Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Gegen Nordkorea Elfenbeinküste siegt zum Abschied

Alles Kämpfen und auch die drei gefallenen Tore nützten nichts. Trotz eines Sieges gegen Nordkorea fährt das Team der Elfenbeinküste nach Hause. Damit ist nur noch ein Afrika-Team im Wettbewerb.

Didier Drogba und die hochgehandelte Elfenbeinküste haben sich mit einem nutzlosen Sieg von der ersten Fußball-WM in Afrika verabschiedet. Die "Elefanten" stürmten gegen Nordkorea mit dem Mut der Verzweiflung, doch das 3:0 (2:0) reichte nicht annähernd, um erstmals in ein WM-Achtelfinale einzuziehen. Das Team von Trainer Sven-Göran Eriksson hätte drei Punkte und neun Tore auf Portugal aufholen müssen, um in der hochkarätig besetzten Gruppe G noch auf den zweiten Platz zu klettern.

Damit verabschiedete sich Afrikas letzter Superstar von der WM-Bühne, nachdem am Donnerstag bereits Samuel Eto'o mit Kamerun ausgeschieden war. Fünf von sechs afrikanischen Teams haben nicht die Gruppenphase überstanden, nur Ghana steht im Achtelfinale. Die Nordkoreaner können sich damit trösten, wenigstens im Duell mit den Brasilianern (1:2) WM-Reife nachgewiesen zu haben.

Nordkorea schlägt Abwehrschlacht

Mittelfeldspieler Yaya Toure vom FC Barcelona (14.) und Angreifer Romaric vom FC Sevilla (20.) ließen mit frühen Toren die Hoffnung auf ein Wunder keimen - doch dabei blieb es gegen tapfere, aber überforderte Nordkoreaner auch. Salomon Kalou (82.) vom FC Chelsea sorgte für den Endstand. Wie 2006, als Argentinien und die Niederlande Gruppengegner waren, wurde der Elfenbeinküste das Lospech am Ende zum Verhängnis.

Die Elefanten waren zum Stürmen verdammt, und das taten sie auch. Nach 22 Sekunden gab Abdelkader Keita den ersten Torschuss ab, doch der nordkoreanische Torhüter Ri Myong-Guk war zur Stelle. Die Asiaten waren an einem offensiven Spiel überhaupt nicht interessiert, sondern verteidigten mit Mann und Maus. Allerdings zeigte Nordkorea auch dabei noch zahlreiche Unzulänglichkeiten, die Elfenbeinküste kam regelmäßig zu Torchancen.

Schnörkelloses Offensivspiel

Einem Abseitstor von Drogba (11.) verweigerte Schiedsrichter Alberto Undiano (Spanien) noch die Anerkennnung, aber drei Minuten später war es dann soweit: Toure brach den Bann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Sechs Minuten später kehrte die Hoffnung zu den Elefanten zurück, als Romaric nach einem Schuss Drogbas an die Unterkante der Latte zum 2:0 einköpfte. Der Mittelfeldspieler schnappte sich sofort den Ball und sprintete zurück zum Mittelkreis. Vor dem 2:0 hatte der 27-Jährige bereits den Pfosten getroffen (17.).

Die Afrikaner begingen nicht den Fehler, zaubern zu wollen, sondern spielten schnörkellos. Zumindest die Betreuer waren immer über den Stand beim Parallelspiel zwischen den Portugiesen und dem Rekordweltmeister Brasilien informiert. Nordkorea kam lediglich bei zwei Freistößen von Kapitän Hong Yong-Yo (19./24.) aus der Deckung. Nach 25 Minuten legte die Elfenbeinküste eine kleine Verschnaufpause ein, dann begann des Sturmlaufs zweiter Teil. Gervinho, Angreifer vom französischen Erstligisten OSC Lille, traf ebenfalls den Pfosten (38.).

