Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fan-Randale Dresden darf nicht im DFB-Pokal spielen

Der Deutsche Fußball-Bund bleibt hart: Zweitligist Dynamo Dresden darf in der kommenden Saison nicht im DFB-Pokal antreten. Grund für die historische Entscheidung: wiederholte Fan-Randale.

Keine Gnade für Dynamo Dresden: Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Pokalausschluss des Zweitligisten bestätigt und damit für ein Novum in der Geschichte der Sportgerichtsbarkeit gesorgt. Noch nie wurde ein Klub wegen Ausschreitungen der eigenen Fans aus dem DFB-Pokal ausgeschlossen.

"Wir hatten keine andere Möglichkeit", sagte Goetz Eilers, der Vorsitzende des Bundesgerichts, in der Urteilsbegründung: "Der Pokalausschluss ist das richtige Mittel um zu signalisieren, dass der DFB nicht zuschaut, wenn solche Vorkommnisse wiederholt stattfinden." Im vergangenen Jahr hatte sich Dynamo das Startrecht im Pokal noch "am grünen Tisch" zurückholen können.

Keine Kontrolle mehr über die Fans?

Am 10. Dezember 2012 hatte das DFB-Sportgericht die Dresdener nach Ausschreitungen rund um das Zweitrundenspiel bei Hannover 96 mit dem Ausschluss aus dem Pokal für die kommende Saison bestraft. Eine Woche später legte Dynamo gegen das Urteil Berufung ein.

Dynamos Geschäftsführer Christian Müller war von dem Urteil enttäuscht: "Eine abschreckende Wirkung hat es nur für die gutmütigen Anhänger. Die, die wir eh fernhalten wollen, werden eher gestärkt." Dresden hat noch die Chance auf einen Einspruch beim Ständigen Schiedsgericht des DFB. Ob dieser eingelegt wird, werden nach Angaben von Dresdens Rechtsanwalt Jörg Heyer die Klubverantwortlichen in den kommenden Tagen entscheiden.

Anton Nachreiner, Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses, hatte in seinem Schlussplädoyer gefragt, ob eine erneute Strafminderung der "Öffentlichkeit zuzumuten" wäre. "Wo ist die positive Zukunftsaussicht", sagte er: "Der Verein hat selbst zugegeben, die eigenen Fans nicht im Griff zu haben."

Beim Spiel am 31. Oktober 2012 (3:4 i.E.) wurde in beiden Fanblöcken Pyrotechnik gezündet. Drei Anhänger wurden festgenommen, außerdem kamen 18 Personen vorübergehend in Polizeigewahrsam. Neben sechs Polizisten wurden laut Polizeiangaben vier "Störer", eine unbekannte Person sowie drei Ordner während der Krawalle verletzt. Nach Schlusspfiff verschafften sich bis zu 200 Anhänger der Gäste gewaltfrei Zugang zum Spielfeld und wurden anschließend von der Polizei zurückgedrängt. Hannover 96 war mit einer Geldstrafe von 70.000 Euro belegt worden.

Seit 2002 gab es insgesamt mehr als 20 Urteile gegen die Dresdner. Darunter kam es auch mehrmals zu Teilausschlüssen von Fans. Zudem machten erst Mitte Februar erneut Dresdner Chaoten nach dem Punktspiel beim 1. FC Kaiserslautern mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Die Hooligans randalierten auf dem Messeplatz, griffen Polizisten an und beschädigten Busse und Einsatzfahrzeuge.

"Wir haben die Vorstrafensituation des Vereins zu berücksichtigen", sagte Eilers. In der vergangenen Saison hatte Dynamo im Oktober 2011 nach Ausschreitungen beim Pokalspiel in Dortmund in der Berufung Strafe abwenden können, das Bundesgericht das Urteil in ein Geisterspiel, einen Teilauschluss sowie eine 100.000-Euro-Strafe abgemildert.

"Warnungen haben nicht gefruchtet"

Damals "haben wir von einem Pokalausschluss noch Abstand genommen - verbunden mit der dringenden Warnung, dass es nicht wieder zu solchen Ausschreitungen kommen darf", sagte Eilers: "Diese Warnungen haben nicht gefruchtet." Zudem gebe es "Hinweise, dass noch bei weitem nicht alles getan worden ist", sagte der Vorsitzende.

