Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Karriereende Olympiasieger Steiner wirft das Handtuch

Matthias Steiner hat dem deutschen Sport 2008 in Peking einen der emotionalsten Olympiasiege beschert. Nun hat der Gewichtheber seine Karriere beendet - mit "viel Wehmut".

Deutschlands stärkster Mann hört auf: Gewichtheber Matthias Steiner hat überraschend seine Karriere beendet und 1676 Tage nach seinem emotionalen Olympiasieg in Peking dem Leistungssport den Rücken gekehrt. Die Familie soll für den 30-Jährigen nun ganz im Mittelpunkt stehen.

"Als ich den Satz ausgesprochen habe, hat es richtig wehgetan. Da ist viel Wehmut dabei, schließlich mache ich das seit dem zwölften Lebensjahr", sagte Steiner dem SID über seine Gedanken beim Rücktritt. Seit 2010 ist er mit der TV-Moderatorin Inge Posmyk (42) verheiratet, die beiden haben zwei Söhne: Max (3) und Felix (1 Monat).

Steiner hat in seiner Karriere vor allem bei seinen Olympia-Auftritten 2008 und 2012 für unvergessliche Momente gesorgt. In Peking gewann er sensationell die Goldmedaille und rührte Millionen Sportfans zu Tränen, als er auf dem Siegerpodest das Foto seiner bei einem Autounfall tödlich verunglückten Ehefrau Susann küsste.

Vom Glück verlassen

Vier Jahre später in London verließ ihn das sportliche Glück. Beim Versuch, die 196 Kilogramm schwere Hantel zur Hochstrecke zu bringen, knickte Steiner ein. Die schwere Eisenstange krachte ihm ins Genick, der starke Mann krümmte sich auf dem Boden vor Schmerzen ("Das war blinder Ehrgeiz"). Er gab auf, es sollte der letzte Wettkampf seiner Karriere bleiben. Noch Monate später quälten ihn Schmerzen in Nacken und Brust.

"Ich wurde oft gefragt, ob ich weitermache oder aufhöre. So eine Entscheidung wollte ich aber nicht direkt nach so einem schweren Unfall wie in London treffen. Das wäre der falsche Zeitpunkt gewesen. Ich wollte erst einmal wieder fit werden und trainieren. Um Weltklasseniveau produzieren zu können, muss man täglich hart arbeiten", sagte Steiner und betonte, dass er nach der Geburt seines zweiten Kindes "das alles nicht mehr unter einen Hut bringen" konnte: "In unserer Sportart denkt man in olympischen Zyklen. Ich hätte also noch dreieinhalb Jahre weitermachen müssen, das wäre nicht mehr gegangen."

Lieber Peking als London

Natürlich denkt der gebürtige Wiener, der seit 2008 für Deutschland startet, lieber an Peking zurück als an London. "Die Erinnerungen von Peking bleiben für immer in meinem Kopf, die verdänge ich auf keinen Fall. Ich rufe mir das dann auf, wenn es darum geht, motiviert zu sein", hatte der 145-kg-Koloss in London nach seinem Fauxpas gesagt. In die britische Hauptstadt war er schon angeschlagen gereist, an seine Bestform von Peking kam er nicht mehr heran.

Zu lang war die Verletzungspause nach dem Einriss der Quadrizeps-Sehne im September 2011, der Steiner bis zum Jahresbeginn außer Gefecht gesetzt hatte. Auch nach dem Zwischenhoch bei der EM blieb die Vorbereitung holprig. Kleinere Blessuren an der Schulter oder den Handgelenken störten immer wieder den zeitintensiven Kraftaufbau. Steiner schien vom Pech verfolgt.

Das verdeutlichte auch ein Vorfall in einem Trainingslager Mitte Mai 2012, der für Steiner mit einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt endete. Nach einer Übung war er zusammengebrochen und nicht mehr in der Lage, eigenständig aufzustehen. Steiner musste daraufhin auf einer Trage durch ein Fenster des im Keller gelegenen Trainingsraumes in einen Krankenwagen gehoben werden. "Wer das gesehen hat, wundert sich, dass ich überhaupt wieder so weit bin", sagte Steiner damals.

