Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Eishockey Mannheim bleibt vorne - Köln und Krefeld siegen

Hannover (SID) - Die Adler Mannheim haben ihre Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) souverän behauptet. Der Vizemeister siegte bei den Hannover Scorpions problemlos mit 4:1 (1:0, 3:0, 0:1) und führt das Feld mit 60 Punkten vor den Kölner Haien (57) an. Das Team des früheren Bundestrainers Uwe Krupp, das allerdings drei Partien weniger als die Mannheimer absolviert hat, bezwang die Iserlohn Roosters mit 3:1 (1:0, 0:1, 2:0).

Der Tabellendritte Krefeld Pinguine zeigte Moral und setzte sich nach einem starken Schlussdrittel und zwischenzeitlichem Rückstand gegen den EHC Wolfsburg mit 5:3 (1:1, 0:2, 4:0) durch. Die Hamburg Freezers fielen durch eine 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)-Niederlage bei den Nürnberg Ice Tigers hinter die Pinguine zurück.

Meister Eisbären Berlin deklassierte die Straubing Tigers mit 8:0 (2:0, 2:0, 4:0) und erzielte den bislang höchsten Saisonsieg. Schlusslicht Düsseldorfer EG ging beim EHC München durch ein 1:4 (0:1, 0:2, 1:1) zum achten Mal nacheinander als Verlierer vom Eis. Die Augsburger Panther besiegten den ERC Ingolstadt mit 4:3 (1:1, 0:1, 3:1).

In Hannover brachte Mannheim-Rückkehrer Jochen Hecht die Adler vor 4002 Zuschauern mit einem Doppelpack (3./29.) auf die Siegerstraße. Der 35 Jahre alte Center steuerte zudem noch einen Assist zum 4:0 durch den früheren Stanley-Cup-Sieger Dennis Seidenberg (40.) bei. Den weiteren Mannheimer Treffer erzielte Jason Pominville (31.). Für Hannover verkürzte David Sulkovsky (54.).

Dagegen mussten die Kölner lange um den Sieg bangen. Zwei Tage nach der 1:4-Pleite gegen die Eisbären machte Brett Breitkreuz (59.) mit seinem zweiten Treffer der Partie erst in der Schlussphase alles klar. Der Flügelstürmer hatte die Gastgeber zuvor in der achten Minute in Führung gebracht. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Iserlohner durch Michael Wolf (38.) traf Andreas Falk (43.) zur erneuten Haie-Führung.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()