Nach der Halbzeitpause war aus dem Duell vor 34.763 Zuschauern in Nelspruit die Luft raus. Die Afrikaner hatten den Glauben an ein wundersames Weiterkommen verloren, Nordkorea war froh, nicht noch einmal so unter die Räder zu kommen wie beim 0:7 gegen Portugal. Den Asiaten blieb erspart, den "Rekord" der Südkoreaner von der WM 1954 (0:16 Tore in zwei Spielen) zu brechen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Sport Videos
International Champions Cup Van Gaals United siegt weiter
International Champions Cup Totti trifft! Roma schlägt Real
Benitez "Sind wir eine Kamikaze-Mannschaft?"
Tour de France - Winokurow: "Gebührend feiern"
Paris Saint-Germain Selfie auf dem Laufsteg
Tour de France - Winokurow "Gebührend feiern"
Del Piero schwärmt von Real "Komplettes Team"
Suarez, Messi und Neymar Beste Spieler der Welt
Powerboats Action pur im Hafen von Cardiff
Brasileiro Zauber-Volley-Kombo von Cruzeiro
Neururer Neue offensive Qualität
Formel1 Rosberg ist verärgert
Gerichtsbeschluss Clippers-Verkauf rechtens!
Brasileiro Ronaldinho auf Vereinssuche
Ferdinand und Redknapp "Wie ein Märchen"
NBA Bogdanovic will bei den Nets durchstarten
Vidal-Wechsel zu United Kommt er oder kommt er nicht?
Marco Reus steht bis 2017 bei Borussia Dortmund unter Vertrag, kann den Verein bei Zahlung einer Ablösesumme von 35 Millionen Euro bereits 2015 verlassen.
Kampf um Reus: Geht er 2015?
Remy-Wechsel geplatzt Redknapp entsetzt
Premier League Southampton gehen die Spieler aus
Bayern-Star gegen BVB Schweinsteiger entschuldigt sich für Schmähgesang
International Champions Cup 60-Meter-Tor von Pjanic
Fußball International Torres vergibt die Mega-Chance
Telekom Cup Lewy-Traumtor
J-League Ex-FCB-Profi Usami schnürt Doppelpack
Guardiola über Lewy, Müller und Co "Der Beste spielt"
Klopp nach 5:1-Sieg "Tolle Atmosphäre"
Gilardino verballert Elkeson mit 60-Meter-Solo
Ekstraklasa Mega Torwart-Klopps bringt Siegtreffer
International Champions Cup Bale-Traumtor! Real ohne Elfer-Nerven
Marco Reus steht bis 2017 bei Borussia Dortmund unter Vertrag, kann den Verein bei Zahlung einer Ablösesumme von 35 Millionen Euro bereits 2015 verlassen.
Kampf um Reus: Geht er 2015?
Premier League Southampton gehen die Spieler aus
Beckham "James Rodriguez sehr talentiert"
J-League Rote Diamanten im Glück
ICC - Van Gaal "Es tut mir leid, aber..."
Remy-Deal geplatzt "Nichts mehr dazu sagen"
International Champions Cup Bales Hammer-Tor gegen Inter
Telekom Cup Alaba: "Haben viel Spaß"
Telekom Cup Ribery: "Sehr gut funktioniert"
Montero "Premier League beste Liga der Welt"
 