Danach sagte er zunächst seine Teilnahme an der EM in Valencia (8. bis 18. April) ab. Er ließ sich Zeit, die Pause dauerte immer länger, gemeinsam mit seiner Frau gründete er die Marketingfirma STEINERtainment. Nun wird nicht nur die WM im Oktober in Warschau ohne ihn stattfinden.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Tritt endlich wieder gegen den Ball: Bastian Schweinsteiger
1. Bundesliga
Schweinsteiger trainiert wieder mit Ball
Der Ex-Präsident des FC Barcelona muss wohl wegen Bestechung in Haft
Fußball International
Ex-Barca-Präsident Nunez muss wohl in Haft
Joseph Mensah (r.) wurde positiv auf eine bisher unbekannte Substanz getestet und gesperrt
Fußball
Positiver Dopingtest in Regionalliga Bayern
Joan Laporta und seine damalige Führungsriege müssen hohe Strafzahlungen leisten
Fußball International
Wegen Bürgschaften: Ex-Barça-Führung soll 23,2 Millionen Euro zahlen
Hans-Joachim Watzke will sich eigentlich nicht mehr zum Thema Marco Reus äußern
1. Bundesliga
Watzke reagiert schmallippig auf Rummenigge-Aussagen über Reus
Die Fans müssen in Verona vorerst draußen bleiben
Fußball International
Hellas Verona: Fankurve nach rassistischen Chören gesperrt
Cristiano Ronaldo reist mit Real Madrid an die Anfield Road
Champions League
Evergreen an der Anfield Road
Schmidt und Kießling gaben sich auf der PK gut gelaunt
Champions League
Bayer Leverkusen will Déjà-vu gegen Zenit verhindern
Greift am Sonntag nach dem Titel: Tito Rabat
Motorsport
Moto2: Erste Titelchance für 'Tito' Rabat
Ist mit dem FFP bisher zufrieden: Michel Platini
Fußball
UEFA-Boss Platini: Financial Fair Play voller Erfolg
Nun doch? Hörmann spricht über die Winterspiele 2016
Mehr Sport
Hörmann schließt Bewerbung um Winterspiele 2026 nicht aus
Fordert die EU zum Handeln auf
Fußball
Dritteigentümerschaft: UEFA-Boss Platini appelliert an die EU
Nix mit Sölden: Neureuther sagte seinen Start ab
Sport
Neureuther verzichtet auf Start in Sölden
Wer ist denn nun der Beste?
Champions League
Messi vs. Ronaldo: Wer beerbt Raul?
Kämpft um sein Comeback: Felipe Lopes (l.)
1. Bundesliga
Durchblutungsstörungen im Gehirn: Wolfsburg-Profi Lopes kämpft um Karriere
Kamui Kobayashi (l.) brachte schwere Anschuldigungen gegen sein Team vor
Formel 1
Keine Ersatzteile: Kobayashi hatte Angst vor Russland-GP
Durm (l.) zog sich die Verletzung am Samstag beim Aufwärmen zu
Champions League
Dortmund ohne Durm in Istanbul
Herny Maske hofft auf die Aufnahme in die Hall of Fame
Boxen
Maske, Ottke, Michalczewski vor Aufnahme in die 'Hall of Fame'
Was wird am Mittwoch entscheiden?
1. Bundesliga
Gesetzesvorstoß vor Vollzug: Bremen will DFL zur Kasse bitten
Børre Rognlien (r.) zog nach den Anfeindungen nun Konsequenzen
Mehr Sport
Wegen Anfeindungen: Norwegens Sportchef Rognlien tritt ab
Doppelpack für Cristiano Ronaldo
Fußball International
Cristiano Ronaldo schießt "ManU" zum Sieg
Jose Mourinho will England nicht übernehmen
Fußball International
Mourinho sagt England ab
Ernst Middendorp muss gegen
1. Bundesliga
Middendorp muss seinen Hut nehmen
Evertons Spieler feiern den Gruppensieg
Fußball International
Everton durch Gruppensieg in der Zwischenrunde
Fehlt Meister Stuttgart: Torjäger Mario Gomez
1. Bundesliga
Boka und Bastürk ersetzen Beck und Gomez
Bundespräsident Horst Köhler
Fußball
Köhler zeichnet Fußball-Weltmeisterinnen aus
Ausgelaugt: Gilberto von Hertha BSC Berlin
1. Bundesliga
Müder Gilberto bittet Hertha um Auszeit
Goldene Zeiten für Bernd Schuster
Fußball International
Lobeshymnen für Schuster und Real
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Herthas Pantelic ist angeschlagen
1. Bundesliga
Gilberto und Pantelic gegen Nürnberg fraglich
Der brasilianische Ex-Weltmeister Romario
Fußball International
Haarwuchsmittel wird Romario zum Doping-Verhängnis
Roms Doppeltorschütze Taddei (m.) lässt sich feiern
Fußball International
Inter und Rom ziehen davon
Duell zwischen Paul Freier (l.) und Karol Kisel
Fußball International
Friedrich schießt Bayer in die nächste Runde
Middendorp hält Arminia Bielefeld trotz Entlassung die Treue
1. Bundesliga
Middendorp will im Arminia-Fanblock mitfiebern
Die UEFA setzt auf die Zentralvermarktung
Fußball
Zentralvermarktung der UEFA schwächt Bundesliga
Jena erteilt Lorenzon und Jensen die Freigabe
2. Bundesliga
Lorenzon und Jensen können Jena verlassen
Ligapräsident Reinhard Rauball
Fußball
DFL nimmt "50+1"-Regelung unter die Lupe
Lewan Kobiaschwili ist zurück
1. Bundesliga
Schalker Lazarett lichtet sich
 
