Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

UEFA macht ernst Ein Jahr Europacup-Sperre für FC Malaga

Die UEFA greift durch: Wegen Verstoßes gegen das Financial Fair Play hat der Kontinentalverband den Verein von allen Europapokal-Wettbewerben ausgeschlossen. Die laufende Saison ist nicht betroffen.

Die UEFA legt Finanz-Jongleuren im Fußball erstmals knallhart das Handwerk. Der Champions-League-Achtelfinalist FC Malaga wird wegen Verstößen gegen die Regularien der Europäischen Fußball-Union für ein Jahr aus den Europapokal-Wettbewerben ausgeschlossen. Das gab die UEFA am Freitag bekannt, sie fährt damit die vom Präsidenten Michel Platini bereits vor zwei Jahren angekündigte harte Linie. Ein weiteres Jahr Sperre droht, falls die Spanier bis zum 31. März 2013 nicht nachweisen können, ihren finanziellen Verpflichtungen nachgekommen zu sein.

Malaga ist ein Sonderfall, denn der Verein versucht gerade, sich neu zu strukturieren. Der Klub ist nicht mehr fähig, seine Schulden zu begleichen, nachdem der schwerreiche katarische Besitzer Abdullah Bin Nasser Al Thani den Geldhahn zugedreht hat. Unter anderem stehen Gehaltszahlungen an Spieler in Millionenhöhe aus, auch bei anderen Vereinen und dem spanischen Staat steht Malaga in der Kreide. "Die Maßnahmen sind völlig unangemessen und ungerechtfertigt", teilte der Klub in einer ersten Reaktion mit, Verwantwortliche sprachen von "totaler Empörung und Bestürzung".

Die Sanktionen treten nur in Kraft, wenn sich Malaga in den kommenden vier Jahren mindestens ein- bzw. zweimal für einen der europäischen Wettbewerbe qualifiziert. Zudem muss der Verein 300.000 Euro Geldstrafe zahlen. Die laufende Champions-League-Saison ist nicht betroffen - Malaga tritt im Achtelfinale gegen den FC Porto an. In der Liga liegt der Klub als Tabellenvierter wieder auf Europapokal-Kurs.

Bei der Deutschen Fußball Liga werden die UEFA-Sanktionen zwar begrüßt, DFL-Vize Heribert Bruchhagen hält die Andalusier allerdings für einen recht kleinen Fisch. "Ich weiß, dass Michel Platini sehr entschlossen ist, aber mir fehlt bislang der Glaube, dass man auch bei den Big Playern in der Lage ist, die Sanktionen durchzuhalten", sagte der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt dem SID. "Nichts gegen den FC Malaga, aber die Entscheidung wird erst fallen, wenn es einen der ganz Großen in Europa trifft. Malaga ist nicht die Königsentscheidung, auch wenn ich die Sanktionen gutheiße." Die Bundesliga sei "in Teilen vorbildlich, was dieses Thema angeht".

Jose Narciso da Cunha Rodriguez, Vorsitzender der rechtsprechenden Kammer des Finanz-Kontrollgremiums der UEFA, sprach weitere Strafen auf Bewährung aus. Hajduk Split, NK Osijek (beide Kroatien), Rapid und Dinamo Bukarest sowie Partizan Belgrad können dem Ausschluss für eine Saison nur entgehen, wenn sie bis zum 31. März nachweisen, dass sie ihre Finanzen in Ordnung gebracht haben. Der Zeitraum jedoch, in dem die Sperre eintreten kann, ist in diesen Fällen auf drei Jahre beschränkt.

Platini und Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des deutschen Rekordmeisters Bayern München, hatten das Financial Fair Play bereits Anfang des vergangenen Jahres vorgestellt. Die Vereine sollen nicht mehr über ihre Verhältnisse leben, sie müssen nach Übergangsfristen einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen.

"Es gibt kein Zurück mehr", hatte Platini angekündigt. "Es gibt keine Hexenjagd. Wir wollen die Vereine schützen, nicht verfolgen", betonte der Franzose. Rummenigge, Präsident der europäischen Klub-Vereinigung ECA (197 Mitglieder), hat immer wieder gefordert, undurchsichtiges Finanzgebaren konsequent zu ahnden. "Es scheint, als ob einige Klubs die Botschaft nicht verstanden haben. Es ist Zeit, die neuen Regeln ernst zu nehmen", sagte er zuletzt.