Mit Blick auf die Entscheidung des Bundesgerichtes hatte Dynamo nach der Randale in Kaiserslautern große Anstrengungen unternommen, um bei Auswärtsspielen nicht erneut durch Randale der eigenen Anhänger negativ aufzufallen. Der Klub rief für die Spiele in Aue, Braunschweig und bei Union Berlin zunächst keine Auswärtstickets ab.

Zusätzlich lud man für Freitag Fan-Klubs zu einem Treffen ein. Nachreiner verurteilte die Rückgabe der Ticket allerdings auf das Schärfste. "Damit scheidet Dynamo Dresden für mich aus der Solidargemeinschaft Bundesliga aus, indem der Verein die Verantwortung auf den Heimverein abwiegelt", sagte er: "Das ist ein Offenbarungseid."

Gespannt darf man sein, wie sich die Dynamo-Fans beim Auswärtsspiel in Aue am Sonntag (13.30 Uhr) verhalten. Nachdem Dresden keine Tickets abgerufen hat, ließ Gegner Aue 2700 Tickets des Auswärtskontingentes über einen Sponsor verkaufen. "Dagegen können wir nichts unternehmen. Das ist die Entscheidung von Aue", hatte Dynamo-Präsident Andreas Ritter gesagt, der trotzdem auf ein friedliches Sachsen-Derby hofft.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Für Pat Cortina gibt es vor dem Duell mit Russland positive Nachrichten
Eishockey
Grubauer und Noebels erhalten Freigabe für Russland-Spiel
Lorenz-Günther Köstner ist weiterhin mit einem Virus außer Gefecht
2. Bundesliga
Düsseldorfer Köstner von Virus außer Gefecht gesetzt
Wladimir Klitschko bereitet sich derzeit auf seine Titelverteidigung vor
Boxen
Wladimir Klitschko: Ein Weltmeister in den 'besten Jahren'
Alejandro Valverde sicherte sich den Sieg beim Klassiker Fleche Wallonne
Radsport
Valverde gewinnt zum zweiten Mal Flèche Wallonne
Trainer Frank Kramer darf sich über die Verlängerung mit Niko Gießelmann freuen
2. Bundesliga
Fürth verlängert vorzeitig mit Verteidiger Gießelmann
Tot Wolff macht sich keine Sorgen um die Zukunft der Formel 1
Formel 1
Wolff: Managementteam würde Ecclestone ersetzen
Sascha Lewandowski ist bis zum Saisonende Trainer bei Bayer Leverkusen
1. Bundesliga
Bayer Leverkusen meldet U23-Team vom Spielbetrieb ab
Bixente Lizarazu blickt mit Vorfreude auf die Partie zwischen Bayern und Madrid
Champions League
Lizarazu mit Vorfreude: 'Der europäische Clasico'
Wladimir Klitschko gibt nichts auf die Aussagen seines Ex-Sparringspartners
Boxen
Klitschko nimmt Beleidigungen gelassen: 'Bin Softie und Jammerlappen'
Alix Kevynn Nyokas trägt in der kommenden Saison von Göppingen
Handball
Göppingen verpflichtet französischen Europameister
Luiz Gustavo kann die WM 2014 kaum abwarten
Fußball-WM in Brasilien
Wolfsburg-Profi Luiz Gustavo brennt auf Auftakt
Das letzte große Event im Eden-Stadion war das Super Cup Finale zwischen Bayern München und dem FC Chelsea
Fußball International
Tschechien zieht seine Bewerbung mit Prag zurück
Hertha BSC
1. Bundesliga
Fall Franz: Arbeitsgericht Berlin verkündet Urteil am 26. Mai
Aufgrund solcher Plakate erhielt Rostock harte Strafen
3. Liga
Rostock legt Berufung ein
An Matthias Gustafsson (r.) kommt keiner so leicht vorbei
Handball
Kreisläufer Gustafsson verlässt TuS N-Lübbecke
Andrea Petkovic arbeitet sich Stück für Stück zurück in die Tennis-Elite
Tennis
Huber traut Petkovic die Rückkehr in Top 10 zu
Petr Cech und John Terry sind wichtige Stützen der Defensive des FC Chelsea
FC Chelsea
Cech und Terry fallen wochenlang aus
Ronaldo jubelt. Mal wieder. N24 hat sich überlegt, wie man ihn bremsen kann.