 
Inzwischen zählen die Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung zu den am häufigsten diagnostizierten Entwicklungsstörungen bei Kindern.
Aufmerksamkeit
Zu viele Erstklässler laufen in die ADHS-Falle
Arbeitgeber dürfen zum Schutz älterer Mitarbeiter Mehrurlaub gewähren.
Bundesarbeitsgericht in Erfurt
Ältere Angestellte dürfen mehr Urlaub haben
Die Thermographie-Aufnahme einer Dachschräge und eines Dachflächenfensters von innen zeigt, wo Wärme verloren geht - rund um das Fenster entlarvt sie Energielecks als blaue bis schwarze Zonen.
Tipps zur Thermographie
Bunte Bilder entlarven Energielecks
Dem Bulgaren Darek Fidyka wurden in Polen Nervenzellen aus der Nase ins verletzte Rückgrat eingesetzt.
Sensations-OP in Polen
Gelähmter Mann kann wieder laufen
So stark verbogen sah das iPhone 6 nach dem folgenschweren Unfall aus.
"Surrealer" Unfall in den USA
Neues iPhone 6 verbrennt in der Hosentasche
An einer Augen-Epithese werden am 07.10.2014 im BZkG (Berliner Zentrum für künstliche Gesichtsteile) in der Charité in Berlin die letzten Feinheiten angeglichen.
Wunder der Chirurgie
Das zweite Gesicht aus Silikon
Jon Snow
"Game of Thrones"
Wann wird Jon Snows Geheimnis gelüftet?
Trotz Übelkeit arbeiten
Übelkeit, Schwindel
So meistern Schwangere den Arbeitstag
Rund jeder dritte Mitarbeiter übersteht die ersten Monate nicht.
Fünf Experten-Tipps
So übersteht man die Probezeit
Die Provence ist bei Urlaubern überaus beliebt. Und im Vaucluse liegt das Trüffelzentrum Frankreichs, hier werden die meisten Kulturen bewirtschaftet.
Der "schwarze Diamant" der Provence
Auf Trüffelsuche im Luberon
image
Mystisches Königreich
Spirituelle Besinnung in Bhutan
Ein Thermometer zeigt 36 Grad. 2014 könnte ein Wärmerekordjahr werden.
14,7 Grad bislang im Jahr 2014
Die Welt jagt den Wärmerekord
Die Bienenhaltung als hippes Hobby für Großstädter? In der Tat nimmt die Zahl der Imker in Berlin stark zu.
Summen vorm Balkon
Ein Kasten soll das Bienensterben stoppen
image
Humorlos
Bundestag sperrt "heute-show" aus
Nach 18 Jahren an der Spitze der DDR wurde Erich Honecker von den eigenen Genossen zum Rückzug als Staats- und Parteichef gezwungen.
Erich Honeckers Rücktrittsrede
"In unverrückbarer Treue zur revolutionären Sache"
Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik hat am 24. Oktober 1989 Egon Krenz zum neuen Staatsratsvorsitzenden und zum Chef des Nationalen Verteidigungsrates gewählt.
Ende einer Ära
Als Erich Honecker seinen Rücktritt verkündete
Helfer mit Schutzhandschuhen manövriert toten Seehund in Plastikbeutel
Tote Seehunde
Tierärzte finden Erklärung für Massensterben
image
"Teenage Mutant Ninja Turtles“
Megan Fox kämpft sich an die Kino-Spitze
Die Nacht verschluckt sie: Vergleichsweise oft schlagen Einbrecher in der Dunkelheit zu.
Fünf Tipps
So schützt man sich gegen Einbrecher
Neue Streiks bei Lufthansa
Pilotenstreik
Lufthansa hält an Notflugplan fest