"Naja.. wenigstens habe ich den Weltrekord für den schnellsten Aufschlag auf der Tour gebrochen", twitterte Lisicki nach der Niederlage.
WTA-Turnier in Stanford
Lisicki holt Weltrekord - und scheidet aus
Luis Felipe Scolari hat einen neuen Verein: Er wird Trainer von Gremio Porto Alegre
Fußball International
Scolari neuer Trainer von Gremio Porto Alegre
Argentiniens Trainer Alejandro Sabella und Superstar Lionel Messi nach dem verlorenen WM-Finale.
Nach WM-Niederlage
Argentinien-Trainer Alejandro Sabella gibt auf
Twentes Stadion
1. Bundesliga
Enschede verbietet Gladbach-Fans bei Testspiel
Wesley Sneijder wird auch in der kommenden Saison das Gala-Trikot tragen
Fußball International
Sneijder bleibt bei Galatasaray
Alexander Zverev unterlag dem Argentinier Diego Schwartzman deutlich
Tennis
Frühes Aus für Zverev in Kitzbühel
Al-Farouq Aminu wechselt zur kommenden Saison zu den Dallas Mavericks
NBA
Nowitzki-Klub Dallas holt Aminu
Carlos Tevez' Stiefvater wurde in Argentinien entführt
Fußball International
Tevez-Vater nach Entführung wieder frei
Divock Origi wurde vom FC Liverpool gekauft, spielt kommende Saison aber dennoch für OSC Lille
Fußball International
Liverpool holt Origi
Petar Sliskovic wird den Mainzern mehrere Wochen fehlen
1. Bundesliga
Sliskovic fällt lange aus
Ashkan Dejagah wechselt zur kommenden Saison nach Katar zu Al-Arabi
Fußball International
Dejagah wechselt von Fulham nach Katar
Chika Amalaha wurde als erste Athletin bei den Commonwealth Games positiv auf Doping getestet
Sport
Erster Dopingfall bei Commonwealth Games
Javon McCrea spielt kommende Saison in der BBL für medi Bayreuth
Basketball
Center McCrea in die BBL
Der Speditionsunternehmer Klaus-Michael Kühne hat sich viel Reichtum angesammelt. Er möchte seinem Lieblingsklub, dem Hambuer SV, davon etwas abgeben.
Der Hamburger SV und sein Investor
Und Kühne zahlt und zahlt und zahlt
Ljubomir Vranjes bleibt der SG Flensburg-Handewitt als Trainer erhalten
Handball
Flensburg bekräftigt: Vranjes bleibt bis 2017 bei der SG
Enner Valencia weckte durch eine starke Weltmeisterschaft Begehrlichkeiten
Fußball International
Ecuadors WM-Star Enner Valencia zu West Ham United
Der FC Bayern München startet am Mittwoch seine Testspielreise in die USA
1. Bundesliga
Wacker: Bayerns US-Tour 'Teil des Gesamtpuzzles'
Der FC Barcelona stellte einen neuen Umsatz-Rekord auf
Fußball International
FC Barcelona macht Millionen-Gewinne
Andreas Nilsson verlässt den HSV Handball
Handball
HSV Handball: Nilsson wechselt nach Veszprem
Chris Paul freut sich über die neue Vorsitzende Michele Roberts
NBA
Roberts als erste Frau an der Spitze der NBA-Spielergewerkschaft
In einem Facebook-Video entschuldigte sich Bastian Schweinsteiger für seinen Schmähgesang gegen Borussia Dortmund.
Entschuldigung auf Facebook
Bastian Schweinsteiger bereut BVB-Schmähgesang
Wiedersehen macht Freude: Trainer Thomas Schaaf und Nelson Valdez treffen sich bei Eintracht Frankfurt.
Transferkarussell im Live-Ticker
Valdez zur Eintracht - Wiedersehen macht Freude
"Diese Ansicht habe ich ziemlich oft": Beine von Bartosz Huzarski.
Foto von Beinen auf Facebook
Radler Huzarski löst Shitstorm aus
Nach den U19-Asienmeisterschaften steht die Kasachin Sabina Altynbekova im Fokus der Weltöffentlichkeit.
Sabina Altynbekova
Zu schön für Volleyball?
"Wir sind tatsächlich Freunde geworden": Kevin Großkreutz (l.) und Bastian Schweinsteiger nach dem Gewinn des WM-Titels.
Fansong-Eklat um Bayern-Star
BVB reagiert lässig auf Schweinsteiger-Video
Davie Selke formt mit seinen Händen ein Herz. Für den Stürmer läuft es blenden bei dieser EM.
U19-Junioren erreichen EM-Finale
Auf den Spuren der Weltmeister
Nach Hamiltons Budapest-Blockade, als er den auf einer anderen Strategie fahrenden Deutschen trotz Aufforderung von der Box nicht passieren ließ, war Rosberg (r.) die Urlaubsstimmung gründlich vergangen.
Mercedes-Stallorder ignoriert
Rosberg und Hamilton vor der Scheidung
Mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg kämpfen zwei Mercedes-Piloten um den Weltmeistertitel in der Formel 1.
Großer Preis von Ungarn
Hamilton ignoriert Stallorder - und kommt davon
Allzeit bereit: Irre Tore kann Zlatan Ibrahimovic auch während des PSG-Trainings schießen.
Irre Aktion von Zlatan Ibrahimovic
Das Kung-Fu-Tor
Flavio Briatore wurde infolge des Crashgate-Skandals 2008 aus der Formel 1 verbannt - bis heute
Formel 1
Performance-Gewichte in der Formel 1?
Beim Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaro-Ring landete Weltmeister Sebastian Vettel auf dem siebten Rang, Teamkollege Daniel Ricciardo fuhr als Erster durchs Ziel.
Vettel in der Krise
"Das ist charakterbildend"
Das ist das erste Ding: Franck Ribéry und seine Bayern bejubeln den Sieg im Telekom Cup.
Sieg im Telekom Cup
Bayern holen das erste Titelchen
Marco Reus steht bis 2017 bei Borussia Dortmund unter Vertrag, kann den Verein bei Zahlung einer Ablösesumme von 35 Millionen Euro bereits 2015 verlassen.
BVB will Ausstiegsklausel kassieren
Jagd auf Marco Reus kann beginnen
Der Ungarn-Sieger Daniel Ricciardo wird auf dem Podium mit Champagner begossen.
Formel 1
Ricciardo gewinnt turbulenten Grand Prix in Ungarn
Kimi Räikkönen war nach dem Strategiefehler angefressen
Formel 1
'Ferrari, die übliche Katastrophe!' - Räikkönen attackiert eigenes Team
Sportdirektor Fredi Bobic ist für viele Mitglieder der Vater des Misserfolgs beim VfB Stuttgart.
Jahreshauptversammlung des VfB Stuttgart
Ein Konzept und viele Gegner
Karl-Heinz Rummenigge will an Trainer Pep Guardiola unabhängig des Saisonverlaufes festhalten.
"Guardiola wird nie entlassen"
Rummenigges riskantes Versprechen
Nicht immer war Franck Ribéry in der vergangenen Spielzeit gut drauf.
Mit Bart und viel Ehrgeiz
Ribéry ist heiß auf die neue Saison
Lewis Hamilton (r.) bewahrte in einem knallharten Duell die Oberhand gegen Nico Rosberg
Formel 1
Explosionsgefahr zwischen Rosberg und Hamilton
Ein Streit um eine mögliche Beteiligung der Klubs an den Polizeikosten rund um Bundesligaspiele ist entbrannt.
Polizei stark gefodert
650.000 Stunden Einsatz wegen der Bundesliga