899 Hoffenheim eine ordentliche Premiere gefeiert. Der mit 28 Jahren bislang jüngste Bundesliga-Coach kam im Abstiegskampf zu einem 1:1 bei Werder Bremen und konnte als Vorletzter immerhin den Rückstand auf Platz 16 konstant halten.

Schon nach neun Minuten konnte Julian Nagelsmann über das erste Tor als Bundesliga-Trainer jubeln. Andrej Kramaric - Leihgabe von Leicester City - brachte 1899 Hoffenheim in Führung. Vier Minuten später glich Papy Djilobodji nach einem Durcheinander im Hoffenheimer Strafraum für Werder Bremen aus.

Stabilität in der Defensive, aber doch mehr Torgefahr hatte Nagelsmann sich gewünscht. Am Ende durfte er über den Punkt froh sein. Zumal Kramaric (76.) mit Gelb-Rot vom Platz musste. Auf Rang 16 bleiben es fünf Zähler Rückstand.

Wolfsburg siegt gegen schwache Ingolstädter

Der VfL Wolfsburg schaffte mit dem 2:0 gegen Ingolstadt den ersten Sieg im Jahr 2016 - rechtzeitig vor dem Achtelfinale in der Fußball-Königsklasse bei KAA Gent.  In der Bundesliga gelang das zuletzt sieben Mal in Serie nicht. Ob auch alles gut ist bei den Niedersachsen, wird sich aber erst in den kommenden Wochen zeigen. Der FC Ingolstadt blieb zum fünften Mal in Serie auswärts ohne Tor und war nicht der rechte Gradmesser. Julian Draxler (28.) und Robin Knoche (39.) erzielten die Tore.

Leverkusen nun auf dem dritten Platz

Bayer Leverkusen holte mit dem 2:1 bei Darmstadt 98 wichtige Punkte im Kampf um einen Champions League Platz und sprang auf Platz drei. Durch ein Eigentor von Aytac Sulu (62.) und den Treffer von Julian Brandt (77.) löste Bayer die knifflige Aufgabe beim renitenten Aufsteiger Darmstadt 98. Zumal die Gastgeber durch Sandro Wagner (29.) per Kopfball-Abstauber in Führung gegangen waren. Ein Titelgewinn ist für Leverkusen in diesem Jahr nur noch in der Europa League drin, in der Bundesliga ist der Sprung auf Platz drei aber schon der erhoffte Fingerzeig.

Kurios: In den ersten sechs Partien des Spieltages gab es inklusive der Freitagabend-Begegnung zwischen Mainz und Schalke 04 (2:1) sechs Spieler, die ihren Premierentreffer in der Bundesliga erzielten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()