Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Presseschau nach DFB-Niederlage Engländer feiern "das Wunder von Berlin"

Englands Trainer spricht schon vom "besten Abend seiner Karriere" und auch die Insel-Presse hofft auf Großes bei der Europameisterschaft. Die Länderspiel-Niederlage kostet die DFB-Auswahl ihren Nimbus. 

In 40 Jahren als Trainer hat Roy Hodgson vieles erlebt. Und doch erhält "das Wunder von Berlin" ("Daily Mail") nicht nur in der Geschichtsschreibung der englischen Fußball-Nationalelf einen ganz speziellen Platz. "Der beste Abend meiner Karriere für mich? Ja, warum eigentlich nicht", schwärmte der Coach der Three Lions nach dem 3:2-Prestigeerfolg seiner jungen Wilden beim Weltmeister und ließ sich im EM-Jahr zu einer verheißungsvollen Prognose hinreißen: "Die besten Momente für uns kommen aber erst noch."

Mit druckvollem Offensivspiel drehte England erstmals seit 1976 wieder einen 0:2-Rückstand in einen Sieg - und ließ Gary Lineker sein selbst formuliertes Fußball-Gesetz abändern. "Fußball ist ein einfaches Spiel, in dem 22 Spieler für 90 Minuten einen Ball umherkicken und am Ende gibt Deutschland einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand", twitterte die Stürmer-Legende.

Nach dem schmachvollen Vorrunden-Aus bei der WM 2014 hatte Hodgson noch für etwas mitleidiges Schmunzeln in der Fußball-Welt gesorgt, als er seinem jungen Team eine "leuchtende Zukunft" prophezeite. Doch inzwischen sprechen einige Beobachtungen doch dafür, dass dieses englische Team schon beim Kontinentalturnier diesen Sommer in Frankreich womöglich für Furore sorgen kann.

So bewertet die englische Presse ihr Nationalteam:

"Mirror": "Was für ein Comeback für England, es wird nun schwer sein, die Begeisterung vor den Euromeisterschaften in Zaum zu halten."

"The Sun": "Aber lass uns runterkommen, uns abkühlen und die Dinge in der Perspektive sehen. Wie schwer das auch sein mag. Weil sich die Deutschen trotz ihrer Niederlage nicht in den grenzenlosen Abstieg begeben werden. Dennoch seid versichert, die Deutschen werden im Sommer in Frankreich als ein Team einlaufen, das zu schlagen ist."

"Mail": "Das zählt zwar nichts, wenn es dem Sommer zugeht und wenn es in Frankreich alles schief läuft, wird es schnell vergessen sein. Und doch, wie das jugendliche England Team gegen den Weltmeister ein ziemlich bemerkenswertes Comeback im Berliner Olympiastadium geliefert hat, das verdient Beifall. "

"The Telegraph": "Eine glorreiche Nacht für ein mutiges, wiederauflebendes Team von Roy Hodgson und zweifellos die größte Stunde für den englischen Trainer in den vergangenen vier Jahren ..."

"The Guardian": "Wenn England zu solchen Auftritten fähig ist, ist es schwer, nicht eine plötzliche Welle des Optimismus bezüglich der Chancen der Mannschaft bei der Europameisterschaft 2016 zu empfinden."

"The Independent": "England muss nun sicherstellen, das Positive aus der Partie mitzunehmen und die Fallgruben zu vermeiden und nun zu glauben, dass dieser Sieg zu größeren Ehren in Frankreich führen wird." 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()