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Vorgängerin von Liverpool und Stavanger: Sibiu ist eine von Europas Kulturhauptstädten 2007. (Bild: dpa)
Reise
Liste mit 37 Namen: Kulturhauptstädte gibt es seit 1985
In den Reisebüros können sich Urlauber jetzt mit den Katalogen für die Sommersaison 2008 versorgen. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Reise
Von A(pulien) bis Z(ypern): Neue Reiseideen in den Katalogen
Auf der Otago-Halbinsel im Süden Neuseelands haben die Seelöwen das Sagen. (Bild: Lenders/dpa/tmn)
Reise
Abstecher ins Reich der Pinguine und Seelöwen
Die Dresdner Frauenkirche im Maßstab 1:25 wurde in elf Monaten Bauzeit angefertigt. (dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich...? Modellbauer
Auf diesem Sofa hat auch Paula Modersohn-Becker schon gesessen. (Bild: Duwe/Gemeinschaftsausstellung Worpswede/dpa/tmn)
Reise
Künstlerkolonie: Mit Paula Modersohn-Becker durch Worpswede
Sein Gemälde «Selbstbildnis mit Tonpfeife» stammt aus dem Jahr 1910. (Bild: tmn)
Reise
Einmalige Sammlung: Lyonel Feininger in Quedlinburg
In der Müllbranche finden sich vielfältige Berufsbilder. (Bild: BMU/dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich ....? Abfallwirtschafter
Im Salzbergwerk Wieliczka finden Besucher eine unterirdische Kirche. (Bild: Polnisches Fremdenverkehrsamt/dpa/tmn)
Reise
Besuchermagnet unter Tage: Salzbergwerk Wieliczka in Polen
Für Berufstätige, die an ihrem Arbeitsplatz unter Stress oder Langeweile leiden, tun sich Abgründe auf. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zwischen «Burnout» und «Boreout» - Leiden am Arbeitsplatz
Die britischen Regierung hat für 22 Flughäfen die strikten die Handgepäck-Bestimmungen aufgehoben. (Bild: dpa)
Reise
Großbritannien lockert strikte Handgepäckregel für Fluggäste
Der Überlieferung nach geht das Kloster auf Kaiser Karl den Großen zurück. (Bild: Heimann/dpa/tmn)
Reise
Ein Kloster in himmlischer Landschaft
Reisende am Flughafen: Das Rückflug-Ticket gilt, selbst wenn der Passagier den Hinflug nicht angetreten hat. (Bild: dpa)
Reise
Hinflug nicht genutzt: Rückflug-Ticket ist trotzdem gültig
Eine Zielvereinbarung zwischen Arbeitgeber und -nehmer sollte auch die Höhe der Prämie regeln. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zielvereinbarung sollte auch die Höhe der Prämie festlegen
Im Nordosten Spaniens soll das «europäische Las Vegas» (hier ein Computerbild) entstehen. (Bild: dpa)
Reise
Zocken in der Wüste: «Europäisches Las Vegas» in Spanien
Sich am Arbeitsplatz für das neue Jahr bewusst Ziele zu setzen, kann nicht schaden - sie sollten aber realistisch sein. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Job & Karriere
Mit Schwung ins neue Jahr - Ohne Kondition geht gar nichts
Kein Residenzhotel: Hier sind Touristen Privatgäste der Eigentümer. (Bild: Meier/dpa/tmn)
Reise
Schlummern in Schlössern: Ganz privat zu Gast beim Grafen
Jobberatung: Ist die Stelle gefunden, fehlt häufig eine Einarbeitung. (Bild: Career Service WWU Münster)
Job & Karriere
Nach dem Studium droht der Praxisschock