Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Held des Tages Hier rettet ein Vater seinen Sohn

In Miami besucht ein Achtjähriger sein erstes großes Baseballspiel, als plötzlich ein Schläger auf ihn zufliegt. Sein Vater reagiert geistesgegenwärtig. Das Foto seiner Heldentat geht um die Welt.

In Florida bereiten sich derzeit die besten Baseballmannschaften Amerikas auf die neue Saison der Major League Baseball vor. Bei einem Testspiel zwischen den Pittsburgh Pirates und den Atlanta Braves kam es zu einem bemerkenswerten Zwischenfall.

Im fünften Inning versuchte Pirates-Spieler Danny Ortiz, den Ball zu erwischen, verlor dabei aber seinen Schläger, der mit voller Wucht in Richtung Publikum wirbelte. Dort saß ein kleiner Junge: Landon Cunningham.

Der Achtjährige war gerade mit seinem Mobiltelefon beschäftigt, schickte seiner Mutter Bilder vom Besuch seines ersten großen Baseballspiels. Er sah den Schläger nicht kommen, der direkt auf seinen Kopf zuflog.

Dass es im nächsten Moment nicht zu einem Drama kam, hatte Landon seinem Vater zu verdanken. Geistesgegenwärtig riss der 37 Jahre alte Shaun Cunningham seinen linken Arm vor das Gesicht seines Sohnes und wehrte das Geschoss gerade noch ab.

"Du hast fast das Kind getötet"

Der Vorfall ist in einer beeindruckenden Bilderserie dokumentiert und in den USA gerade die ganz große Geschichte. Vater und Sohn gaben nach dem Spiel einige Interviews, in denen sie ihre Geschichte schilderten.

"Ich habe ein paar blaue Flecken abbekommen", sagte der Vater des Tages und spielte seine Tat herunter: "Ich habe einfach nur reagiert und meinen Sohn beschützt. Zeit zum Nachdenken hatte ich nicht." Ehefrau Ashley war da pathetischer: "Landons Vater ist wirklich ein Held."

Und Danny Ortiz? Der Baseballspieler hatte von dem Vorfall während des Spiels gar nichts mitbekommen. Dies berichtete er bei NBC: "Zu Hause sagte meine Frau zu mir: 'Du hast fast das Kind getötet.'" Dann sah er das Foto an: "Verrückt."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.