5 Rezepte gegen die Tormaschine
So einfach stoppt man Cristiano Ronaldo
Das Verletzungspech bleibt Kyriakos Papadopoulos treu
1. Bundesliga
Schalkes Papadopoulos kugelt sich die Schulter aus
Carlos Alberto gewann mit Brasilien die Wm 1970
Fußball International
Carlos Alberto: Brasilien 'im Übergang'
Wegen fehlender Umkleidekabinen mussten sich viele Models beim Formel-1-Rennen in Shanghai im Freien an der Strecke umziehen.
Pleiten-Grand-Prix in China
Zwischen Outdoor-Striptease und Flaggenpanne
Dieses Foto postete der Baseballer Delino DeShields Jr aus dem Krankenhaus. Der 21-Jährige bekam einen Baseball mit 145 kmh voll ins Gesicht.
Das geschwollenste Gesicht aller Zeiten
Was ein Baseball anrichten kann
Wegen der Zeitverschiebung beginnen viele WM-Spiele erst um 22.00 oder 24. 00 Uhr. Die deutschen Vorrundenspiele beginnen um 18.00 Uhr, 21.00 Uhr und nochmals um 18.000 Uhr.
Forderung von Gewerkschaften
Später zur Arbeit während der WM?
Angesichts der Probleme beim WM-Gastgeber attackierte FIFA-Boss Sepp Blatter erstmals auch nicht-brasilianische Einrichtungen.
Probleme bei WM-Stadionbau
Blatter gibt deutschen Firmen die Schuld
Ciro Immobile feiert ausgiebig einen Treffer. Der Spieler vom FC Turin könnte der Nachfolger von Robert Lewandowski werden.
Dortmund an Top-Torjäger Immobile dran
Dieser Mann könnte auf Lewandowski folgen
Mit 25 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo trudelte Sebastian Vettel beim Großen Preis von China als fünfter über die Ziellinie.
Schmach beim China-GP
Sebastian Vettel vom Dauergrinser vorgeführt
David Moyes ist nicht mehr länger Trainer bei Manchester United.
Nach Katastrophen-Saison
Manchester United hat genug von David Moyes
Riesenjubel: Köln ist wieder erstklassig.
Köln ist wieder erstklassig
"Do, wo mer hinjehüre"
Ronaldo jubelt. Mal wieder. N24 hat sich überlegt, wie man ihn bremsen kann.
5 Rezepte gegen die Tormaschine
So einfach stoppt man Cristiano Ronaldo
Töre spielte in der Saison 2011/2012 für Hamburg
Im Nachtclub in Istanbul
Ex-HSV-Profi Töre angeschossen
Überragender Martin Harnik: Der Stuttgarter machte zwei Tore gegen Schalke.
Stuttgart siegt gegen Schalke
VfB verschafft sich Luft im Abstiegskampf
"Mercedes bleibt uneinholbar, aber Alonso lässt Ferrari hoffen. Der Spanier holt das Beste aus sich heraus."
Internationale Pressestimmen zum China-GP
"Die Wiederauferstehung des Fernando Alonso"
Jürgen Klopp ist in Europa heiß begehrt.
Moyes vor Entlassung bei ManUnited
Kommt jetzt Jürgen Klopp?
Blake Griffin legte einen unrühmlichen Abgang hin.
NBA erlebt "Watergate"-Skandal
Blake Griffin kippt Becher über Fan aus
Coach Diego Simeone hat mit Atletico Madrid keines seiner bisherigen zehn Partien in der Königsklasse verloren.
Halbfinale der Champions League
Atlético will den Stammgast brechen
Dirk Nowitzki zeigte zum Playoff-Auftakt gegen San Antonio mit elf Punkten eine mäßige Leistung und traf nur vier seiner 14 Feldwürfe.
Nowitzki erschreckend schwach
Mavs verpassen Wunder gegen San Antonio
Cristiano Ronaldo
Trotz Verletzung
Ronaldo spielt gegen die Bayern
Der Fürther Ilir Azemi (3.v.r.) schießt das 1:1 Ausgleichstor.
2. Bundesliga
Greuther Fürth hält Paderborn auf Abstand
Der Leverkusener Emir Spahic feiert seinen Doppeltreffer.
Bundesliga
Leverkusen siegt, Nürnberg taumelt
Louis van Gaal gilt als Favorit auf die Nachfolge von David Moyes.
Manchester United
Louis von Gaal gilt als Favorit