Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock tritt zurück

Der Deutsche Fußball-Bund braucht nun auch noch einen neuen Generalsekretär: Helmut Sandrock und der DFB gehen getrennte Wege. Sandrock fehlt auch beim Fifa-Kongress in Zürich.

Helmut Sandrock ist als Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurückgetreten. Nach SID-Informationen verschickte der 59-Jährige am Freitagmorgen um 9.28 Uhr eine entsprechende Mail an die Mitarbeiter, in der er sich verabschiedete.

Sandrock hatte am 2. März 2012 die Nachfolge von Wolfgang Niersbach angetreten, der damals zum DFB-Präsidenten aufgestiegen war. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Laut einem Bericht des Fachmagazins kicker soll es zu einer internen Lösung kommen.

Sandrock fehlte schon im Vorfeld des FIFA-Kongresses am Freitag in Zürich - offiziell aus gesundheitlichen Gründen. Für den DFB sind der designierte Präsident Reinhard Grindel und die kommissarischen Präsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch vor Ort.

Vor der Trennung von Sandrock war beim DFB bereits Präsident Wolfgang Niersbach im Zuge der WM-Affäre zurückgetreten. Vize-Generalsekretär Stefan Hans hatte der DFB rausgeworfen.

Das Ergebnis der internen Ermittlungen über die Vergabe der WM 2006 wird der DFB zusammen mit der Kanzlei Freshfields am kommenden Freitag (4. März) in Frankfurt/Main vorstellen. Sandrock arbeitete im WM-OK-Komitee des DFB als Turnierdirektor.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()