Spätestens jetzt wissen die Klubs, dass es die UEFA ernst meint.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
 
Konkurrenz für Mertesacker: Arsenal holt Paulista (l.)
Arsenal London
Neue Konkurrenz für Per Mertesacker
Erfolgreich trotz Aussetzer: Startläuferin Franziska Hildebrand (Archivbild) musste in Antholz gleich zweimal in die Strafrunde.
Weltcup in Antholz
Deutsche Biathletinnen kämpfen sich zum Sieg
"Bin mehr als zufrieden": Felix Neureuther kämpfte sich am bei schwierigen Bedingungen den Ganslernhang hinab und wurde Dritter.
Slalom in Kitzbühel
Hargin gewinnt, Neureuther jubelt trotzdem
Trotz zwei Strafrunden von Franziska Hildebrand gewann die deutsche Damenstaffel
Sport
Damen gewinnen Staffelrennen in Antholz
Miryam Roper freute sich über den Erfolg
Mehr Sport
Judo: Roper mit 32 Jahren erstmals deutsche Meisterin
Gabriel soll die Defensive der Gunners stabilisieren
Fußball International
Tausch zwischen Arsenal und Villarreal
Felix Loch feiert den nächsten Erfolg
Sport
Rodeln: Deutsche Teamstaffel gewinnt auch in Winterberg
Pep Guardiola will noch nicht über Verlängerung sprechen
Verlängert Pep Guardiola seinen Vertrag?
Bayern-Trainer kündigt Gespräche an
Anthony Modeste war für Hoffenheim erfolgreich
Vorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga
1899 Hoffenheim siegt mit Mühe
Dietmar Beiersdorfer hofft auf ein Ende der Depression
Trotz Millionen-Minus beim Hamburger SV
Dietmar Beiersdorfer will die Depression abstreifen
Andy Murray hatte zwischendurch ordentlich Probleme
Tennis
Comeback-Irrsinn und Murrays Kampf
Petar Stojanovic sammelte bereits internationale Erfahrung
1. Bundesliga
Medien: Hannover holt Slowenen Stojanovic
Felix Neureuther verpasste den Sieg in Kitzbühel
Sport
Neureuther in Kitzbühel Dritter
Paul Eckert (l.) überzeugte mit einem guten Auftritt
Sport
Skicrosser Eckert und Eichinger verpassen WM-Medaillen knapp
Judith Hesse feierte bereits große Erfolge
Sport
Eisschnelllauf: Hesse und Ihle souveräne Sprint-Meister
Anthony Modeste wurde eingewechselt und traf für die Hoffenheimer
1. Bundesliga
Tests: Hoffenheim besteht letzten Test
Mats Hummels will mit den Dortmundern zurück an die Spitze
1. Bundesliga
Hummels: 'Mein Zustand ist um Welten besser'
Arjen Robben gehört nach wie vor zu den Schlüsselspielern der Bayern
1. Bundesliga
Robben: 'Wir müssen aus der Vorsaison lernen'
Stefanie Böhler wurde nicht für ihre gute Leistung belohnt
Sport
Vierte im Skiathlon: Böhler fehlt eine Zehntel zum Podest
Mario Mandzukic wechselte vom FC Bayern zu Atletico Madrid
1. Bundesliga
Medien: Klopp gegen Verpflichtung von Madzukic
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Jürgen Klinsmann trainiert ab Juli 2008 den FC Bayern
Überraschung in München
Jürgen Klinsmann wird neuer Bayern-Coach
Von Werder zu Bayern
Klinsmann holt Nationalspieler
Pokal international
Schuster: Erster Titel futsch
Pleite bei Australian Open
Schnelles Aus für deutsche Hoffnung
Schottlands Ex-Coach McLeish noch ohne Nachfolger
adfsadfw
McGhee als neuer Coach Schottlands im Gespräch
Auf Empfehlung von Buchwald
Magath holt Japan-Star
Sabine Lisicki
Australian Open
Lisicki weiter im Rennen
Die deutschen Handballer siegen klar
Erster Wurf geglückt
Handballer starten erfolgreich in EM
Weltmeisterin Simone Laudehr
Pokal-Viertelfinale
Weltmeisterin Laudehr lost Pokal-Viertelfinale aus